versuche leogenetik zu verstehen vorsicht viele fragen

Diskutiere versuche leogenetik zu verstehen vorsicht viele fragen im Farbformen - Farbmorphe Forum im Bereich Geckos; korektur erwünscht! so ich habe mich jetzt versucht reinzulesen und habe da noch fragen es gibt dominante erbgänge wie z.b. enigma und WT - ich...
H

harry76

Gast
korektur erwünscht!

so ich habe mich jetzt versucht reinzulesen und habe da noch fragen

es gibt dominante erbgänge wie z.b. enigma und WT - ich habe es zunächst so verstanden, dass sich diese farbform dominant vererbt sprich ich paare enigma mit XX und es kommt ein enigma raus.
warum sprechen einige von einer 50 % chance enigma und eine 50 % chance XX?
Warum kommen aus der verpaarung WT X MSS = in der F1 Generation MS raus? und das laut internetaussage immer.
wenn doch enigma und WT dominant sind, müßten doch bei einer verpaarung mit einem anders gefärbten tier immer zu 100 % wT oder enigma entstehen (stehe voll auf dem schlauch)



was heißt polygenetisch?



wenn ich zwei co - dominante tiere kreuze z.b. mack super snow X giant treten dann beide merkmale in der F1 generation auf (vielleicht sogar gemischt) oder werden die nachkommen WT und sind einfach nur het für beides?



wenn ich ein co-dominates tier mit einem rezessiven tier kreuze z.b.
mack snow X bell albino würde das tier ein mack snow bell albino werden? oder würde das gen einfach irgendwie wegfallen?


wie verhält es sich mit den het genen? wenn ich zum beispiel ein albino het raptor X mit einem raptor paar wird das kind immer raptor?
was passiert wenn ich den albino mit einem albino paare? geht das het raptor gen verloren oder wirkt es sich weiter aus?


ist es so, dass man bei linienzucht immer die besten tiere aus den nachzuchten herausnimmt und dann wiedr miteinander verpaart? in der F 2 generation frisches blut zumischt und dass dann immer wiederholt bis man das gewünschte ergebnis hat?



so ich weiß es sind viele fragen vielleicht auch ein paar dumme, aber ich versuche es wirklich, wirklich zu verstehen.
leider ist mein englisch nicht so gut, sonst hätte ich mich mit diversen büchern schon befaßt.

über die ein oder andere antwort wäre ich wirklich sehr dankbar
 
07.06.2009
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: versuche leogenetik zu verstehen vorsicht viele fragen . Dort wird jeder fündig!
R

Reptilo

Gast

AW: versuche leogenetik zu verstehen vorsicht viele fragen

Es kommt nur zu 100% das gwünschte Tier raus wenn beide Elterntiere das selbe Gen besitzen WF und Enigma sind 2 verschiede dominante gene desswegen 50% chance

mack snow X bell albino

Da siehtst so aus
25% Mack Snow het Bell
25% Bell Albino
25% Mack Snow Bell
25% het. Bell

albino het raptor X Raptor bin ich mir nicht ganz sicher !


50% Albino het. Raptor
50% Raptor het. Albino

Polygenetisch heißt das Tier besitzt im Phänotyp eine reihe von verschiedenen genen in sich also zb. man verpaart 2 Leos so das die Nz eine mischung der elterntiere werden zb. beide Elterntiere besitzen Carrotails die Nz werden dann einen stärker ausgeprägten Ct haben.
 
Leoni

Leoni

Beiträge
1.085
Reaktionen
0

AW: versuche leogenetik zu verstehen vorsicht viele fragen

Bitte antwortet nur auf solche Fragen wenn Ihr Euch sicher seit!
Ansonsten bringt es diejenigen die versuchen das ganze zu verstehen nur noch mehr durcheinander.
In diesem Fall ist beides falsch :eyes:

Mack Snow x Bell Albino:
- 50% Mack Snow het Bell Albino
- 50% wildfarbend het Bell Albino

Albino het Raptor X Raptor
(vorausgesetzt der Albino ist ein Tremper Albino)
- Tremper (Tangerine) Albino het Raptor
- Eclipse Tremper (Tangerine) Albino het Raptor
- Aptor het Raptor
- Raptor
 
R

Reptilo

Gast

AW: versuche leogenetik zu verstehen vorsicht viele fragen

Der Gen rechner im internet sagt was anderes :D
 
H

harry76

Gast

AW: versuche leogenetik zu verstehen vorsicht viele fragen

also die farbformen waren jetzt nur zufällig gewählt um ein verständniss zu erlangen ich hätte auch statt albino het raptor albino het xy nehmen können.

es ist mir einfach wichtig zu verstehen wie was funzt. :smilie:
 
Leoni

Leoni

Beiträge
1.085
Reaktionen
0

AW: versuche leogenetik zu verstehen vorsicht viele fragen

Dann funktioniert entweder den Genrechner nicht oder Du hast was falsches eingegeben.
Den aus Bell Albino x Non-(Bell) Albino kann kein Bell Albino schlüpfen, das ist ja wohl logisch.
 
H

harry76

Gast

AW: versuche leogenetik zu verstehen vorsicht viele fragen

kann mir denn niemand helfen?
 
R

Reaser

Beiträge
166
Reaktionen
0

AW: versuche leogenetik zu verstehen vorsicht viele fragen

es gibt dominante erbgänge wie z.b. enigma und WT - ich habe es zunächst so verstanden, dass sich diese farbform dominant vererbt sprich ich paare enigma mit XX und es kommt ein enigma raus.
warum sprechen einige von einer 50 % chance enigma und eine 50 % chance XX?
Es gibt dominante und Co-dominante Enigmas. Ein dominanten Enigma ( der zu 100% Enigma Nachwuchs bekommen würde ) erhält man nur, bei der Verpaarung von Zwei Enigmas. Da kaum jemand zwei Enigmas miteinander verpaart ( ich schätze, weil es dann häufiger zu Störungen wie dem Cyrcling kommen würde ) geht man also davon aus, dass die meisten erhältlichen Enigmas Co-dominant sind und sich somit nur zu 50% weiter vererben.

http://www.macksnow-leopardgeckos.de/genetik.html

wenn ich zwei co - dominante tiere kreuze z.b. mack super snow X giant treten dann beide merkmale in der F1 generation auf (vielleicht sogar gemischt) oder werden die nachkommen WT und sind einfach nur het für beides?
1. Mack Super Snow ist dominant und nicht co-dominant. Bei der Verpaarung von MSS und Giant würden:

50% Mack Snow
50% Mack Snow Giant

rauskommen. Du könntest beide Merkmale also schon in der F1 Generation bekommen ( auch gemischt ).

ist es so, dass man bei linienzucht immer die besten tiere aus den nachzuchten herausnimmt und dann wiedr miteinander verpaart? in der F 2 generation frisches blut zumischt und dass dann immer wiederholt bis man das gewünschte ergebnis hat?
Ist so weit eigentlich richtig. Nur das man nicht unbedingt immer nur die Nachzuchten miteinander verpaart, sondern Nachzuchten auch mit ihren Eltern oder anderen gleichfarbigen verpaart werden :D. Auch wird denke ich nicht immer schon in der F2 Generation frisches Blut zugemischt.

Ich hoffe dir nichts falsches erzählt zu haben ;).
 
A

amu

Beiträge
180
Reaktionen
0

AW: versuche leogenetik zu verstehen vorsicht viele fragen

Ich versuche das ganze einmal etwas einfacher darzustellen:

Rezessive Gene wie zB das Albino Gen müssen in einem Tier zweifach (also von Vater und Mutter weitergegeben) vorhanden sein um im äußeren Erscheinungsbild sichtbar zu sein, soll heißen dass du ein Albino erhältst. Wird das Gen nur von einem Elterntier weitergegeben ist das Jungtier het für Albino und entspricht im äußeren Erscheinungsbild nicht der Albinoform, kann aber das Gen weitergeben und bei einer Verpaarung mit einem Albinotier oder einem anderen het Albino werden auch Albinos entstehen. Hier muss man dann die wahrscheinlichkeit berechnen, da ergeben sich die verschiedenen rechnerischen Möglichkeiten.

Mack Super Snow und Super Giant sind co-dominante Gene, hier ist es so, dass Tiere, wo nur ein Elternteil das Gen trägt dann het für MSS bzw Supergiant sind, diese het Form sich allerdings im äußeren Erscheinungsbild bereits zeigt - diese Tiere werden dann als Mack Snow bzw Giant bezeichnet.
Du musst dann bei den Genrechnern einfach nur berücksichtigen, dass alle Tiere die het für die Superform sind eben MS bzw Giants sind.

Beim Raptor ist einfach nur die Berechnung schwieriger, weil es ja kein Raptor Gen gibt sondern der Raptor eine Kombination aus mehreren rezessiven Genen ist.

Generell gilt, je mehr rezessive oder codominante Gene du mischt, desto mehr Möglichkeiten ergeben sich, vor allem wenn sie bei einem Elterntier nur in der het Form vorhanden sind

Zur polygenetischen Linienzucht wurde bereits das meiste gesagt, allerdings ist hier noch zu berücksichtigen, dass es auch auf die Vererbungsqualitäten der Elterntiere ankommt, das heißt hier wird einfach viel probiert und selektiert. ZB: Zwei tolle Carrottails können Nachwuchs mit tollen Carottails, supertollen Carottails oder wenig Carottail produzieren, hier gibt es keine Berechnungen sondern nur Zufallsergebnisse (Zwei blonde Menschen können ja auch dunkelhaarige Kinder bekommen, um es einfacher darzustellen)

Ich hoffe das hilft weiter, lg amu
 
H

harry76

Gast

AW: versuche leogenetik zu verstehen vorsicht viele fragen

oh supi!!! langsam lichtet es sich ein wenig was.
 
J

jotina

Beiträge
43
Reaktionen
0

AW: versuche leogenetik zu verstehen vorsicht viele fragen

Wo finde ich den Genrechner??

Dann funktioniert entweder den Genrechner nicht oder Du hast was falsches eingegeben.
Den aus Bell Albino x Non-(Bell) Albino kann kein Bell Albino schlüpfen, das ist ja wohl logisch.
Hallo, habe da gerade was sehr interessantes gefunden. siehe Zitat oben. Wer kann mir bitte bitte sagen, wo ich diesen Gen-Rechner finde. Oder vielleicht sogar:
Was gibt es, wenn ein 1.0 MSjungle het bell mit einer
0.1 Hypo jungle
0.1 Mack snow bell albino
0.1 Mack super snow BEE
0.1 sunglow
0.1 Mack snow bell enigma
0.1 BEE enigma
0.1 tangerine enigma

So, das sind meine Damen (drei davon habe ich nicht in Besitz, aber in Aussicht, muss mich noch entscheiden, welche ich dazukaufe)
Danke jotina
 
Thema:

versuche leogenetik zu verstehen vorsicht viele fragen