Welpe wird aggressiv und beisst

Diskutiere Welpe wird aggressiv und beisst im Welpenaufzucht Forum im Bereich Hundezucht und Nachwuchs; Hallo Zusammen, Ich hab bald keine Kraft mehr. Mein Welpe ein Tibet terrier, männlich ist jetzt 3 Wochen bei uns. Wir haben ausserdem einen tibet...
A

amisoc

Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

Ich hab bald keine Kraft mehr. Mein Welpe ein Tibet terrier, männlich ist jetzt 3 Wochen bei uns. Wir haben ausserdem einen tibet Terrier Mischling, 5 Jahre weiblich. Unser Zweithund ist sehr gutmütig und lässt sich alles gefallen, vom Platz verscheuchen, Spielzeug wegnehmen und manchmal geht der Welpe auch richtig auf ihn los und beisst ihn. Besonders am Abend, tickt er manchmal total aus und geht auch auf uns los und versucht zu beissen. Ich weiss nicht wie ich reagieren soll auf diese Attacken, mit Strafe oder Verständnis, da er evtl. traumatisiert ist. Nach einem Telefonat mit dem Züchter soll nichts außergewöhnliches vorgefallen sein. 6 Welpen, Mama und Papa. Vielleicht hat ja jemand ähnliches erlebt oder kann mir Tipps geben. Ich hab jetzt Angst, dass er im Erwachsenenalterauch so austickt und zum Beisser wird.
 

Anhänge

  • IMG-20221117-WA0000.jpg
    IMG-20221117-WA0000.jpg
    177,6 KB · Aufrufe: 9
Maria 2

Maria 2

Moderatorin
Beiträge
4.120
Punkte Reaktionen
3.662

AW: Welpe wird aggressiv und beisst

Hallo,
das hatten wir damals bei unserer auch. Inzwischen weiß ich das sie da einfach überdreht war und es nicht geschafft hat alleine in Ruhe zu kommen. Dabei müsst ihr ihn helfen und ihn nicht bestrafen. Was verstehst du unter Strafe?
Wie verhält er sich den so in den anderen Stunden davor? Ihr dürft euch auf keinen Fall beißen lassen, weg drehen und gehen und wenn er gar nicht aufhört, einfach mal Geschirr dran und anbinden, bis er zur Ruhe kommt. Das kann am Anfang schon mal dauern, aber das wird schon.
Wichtig ist ruhig und bestimmt aufzutreten. Tagsüber in auslasten, aber nicht überlasten und ihn immer wieder in Ruhe zu bringen, damit er sich erholen kann.
 
A

amisoc

Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0

AW: Welpe wird aggressiv und beisst

Hallo Maria,

Danke für deine schnelle Antwort. Wie hat sich den dein Hund entwickelt. Hat sich das gelegt mit den Attacken. Timmy ist jetzt 15 Wochen alt und manchmal unberechenbar. Man streichelt ihn und auf einmal schnappt er.
 
Maria 2

Maria 2

Moderatorin
Beiträge
4.120
Punkte Reaktionen
3.662

AW: Welpe wird aggressiv und beisst

Unsere Hündin hat sich super entwickelt. Wir waren aber auch von Anfang an bei einer Hundetrainerin.
Ja es ist schnell besser geworden, als wir mit ihr Deckentraining gemacht haben. Sie hat gelernt, das sie auf dieser Decke eigentlich nur entspannen soll, nichts anderes. Wenn sie mal wieder überdreht war, Decke raus, sie wurde dann drauf gelockt, legt sich hin und Ruhe ist. Also nicht mit Gewalt und der Mensch bestimmt, wann sie runter darf. Sie steht da nicht alleine auf und geht einfach. Sie geht da total gerne drauf, weil sie genau weis was die Decke bedeutet.
Meine Tochter hatte mit ihr auch diese aufgedrehten Probleme beim Spaziergang, dann wurde sie mit der Leine angebunden und gewartet bis sie wieder ruhig war, weil meine Tochter hätte sie, ist ein Golden Retriever, gewichtsmäßig nicht halten können.
Ganz wichtig ist auch diesen Beißen aus den Weg zu gehen. Man denkt ja am Anfang, ach das macht doch nichts, dieses bisschen herum beißen, aber dadurch das man es zulässt ermuntert man den Hund es immer häufiger zu tun und es geht schneller als man denkt, bis es weh tut. Wenn er nach rennt und nicht aufhört, Fest binden bis er ruhig ist und dann wieder ableinen. Ganz wichtig er muss lernen, wenn ich ruhig bin, werde ich abgeleint, nicht wenn ich belle, herumbeiße oder randaliere.

Wenn er in die Hand beißt, ruhig als Mensch aufheulen, hoher Ton/quitschen wegdrehen und etwas weggehen. Dadurch lernt er, wenn ich beiße geht mein Mensch und kümmert sich nicht mehr um mich und das möchte er ja eigentlich nicht.
Das ist ja wenn Hunde miteinander spielen nicht anders, wenn einer zu grob ist, heult der andere Hund auf und geht.
Wichtig ist das dann erst mal immer so zu machen, wenn er beißt. Er wird es dann sehr schnell lernen, es nicht mehr zu tun. Aber nicht anschreien oder so, immer ruhig bleiben.

Ihr schafft das und natürlich müssen da alle mitmachen.
 
D

Domingo

Beiträge
311
Punkte Reaktionen
120

AW: Welpe wird aggressiv und beisst

Hallo Zusammen,

Ich hab bald keine Kraft mehr. Mein Welpe ein Tibet terrier, männlich ist jetzt 3 Wochen bei uns. Wir haben ausserdem einen tibet Terrier Mischling, 5 Jahre weiblich. Unser Zweithund ist sehr gutmütig und lässt sich alles gefallen, vom Platz verscheuchen, Spielzeug wegnehmen und manchmal geht der Welpe auch richtig auf ihn los und beisst ihn. Besonders am Abend, tickt er manchmal total aus und geht auch auf uns los und versucht zu beissen. Ich weiss nicht wie ich reagieren soll auf diese Attacken, mit Strafe oder Verständnis, da er evtl. traumatisiert ist. Nach einem Telefonat mit dem Züchter soll nichts außergewöhnliches vorgefallen sein. 6 Welpen, Mama und Papa. Vielleicht hat ja jemand ähnliches erlebt oder kann mir Tipps geben. Ich hab jetzt Angst, dass er im Erwachsenenalterauch so austickt und zum Beisser wird.
Wie alt ist denn der Welpe jetzt?

So, wie du es schreibst, ist es ganz normales Welpenverhalten.

Was ihm zu fehlen scheint, ist die Beisshemmung, die ist Hunden nicht angeboren, die muss erst gelernt werden.
Das muss ihm der Halter und andere Hunde erst beibringen.

Das abendliche überdreht sein, kann auch durch Unterforderung auftreten.
Oder auch einfach nur welpentypisch sein (5-Munten)

Wie oft kann denn der Welpe ohne Leine laufen?
Wie oft hat er denn andere Spielkameraden?
Wie ist denn euer Tagesablauf mit dem Welpen?

Auf jeden Fall würde ich dazwischen gehen, wenn dein älterer Hund derart belästigt wird. Am besten du bietest ihm dann ein Alternativverhalten an, wie ein Spielzeug oder du beschäftigst dich mit ihm
 
Maria 2

Maria 2

Moderatorin
Beiträge
4.120
Punkte Reaktionen
3.662

AW: Welpe wird aggressiv und beisst

Der Welpe ist 15 Wochen.
 
S

Susanne59

Beiträge
198
Punkte Reaktionen
111

AW: Welpe wird aggressiv und beisst

Erziehung, und nochmal Erziehung, Geduld und ins Hundetraining/Schule gehen. Fehlende Auslastung, Kopftraining und Langeweile bewirken Fehlverhalten. Übrigens sind "Strafen" völlig daneben, das versteht er doch gar nicht.
 
A

Angelika

Beiträge
21.254
Punkte Reaktionen
9.027

AW: Welpe wird aggressiv und beisst

Oder zuviel an Auslastung - dann glaubt der Welpe, es sei ständig Party.
Bei uns hat sich ein Kennel bewährt, in dem das Tier seine Ruhezone hat, die es als solche auch begreift. Dort wartet ein Leckerchen, die Tür ist erst mal offen, später wird trainiert, dass sie auch ge- und verschlossen werden kann. Alle drei Hunde liebten "Ihr Häuschen", das war ihr privater Bereich. Meine Freundin hält es mit ihrem Hund ebenso.
 
S

Susanne59

Beiträge
198
Punkte Reaktionen
111

AW: Welpe wird aggressiv und beisst

Das Häuschen ist eine sehr gute Sache, machen ganz viele HH mit kleinen Hunden.Kenn ich auch
 
Rewana

Rewana

Beiträge
8.399
Punkte Reaktionen
3.290

AW: Welpe wird aggressiv und beisst

Meine Tochter hat auch einen Kennel und da kommt der Hund (Australian Shepard 12 Monate) sehr gut zur Ruhe. Sie hat den Kennel etwas abgedeckt und er hat seine Decken und einen dicken Kauknochen, daran nagt er einige Zeit und meistens schläft er dann dabei ein.

Was ich aber anmerken möchte, junge Hund die noch ihre Milchzähne haben beißen immer sehr viel und in alles mögliche rein. Ich würde das Spiel mit einem "Nein" oder "Aus" abbrechen wenn das beißen zu doll wird und ihm eine Kauknochen reichen.
 
Mausilla

Mausilla

Beiträge
4.774
Punkte Reaktionen
895

AW: Welpe wird aggressiv und beisst

Erziehung, und nochmal Erziehung, Geduld und ins Hundetraining/Schule gehen. Fehlende Auslastung, Kopftraining und Langeweile bewirken Fehlverhalten. Übrigens sind "Strafen" völlig daneben, das versteht er doch gar nicht.
Dieses Welpenbeißen ist kein Fehlverhalten, sondern völlig normal. Das hat auch nichts mit Aggressionen zu tun.

Welpen lassen einfach mal "die Sau raus", je nach Charakter mehr oder weniger intensiv.

Der junge Hund muß erst lernen, wie stark er zubeißen darf, und auch, dass Menschenhaut empfindlicher ist, als die seiner Geschwister und Mithunde.

Wenn so ein Zwerg überdreht, ist es oft eine gute Taktik, wenn man als Mensch einfach langweilig wird. Keine Reaktion, die Sache aussitzen. Grad sensiblere Hunde geben dann auch relativ schnell auf. Macht ja auch nicht wirklich Spaß, wenn das Gegenüber nicht reagiert.

Die hartnäckigeren Kandidaten kann man ablenken. Statt ins Hosenbein zu beißen, ein Spielzeug anbieten.
Wenn er Hände oder Füße zu dolle traktiert und Ablenkung nicht wirkt (solche Typen gibts auch), kann man sich daran orientieren, was ein selbstbewußter Althund tun würde.
Kurz und knackig "Schluß jetzt". Aufstehen, weggehen, Schluß mit lustig und Spielerei.

Wenn er sich beruhigt hat, kann das Spiel gern weitergehen.

Das braucht Geduld, manchmal ziemlich viel Geduld. Aber es wirkt.

Die "dollen 5 Minuten" so allgemein bekommen Welpen gern mal, vor allem abends. Ich habe noch keinen Welpen zur Ruhe "gezwungen". Dann wetzt er halt mal durch die Wohnung. Alles sichern, was man gern noch behalten würde und gut.

Wenn der kleine Hund tagsüber genügend Auslauf, Spiel und Spaß hatte zieht sich sowas auch nicht ewig hin. Ein Anfall von Wahnsinn und wenn man ihn nicht zusätzlich hochpusht, geht der auch wieder vorüber.

Ich halte nicht viel von Boxen und auch nicht von Deckentraining mit einem Welpen. Welpen schlafen, wenn sie müde sind. Und dann oft genug dort, wo sie grad umfallen. Aber nicht dort, wo man wünscht, dass sie schlafen sollten.

Die Hunde, die ich von Welpe an hatte, lagen dann auch mal unterm Tisch, Im Flur, in einem offenen Regalfach oder mitten im Kinderzimmer.

Ähnliches gilt für ausflippen während des Spaziergangs. Wenn möglich, den Hund erstmal frei laufen lassen, damit er Dampf ablassen kann.
Wenn das nicht geht, die Sache langweilig werden lassen. Keine Reaktion, soll er halt hampeln und tun bis er die Lust dran verliert.
 
Aurora49

Aurora49

Beiträge
80
Punkte Reaktionen
46

AW: Welpe wird aggressiv und beisst

Guten Morgen,
Meine war auch zeitweise überdreht sie wusste nicht wann schluß ist,sie hat jetzt nicht gebissen,aber alles andere ,meine musste ich dann wirklich festhalten damit sie liegen blieb ,die hatte ne richtige Hummel im Hintern.Das liegen bleiben ausruhe entspannen müssen sie wirklich lernen.bei meiner hatte ich zeitweise das gefühl ob sie angst hätte was zu verpassen.
 
Mausilla

Mausilla

Beiträge
4.774
Punkte Reaktionen
895

AW: Welpe wird aggressiv und beisst

Ruhe lernen, zum ausruhen "zwingen"....

Ich stelle mal einen Denkansatz in den Raum:

Mutterhündin mit einem munteren Wurf von ca. 8 Wochen alten Welpen. Was macht die?

Sie sorgt für ihre persönliche Ruhe. Wenn die Welpen zu sehr nerven, geht sie weg oder besonders aufdringliche und hartnäckige Welpen kriegen auch mal einen Rüffel.

Packt sie die Welpen irgendwo zum schlafen hin? Werden sie genötigt, sich hinzulegen, Ruhe zu halten? Nein.

Die können miteinander rumkaspern, sich alleine beschäftigen, was auch immer. Solange sie Muttern nicht heftig auf den Keks gehen. Und irgendwann schlafen die Welpen auch. Völlig unaufgeregt und ohne irgendwelche Maßnahmen.
 
A

Angelika

Beiträge
21.254
Punkte Reaktionen
9.027

AW: Welpe wird aggressiv und beisst

Wenn ich weggehen würde und den (einsamen) Welpen rumkaspern lassen würde, wären mir die Verluste zu hoch. Abgesehen davon sind die Welpen dann mindenstens schon 8 Wochen alt, und da würde auch die Hündin für Ruhe sorgen, wenn sie nicht vollständig abhauen kann.
Beim ersten Hund hatten wir das auch noch nicht - aber als der zweite kam, musste der erste auch geschützt werden, der konnte ja auch nicht einfach Haus und Garten verlassen, wenn es zu wild wurde. Den Kennel haben die kleinen gut angenommen, das war ihr Rückzugsort, ihr Schlafplatz, die wurden da ja nicht stundenlang eingesperrt, das Teil wurde positiv besetzt, und sie haben ihn auch später noch gerne genutzt, er wurde im Auto eingesetzt, es war einfach ihr eigener Platz. Und das alles auch völlig unaufgeregt von Anfang bis Ende.
,
 
Mausilla

Mausilla

Beiträge
4.774
Punkte Reaktionen
895

AW: Welpe wird aggressiv und beisst

Welche Verluste?
Wenn ich einen Welpen habe, räume ich alles weg, was ich noch ne Weile behalten will. ;)

Ich will jetzt hier auch keine Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen. Aber ich halte Kennels, die ja in den letzten Jahren regelrecht inflationär empfohlen werden, für nicht nötig bei der Aufzucht eines Welpen.

Meine erste Mehrhundehaltung war im übrigen eine ca. 8-jährige Chihuahuahündin, die nie gelernt hatte, überhaupt mit Hunden umzugehen und ein überaus munterer 12 Wochen junger Amstaff-Welpe. Die da schon fast größer als der Chi war.

Und - kaum zu glauben, ohne Kennel und ohne für den Welpen festgelegte Ruhezeiten hat das Zusammenleben trotzdem super geklappt.
War manchmal anstrengend, gebe ich zu. Weil ja auch noch meine Kinder bei uns lebten. Außerdem 3 Katzen und Meerschweinchen.

Keiner ist zu Schaden gekommen und nach ein paar Wochen hatte sich alles eingespielt.

In meinen Augen ein Vorteil, wenn ein Hund lernt, überall zur Ruhe zu kommen. Und nicht nur auf einem festgelegten Ruheplatz.
 
Maria 2

Maria 2

Moderatorin
Beiträge
4.120
Punkte Reaktionen
3.662

AW: Welpe wird aggressiv und beisst

Bei uns war es ja zum Einstieg mit der Decke. Als das mit der Decke funktioniert hat, hatten die auch immer beim Hundetraining dabei, klappte es auch wunderbar überall, ohne Decke.
Wenn du in eine Gaststätte gehst, legt sie sich hin und bleibt da liegen, egal was außenherum passiert.
 
Meerschweinchenfibsy

Meerschweinchenfibsy

Beiträge
2.196
Punkte Reaktionen
1.821

AW: Welpe wird aggressiv und beisst

Dabei schaut er auf dem Foto so lieb. :D
 
A

Angelika

Beiträge
21.254
Punkte Reaktionen
9.027

AW: Welpe wird aggressiv und beisst

Unsere müssen ja arbeiten. Die sind bzw. waren auch drauf trainert, mit der Stillen Leine zu liegen.
Und der erste wäre beinahe durch die Jadgtauglichkeitsprüfung gefallen, weil er gelernt hatte: Aufstehen und aus dem Weg gehen, wenn ein Mensch kommt - weil mein Vater stark gebehindert und der liegende Hund ein unüberwindliches Hindernis gewesen war. Als Jagdhund musste er aber liegen bleiben und sich übersteigen lassen.
 
Maria 2

Maria 2

Moderatorin
Beiträge
4.120
Punkte Reaktionen
3.662

AW: Welpe wird aggressiv und beisst

Leider meldet sich die Userin nicht mehr.
Ich finde es immer sehr schade wen Fragen gestellt werden und dann gleich wieder geht...

Bitte nicht immer gleich persönlich angegriffen fühlen, so ist das auch gar nicht gemeint.
 
Thema:

Welpe wird aggressiv und beisst

Welpe wird aggressiv und beisst - Ähnliche Themen

Titus flippt beim Spaziergang aus und wird aggressiv: Hallo! Ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich suche momentan überall nach Hilfe zu meinem Problem... Ein paar Details zu Titus, er ist ca. 1 1/2...
Oben