Neue Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte

Diskutiere Neue Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte im Tierische Plauderecke Forum im Bereich Community; Vermutlich haben es nur wenige mitbekommen, weil Tierarztbesuche leider grundsätzlich teuer sein können, somit doof sind und gern vermieden...
M

Mr. Ed

Beiträge
1.616
Punkte Reaktionen
1.561
Vermutlich haben es nur wenige mitbekommen, weil Tierarztbesuche leider grundsätzlich teuer sein können, somit doof sind und gern vermieden werden... aber zum 22.11.2022 gilt eine neue GOT, die letztendlich jeden Tierhalter über kurz oder lang betreffen wird.

https://www.bundestieraerztekammer.de/tierhalter/got/

Je nachdem welche und wie viele Tiere man hält, sind Tierarztbesuche mal mehr, mal weniger wahrscheinlich und mal mehr, mal weniger teuer. Da die Preiserhöhung doch recht deutlich ist: wie geht Ihr mit der neuen Situation um? Regelmäßig Geld in eine Notfallkasse stecken? Lieber für eine Tierkrankenversicherung (die sicherlich in Kürze auch teurer werden wird) zahlen?
 
A

Angelika

Beiträge
21.235
Punkte Reaktionen
9.005

AW: Neue Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte

Meine zehn Meerschweinchen sind leider nicht versicherbar, daher habe ich entsprechende Kosten eingeplant. Bei dem, was ich für Frischfutter wöchentlich hinblättere, fällt selbst das eine oder andere CT auf's Jahr umgelegt nicht sooo sehr ins Gewicht.
 
Tasha_01

Tasha_01

Beiträge
14.082
Punkte Reaktionen
5.671

AW: Neue Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte

Meeris kann man nicht versichern, wobei es gibt Versicherungen inzwischen. Aber ob die sich rechnen ist eher zweifelhaft. Fische kann man auch schlecht versichern ;)

Sollten wir mal tatsächlich einen Hund haben, dann kriegt der ne Vollversicherung incl. OP-Schutz.
 
M

Mr. Ed

Beiträge
1.616
Punkte Reaktionen
1.561

AW: Neue Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte

Kleine Säugetiere scheinen tatsächlich weitestgehend von den Versicherern ausgeschlossen zu werden.

Meine Schlangen könnte ich zwar versichern, bleibe aber konsequent bei meiner Notfallkasse für den Fall der Fälle. Erleichternd kommt für mich dazu, daß ich zwar keine Labordiagnostik selbst betreiben, gewisse Behandlungen jedoch auch ohne TA durchführen kann.
 
Lillygypsy

Lillygypsy

Beiträge
746
Punkte Reaktionen
1.383

AW: Neue Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte

Bei mir wird vorerst alles weiterlaufen wie bisher. Monatlich wird Geld aufs Sparbuch zurückgelegt für große Notfälle und Tierarztbesuche werden sowohl für die 12 Schweinchen als auch für die alte Pferdedame gemacht, wenn nötig. Da trete ich selbst lieber noch ein Stück kürzer, als an der Gesundheit meiner tierischen Kameraden zu sparen.

Versicherung für die Schweinchen fällt ja eh raus und für meine Stute lohnt es sich bei all ihren Vorerkrankungen in dem Alter wohl eher nicht mehr, jetzt noch eine abzuschließen.
 
Wassn

Wassn

Moderatorin
Beiträge
6.882
Punkte Reaktionen
14.043

AW: Neue Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte

Ich habe auch eine Notfallkasse für die Meerschweinchen.
Da eine meiner Damen 1x in der Woche zur Zahnkorrektur muss, merke ich es deutlich. Sie hat ohne Tierarztkostenerhöhung schon einen "Kleinwagen" auf dem Buckel. Und es gibt ja noch andere Schweinchen.
Ich werde auf lange Sicht die Haltung von eigenen Meerschweinchen reduzieren und komplett auf Pflegestelle wechseln.
 
L

LaRamba

Beiträge
439
Punkte Reaktionen
491

AW: Neue Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte

Könnte ich die Schweine versichern, dann würde ich das wohl machen. Aber ich habe bisher keine Versicherung gefunden die Meerschweinchen aufnimmt.
Unser Hund ist vollversichert, von Wurmkur bis OPs wird alles übernommen. Hatten wir bisher noch für keinen Hund und ich wollte es bei ihr nun ausprobieren. Für uns hat es sich (leider) schon gelohnt, in Summe haben wir bisher weniger einbezahlt als Leistungen in Anspruch genommen. Waren zwar immer nur Kleinigkeiten, aber die summieren sich eben auch.
Ich bin gespannt wie sich die Versicherung nach der Erhöhung der GOT verhält. Unser Versicherungsjahr geht bis April, ich rechne spätestens dann mit einer Erhöhung bzw. vielleicht schon vorher im Versicherungsfall mit Kündigung und neuem Angebot.
 
B

BMarion

Beiträge
61
Punkte Reaktionen
55

AW: Neue Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte

Ich habe eine extra Kasse für Tierarztbehandlungen. Da geht jeden Monat etwas rein und wird auch für nichts anderes benutzt.
 
Paperhearts

Paperhearts

Beiträge
5.659
Punkte Reaktionen
1.454

AW: Neue Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte

Es wird weiterhin für die Tiere (Schweinchen und Katzen) zurückgelegt, was zurückgelegt werden kann. Mit Krankenversicherungen für die Katzen hadere ich noch sehr … Man liest so viel Negatives, dass man im Fall der Fälle rausgeworfen wird und dann doch auf den Kosten sitzenbleibt. Ich denke, das, was ich monatlich für vier Katzen* in die Versicherung einzahlen würde, kann ich lieber so sparen. Dann steht es mit jederzeit zur Verfügung, und ich zahle nicht für Leistungen, die ich nicht in Anspruch nehme. Bin mir aber noch nicht sicher, was ich mache …

*Eine könnte aufgrund des Alters (12) und chronischer Krankheit ohnehin nicht mehr oder nur zu horrenden Summen versichert werden. Zwei wären allein aufgrund der Rasse – je nach Versicherung – teurer.
 
L

LaRamba

Beiträge
439
Punkte Reaktionen
491

AW: Neue Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte

@Paperhearts
Genau diese Gedanken hatte ich auch immer und mich dann gegen eine Versicherung entschieden. Und ich hatte die Bedenken immer noch, als ich mich dann doch entschieden habe, den aktuellen Hund zu versichern. Und jetzt bin ich positiv überrascht.
Die Versicherung habe ich abgeschlossen als sie wenige Wochen alt war. Kostet 76,90 EUR pro Monat, dafür gibt es für "normale" Behandlungen und Vorsorge ein Leistungslimit von 1.100 EUR pro Jahr, OP-Schutz + OP-Nachsorge ist unbegrenzt. Ich zahle also rund 922 EUR jährlich ein, kann aber 1.100 EUR ohne OPs in Anspruch nehmen. Schon im ersten Jahr haben wir die 1.100 EUR bis auf ein paar EUR komplett ausgeschöpft. Impfung, Wurmkur, Milchzähne die nicht ausfallen wollten, draußen was aufgenommen was eventuell giftig war... ging ganz schnell. Mit jeder Rechnung die ich eingereicht habe, befürchtete ich die Kündigung.
Jetzt im 2. Jahr sieht es nicht viel anders aus, diese Kleinigkeiten summieren sich und ich denke wir werden unser Limit wieder ziemlich komplett erreichen. Wir haben jetzt noch 250,- EUR frei und das Versicherungsjahr geht bis April.
Zudem hatten wir vor einigen Wochen einen Eingriff, der unter OP fällt. Mit Nachsorge, die noch nicht ganz abgeschlossen ist, werden das insgesamt 4.000-4.500 EUR. Der Großteil wurde schon eingereicht und schon von der Versicherung erstattet. Spätestens nach dem Eingriff habe ich damit gerechnet die Kündigung zu bekommen, aber nix. Denn ich habe auch immer wieder gehört "Da haben wir einmal was eingereicht und wurden sofort gekündigt".
Und selbst wenn sie uns nun rauswerfen, hat es sich für uns mehr als gelohnt 🙈 Hätte natürlich auch anders laufen können.
Hätte ich 4 Hunde, würde ich es mir aber sicherlich auch nochmal mehr überlegen. Das alles nur mal so als ein Erfahrungsbericht.
 
Paperhearts

Paperhearts

Beiträge
5.659
Punkte Reaktionen
1.454

AW: Neue Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte

Danke für deinen sehr positiven Erfahrungsbericht, @LaRamba! :) Darf ich fragen, um welche Versicherung es geht? Gerne auch private Nachricht.
Hätten wir nicht gerade die ganzen teuren Sachen wie Zahn-/FORL-OPs hinter uns gebracht, würde wir die Katzen auch eher versichern lassen. So überlegen wir, zumindest den Neuzugang zu versichern. Sie wurde gerade für mehrere Hundert Euro auf Herz und Nieren geprüft (nicht nur im übertragenden Sinne, wir haben tatsächlich Herz und Nieren Schallen lassen 😅), und es steht wohl auch bei ihr eine Zahn-OP an. Das macht es dann evtl. aber auch wieder komplizierter und teurer, sie zu versichern, wenn „Verdacht auf irgendwas“ im Raum steht. Wir müssen wohl mal Angebote speziell für diese Katze einholen und gucken, ob es lohnenswert scheint.
 
M

Mr. Ed

Beiträge
1.616
Punkte Reaktionen
1.561

AW: Neue Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte

L

LaRamba

Beiträge
439
Punkte Reaktionen
491

AW: Neue Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte

Es ist die Agila. Die haben (ich kann aber nur für Hunde sprechen), die wenigsten Ausschlüsse und schließen auch rassetypische Erkrankungen nicht aus oder deckeln die Übernahme dafür. Sie übernehmen z.B. keine Prothesen und keine Pflegemittel. Verschreibt der TA also ein Shampoo wegen Hautproblemen, dann wäre das nicht mit drin. Damit kann man aber leben. Eine andere große und bekannte Versicherung, die ich mir auch angeschaut hatte, übernimmt z.B. für HD und ED beim Hund erst nach 18 Monaten Laufzeit. Völliger Humbug, die meisten Hunde werden mit ca. 1 Jahr auf diese Erkrankungen untersucht und wenn es dann festgestellt wird, sind Leistungen dafür für immer ausgeschlossen, weil vor den 18 Monaten Laufzeit festgestellt. So muss man es sich einfach genau anschauen und auch hinterfragen.
Von unseren Tierärzten habe ich bisher nur gehört die Agila sei die beste Versicherung, da gäbe es die wenigsten Probleme.
Eine Bekannte kann übrigens ebenso positiv berichten. Ihr verstorbener Hund hat ab dem mittleren Lebensalter das Budget jährlich ausgeschöpft + OPs. Die Kündigung wurde dann durch meine Bekannte vorgenommen, nachdem der Hund gestorben war, von der Versicherung aus gabs nie Probleme.
 
Paperhearts

Paperhearts

Beiträge
5.659
Punkte Reaktionen
1.454

AW: Neue Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte

Danke dir! Wir tendieren auch klar zur Agila, weil da auch für Katzen das Gesamtpaket am stimmigsten scheint.
 
Mausilla

Mausilla

Beiträge
4.774
Punkte Reaktionen
895

AW: Neue Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte

Ich hatte für meine früheren Hunde nie eine Krankenversicherung. Und hätte, im Nachgang betrachtet, viel viel mehr eingezahlt, als in Anspruch genommen. Gilt übrigens auch für die Katzen, die ich hatte.

Für Ali wollte ich bei Übernahme eine Versicherung abschließen. Die meisten nehmen aber keinen Hund auf, der "schon" 6 Jahre ist. Und die ihn genommen hätten, haben Beiträge jenseits von Gut und Böse dafür gewollt. :(Also hab ichs gelassen.

Wenn ich Geld übrig habe, leg ich was zurück. Wenn wirklich ein Notfallauftritt, kann ich bei unserm TA auch in Raten zahlen. Ich bin da aber auch schon länger Kunde.

Jemand aus einem anderen Forum ist übrigens die Versicherung nach der ersten Inanspruchnahme gekündigt worden. Nachdem sie fast 5 Jahre immer brav eingezahlt hat.
 
Dalmatiner

Dalmatiner

Beiträge
5.948
Punkte Reaktionen
1.881

AW: Neue Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte

Ich hatte für meine früheren Hunde nie eine Krankenversicherung. Und hätte, im Nachgang betrachtet, viel viel mehr eingezahlt, als in Anspruch genommen. Gilt übrigens auch für die Katzen, die ich hatte.
Dito, bis jetzt bei unseren früheren und jetzige Hund auch immer noch Glück gehabt.
Bennys Herztabletten gehen zur Zeit aber ganz gut ans Geld, hätte ich aber bei einer evtl. OP Versicherung
auch selber zahlen müssen.
Und obs bei altersbedingter Herzschwäche bei einem über 16 Jahre alten Hund überhaupt Zuschuß geben würde?
 
L

LaRamba

Beiträge
439
Punkte Reaktionen
491

AW: Neue Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte

Und obs bei altersbedingter Herzschwäche bei einem über 16 Jahre alten Hund überhaupt Zuschuß geben würde?
Wäre bei uns voll abgesichert.
In unserem Tarif ist es lediglich so, dass ab dem 5. Lebensjahr für den Bereich OP pro Versicherungsfall 20% Eigenbeteiligung fällig wird. Sonst gibt es keine Einschränkungen.

Letztendlich kann nicht jeder Versicherungsnehmer von einer Versicherung profitieren, dann würde ja das Prinzip der Versicherung nicht aufgehen ;)
 
S

Susanne59

Beiträge
175
Punkte Reaktionen
97

AW: Neue Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte

Gerade heute wieder wurde in einem Bericht im Radio von einer Krankenversicherung für Hund, Katz und Kleinere abgeraten weil einfach zu viele Lücken und Fußangeln in den Verträgen sind. Wer jeden Monat 50 Euro und mehr zurücklegen kann sollte das tun, dann hat er aber auch das Geld zur Verfügung wenn er es wirklich braucht und es ist nicht "verloren" weil es in die Versicherung gezahlt wurde. Und es ist richtig, im Versicherungsfall und Zahlung dessen hat die Versicherung das Recht den Vertrag zu lösen. Nächster Nachteil: solche Versicherung halten über ihre Kunden untereinander Austausch, wer also mal so eine Auflösung hatte kann sich einen Versuch sich woanders zu versichern meistens sparen.
Wenn ich es so überschlage lege ich im Jahr für jeden Kater(wir haben 3) ca. 600 Euro zurück. Außerdem ist/war noch von den Tieren vorher was übrig....es wird gut reichen wenn mal was sein sollte...
 
Geisterreiter

Geisterreiter

Beiträge
2.217
Punkte Reaktionen
4.443

AW: Neue Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte

Villys Tierarztrücklage wurde geteilt, mir gehört nur ein halbes Kugelkalti. Auf beide Tagesgeldkonten kommt was drauf, wenn ich unerwartete Geldeingänge habe.
 
Thema:

Neue Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte

Neue Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte - Ähnliche Themen

GOT (Gebührenordnung f. Tierärzte) wird für Notfälle erhöht: Ich stelle es mal hier ein, weil es alle Tierhalter betrifft und vermutliche alle hier rein schauen „Notdienstgebühr“ ist ab dem 14. Februar...
Kostensteigerung bei den Tierärztlichen Notdiensten: Diesen Bericht habe ich gestern im Internet aufgeschnappt, die Richtigkeit habe ich nicht überprüft. Ist aber schon heftig. andererseits...
Achtung, Betrug - Die Masche mit den Kamerun-Welpen: Die sogenannten Kamerun-Welpen machen immer wieder Schlagzeilen. Die perfide Betrugsmasche funktioniert seit Jahren und findet immer neue Opfer...
Woher bekomme ich einen Hamster?: Fragen vor der Anschaffung: Kann ich wirklich 2 - 4 Jahre für dieses Tier sorgen, ihm ein Zuhause geben, es füttern, versorgen und ihm...
Einreisebestimmungen für Hunde: Damit es am Urlaubstag nicht zu unliebsamen Überraschungen kommt und man im schlimmsten Fall den Urlaub abbrechen oder das eigene Tier sogar noch...
Oben