Spielzeugsand als Bodengrund für Tropiocolotes?

Diskutiere Spielzeugsand als Bodengrund für Tropiocolotes? im Zwerggeckos Forum im Bereich Geckos; Hallo, ich habe ja schon oft gehört, dass man Spielzeugsand als Terrarienbodengrund nehmen kann. Ich glaube zu wissen, dass der Sand aber recht...
coraeins

coraeins

Beiträge
548
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe ja schon oft gehört, dass man Spielzeugsand als Terrarienbodengrund nehmen kann.
Ich glaube zu wissen, dass der Sand aber recht "scharfkantig" ist. Sollte ich mich irren, bitte aufklären.
Nun meine Frage:
Kann ich für Tropiocolotes Spielzeugsand nehmen? (ich weiss, dass ich dann noch Lehm beimischen muss)
Muß ich den vorher abbacken? Wenn ja, wie lang? Bei welcher Temperatur?

Gabi
 
BeetleJuice

BeetleJuice

Beiträge
469
Reaktionen
0
Huhu,

ich hab Spielkastensand drin, dieser ist normalerweise schon entkeimt (zumindest steht das auf meinem drauf *g*).
Zu scharf ist er nicht, solange du Lehmpulver untermischst und er so relativ fest ist.
Meine Knirpse laufen gern auf dem festen Sand.

LG, Bee
 
coraeins

coraeins

Beiträge
548
Reaktionen
0
meine lieben das Graben sehr... im einen Terrarium hab ich im Laufe der Zeit ziemlich festgebackenen Boden... da können sie kaum noch graben udn ich hab das Gefühl, dass der Bodengrund nicht sooo gut für sie geeignet ist.
 
BeetleJuice

BeetleJuice

Beiträge
469
Reaktionen
0
Stimmt, graben sollten sie schon noch können :)
 
Klaus

Klaus

Beiträge
768
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich verwende in meinen Terrarien und Aquarien Spielkastensand aus dem Baumarkt mit dem Biber (müsste die Marke "red sun" sein), auch bei Tropiocolotes. Er ist sauber und keimarm genug für Kindermünder, also auch für Geckos, und er enthält genug Lehm, um "Kuchen zu backen" oder als Echse zu graben. Er ist Flussgeschliffen und nicht kantig, einziger Nachteil: Er kommt nass in de Handel, trocknet aber im unbesetzten und beheizten Terrarium schnell zur geckotauglichkeit.


Gruß, Klaus
 
coraeins

coraeins

Beiträge
548
Reaktionen
0
ok danke Klaus. Ich hab vor meiner Türe schon seit nem Jahr 20 Kilo stehen... die sind glaub ich sogar vom Biber.. aber welche genaue Marke das ist, weiss ich nicht.

Sehe ich es richtig, dass ihr das allso nicht abgebacken habt?

Gabi
 
coraeins

coraeins

Beiträge
548
Reaktionen
0
ich hab keine Mikrowelle... *wääh*
 
Lé Gecko

Lé Gecko

Beiträge
755
Reaktionen
0
Ich hab bei meinen Tropios auch Strandsand drinnen, den ich 1h bei 130 Grad abgebacken hab!
Alkerdings hab ich kein Lehm rein (hab noch genug Pulver hier) weil die Tropios ja aus der Sahara kommen wo der San ja auch nicht sonderlich fest ist?!
Achja, die Marke ist "Red-Sun" ;)
 
BeetleJuice

BeetleJuice

Beiträge
469
Reaktionen
0
Also ich hab nichts abgebacken, das habe ich nur mal mit Strandsand gemacht, den ich "gesammelt" habe.
 
Klaus

Klaus

Beiträge
768
Reaktionen
0
Hallo,

backen ist hier wohl groß in Mode, finde ich ja auch bei Apfelkuchen o.k., aber bei Sand aus der Sandgrube oder dem Sandkasten oder Holz von draußen ist es völlig überflüssig, denn niemand konnte mir je sagen, was damit getötet werden soll, damit es unseren Tieren nicht schadet. Aber vielleicht mache ich ja auch seit 30 Jahren alles falsch ...

Gruß, Klaus
 
G

Georg01

Beiträge
29
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich habe noch größere Mengen Aquariensand aus meiner Aquaristikzeit. Den möchte ich demnächst, wenn ich mein Terrarium für die dann anzuschaffenden Torpiocolotes habe, verwenden. Der Sand steht in einer Kunststofftonne seit etwa 7 Jahren draußen. Ich denke er hat lange genug genug gelegen um keimarm zu sein. Oder muss ich den auch noch erhitzen? Das dürfte für Sand für ein 1,5 Meter Terrarium eine größere Aktion werden. Wie viel Lehmpulver sollte ich für Tropicolotes untermischen?

Danke für Eure Antworten
 
Myriam

Myriam

Beiträge
222
Reaktionen
0
Hallo

ich habe für unsere Zwerge immer Chinchillasand genommen. Der ist schön fein und auch nicht scharfkantig. :smilie:

Gruß Myriam
 
S

Sioux

Gast
Hallo,

backen ist hier wohl groß in Mode, finde ich ja auch bei Apfelkuchen o.k., aber bei Sand aus der Sandgrube oder dem Sandkasten oder Holz von draußen ist es völlig überflüssig, denn niemand konnte mir je sagen, was damit getötet werden soll, damit es unseren Tieren nicht schadet. Aber vielleicht mache ich ja auch seit 30 Jahren alles falsch ...

Gruß, Klaus
Sand aus einem Sandkasten würde ich immer abbacken, da diese Sandkästen gern von Katzen benutzt werden, die Giardien übertragen könnten. Diesbezüglich wäre ich verdammt vorsichtig.

Den verpackten Spielzeugsand aus dem Baumarkt widerum kann man problemlos so verwenden. Den backe ich lediglich hin und wieder ab, um dem Sand die Feuchtigkeit zu entziehen. Aber wie Klaus oben schon erwähnte, trocknet dieser auch recht schnell bei eingeschalteter Terrariumbeleuchtung.
 
S

Sioux

Gast
:D Ein sehr schöner ausführlicher Bericht, Christian. Hab vielen Dank dafür.

@ Klaus
Das kann natürlich durchaus sein. Dessen bin ich mir keineswegs sicher.

Davon mal ab....Bubbles hat das ja auch schon zuvor erwähnt, daß die Tiere bei extrem steriler Haltung kein Immunsystem aufbauen können.

Und wenn man sich etwaige Berichte zur Trinkwasseraufbereitung durchliest
in welchen steht, daß nie eine Garantie gegeben werden kann, daß nicht etwaige Giardien oder Cryptosporidien durch unsere Wasserhähne gelangen könnten, naja...was soll man da noch großartig machen. Bzgl. der Hygiene kann man wirklich viel übertreiben und sich das Leben manchmal schwer machen ;)
Zumindest kommt manchmal so leicht der Gedanke, daß man vielleicht selbst einmal beim Arzt seinen Kot durchchecken lassen sollte, um nicht seine Lieblinge zu infizieren :D;)

Im Hinblick auf das Abbacken meiner immens großen Wurzel (weißt schon...ausm anderen thread)...die Wurzel war unten sehr verkantet und nicht gut einsehbar. Dort "versteckte" sich wohl der Schimmelpilz. Nachdem ich ihn abgebacken und im Heizungskeller gelagert hatte, trat der Pilz nach außen. Ich bin froh, daß ich das bemerkt habe, bevor ich ihn in das Terrarium setzte. Etwaige Äste aus meinem eigenen Garten, z. B. Korkenzieherhasel für die ciliaten, lager ich ohne abbacken bis zum durchtrocknen im Heizungskeller und habe diesbezüglich auch nie Probleme gehabt. Zudem benutze ich auch gerne Walderde zum animpfen etwaiger Terrarien und hatte diesbezüglich auch noch nie Probleme.
 
Dominik

Dominik

Beiträge
258
Reaktionen
0
Spielkastensand ist je nach Baumarkt, Marke... verschieden, den meisten kann man aber gut nehmen, von abbacken halte ich nichts, aber wems Spass macht ;).
Feuchter sand ist ja nicht unbedingt ein Nachteil, muss sowieso feucht ins Terrarium, damit er fest wird.
Bei Tropiocolotes (kommt natürlich auch auf die Art an, ich meine hier steudneri und tripolitanus) würde ich übrigends nicht zu viel Lehmpulver hineinmischen, sie sind nicht so fest an grabfähigen Bodengrund gebunden, hatte das anfangs bei mir auch etwas übertrieben.
Je nach Sand kannst du es auch ganz weglassen, wenn du ihn feucht ins Terrarium einbringst.
Auf einigen Habitatfotos von steudneri z.B. sieht es eher nach losem Sand aus --> es sollte nur keine "Düne" sein, falls ihr versteht...
Gute Strukturierung ist bei ihnen sehr wichtig, denn sie kommen häufig in Gebieten mit etwas Bewuchs (Bodennahe Büsche, Sukkulenten),...vor.

Lg Dominik
 
coraeins

coraeins

Beiträge
548
Reaktionen
0
Ich werde nun auf jeden Fall grabbaren Sand und Spielzeugsand mit Lehm mischen, so dass der Boden grabfähig ist.
Ich sehe ja selbst, dass die kleinen gerne graben.
Meine Angst bezog sich eher auf die Qualität des Sandes/Beschaffenheit, ob er eventuell zu scharfkantig sein könnte oder oder oder...

Gabi
 
Brane

Brane

Beiträge
45
Reaktionen
0
Scharfkantig ist nur der Bau-Quarzsand.

Gruß
 
Thema:

Spielzeugsand als Bodengrund für Tropiocolotes?

Spielzeugsand als Bodengrund für Tropiocolotes? - Ähnliche Themen

  • Wieder mal... Bodengrund...

    Wieder mal... Bodengrund...: Hej, ich habe evtl. ein Problem mit meinem Bodengrund - oder eben auch nicht... Das "Problem" ist, dass meine Lehm/Sand Mischung irgendwie...
  • Welcher Bodengrund?

    Welcher Bodengrund?: Hi, ich habe vor mein Terrarium für Stenodactylus sthenodactylus neu umzugestalten und nun stellt sich mir dir Frage welcher Bodengrund am...
  • Welcher Bodengrund? - Ähnliche Themen

  • Wieder mal... Bodengrund...

    Wieder mal... Bodengrund...: Hej, ich habe evtl. ein Problem mit meinem Bodengrund - oder eben auch nicht... Das "Problem" ist, dass meine Lehm/Sand Mischung irgendwie...
  • Welcher Bodengrund?

    Welcher Bodengrund?: Hi, ich habe vor mein Terrarium für Stenodactylus sthenodactylus neu umzugestalten und nun stellt sich mir dir Frage welcher Bodengrund am...