Jungle Corn

Diskutiere Jungle Corn im Schlangen Forum im Bereich Terraristik und Aquaristik; Hi, kennt sich irgendjemand mit Jungle Corns aus? Lg chrissi
C

chrissi

Beiträge
14
Reaktionen
0
Hi, kennt sich irgendjemand mit Jungle Corns aus?

Lg chrissi
 
C

Cooter

Beiträge
113
Reaktionen
0
jungle corn?
sagt mir gar nichts, was is das?
....
 
M

Menhir

Beiträge
270
Reaktionen
0
Ein Hybrid zwischen P. guttatus und Lampropeltis spec. Manch einer gibt je nach Lampropeltis spec. dem ganze noch strange Namen.
In jedem Falle Gattungshybriden, die jeder mit seinem eigenen Gewissen vereinbaren muss.
 
G

grmblmonster

Ehren-Mitglied
Beiträge
871
Reaktionen
0
Das ist ein Hybrid zwischen Kornnatter und Lampropeltis.

Was willst du denn wissen?
 
C

Cooter

Beiträge
113
Reaktionen
0
hm ...... wär nicht meine ding, entweder oder ....
 
G

grmblmonster

Ehren-Mitglied
Beiträge
871
Reaktionen
0
Ach, da gibt es wunderschöne Tiere von.
 
M

Menhir

Beiträge
270
Reaktionen
0
Hmmm, wunderschön als Folge von erzwungenen Paarungen... ja, hat was. :teufel5:
 
G

grmblmonster

Ehren-Mitglied
Beiträge
871
Reaktionen
0
Ich finde auch die 300 Jahre alte Blutbuche hinterm Schloss schön, obwohl ihr Wurzelstrunk von einem anderen Baum ist und sie aufgesetzt wurde ;)

Nur zum Verständnis: Man kann Dinge durchaus schön finden, ohne dass man den Wunsch hat, sie auch zu machen oder zu haben. Ob erzwungene oder ertrickste Verpaarungen zwischen verschiedenen Tierarten besonders toll sind oder nicht, ist eine Sache.
Die Optik von etwas zu beurteilen, ist aber eine andere.

Zu sagen, etwas wäre häßlich, weil man nicht mag, wie es erzeugt wurde, ist Prinzipienreiterei mit Scheuklappen. Ist doch schade, wenn man sich selbst so beschränkt, oder?
Ein bißchen Neutralität hat noch niemandem geschadet und steht eigentlich jedem gut an.
 
DasFreak

DasFreak

Beiträge
1.660
Reaktionen
0
Ich schließe mich grmblmonster an, ich würde selber keine Hybriden halten, da ich des net so toll finde, das ändert aber nix daran, dass mir carpondros von de rOptik her sehr gefallen....
 
M

Menhir

Beiträge
270
Reaktionen
0
Zu sagen, etwas wäre häßlich, weil man nicht mag, wie es erzeugt wurde, ist Prinzipienreiterei mit Scheuklappen.
Große Worte... wenig dahinter.

Ein bißchen Neutralität hat noch niemandem geschadet und steht eigentlich jedem gut an.
Sorry, aber nu enden wir wieder bei Phrasendrescherei. Wer Ethik ausblendet, der hat in meinen Augen Scheuklappen auf. Klaro ist so ein kleiner süßer Mops für manche schön; wenn aber Tiere schon nur noch per Kaiserschnitt Junge bekommen können, sollte sich irgendwo ein Gewissen melden. Dasselbe trifft auf dieses Hybridengepansche zu.
 
G

grmblmonster

Ehren-Mitglied
Beiträge
871
Reaktionen
0
Du scheinst mich gut zu kennen, hm? Egal, darauf gehe ich jetzt mal nicht ein.

Sorry, aber nu enden wir wieder bei Phrasendrescherei. Wer Ethik ausblendet, der hat in meinen Augen Scheuklappen auf. Klaro ist so ein kleiner süßer Mops für manche schön; wenn aber Tiere schon nur noch per Kaiserschnitt Junge bekommen können, sollte sich irgendwo ein Gewissen melden. Dasselbe trifft auf dieses Hybridengepansche zu.
Darf ich kurz zusammenfassen: Du vergleichst einen gesundheitsgefährdenden Umstand, der durch Überzüchtung entstanden ist (Geburtsprobleme beim Mops) mit Hybridisierung von Schlangen?

Meinst du nicht, das ist irgendwie etwas weit hergeholt? Schließlich haben die beiden Fakten nichts miteinander zu tun.
Der Mops ist eine Hunderasse, die durch Auswahlzucht entstanden ist (wie alle Hunderassen). Eine Junglecorn ist ein Hybrid aus zwei verschiedenen Schlangen, die mit einem Trick dazu gebracht werden, sich zu verpaaren.

Verzeih mir meine Naivität, aber diese beiden Fakten haben für mich herzlich wenig miteinander zu tun, außer das der Eingriff des Menschen bei beiden der Entstehungsgrund ist.
Somit müsste ich aber auch die Landwirtschaft, Pferde oder Orchideen zum Beispiel ethisch nicht in Ordnung finden. Denn auch diese Dinge haben ihre Ursache im Menschen, der sie erfunden oder verändert hat.


Desweiteren hast du mich nicht verstanden. Ich habe nichts zu den ethischen Hintergründen gesagt. Es ist unbestreitbar, dass Jungle Corns durchaus eine ansprechende Optik haben. Schönheit liegt im Auge des Betrachters.
Und da diese Tiere absolut problemlos lebensfähig sind, keinerlei gesundheitliche Schäden haben und wie die meisten Haustiere ein Produkt des Menschen sind, sehe ich keinen Grund, nicht eine Meinung zu ihrer Optik zu haben.

Es sind Kunstprodukte, natürlich, unbestreitbar. Und der Erhalt einer Tierart in seiner Ursprungsform ist wichtig und ebenfalls unbestreitbar das hohe Ziel der Terraristik.
Deswegen aber bei allem, was nicht dieser Norm entspricht zu sagen, es wäre schlecht (oder schlechter), halte ich persönlich für ziemlich engstirnig.
 
M

Menhir

Beiträge
270
Reaktionen
0
Darf ich kurz zusammenfassen: Du vergleichst einen gesundheitsgefährdenden Umstand, der durch Überzüchtung entstanden ist (Geburtsprobleme beim Mops) mit Hybridisierung von Schlangen?
Ich bringe zum Ausdruck, dass ich die Aussage, man habe Scheuklappen auf, wenn man Ethik von Aussehen trennt kommentiert. Nach wie vor halte ich das für ausgemachten Blödsinn. Die Ethik soll und darf nicht getrennt von Aussehen, Leistung etc. pp. stehen - egal ob in Hunderassen oder der Reptilienzucht. P.unkt.

Deswegen aber bei allem, was nicht dieser Norm entspricht zu sagen, es wäre schlecht (oder schlechter), halte ich persönlich für ziemlich engstirnig.
Ganz ehrlich, das ist sowas von neben der Spur, dazu kann ich nichmal was sagen. "Nicht der Norm..." Wahnsinn.
 
G

grmblmonster

Ehren-Mitglied
Beiträge
871
Reaktionen
0
Ich bringe zum Ausdruck, dass ich die Aussage, man habe Scheuklappen auf, wenn man Ethik von Aussehen trennt kommentiert. Nach wie vor halte ich das für ausgemachten Blödsinn. Die Ethik soll und darf nicht getrennt von Aussehen, Leistung etc. pp. stehen - egal ob in Hunderassen oder der Reptilienzucht. P.unkt.
Verständnisfrage:
Du meinst also, dass jeglicher Eingriff des Menschen in ein biologisches Grundkonstrukt ethisch nicht richtig ist?

Ganz ehrlich, das ist sowas von neben der Spur, dazu kann ich nichmal was sagen. "Nicht der Norm..." Wahnsinn.
Wenn du meine Postings liest, dann lies sie doch bitte richtig.
Ich schrieb nicht "nicht der Norm entsprechen" sondern "nicht DIESER Norm entsprechen". Die Norm habe ich oben in einem Satz beschrieben, nämlich die "Reinerhaltung" einer Art in ihrem natürlichen Zustand.

Auch ich halte die Reinerhaltung von Arten und Unterarten für eines der höchsten Ziele in meinem Hobby, trotzdem mache ich wegen Art-Hybriden nicht gleich so ein Faß auf.
Arthybriden entstehen auch in der Natur häufiger. Maulesel und dergeleichen werden auch schon seit Jahrtausenden gezüchtet. Bei diesen Dingen regt sich niemand so auf.
Ich sehe das Ganze einfach ein wenig lockerer, solange ich diese Tiere nicht herstellen, erwerben oder verkaufen muss und die Tiere keinerlei gesundheitliche Schäden haben.

Über Zuchten wie Scaleless Corns oder Enigma-Leopardgeckos mit Nervenschäden hingegen rege ich mich ziemlich auf. Das sind Dinge, die auf Kosten der Lebewesen gehen. Und das ist nicht richtig.
 
M

Menhir

Beiträge
270
Reaktionen
0
Du meinst also, dass jeglicher Eingriff des Menschen in ein biologisches Grundkonstrukt ethisch nicht richtig ist?
Nein, ich meine, dass der Mensch nicht danach streben sollte Tiere, die sich im natürlichen Umfeld nicht verpaaren würden, unter Terrarienbedingungen und durch gezielte Manipulation (da wird halt ne Kloake mal getaped...) zu verpaaren.

Arthybriden entstehen auch in der Natur häufiger. Maulesel und dergeleichen werden auch schon seit Jahrtausenden gezüchtet. Bei diesen Dingen regt sich niemand so auf.
http://msa4.files.wordpress.com/2008/05/applesandoranges.jpg
Es gibt natürliche Hybriden, das hat allerdings rein gar nichts mit Hybriden unter Terrarienbedingungen zu tun. Hier unterwandert der Mensch gezielt natürlich gegebene Barrieren, sowohl durch Druck ausgelöst durch engen Raum, wie durch Zusammensetzen von Tieren, die sich in der Natur nie begegnet wären. Bei den genannten Hybriden kommt noch dazu, dass sich die Tiere zu einem überwältigenden Anteil nicht "selbständig" verpaaren, sondern ausgetrickst werden (müssen).

Ich sehe das Ganze einfach ein wenig lockerer, solange ich diese Tiere nicht herstellen, erwerben oder verkaufen muss und die Tiere keinerlei gesundheitliche Schäden haben.
Also laut Berichten der Züchter haben die Scaleless Tiere doch keine Schmerzen - und die können sich wenigstens verpaaren, im Gegensatz zu so manch Hybriden. Ach, das sehn wir doch alles lockerer... :D
 
G

grmblmonster

Ehren-Mitglied
Beiträge
871
Reaktionen
0
Nein, ich meine, dass der Mensch nicht danach streben sollte Tiere, die sich im natürlichen Umfeld nicht verpaaren würden, unter Terrarienbedingungen und durch gezielte Manipulation (da wird halt ne Kloake mal getaped...) zu verpaaren.
Ah, alles klar.
Dann is aber das Mopsbeispiel nicht ganz das, was du eigentlich beschreiben wolltest.

http://msa4.files.wordpress.com/2008/05/applesandoranges.jpg
Es gibt natürliche Hybriden, das hat allerdings rein gar nichts mit Hybriden unter Terrarienbedingungen zu tun. Hier unterwandert der Mensch gezielt natürlich gegebene Barrieren, sowohl durch Druck ausgelöst durch engen Raum, wie durch Zusammensetzen von Tieren, die sich in der Natur nie begegnet wären. Bei den genannten Hybriden kommt noch dazu, dass sich die Tiere zu einem überwältigenden Anteil nicht "selbständig" verpaaren, sondern ausgetrickst werden (müssen).
Dann wäre es prinzipiell kein Problem Hybriden zu erzeugen, die in der Natur ebenfalls aufgrund von überschneidenden Verbreitungsgebieten (o.ä.) vorkommen?

Also laut Berichten der Züchter haben die Scaleless Tiere doch keine Schmerzen - und die können sich wenigstens verpaaren, im Gegensatz zu so manch Hybriden. Ach, das sehn wir doch alles lockerer... :D
Du weiß exakt, wie ich das meine.
Die Schuppen haben Funktionen, die für die Tiere lebenswichtig ist.
Ein Tier zum Beispiel ohne Brille überm Auge hat eine Veränderung am Körper, die für das Tier eine Behinderung ist, die ein normales, artgerechtes Leben verhindert. Egal, was die Züchter dazu sagen.
Ein Hybrid hat das nicht.


Und nochwas:
Ich möchte dich bitten, die Postings nicht absichtlich fehlzudeuten, weil du Spaß an einer Streitdiskussion hast.
Ich diskutiere gerne mit dir auf einem Level, bei dem wir uns ganz normal unterhalten können und uns wie Erwachsene Menschen verhalten.
An einem Streit mit dir mit Schlammschlacht habe ich kein Interesse. Das ist mir einfach zu doof.
Wir vertreten simpel in dem Fall verschiedene Standpunkte, die man auch normal erörtern kann. Ebenso wie wir zwei sehr unterschiedliche Meinungen haben, was die Größe von R. leachianus Becken angeht.
Darum wäre ich entweder für eine Zügelung von Sarkasmus sehr dankbar oder einem Abbruch der Diskussion, die ich bisher eigentlich ganz interessant fand.
Danke.
 
M

Menhir

Beiträge
270
Reaktionen
0
Dann is aber das Mopsbeispiel nicht ganz das, was du eigentlich beschreiben wolltest.
Doch, in dem Beispiel ging es darum, dass man Ethik und Aussehen nicht trennen darf. Du sagst selbst, dass bei Scaleless der Spaß aufhört - warum eigentlich? Du müsstest doch dann sagen "Hey, die sehen total geil aus. Ethik erstmal egal." Tust du aber nicht.

Dann wäre es prinzipiell kein Problem Hybriden zu erzeugen, die in der Natur ebenfalls aufgrund von überschneidenden Verbreitungsgebieten (o.ä.) vorkommen?
Wenn man sich einmal die Folgen für die Tiere vor Augen hält was Fruchtbarkeit etc.pp. anbelangt, finde ich das weiterhin ziemlich fragwürdig. In dem Falle habe ich aber was den ethischen Gesichtspunkt anbelangt weniger ein Problem - dort würde es mir mehr um das Prinzip der Arten gehen.

die ein normales, artgerechtes Leben verhindert. Egal, was die Züchter dazu sagen. Ein Hybrid hat das nicht.
Du findest Fortpföanzungsfähigkeit gehört nicht zu einem artgerechten Leben? Wir reden hier nicht von Kastration, sondern davon, dass die genetische Zusammenstellung IRGENDWAS an dem Tierchen ändert; was wir sehen ist doch nur das Resultat.

Ich möchte dich bitten, die Postings nicht absichtlich fehlzudeuten, weil du Spaß an einer Streitdiskussion hast.
Das sagst Mr. Scheuklappen, Prinzipienreiterei und Neutralität? Die Geister die ich rief.

Wir vertreten simpel in dem Fall verschiedene Standpunkte, die man auch normal erörtern kann.
Okay verstehe. Also du darfst Leuten die nicht deine Meinung teilen Scheuklappen aufsetzen? Okay. Wie wäre es du definierst mal nach deinem Gutdünken was "normales Erörtern" ist und der Rest der Welt richtet sich dann danach.

Ebenso wie wir zwei sehr unterschiedliche Meinungen haben, was die Größe von R. leachianus Becken angeht.
Oha - wir suchen schon einen Nebenschauplatz?

oder einem Abbruch der Diskussion, die ich bisher eigentlich ganz interessant fand.
Ich mag es auch viel lieber auszuteilen.
 
G

grmblmonster

Ehren-Mitglied
Beiträge
871
Reaktionen
0
Doch, in dem Beispiel ging es darum, dass man Ethik und Aussehen nicht trennen darf. Du sagst selbst, dass bei Scaleless der Spaß aufhört - warum eigentlich? Du müsstest doch dann sagen "Hey, die sehen total geil aus. Ethik erstmal egal." Tust du aber nicht.
Ganz ehrlich? Ich finde die Optik der Tiere tatsächlich interessant. Allerdings steht da für mich der ethische Hintergrund durchaus im Wege, diese Tiere wirklich schön zu finden.

Mir gefallen auch intentionelle Schädeldeformationen beim Menschen, ethisch gesehen ist das aber auch nicht richtig in der heutigen Zeit.

Wenn man sich einmal die Folgen für die Tiere vor Augen hält was Fruchtbarkeit etc.pp. anbelangt, finde ich das weiterhin ziemlich fragwürdig. In dem Falle habe ich aber was den ethischen Gesichtspunkt anbelangt weniger ein Problem - dort würde es mir mehr um das Prinzip der Arten gehen.
Okay, kann ich so mit leben.

Du findest Fortpföanzungsfähigkeit gehört nicht zu einem artgerechten Leben? Wir reden hier nicht von Kastration, sondern davon, dass die genetische Zusammenstellung IRGENDWAS an dem Tierchen ändert; was wir sehen ist doch nur das Resultat.
Doch, Fortpflanzungsfähigkeit gehört durchaus zu einem artgerechten Leben.
Und viele der Hybriden sind absolut problemlos zur Fortpflanzung fähig.
Ich wiederhole mich: Sobald ein Tier eine körperliche Einschränkung erfährt, ist es in meinen Augen falsch.


Das sagst Mr. Scheuklappen, Prinzipienreiterei und Neutralität? Die Geister die ich rief.
1. bin ich kein Mr., sondern wenn dann eine Miss.
2. Nur weil ich sage, dass eine Meinung wie deine in meinen Augen Schauklappen beinhaltet, musst du dir den Schuh doch noch lange nicht anziehen, oder?
3. Das mit der Neutralität scheint dich wirklich aufzuregen. Wie gesagt, ich habe hier meine Meinung gesagt, nicht mehr und nicht weniger. Ob sie der Wahrheit für dich entspricht, ist doch eine ganz andere Geschichte, oder?


Okay verstehe. Also du darfst Leuten die nicht deine Meinung teilen Scheuklappen aufsetzen? Okay. Wie wäre es du definierst mal nach deinem Gutdünken was "normales Erörtern" ist und der Rest der Welt richtet sich dann danach.
Wie ich bereits betont habe: Meine Meinung darf ich hier in einem Diskussionsforum sagen. Dass du dich dadurch offenbar angegriffen fühlst, ist gelinde gesagt mal nicht mein Problem, schließlich war ich weder auf plumpe Art und Weise sarkastisch, noch habe ich gesagt "Menhir ist engstirnig und hat Scheuklappen auf".
Ich habe nur gesagt, dass ich das für mich persönlich so sehe, dass Neutralität und weniger Prinzipienreiterei manchmal durchaus nicht schlecht sind.

Und hier sind wir bei meiner Definition von normalem Erörtern, die sich zufällig mit den meisten Forenregeln (wie auch hier im Forum deckt): Eine Diskussion besteht aus verschiedenen Meinungen. Die Meinung eines anderen hat erstmal die gleiche Wertigkeit wie die eigene, Beschimpfungen oder Beleidigungen haben in einer Diskussion nichts verloren, ebenso verbale Angriffe.
Ich habe klar ausformuliert ohne dich anzugreifen, WARUM ich kein Problem mit den Hybriden habe.
Deswegen würde ich dich bitten, wenn du gerne diskutieren willst, das doch ebenso zu tun, ohne diese Seitenhiebe und Sticheleien.
Denn vielleicht überzeugt mich ja deine Meinung und/oder ich kann etwas dazu lernen.

Oha - wir suchen schon einen Nebenschauplatz?
Nein, das war nur ein Beispiel. Da ich mich nicht mit dir streite, brauche ich auch keinen Nebenschauplatz.
Hier witterst du einen Angriff, der nicht mal erfolgt ist.

Und ich mag Diskussionen, in denen man seine Gesprächspartner ernst nimmt, auch wenn man sie nicht kennt oder sie einem erstmal unsympathisch sind.
 
Thema:

Jungle Corn