Homöopathie bei Krebs und Epuliden Anwendung und Dosierung

Diskutiere Homöopathie bei Krebs und Epuliden Anwendung und Dosierung im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Hunde; Hi, meine Schwester hat eine 10 Jahre alte Boxerdame, die vor ca. 6 Monaten einen Bösartigen Tumor am Gesäuge entfernt bekommen hat. Kurze Zeit...
J

joscha95

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
1
Hi, meine Schwester hat eine 10 Jahre alte Boxerdame, die vor ca. 6 Monaten einen Bösartigen Tumor am Gesäuge entfernt bekommen hat. Kurze Zeit später hatte sie zwei neue Tumore, einen an der Schulter und den anderen unterm Kinn. Die Tumore sind laut Biopsie, Röntgen und Ultraschall nicht bösartig und wurden deshalb auch nicht entfernt. Der TA meinte allerdings schon, dass 10 Jahre schon alt sind für einen Boxer und er sie ungerne nochmal operieren möchte, falls noch mehr Knoten dazu kommen. Man muss allerdings sagen, dass es mit den Knoten schon ab ca. 5 Jahren bei ihr angefangen hat und es meistens nur Fettknoten waren. Der Hund hat seit ca. 2 Jahren auch Epuliden im Mund, was bei alten Boxern ja nicht selten ist. Wir haben bereits ein hochwertigeres Hundefutter gekauft und meine Schwester mischt noch Algenpulver und Löwenzahnpulver für Hunde mit ins Futter und etwas Leinöl. Ich habe hier im Forum gelesen, dass jemand gute Erfahrung mit Homöpathie und Epuliden gemacht und ich würde jetzt gerne wissen, wie man die Globuli dosiert. Meine Schwester hat sich bereits eingelesen und drei Mittel bestellt:

-Symphytum D 30 Globuli
-Conium Maculatum D 6 Globuli
-AURUM CHLORATUM C 200 Globuli

Sind das die richtigen Mittel und wie werden die dosiert?

Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.

LG
 
L

LaRamba

Beiträge
445
Punkte Reaktionen
494

AW: Homöopathie bei Krebs und Epuliden Anwendung und Dosierung

Hallo,

bitte sucht euch dazu einen kompetenten Tierheilpraktiker oder Tierarzt mit fundiertem Wissen zu Homöopathie. Eine homöopathische Behandlung sollte bei chronischen Leiden ganz individuell auf den Patienten abgestimmt sein. Von Hochpotenzen wie C200 lassen sogar viele erfahrene Homöopathen eher die Finger, weil das sehr riskant sein kann wenn das gewählte Mittel dann nicht wirklich gut zum Patienten passt. Riskant in dem Sinne, dass man sich die weitere Behandlung damit torpedieren kann.
 
rosinante

rosinante

Beiträge
4.403
Punkte Reaktionen
4.944

AW: Homöopathie bei Krebs und Epuliden Anwendung und Dosierung

Ich habe hier im Forum gelesen, dass jemand gute Erfahrung mit Homöpathie und Epuliden gemacht und ich würde jetzt gerne wissen, wie man die Globuli dosiert.

Mal ganz davon abgesehen, was ich persönlich von Homöopathie halte, zeigt allein diese Frage, dass deine Schwester das zugrunde gelegte Denken dieser Lehre nicht verstanden hat. Von daher schließe ich mich LaRamba an, sucht euch jemanden, der Ahnung von diesen Dingen hat.

Alles Gute für den Hund!
 
Maria 2

Maria 2

Moderatorin
Beiträge
4.120
Punkte Reaktionen
3.662

AW: Homöopathie bei Krebs und Epuliden Anwendung und Dosierung

Hallo,
schließe mich den Meinungen an.
Ein Forum ist nicht dazu da irgendwelche Dosierungen zu empfehlen.
Das gehört wirklich in die Hände eines erfahrenen Tierheilpraktiker.

Alles Gute euch.
 
Wolke24

Wolke24

Beiträge
10.590
Punkte Reaktionen
9.185

AW: Homöopathie bei Krebs und Epuliden Anwendung und Dosierung

Hallo @joscha95 wenn deine Schwester an Homöopathie glaubt und behandeln möchte, gehört die Behandlung in erfahrene Hände eines Tierheilpraktikers, wie bereits geschrieben wurde🙂

Berichte uns gerne weiter, alles Gute für die Fellnase🍀

Lg wolke24⛅
 
J

joscha95

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
1

AW: Homöopathie bei Krebs und Epuliden Anwendung und Dosierung

Danke für die Nachrichten. Ich habe ihr das mitgeteilt und sie macht sich am Montag einen Termin bei einem Tierheilpraktiker.
 
J

joscha95

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
1

AW: Homöopathie bei Krebs und Epuliden Anwendung und Dosierung

Hi,
meine Schwester hat eine 10 Jahre alte Boxerdame, die vor ca. einem Halben Jahr zwei mal bösartige Tumore am Gesäuge und normale Fettknoten entfernt bekommen hat. Seit 3 Monaten sind neue Knoten an der Schulter, an der Nase, Wange, im Mund und Bein dazu gekommen. Die meisten sind eher klein, das an der Schulter aber sehr groß und prall. Laut dem Tierarzt ist das ein dicker Lymphknoten an der Schulter. Eine Biopsie wurde vor 1 Monat gemacht, laut TA ist diese aber gutartig. Wir gehen davon aus, dass ein paar Knoten trotzdem bösartig sind, da manche Knoten schnell wachsen. Wir haben uns dazu entschieden nicht mehr zu operieren und auch kein Cortison zu geben, da laut dem Tierarzt Boxer oft starke Nebenwirkungen von dem Cortison bekommen. Der Hund bekommt jetzt nur noch Monatlich eine Schmerzspritze gegen Arthrose und wird seit ein paar Tagen auf anraten vom TA Ketogen/Low Carb ernährt. Meine Schwester hat mit einer Frau auf Facebook geschrieben, die auch schon mehrere Boxer hatte und bei ihr hat das Mittel Tarantula Cubensis (Spinnengift) bei großen Knoten geholfen. Hat jemand Erfahrung mit diesem Mittel gemacht? Der TA meinte, dass man das versuchen kann. Wir haben bereits einen Termin beim Tierheilpraktiker für nächste Woche vereinbart und hoffen, dass das Spinnengift und die Low Carb Ernährung noch was bringen. Dem Hund geht es gut, spielt und frisst und hat bis auf die Arthrose keine weiteren Wehwehchen. Beim Röntgen und Ultraschall wurde nichts gefunden.

Gibt es noch weitere homöpathische Mittel, die gut gegen Krebs und Tumore sind?

Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.



LG
 
Thema:

Homöopathie bei Krebs und Epuliden Anwendung und Dosierung

Oben