Schwere Darmprobleme - Ideen gesucht

Diskutiere Schwere Darmprobleme - Ideen gesucht im Krankheiten und Kastration Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, Ich bin mit meinem 6,5 Jahre altem Meerschweinchen langsam am verzweifeln und wollte fragen ob hier vielleicht noch jemand Ideen der...
chisai

chisai

Beiträge
37
Punkte Reaktionen
18
Hallo,
Ich bin mit meinem 6,5 Jahre altem Meerschweinchen langsam am verzweifeln und wollte fragen ob hier vielleicht noch jemand Ideen der Erfahrungen mit einer ähnlichen Problematik hat.
Die Kurzfassung des aktuellen Problems ist, das mein Meerschweinchen nach mittlerweile 3 Monaten Krankheitsmarathon mit den unterschiedlichsten Krankheiten und Medikamenten unberechenbaren und unregelmäßigen Durchfall hat und das vor allem nachts.
Den Kot hab ich von verschiedenen Tierärzten und verschiedensten Tagen schon mehrfach untersuchen lassen und heute auch nochmal eine in ein Labor schicken lassen für ein "großes Kotbild", falls man das so nennt.
Bei der Untersuchung des Kots kam bisher nichts raus, außer Hefenbefall und das auch nur bei einem der TAs bei der gleichen Kotprobe..dagegen bekommt sie jetzt Nystaderm..aber es wird nicht besser.
Sie ist jetzt quasi dauerhaft auf Rodicare Dia und schwankt damit zwischen zu festen Kötteln und extrem weichen Kot hin und her.. weil ich mit der Dosirung von dem Zeug auch nciht so richtig klar komme.. :(
Diese Tube mit dem Drehrad und ich vertragen sich i.wie nciht so richtig..weil ich nicht sehe wie viel da raus kommt und mein Schweinchen das Zeug so liebt das sie auch dran saugt..hab jetzt angefangen das auf ein löffel zu tun, aber die Konstenz des Zeugs schwankt auch zwischen flüssig und Würmchenförmig, so dass da auch was runter laufen kann..ich bin damit echt am verzweifeln... :(
Aber das ist nur ein Problem..ihre Darmflora soll wohl nicht mehr die beste sein, und der TA hat sogar gesagt, dass das manchmal irreversibel ist und man dem Tier dann nicht mehr helfen kann...
Habt ihr noch Ideen ob und wie man die Darmflora wieder gut aufbauen kann, vorallem derzeit wo es bene bac i.wie nicht mehr wirklich zu kaufen bekommt.. hab jetzt nur noch ein tübchen hier. :(
und sorry falls der Text etwas wirr und verwirrend klingt.. ich schlafe zur zeit zu wenig, wegen den nächtlichen Problemen des Schweinchens. ._.
Falls mir mit der Kurfassung schon jemand helfen kann würde mcih das sehr freuen.. die ganze Krankheitsgeschichte tipper ich dann gleich noch runter.. X-x
Ich bin gerade nur echt am verzweifeln, weils dem Tier mit ihren ganzen Medikamenten relativ gut geht..also vllt so 2h am tag schlecht (zwischen 2 und 4 Uhr nachts. =_=) und ich sie deswegen i.wie noch nicht gehen lassen will. :(

danke im voraus
chisai

Hier noch die lange Fassung der Krankheitsgeschichte, aber in Stichpunkten:

  • April: Kokzidien -> Behandlung mit Baycox, Simeticon(bei Bedarf) und Nystaderm + bene bac
    • Nach 3-3-3 Zyklus alles wieder heile, ganze Wohnung und Gehege und alles desinfiziert, ausgebacken, und so ziehmlich alles gereinigt was nicht bei 3 aufm Baum war.
  • Ruhe bis September..aber dann gings richtig los: WIEDER Kokzidien, gleiche Behandlung diesmal hat sie sich aber dazu eine Blasenentzündung eingefangen und sich die Vorderpfote verletzt, vermutlich weil unser Bock zu grob war.. jedenfalls gabs dann irre viele Medis.. wieder Baycox, Simeticon(bei Bedarf) und Nystaderm, dazu dann aber noch Rodi Uro, Baytril und Metacam.
  • Anfang October waren die Kokzidien dann Geschichte, aber die Blasenentzündung nicht..Da gabs dann täglich infusionen und regelmäßiges leeren der Blase + weiter Bytril und Metacam. Das schweinchen blieb einigermaßen Stabil aber es wurde auch nicht besser..als wir die darmflora soweit stabil hatten wurde dann das Antibiotikum gewechselt.
  • Mitte/ Ende Oktober dann also weiter Blasenentzündung behandelt mit anderen Medis.. Borgal, ein schwach dosiertes Cortison, Rodi Uro, Bene Bac und Novalgin als schmerzmittel, weil Cortison und Metacam sich wohl nciht vertragen. -> Das half tatsächlich.. die Blasenentzündung und auch das Beinchen wurden dadurch wieder heile..da hätte alles schön sein können.. aber einen Tag nachdem alles gut aussah:
  • Mitte November.. Starker übelriechender Durchfall (natürlich mitten in der Nacht.. :(), Fee gehts so schlecht wie nie.. da gabs dann das erste mal Rodi Dia vom Notfallarzt..nach 4h war der Kot wieder fester..dann am nächsten Morgen zum Meerie - TA, schon mit der Einstellung wenn der jetzt nichts findet, lassen wir sie gehen..aber mit dem Gedanken vermutlich wieder Kokzidien.. und so war es auch.. Plus Halsschmerzen. Also wieder Baycox, diesmal ohne Nystaderm, weil andere TA und sie meinte, muss nicht.. dann wieder Metacam für Halsautschie und Rodi pulmo und Immun (weil nicht schon wieder Antibiotikum gegeben werden sollte) und Novalgin fürs Bauchautschie, Simeticon für Blähungen und weiter das Dia gegen durchfall..
  • Anfang Dezember.. die Kokzidien sind weg, sie hat das Baycox diesmal aber nicht so gut vertragen... hat immernoch regelmäßig den Durchfall, die Kotproben sind aber bisher unauffällig.. Jetzt bekommt sie an Medis noch: Rodi Dia, Sab Simplex (Simeticon war wohl aus), Nystaderm, Benebac, Novalgin und Metacam..Und da stehen wir jetzt noch.
Zusatz.. ich hab auch mehrere TAs gefragt wie das mit den Kokzidien sien kann, wieso die immer wieder kommen, ob ich nicht genug putze,, aber die meinten es gibt wohl so Tiere die sind Träger und immer wenn das Immunsystem etwas einbricht, sei es durch schmerzen (beinchen bei den beiden ersten malen) oder durch das gesenkte Immunsystem (Cortsion), können die wieder kommen..
 
Zuletzt bearbeitet:
Wassn

Wassn

Moderatorin
Beiträge
7.125
Punkte Reaktionen
14.597

AW: Schwere Darmprobleme - Ideen gesucht

Hi,
es ist wirklich nicht einfach, einen Darm, der durcheinander gekommen ist, wieder aufzubauen.
Ich hatte ein Zahnschwein, was nicht mehr richtig gekaut hat und so immer wieder Durchfallanfälle hatte. Es hat dauerhaft Nystatin Dechra bekommen. Ich habe von der Flasche die Dossier Kappe abgeschraubt und das Zeug mit einer Spritze aufgezogen. Damit haben wir es dann ganz gut in den Griff bekommen. Hatte sie trotzdem dann noch einmal Durchfall, gab es 2-3 Tage lang Apfelpektin vermischt mit einem bisschen Päppelbrei.
Diese Benebac - Tütchen sind mir nix mehr, viel zu wenig und wenn man sie braucht, gibt es sie nicht.
Teste auch mal aus, ob das Tierchen nicht auf das eine oder andere Futter reagiert.
Meine Dame hat auf zu viel Endiviensalat reagiert, ebenso auf Kohlrabi Blätter.
Es gibt auch Tiere, die auf Romanasalat weichen Kot bekommen.
Meine "Zahnfee" bekam das Nystatin dauerhaft.
 
chisai

chisai

Beiträge
37
Punkte Reaktionen
18

AW: Schwere Darmprobleme - Ideen gesucht

Hallo,
Danke für die Antwort!
Das Nystaderm (ist das Menschenprodukt, weil ich das für die Tiere nicht bekommen hatte), bekommt sie erst seit Montag..aber bisher ists halt leider noch nicht soo wirkungsvoll.. aber wenn du meinst das du das deinem Schweini dauerhaft gegeben hast, dann braucht das bei unserem vielleicht auch einfach ne weile..
Apfelpektin hab ich selbst bisher kaum benutzt.. wie dosiert man das? Weil das ist ja auch bindend, oder? Vielleicht könnte das ne Alternative fürs Rodi Dia sein, mit der ich mich sicherer fühlen könnte, weil mehr kontrolle..In päppelbrei vermischen klingt nämlich sehr angenehm.. weil Fee das zeug eh liebt.
gibts du dann eigentlich ein anderes Probiotica, wenn du kein bene bac nutzt? Für mich war das Zeug bisher immer sehr komfortabel, weil ich die immer auf Vorrat hatte, und sowohl meinen Meeries als auch meinen Wellensittichen geben konnte..also quasi ein one fits all medikament. :D
Und das mit dem Gemüse werde ich mal ausprobieren.. vielleicht liegt es echt daran.. ihr derzeitiges lieblingsessen ist nämlich Romanasalat..und sie bekommt derzeit einfach alles was sie will..^^"
 
A

Angelika

Beiträge
21.583
Punkte Reaktionen
9.484

AW: Schwere Darmprobleme - Ideen gesucht

Wurde mal eine Sonografie des Abdomens gemacht, um zu sehen, wie der Darm aussieht?
Ich hatte zweimal Tiere mit wiederkehrenden - nicht ausheilenden Durchfällen (allerdings waren die negativ auf Kokis).
Das eine hatte einen Tumor der Bauchspeicheldrüse, das andere eine verdickte Darmwand - entweder tumorös, oder chronisch entzündet. Beides war leider infaust.
 
Wassn

Wassn

Moderatorin
Beiträge
7.125
Punkte Reaktionen
14.597

AW: Schwere Darmprobleme - Ideen gesucht

Das ist mein Nystatin.
1671140278002.jpeg

Die Apfelpektindosierung schicke ich dir per PN. Wichtig ist hier: nicht zu hoch zu dossieren, sonst droht eine Verstopfung.
Ich gebe keine Probiotika. Ich war immer sehr zufrieden mit dem BeneBac. Aber es ist nicht immer lieferbar. Und bei den Mengen, die ich brauchte, kam ich mit den Tuben einfach nicht weit.
 
chisai

chisai

Beiträge
37
Punkte Reaktionen
18

AW: Schwere Darmprobleme - Ideen gesucht

Untersuchungen die wir bisher haben machen lassen ist:
Mehrfach Kotproben
Ultraschall des Bauches allerdings damals mit Fokus auf Blase und Gebährmutter, wegen des Bluts im Urin
Blutbild
Röntgenbild der Pfote
Zahnkontrolle
Lunge abhören lassen und Blick in den Hals (wegen der Halsschmerzen)
Würde eine weiterer Ultraschall dann dennoch Sinn machen, oder hätte man bei dem damaligen schon was sehen können müssen?
Oder wäre ein Röntgenbild sinnvoll?
Zwischendurch war auch mal CT im Raum.. aber dann war das Gerät kaputt..und vielleich wäre das auch mit Kanonen auf Spatzen schießen.. aber mir wurde halt gesagt, das es da einen TA gibt, der das für das Meerie in Sekunden erledigen könnte..so dass sie sich nicht dran stört ohne Narkose und allem, einfach nur in nem Schukarton oder sowas.
Weil Röntgen udn Ultraschallt findet sie ganz furchtbar.. :(


Die kleinen Tuben beim Bene Bac find ich auch doof..schneid die dann immer auf..aber bsiher konnte ich die immer bekommen.. nur zur Zeit sind die echt nirgends zu finden. ._.
 
A

Angelika

Beiträge
21.583
Punkte Reaktionen
9.484

AW: Schwere Darmprobleme - Ideen gesucht

Röntgen stellt Gewebe nur relativ undeutlich dar, dafür ist Sono das bessere Verfahren - für's Röntgen von Gewebe bräuchte man Kontrastmittel, das kenne ich bei MS gar nicht.
Ich hatte schon wiederholt Wach-CTs bei Schweinchen machen lassen, die lagen dann in ihren gewohnten Kuschelrollen.
Bei den o. e. Tieren allerdings war es eine Sono.
 
chisai

chisai

Beiträge
37
Punkte Reaktionen
18

AW: Schwere Darmprobleme - Ideen gesucht

Oki, vielen Dank!
Dann versuch ich noch nen Sono Termin für sie zu bekommen, muss sie halt nochmal Haare lassen.
Aber ist wirklich gut das du mir das gesagt hast, sonst hätte ich eher zu einem Röntgenbild tendiert..weil unwissend. X-x
 
B-Tina :-)

B-Tina :-)

Beiträge
16.224
Punkte Reaktionen
25.715

AW: Schwere Darmprobleme - Ideen gesucht

Bene Bac gibt es auch in 15g-Tuben (die allerdings die gleiche "Dosierungs-Technik" haben wie Rodicare Dia): https://www.tierdocshop.de/index.php/voegelprodukte/bene-bac-gel-15g-dosierspritze
Eine Alternative wäre ProPre Bac, das aber wohl aktuell nicht lieferbar ist.

Manche Halter schwören auf Sobamin; dieses schwarze Zeugs scheint ober-ekelig zu sein und lässt sich aus Textilien nie wieder herauswaschen. Ich hatte es einmal versucht; never again.

Dill, Fenchel, Bittersalate sind gut für die Verdauung; das weißt Du sicherlich.

Alles Gute für Dein Schweinchen & dass Du bald einen Sonografie-Termin bekommst! :daumen:

Edit: Sorry, ich sehe gerade, dass das BB auch von dem verlinkten Anbieter nicht lieferbar ist. :confused:
 
Traudl

Traudl

Beiträge
7.790
Punkte Reaktionen
9.904

AW: Schwere Darmprobleme - Ideen gesucht

Es kann auch sein, daß die Darmflora durch die vielen Medikamente gestört ist. Benebac ist da gut. Noch besser wirkt die Kombination aus Fibreplex, Apfelpektin und Füttern von Kot gesunder Tiere. Damit habe ich bis jetzt sehr gute Erfahrungen. Zugegebenermaßen ist es unappettlich.
 
Meeri

Meeri

Beiträge
5.748
Punkte Reaktionen
5.149

AW: Schwere Darmprobleme - Ideen gesucht

Ich selbst habe bei mir mit der Moroschen Möhren Suppe sehr gute Erfahrungen gemacht, benannt nach Ernst Moro. Vielleicht wäre das noch einen Versuch wert. Alles Gute für dich und deinem Patienten.
 
Fini

Fini

Beiträge
2.352
Punkte Reaktionen
3.909

AW: Schwere Darmprobleme - Ideen gesucht

Mein Schwein reagiert auf Metacam so, auch mal in Richtung Medikamenten Unverträglichkeiten denken.
Ansonsten kann ich eine Kur mit Apfelpektin, Sobamin und eventuell SymbioPet empfehlen. Es dauert manchmal bis sich eine Wirkung einstellt. Wichtig in der Zeit möglichst wenig am Futter zu ändern.
 
Schokofuchs

Schokofuchs

Beiträge
1.205
Punkte Reaktionen
1.920

AW: Schwere Darmprobleme - Ideen gesucht

Kann Sobamin und Apfelpektin nur empfehlen, das hat bei meiner Gruppe bisher immer geholfen wenn ein Schwein Verdauungsprobleme hat. Sobamin ist im Prinzip eine Art Aktivkohle, also bitte aufpassen, dass du das zeitversetzt zu anderen Medikamenten gibst, sonst kann es deren Wirkstoffe binden und somit unwirksam machen. Sobamin pur schmeckt keinem meiner Meeries, aber im Gemisch mit Päppelbrei wirds gefressen, und im Zweifel lässt es sich in Wasser vermengt (löst sich nicht wirklich) auch per Spritze aufziehen und ins Mäulchen eingeben.

Daumen sind gedrückt, dass du etwas findest, dass deinem Schweinchen hilft! 🍀
 
Susanne-Sylt

Susanne-Sylt

Beiträge
1.286
Punkte Reaktionen
3.176

AW: Schwere Darmprobleme - Ideen gesucht

Ich lese gerade diesen Post und finde mich wieder in meiner Geschichte mit meiner Mickelela.
Letztendlich hat die Morowsche Möhrensuppe ein wenig Linderung gebracht, aber am Ende hat leider nichts wirklich geholfen.
Ähnliche Befunde durch mehrere Kotproben, ein wenig Hefe und Pilzbefall, aber nichts dramatisches.
Sobamin, Rodicare, Apfelpectin, und so weiter, nichts hat dauerhaft geholfen.

Igrendwann kam mir die Idee, dass Ela einfach nur Stress hatte mit Maja. Beide Damen hatten oft Zoff und Ela ist es auf den Magen geschlagen.
Vielleicht war das die Erklärung.

Ich wünsche Euch alles Gute und hoffentlich bald ein Erfolg.
 
chisai

chisai

Beiträge
37
Punkte Reaktionen
18

AW: Schwere Darmprobleme - Ideen gesucht

Hallo, danke für die zahlreichen Antworten. :)
Das mit der Mörchensupper merke ich mir aufjedenfall für später, wenn eine Kotprobe sagt, das die Hefen nicht mehr so stark sind, nicht das der Zucker darin denen noch Rückenwind gibt.>-<
Nen Termin für einen Ultraschall haben wir heute auch bekommen, der ist aber erst nächsten Mittwoch.. aber wieder bei dem gleichen Arzt, der das schon bei der Blase gemacht hat. :)
Ich werd vermutlich wieder nicht zugucken können, weil Fee wieder die Bude zusammen schreien wird, aber wenn dabei vllt i.was gefunden werden kann, muss es wohl sein..und vllt bringt uns das ja auch gute statt schlechte Nachrichten.. aber aufjedenfall mehr Gewissheit.. :)
Da so viele von euch darauf schwören, werd ich mir morgen Apfelpektin kaufen, vllt kommt ich damit besser klar.
Gestern und heute hat das mit dem Dia auch einigermaßen geklappt.. hab den Kot jetzt dauerhaft auf ein wenig matschig.. also weder zu flüssig noch zu fest..nicht optimal, aber für den Moment tragbar..
Sie bekommt derzeit auch regelmäßig Fencheltee und noch öfter Sab Simplex, das scheint ihr irgendiwe gut zu tun.
Von den Magenberuhigenden Grünzeug haben wir derzeit leider nur Fenchel hier, Bittersalate kennt sie nicht..und mein Dill ist wetterbedingt leider schon verstorben (der wohnt normalerweise auf dem Balkon..) Mal schauen ob ich morgen im Laden einen zu kaufen bekomme :)
Ansonsten frisst sie zur Zeit noch gerne Critical Care..biete ihr das derzeit immer an, wenn ich sie für die Medis raushole und sie reißt mir die Spritze teilweise aus der Hand..
Fenchel liebt sie zur Zeit auch und die Kekel ihrer Mitschweinchen.. da steht sie manchmal wie so ein Kind vorm Süßigkeitenregal am Po der anderen und wartet...
Denke son bissel weiß sie vllt auch was gut für sie ist..oder zumindest hoff ich das. :)
Bezüglich Medikamentenunverträglichkeit / Nebenwirkungen, spezielle wegen Metacam hab ich auch schon überlegt gehabt, weil das tatsächlich auch das einzige Medikament ist, das sie nur abends bekommt und dadurch i-wie passen würde...nur wegen ihrer Halsschmerzen kann ich das leider nicht so recht absetzten..will die Halsschmerzen aber eigentlich auch nicht unbedingt nochmal mit Antibiotika behandeln..wegen dem Darm. ._.
Geb ihr dagegen derzeit wieder vermehrt Rodicare Pulmo und Immun und hoffe das es so vllt besser wird und wir das Metacam los werden können..
Aufjedenfall echt vielen Dank für die ganzen antworten.. durch die ganzen Probiotika alternativen werd ich mal durch gucken, vllt gibt es ja doch noch i-wo eines, das derzeit nicht ausverkauft ist..
Bene Bac soll wohl auch ab Ende dezember/ anfang Januar wieder verfügbar sein, sagt mein TA.. aber mal sehen.
 
B-Tina :-)

B-Tina :-)

Beiträge
16.224
Punkte Reaktionen
25.715

AW: Schwere Darmprobleme - Ideen gesucht

Mucosa comp. kann helfen bei Verletzungen/Reizungen der (Mund)Schleimhaut. ✊🍀❤️
 
A

Angelika

Beiträge
21.583
Punkte Reaktionen
9.484

AW: Schwere Darmprobleme - Ideen gesucht

möglicherweise ist das Tier auch empfindlich auf Inhaltsstoffe von Sab Simpelx, wie Sacharin-Natrium.
Beim Menschen verändert der Stoff die Darmflora und schädigt wahrscheinlich die Blasenschleimhaut - könnte auch für den Darm gelten.
 
Wassn

Wassn

Moderatorin
Beiträge
7.125
Punkte Reaktionen
14.597

AW: Schwere Darmprobleme - Ideen gesucht

Und manchmal findet man auch keine Lösung für dieses Problem. Ich kenne Tiere, die mehrmals auf den Kopf gestellt worden sind, mit sämtlichen Untersuchungen und sie hatten Zeit ihres Lebens Matschkot + Durchfall und selten normale Köttel.
 
chisai

chisai

Beiträge
37
Punkte Reaktionen
18

AW: Schwere Darmprobleme - Ideen gesucht

Hiho. :)
Ich wollte mich hier noch mal melden, vor Weihnachten lief das hier alles etwas chaotisch und der Tierarztbesuch wurde erst wegen technischer Probleme in der Praxis und dann wegen Krankheit des Arztes verschoben..
Wir waren dann am 27sten bei der Ärztin und sie hat erstmal kein Ultraschall gemacht weil es unserem Meerschweinchen tatsächlich ganz langsam aber stetig besser geht und sie keinerlei Schmerzreaktionen auf irgendwelches Abtasten gezeigt hat und auch so wohl nichts zu finden war.
Ihr Kot ist immer noch etwas aufgebläht, vermutlich wegen dem Dia, aber so hat sie zumindest langsam stabilen Kot.
Dank eurer Tipps hier konnten wir auch viel von den härteren Medis runter gehen.
Hab vorallem das Methacam endlich abgesetzt und durch Rodicare Pulmo und Rodicare Immun in höherer Dosis ersetzt, das hat sehr gut geklappt und auch das Sab Simplex konnten wir durch viel Dill ersetzen.
Seit dem gehts ihr wirklich viel besser und das Gewicht ist wieder gestiegen.. nur das Novalgin bekommt sie noch, weil sie immernoch ein wenig halsschmerzen hat.. das sollen wir dann nächste Woche nochmal schauen obs besser geworden ist.
Außerdem bekommt sie Rodicare Dia jetzt bis auf weiteres als Dauermedikament... nachdem ich das jetzt auf einen Teelöffel mache komme ich auch besser damit klar..
Ohne hat sie aber leider immer noch recht starken Durchfall..uns wurde jetzt aber auch gesagt, das der Aufbau der Darmflora noch etwas dauern wird.
Aber mal schauen wie es jetzt weiter geht.. derzeit bin ich zumindest etwas besserer Dinge.. mit viel Futter und viel Aufmerksamkeit ist sie stabil und vorallem das wichtigste, glücklich. :)
Wollte mich hier auch nochmal für die ganzen Gedanken Anstöße Bedanken, das hat wirklich sehr geholfen, vorallem das mit dem Metacam und die Erwähnung von Dill hat uns sehr geholfen.
Jetzt muss Fee nur noch lange genug stabil bleiben, bis ihre Darmflora wieder stabil ist..hoffe das wird was. :)
 
chisai

chisai

Beiträge
37
Punkte Reaktionen
18

AW: Schwere Darmprobleme - Ideen gesucht

Hiho.

Leider hat sich ihr Zustand jetzt wieder verschlechtert.. Sie hat wieder Durchfall obwohl sie das rodicare dia noch bekommt.. Dementsprechend verliert sie jetzt auch wieder stark Gewicht, obwohl sie selber frisst und wir ihr auch zusätzlich noch critical care geben.
Apfelpektin hab ich ihr jetzt auch noch zusätzlich gegeben, aber das scheint den Kot auch nicht mehr anzudicken. :(
Ansonsten verhält sie sich sonst noch normal, frisst begeistert und ist auch sonst normal aktiv, obwohl sie die älteste ist, ist sie eig sogar die aktivste im Gehege.
Ich hab nur Angst das sich ihr Zustand jetzt dann ziemlich schnell verschlechtern könnte..
Kotprobe hatte ich heute schon checken lassen, ich sammel derzeit immer schon Kot im drei tagesrythmus für den Fall der Fälle.. Aber da ist auch nichts drin. :(
Das einzige was sich verändert hatte, war das eins unserer anderen meerschweinchen seit Montag auch krank ist.
Habt ihr vllt noch eine Idee was ich tun kann um ihre darmflora zu stabilisieren?
Fremdkot hatte ich ihr eine Zeitlang gegeben, nur jetzt wo die eine, deren Kot sie auch selbst gerne gefressen hätte, auch krank ist, tu ich mich damit schwer, weil ich ja doch nicht weiß von wem der Kot ist, also der anderen kranken oder unserem Böckchen..
Ich hab gerade echt Sorge, Das ich sie hier jetzt nicht mehr durch bekommen könnte.. :(
 
Thema:

Schwere Darmprobleme - Ideen gesucht

Schwere Darmprobleme - Ideen gesucht - Ähnliche Themen

Immer wiederkehrende schlimme Kolik (Aufgasung): Hallo! ich weiß nicht genau, wo und wie ich anfangen soll, und sorry wenn es etwas lang wird. Der Grund, warum ich schreibe, sind die immer...
Schnupfen, Pilz, Durchfall - und kein Ende in Sicht: Hallo, eins meiner Schweins ist seit 3 Wochen krank. Die Kleine ist eine einzige Baustelle. Zuerst hatte sie Schnupfen, welcher 7 Tage lang mit...
Oben