Krankes Schweinchen "wegsperren" ?

Diskutiere Krankes Schweinchen "wegsperren" ? im Haltung, Verhalten und Pflege Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo Meine Susi ist zwar noch lebenswillig, aber doch recht krank. Sie wird von den anderen zwar nicht richtig gemoppt,aber "Rücksicht" gibt es...
theresia

theresia

Beiträge
2.434
Punkte Reaktionen
134
Hallo
Meine Susi ist zwar noch lebenswillig, aber doch recht krank. Sie wird von den anderen zwar nicht richtig gemoppt,aber "Rücksicht" gibt es halt auch keine. Es wird über sie (sie liegt fast den ganzen Tag und kann sich nur schwer bewegen), buchstäblich drüber gelaufen. Außerdem weiß ich nicht so recht, was ich davon halten soll: Die Jüngere (1 Jahr) versucht immer, ihre Augen abzuschlecken.
Um ausreichend Futter zu bekommen, nehme ich sie regelmäßig raus.Auch für Leckerli, kalorienreicherer Nahrung, Medizin und bisschen päppeln.

Sollte ich sie separieren, um ihr Ruhe zu gönnen, oder wäre das eher "Strafe".
 
M

M.Maas

Beiträge
2.179
Punkte Reaktionen
3.801

AW: Krankes Schweinchen "wegsperren" ?

Separieren aus der gewohnten Gruppe ist immer eine „Strafe“.
Ist denn zu wenig Platz, sodass sie sich kein ruhiges Plätzchen suchen kann?
Für mich persönlich wäre es spätestens jetzt die Frage, ob das noch Lebensqualität für das Tier ist, wenn es sich nur noch „schwer bewegen kann“, wie du schreibst und wenn sie nicht mehr selbstständig in der Lage ist sich den Rüpeleien der anderen zu entziehen!
 
Wassn

Wassn

Moderatorin
Beiträge
6.406
Punkte Reaktionen
13.023

AW: Krankes Schweinchen "wegsperren" ?

Mir kommt da auch die Frage auf:
Welche Lebensqualität hat dieses Schweinchen noch?
Kann sie aktiv ein Schweineleben führen?
Kann sie sich am Gruppengeschehen beteiligen?
 
theresia

theresia

Beiträge
2.434
Punkte Reaktionen
134

AW: Krankes Schweinchen "wegsperren" ?

Ausgeprägte Arthritis und mit ihren 6 1/2 Jahren auch ein recht altes Tier.
Behandelt wird sie mit Schmerzmittel.
TA sagt, solange sie Lebenswillen zeigt, sollte man sie nicht einschläfern - und den hat sie. Wenn geraschelt wird, ist sie die erste, die quiekt.

Herumlaufen geht nicht.
 
A

Angelika

Beiträge
20.311
Punkte Reaktionen
7.798

AW: Krankes Schweinchen "wegsperren" ?

Ohne Herumlaufen ist es m. E. kein schweinchengerechtes Leben.
Wenn die Partnertiere über ein Tier drüber trampeln, dann heißt es, sie nehmen es nicht (mehr) als Rudelmitglied wahr.
Augenlecken dagegen ist Sozialverhalten, und natürlich ist Tränenflüssigkeit salzig und auch begehrt. Allerdings ist es für das geleckte Schweinchen nicht immer angenehm. Ich hatte mal einen passionierten Augenlecker, dessen Lecken die Augen seiner Partner arg angegriffen hatte.
 
M

M.Maas

Beiträge
2.179
Punkte Reaktionen
3.801

AW: Krankes Schweinchen "wegsperren" ?

Herumlaufen geht nicht.

Aber dann ist die Therapie mit Schmerzmitteln einfach nicht mehr ausreichend, wenn das Schweinchen vor Schmerzen und Beschwerden nicht mehr laufen kann.
Wir haben hier alle Tiere und wir alle wissen, wie schwer der Abschied ist! Aber man sollte sich immer in das Tier hineinversetzen und hineinfühlen in dessen Situation: wie würde ich persönlich mich fühlen, wenn ich vor Schmerzen und Beschwerden mich nicht mehr fortbewegen kann, mich nicht mehr wehren kann, wenn meine Mitbewohner über mich hinweglaufen?!
 
Shizu

Shizu

Beiträge
2.040
Punkte Reaktionen
2.594

AW: Krankes Schweinchen "wegsperren" ?

Hi.

Also aus der Gruppe nehmen ist schwer. Wenn es jetzt für eine absehbare Zeit wäre, fände ich ein eingezogenes Gitter okay, aber für immer...
Wie wäre es denn, sie mit einem ruhigen Partner abzutrennen? Mit Gitter damit der Kontakt zur Gruppe nicht verloren geht.

Ist dein TA meerschweinchenerfahren? Ich würde mir auch mal ne zweite Meinung einholen. Manchmal hilft ein anderer Blickwinkel.
Macht es Sinn mit ihr Bewegungstherapie zu machen? Damit die Gelenke geschmeidig bleiben müssen sie doch bewegt werden, oder? So ein bisschen sanfte Bewegung und evtl. Wärme würden ihr vielleicht gut tun.

Ich würde ein Tier, das im Kopf supergut ist, nicht einschläfern wollen, aber wenn sie sich gar nicht bewegen kann ist das auch nicht so schön... Vielleicht hat ein TA noch eine Idee sie wieder mehr zu mobilisieren.

Grüße,
Shizu
 
Traudl

Traudl

Beiträge
7.341
Punkte Reaktionen
9.055

AW: Krankes Schweinchen "wegsperren" ?

Die Kombination ist nicht glücklich. Die junge dürfte sich langweilen und die alte ist mit dem Jungspund überfordert.
Gibst du noch Rodicare artrin dazu- lässt sich das Schmerzmittel noch steigern? Wenn sie nicht anfängt zu laufen und medikamentös alles ausgeschöpft ist, dann würde ich sie gehen lassen. Wenn ein Tier wegen Arthrose nicht läuft, genügt die Schmerzbehandlung nicht.
 
Mira

Mira

Beiträge
5.948
Punkte Reaktionen
4.090

AW: Krankes Schweinchen "wegsperren" ?

Ausgeprägte Arthritis und mit ihren 6 1/2 Jahren auch ein recht altes Tier.
Behandelt wird sie mit Schmerzmittel.

Herumlaufen geht nicht.



Hat deine Susi denn nun Arthritis oder Arthrose? Ersteres ist eine entzündliche Gelenkerkrankung, Letzteres eine Abnutzungserscheinung, die fast alle Säugetiere (inkl. Menschen) im späteren Lebensalter befällt.

Die Behandlung ist durchaus unterschiedlich, abgesehen davon, dass beide Erkrankungen Schmerzmittel benötigen. Bei Arthritis wäre eine Kortisongabe möglich, diese verträgt sich aber nicht mit Schmerzmitteln wie z.B. Metacam, da müsste man etwa auf Novalgin ausweichen. Evtl. müsste auch die momentane Schmerzmitteldosis erhöht werden. Besprich das bitte mit deinem TA!

"Nur" wegen Arthrose musste hier noch kein Schweinchen eingeschläfert werden, oft kommen aber im Alter noch andere Baustellen hinzu, welche die Lebensqualität des Tieres stark einschränken können.

Bedenke bitte: Kann sich ein Schweinchen kaum mehr bewegen, ist diese Lebensqualität nicht mehr ausreichend gegeben - es tut mir leid, das sagen zu müssen, aber dass andere Gruppenmitglieder über das kranke Schweini hinweglaufen, ist ein sehr schlechtes Zeichen.
Auch wenn Susi noch frisst, ist wegen der genannten Umstände wohl nicht mehr viel Lebensqualität für sie übrig. :(
 
theresia

theresia

Beiträge
2.434
Punkte Reaktionen
134

AW: Krankes Schweinchen "wegsperren" ?

Gedanklich habe ich mich schon damit auseinander gesetzt, sie gehen zu lassen.

Der Ta sagte Arthrose,sowohl von der Wirbelsäule als auch Hinterbeinchen ausgehend.Obwohl er den Harn getestet hat, habe ich den Verdacht, dass die Blase auch nicht ganz in Ordnung ist, weil sie immer nur ganz kleine Mengen Harn abgibt, allerdings scheinbar ohne Schmerzen.
Ich hatte mal ein Schweinchen mit Blasenentzündung, das hat jämmerlich gejammert.

Würdet ihr eventuell die Traumeel auf eine ganze(derzeit eine halbe) früh und morgens geben?
 
Shizu

Shizu

Beiträge
2.040
Punkte Reaktionen
2.594

AW: Krankes Schweinchen "wegsperren" ?

Ich würde auf jeden Fall noch ne zweite Meinung einholen.
Ich hatte auch ein Tier das sich nicht gut bewegen konnte, aber dort konnten wir mit Übungen einiges wieder raus holen.
 
Wassn

Wassn

Moderatorin
Beiträge
6.406
Punkte Reaktionen
13.023

AW: Krankes Schweinchen "wegsperren" ?

Ich habe hier ein Weibchen, was mit 2, 5 Jahren eine niederschmetternde Diagnose bekommen hat: Sehr starke Arthrose in beiden Kniegelenken an den Hinterbeinen. Sie ist von heute auf morgen wie ein Kaninchen gehoppelt.
Die Schmerzen sind nur mit 1x täglich volle Dosis Metacam + 2x Täglich Rodicare Artrin einigermaßen in Zaun zu halten. Sie liegt viel.
Sollte sie sich nicht mehr bewegen, dann werde ich sie erlösen lassen, egal ob sie im Liegen nach Futter schreit. Nicht mehr laufen zu können ist für so ein Tier kein Leben.

Wenn ein Tier fast nur noch liegt, dauert es nicht lange und es eröffnen sich "Nebenbaustellen": offene Füße, Ballenabzesse, Muskelabbau... usw.
Selbst wenn @theresia dein Schweinchen noch frisst und "Lebenswillen" zeigt, heisst ihr jetziges Verhalten, dass es ihr sau dreckig geht. Ich habe totkranke Tiere gesehen, die immer noch Lebenswillen gezeigt haben, obwohl sie in einem fürchterlichen gesundheitlichen Zustand ohne Wiederkehr waren. Der Lebenswillen ist leider kein Indiz für Lebensqualität. Der Lebenswillen ist in der Natur notwendig, um dort zu überleben, um nicht aus der Gruppe ausselektiert zu werden. Und Augenlecken ist für den "Gelecktwerden" sehr gefährlich. So etwas kann ein Auge kosten. Zungen sind zu rau für die empfindliche Hornhaut.

Bitte hole schnellstmöglich eine weitere Meinung eines anderen Tierarztes ein, damit endlich Klarheit herrscht. Entweder kommt das Tier auf die Beine oder das Tier sollte erlöst werden.
 
A

Angelika

Beiträge
20.311
Punkte Reaktionen
7.798

AW: Krankes Schweinchen "wegsperren" ?

Ich kann mich Wassns Zusammenfassung leider nur anschließen.
 
M

M.Maas

Beiträge
2.179
Punkte Reaktionen
3.801

AW: Krankes Schweinchen "wegsperren" ?

Ich muß mich leider auch anschließen! :troest:
 
hanninanni

hanninanni

Beiträge
4.189
Punkte Reaktionen
4.435

AW: Krankes Schweinchen "wegsperren" ?

Ich sehe es auch so wie die anderen:troest:.Meerschweinchen sind Bewegungstiere.Meine wechseln ständig die Plätze oder laufen hin und her.Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass es irgendwie noch Hoffnung auf Besserung gibt.
 
theresia

theresia

Beiträge
2.434
Punkte Reaktionen
134

AW: Krankes Schweinchen "wegsperren" ?

Ich habe erst morgen einen Termin bei einem anderen TA bekommen. Bin aber wenig zuversichtlich, da sich der eher nicht soooo gut mit Meerschweinchen auskennt und eine andere TÄ ist in Urlaub.
 
Shizu

Shizu

Beiträge
2.040
Punkte Reaktionen
2.594

AW: Krankes Schweinchen "wegsperren" ?

Nicht verzagen!

Ich war bei meiner TÄ weil Schwein komisch war. Immer aufgeplustert, aber dann auch voll da. Sie hatte nichts gefunden.
Bin dann schließlich doch noch zur Klinik gefahren, von der ich nichts erwartet habe, aber da "Metacam und gucken obs besser wird" immer nervig ist und es offenbar schon vor dem Besuch nicht besser wurde, war ich da.
Ergebnis: Die Assistenzärztin hat im Rachen was gesehen und sie haben dann mühsam einen 3 cm langen Halm aus dem Rachen gezogen, den er sich da tief reingerammt hatte.
Und auch dort wurde mir gesagt "Das Herz hört sich komisch an." Meine TÄ hat mit dem Hinweis nichts gehört. Hatte dann doch einen Herzultraschall vereinbart und? Aorteninsuffizienz.

Vielleicht habt ihr ja Glück! Das sollte auch immer etwas mitspielen! :)

Grüße,
Shizu
 
Helga

Helga

Beiträge
8.797
Punkte Reaktionen
12.255

AW: Krankes Schweinchen "wegsperren" ?

Waaaaah, ein tolles Ergebnis mit dem Halm :juhu: Wenn die Stelle etwas abgeheilt ist, sollte es Schwein dann doch wieder besser gehen??

Aorteninsuffizienz? Was wird da behandelt?

Uff, ich hoffe, jetzt wird es besser bei Euch :daumen::daumen:
 
Thema:

Krankes Schweinchen "wegsperren" ?

Krankes Schweinchen "wegsperren" ? - Ähnliche Themen

gekippte Backenzähne: Hallo allerseits, ich hoffe, jemand von Euch hat einen Tipp für mein Schweinchen, denn ich habe mit Zahnproblemen noch keine Erfahrung und wäre...
gekippte Backenzähne: Hallo allerseits, ich hoffe, jemand von Euch hat einen Tipp für mein Schweinchen, denn ich habe mit Zahnproblemen noch keine Erfahrung und wäre...
Die andere Seite des Barfens: Ich habe lange überlegt, sehr lange sogar, ob ich dieses Thema hier eröffne. Der Grund war, das ich weiß wie sensibel das Thema Hundeernährung...
Emilio oder die Frage: "Darf ich leben, ich will doch": Emiliohat das Wort... IhrMenschen seid doch schon sehr seltsame Geschöpfe... Aufder einen Seite überfahrt ihr mich... Ihr lasst mich...
Emilio:"Darf ich bitte leben, ich möchte doch so sehr".: Emilio hat das Wort... Ihr Menschen seid doch schon sehr seltsame Geschöpfe... Auf der einen Seite überfahrt ihr mich... Ihr lasst mich völlig...
Oben