Futtertiere=Gefährlich ?

Diskutiere Futtertiere=Gefährlich ? im Zwerggeckos Forum im Bereich Geckos; Hallo , ich habe 7 Tropiocolotes steudneri . Der Verkäufer sagte mir unter anderem , das ich abends , sprich nach dem füttern , etwas Salat ins...
  • Futtertiere=Gefährlich ? Beitrag #1
imported_Mona

imported_Mona

Beiträge
71
Punkte Reaktionen
0
Hallo ,
ich habe 7 Tropiocolotes steudneri . Der Verkäufer sagte mir unter anderem , das ich abends , sprich nach dem füttern , etwas Salat ins Terra legen soll . Nicht für die Geckos sondern für die evt. übriggebliebenen Futtertiere . Da es sonst sein kann das diese an den Augen der Geckos gehen :shock:. Habt ihr davon schon mal was gehört ?
 
  • Futtertiere=Gefährlich ? Beitrag #2
coraeins

coraeins

Beiträge
879
Punkte Reaktionen
0

AW: Futtertiere=Gefährlich ?

Man sagt allgemein, dass Heimchen und Grillen die nachts schlafenden Tiere bei grossem Hunger anknabbern könnten.
Ich weiss ja nicht, was du fütterst, aber Ofenfischchen z.B. lassen die Geckos in Ruhe.
Ausserdem weiss ich nicht, in wie fern ihre nächtliche Aktivität da vorbeugt.

Wenn du Heimchen oder GRillen fütterst, kannst du ja sicherheitshalber was zu futtern rein tun.
Achtung bei Heimchen:
Die kommen "überall" durch und können sich auch in der Wohnung vermehren. Da hast du schnell eine Plage und der Kammerjäger freut sich

Gabi
 
  • Futtertiere=Gefährlich ? Beitrag #3
Tulipallo

Tulipallo

Beiträge
1.270
Punkte Reaktionen
0

AW: Futtertiere=Gefährlich ?

Also ich habe letztens in der Futterdose erlebt, wie eine ausgewachsene Steppengrille eine andere enthauptet hat und danach etwa 1/5 gefressen. Wüstenheuschrecken fressen sich auch schonmal gegenseitig an.

Meine C. turneri würden sich nie anknabern lassen, die schnappen selber vorher zu. Und wenn sie noch so vollgefressen sind, der Schnappreflex ist immer aktiv.

Die L.williamsis werden bei mir nachts sehr sehr träge, flüchten bei Berührung aber auch dann noch.
Ich denke, es hängt von der Grillen-/Heimchengröße ab und vom jeweiligen Gecko.
 
  • Futtertiere=Gefährlich ? Beitrag #4
Lygodactylus-Liebhaber

Lygodactylus-Liebhaber

Beiträge
48
Punkte Reaktionen
0

AW: Futtertiere=Gefährlich ?

hi bei mir fressen sich die heimchen immer gegenseitig auf. und auch wenn ich die auf der hand hab knabbern die sogar meine finger an. also ich denke das die schon für manche geckos gefährlich sind . einfach denn grünzeug reinlegen
:sad::eek:
 
  • Futtertiere=Gefährlich ? Beitrag #5
imported_Mona

imported_Mona

Beiträge
71
Punkte Reaktionen
0

AW: Futtertiere=Gefährlich ?

Hi , danke für eure Antworten .
Naja , in der Futterdose gegenseitig anknabbern kann ich noch irgendwie nachvollziehen , ist es dort eng und evt.kein Grünzeug drin .
Aber das die auch Geckos anknabbern sollen , zumal ja beide Arten nachtaktiv sind , kann ich mir gar nicht so recht vorstellen .Na werde vorsichtshalber immer etwas Grünzeug mit reinlegen , da ich auch noch nicht einschätzen kann , wieviel die kleinen wirklich fressen , da sie noch recht scheu sind und sich nicht immer zeigen .
 
  • Futtertiere=Gefährlich ? Beitrag #6
Tulipallo

Tulipallo

Beiträge
1.270
Punkte Reaktionen
0

AW: Futtertiere=Gefährlich ?

Man kann alle Futtertiere ganz günstig und leicht mit nassem Kokoshumus füttern. Alle 2-3 Tage eine Messerspitze voll davon in die Dose. Die Weibchen legen gern Eier rein und fressen tuns sowieso alle. Egal ob Würmer, Zoophobaslarven, Heimchen, Wüstenheuschrecken oder Grillen. Gleichzeitig liefert ihr ihnen damit Wasser.
Als Energieleferant nehm ich immer ein Stück Apfel ums Kerngehäuse herum. Mit der Mischung, immer wechselweise, überleben zumindest die Heimchen mind. 2-3 Wochen in den Dosen. Im Terra hab ich sogar oft gesehen, wie Grillen und Heimchen Kork fressen.
Aber der Kokoshumus kommt gut an, hab ich mir auch schon von anderen bestätigen lassen.
 
  • Futtertiere=Gefährlich ? Beitrag #7
imported_Mona

imported_Mona

Beiträge
71
Punkte Reaktionen
0

AW: Futtertiere=Gefährlich ?

Man kann alle Futtertiere ganz günstig und leicht mit nassem Kokoshumus füttern. Alle 2-3 Tage eine Messerspitze voll davon in die Dose. Die Weibchen legen gern Eier rein und fressen tuns sowieso alle. Egal ob Würmer, Zoophobaslarven, Heimchen, Wüstenheuschrecken oder Grillen. Gleichzeitig liefert ihr ihnen damit Wasser.
Als Energieleferant nehm ich immer ein Stück Apfel ums Kerngehäuse herum. Mit der Mischung, immer wechselweise, überleben zumindest die Heimchen mind. 2-3 Wochen in den Dosen. Im Terra hab ich sogar oft gesehen, wie Grillen und Heimchen Kork fressen.
Aber der Kokoshumus kommt gut an, hab ich mir auch schon von anderen bestätigen lassen.

Die Futtertiere werden bei mir in einer Aufzuchtbox gehalten . Dort bekommen sie Hundeflocken , Haferflocken oder Fischfutter .Ausserdem jeden Tag abwechselnd Gurke , Apfel oder Karotte . Und ein Wattepad etwas angefeuchtet . Denke ihnen geht es bis zum verfüttern sehr gut . Und Tote gibt es nur sehr selten .
Tulipallo , mit " die Kleinen " meinte ich meine Geckos ;)
 
  • Futtertiere=Gefährlich ? Beitrag #8
Jennl

Jennl

Beiträge
1.879
Punkte Reaktionen
0

AW: Futtertiere=Gefährlich ?

Wenn man den Grillen ausreichens tierisches Eiweiß bietet (also wie schon von Mona beschrieben Fischfutter und Hundeflocken), dann fressen sie sich nicht gegenseitig auf. Ich konnte noch nie beobachten, dass sie die Augen der Geckos anfressen. Wenn die Grillen vorher gut gefüttert worden sind, werden sie sich so schnell auch nicht an den Geckos vergreifen.
 
Thema:

Futtertiere=Gefährlich ?

Futtertiere=Gefährlich ? - Ähnliche Themen

2 Albino Farbmäuse und merkwürdiges verhalten mittlerweile: Hallo Zusammen, mein Freundin hat durch eine alte Beziehung zwei Albino-Farbmäuse "angeschleppt" Mittlerweile mag ich die zwei Racker sehr und ich...
Probleme nach Eiablage: Hallo, unsere Leopardgeckodame hat mit ca. 1 1/2 Jahren im Februar das erste mal zwei Eier gelegt. Vorher war sie gut im Futter, hatte aber schon...
Haltung von Tropiocolotes nattereri: Hallo! Ich bin ein Terra-Anfänger und für jeden Tipp dankbar. Ich habe mein erstes Terrarium 80x35x45 cm mit Lehm-Sand-Gemisch (3-7 cm Höhe) und...
Zahnprobleme: Hallo, Es geht um eins meiner Schweinchen. Er ist jetzt circa 6 Monate alt. Ganz am Anfang, er war damals 8 Wochen alt, war ich schon mit ihm beim...
Möglichkeiten zur Gewichtsreduzierung: Guten Abend, ich war heute mit Johnny beim Tierarzt, weil er die letzten Tage ab und zu Atemgeräusche hatte. Glücklicherweise sind Herz und Lunge...
Oben