Frage zu Erfahrungen von Reinigung eines Eigenbaus bei Kokzidien

Diskutiere Frage zu Erfahrungen von Reinigung eines Eigenbaus bei Kokzidien im Krankheiten und Kastration Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo. :) Ich habe derzeit leider Kokzidien im Gehege und ich hab viel gelesen, dass man dabei alle Holzgegenstände entsorgen soll, mit denen die...
chisai

chisai

Beiträge
30
Punkte Reaktionen
8
Hallo. :)

Ich habe derzeit leider Kokzidien im Gehege und ich hab viel gelesen, dass man dabei alle Holzgegenstände entsorgen soll, mit denen die Meeries in Berührung kamen.
Mein Problem dabei ist jetzt, dass der ganze Stall ja aus Holz besteht und ich den eher ungern komplett entsorgen wollen würde.
Hat damit hier vielleicht schon jemand Erfahrungen mit solch einer Situation gesammelt und was da geholfen hat?
Kokzidien - "Eier" sterben wohl irgendwie ab 55 bis 60° ab.. ist Dampfreiniger dann vielleicht eine gute Idee, oder Heißluftfön?
Oder einfach sehr heißes Wasser? Wobei ich da gelesen habe, dass man Kokzidien eher mit Trockenheit als mit Feuchtigkeit begegnen sollte..
Es wäre echt lieb wenn mir hier jemand Tipps geben oder Erfahrungen teilen könnte.
Und um sich meinen Stall besser Vorstellen zu können hab ich ein Bild angehangen. Gehalten werden meine Meeries auf Fleece.. (Hoffe das überlebt die 60° in der Waschmaschiene..:D)

Danke im Voraus!
chisai
 

Anhänge

  • DSC_9903.JPG
    DSC_9903.JPG
    281,8 KB · Aufrufe: 20
*Silvia*

*Silvia*

Beiträge
1.181
Punkte Reaktionen
585

AW: Frage zu Erfahrungen von Reinigung eines Eigenbaus bei Kokzidien

Hallo, den Stall würde ich mit dem Dampfgerät dampfen und dann mit dem Heisluftföhn trocken föhne.

Oder du fragst mal beim TA ob er dir was zum desinfiziern gibt, mein TA hat so beutel mit rosa Pulfer
Die kanm man dann mit 5 L Wasser verdünnen und dann alles reinigen.

Mir wäre wichtig das ich jeden Tag die ganze einstreu wechsle oder das flees jeden Tag mit 95grad wasche.

Häuschen würde ich Kartonpape nehmen und auch Täglich wechseln.
 
M

Mr. Ed

Beiträge
1.458
Punkte Reaktionen
1.257

AW: Frage zu Erfahrungen von Reinigung eines Eigenbaus bei Kokzidien

Diese Fragen solltest Du in erster Linie dem Tierarzt stellen, der auch den Befall diagnostiziert hat. Der kann am ehesten den Grad des Befalls beurteilen und darauf basierend angemessene Maßnahmen empfehlen.

Bei einem Dampfreiniger würde ich mir in erster Linie Sorge um das Holz machen, ehrlich gesagt. Kokzidienoocysten sind zudem hartnäckig. Mit "normalen" Desinfektionsmitteln schadet man den Eiern i.d.R. nicht, ob der Einsatz eines oocysteninaktivierenden Wirkstoffes gerechtfertigt, sinnvoll, zielführend ist, sollte wie gesagt der TA beurteilen.

So wie es auf dem Fotos wirkt, ist das Holz durch irgendeine Form von PVC oder ähnlichem geschützt? Das dürfte die Reinigung immens erleichtern, ohne ggf. das Holz darunter zu schädigen. Entsorgen des Bodengrundes ist eh obligatorisch, Entsorgung der Einrichtung ist am problemlosesten. Wenn Teile der Einrichtung im Backofen thermisch desinfiziert werden können, ohne Brandgefahr, kann man das durchaus tun.

Willst Du auf Nummer sicher gehen, reisst Du alles raus, versiegelst alle Holzoberflächen mit zwei, drei Schichten Epoxid und arbeitest ggf. Glasfasern mit ein. Das Zweikomponentensystem muß penibel genau gemischt und verarbeitet werden, am besten steht der Käfig dafür irgendwo draussen, gut gelüftet, in einem Schuppen, einer Garage etc.
So eine Versiegelung erleichtert zukünftige Grundreinigungen, Desinfektion, usw., immens. Und man kann natürlich, sobald ausgehärtet, problemlos wieder PVC für zusätzlichen Schutz und leichtere regelmäßige Reinigungsarbeiten aufbringen.
 
chisai

chisai

Beiträge
30
Punkte Reaktionen
8

AW: Frage zu Erfahrungen von Reinigung eines Eigenbaus bei Kokzidien

Danke für die Antworten. :)
Der Befall wurde von meinem TA als Mittelmäßig eingestuft.. mehr Hefen als Kokzidien. Und sie meinte nach einem älteren Lehrbuch wird empfohlen, dass aufgrund der Beschaffenheit von Holz sämtliche Holzgegenstände entsorgt werden sollten..

Die Unterstände zu entsorgen oder zu backen ist kein Problem und auch die Fleece Läufer werden es wohl i.wie überstehen.
Aber um den Stall wäre es halt schade.
Aber ja der ist mit PVC überzogen.. darunter ist noch eine Schicht Teichfolie und das Holz ist auch 2 oder 3 mal lackiert..das heißt die Kekel kamen nie direkt in Kontakt mit dem Holz und aufgrund der Fleece Haltung auch nur äußerts selten mit dem PVC..

Das mit dem Epoxid trau ich mir leider nicht zu, weil ich keine Möglichkeit hätte für ausreichend Belüftung zu sorgen und ich mit dem Material wirklich noch nie gearbeitet habe.
 
Wassn

Wassn

Moderatorin
Beiträge
6.406
Punkte Reaktionen
13.023

AW: Frage zu Erfahrungen von Reinigung eines Eigenbaus bei Kokzidien

Wie ist denn die Behandlung der Tiere geplant? Seit ihr noch am Anfang?
Wenn ja würde ich (ich habe es selbst so vor einem Jahr gemacht):
1. Die Tier ein ein Ersatzgehege setzen, zB. aus Songmics- Platten. Die kann man wunderbar auch richtig heiß reinigen. Dieses Songmicsgehege mit Fleece und Inkontinenzunterlagen auslegen, Holzhäuser gegen Pappkartons tauschen.

2. Dein Holzgehege: Den PVC entsorgen. Das Holz mit purem Essigessenz reinigen, 2 x neu streichen und mit neuem PVC belegen. Fertig. Wenn du hast: mit einem guten Desinfektionsmittel desinfizieren.
Ich habe hier ein Desinfektionsmittel, was auch im Krankenhaus benutzt wird. Die Holzunterstände (Holzhäuser nutze ich nicht) habe ich gründlich desinfiziert, mit kochendem Wasser übergossen und dann ausgebacken. Mein Holzgehege habe ich gründlich mit Essig Essenz ausgewaschen, mit dem Klinikdesinfektionsmittel großzügig gesprüht und den Tag drauf 2x neu mit "Sabberlack" gestrichen. Mehr habe ich nicht gemacht.

3. Die Fleecesachen habe ich mit 90 Grad gewaschen. Ich muss dazu sagen, dass ich all meine Stoffe mit 90 Grad vorwasche, ehe ich sie vernähe. So kann ich sie immer heiß waschen und muss keine Angst haben, dass sie wegen der hohen Temperaturen aus der Form gehen.

Meine Tiere hatten im Sommer einen leichten Befall. Ich habe sie quasi während der Behandlungszeit (3 Zyklen) in ein leicht zu reinigendes Gehege umquartiert. In dieser Zeit habe ich mich dem Holzgehege gewidmet.

Kurz gesagt, die Dinger waren danach Geschichte. Seit dem füttere ich immer mal vorbeugend: Thymian und anderes.
 
M

Mr. Ed

Beiträge
1.458
Punkte Reaktionen
1.257

AW: Frage zu Erfahrungen von Reinigung eines Eigenbaus bei Kokzidien

Kokzidien sind ein weiter Begriff... kann der TA das näher eingrenzen? Sind es die bei Meerschweinchen üblichen Eimeria caviae? Welche Symptome führten überhaupt zur Untersuchung? Nach der Diagnose keine Behandlung, nur der Hinweis auf das, was in einem "älteren Lehrbuch" steht? Wie viele Kotproben wurden in welchem Zeitraum untersucht? Frisch oder Sammelproben? Ins Labor geschickt oder beim TA vor Ort untersucht?

Epoxid als Vorsichtsmaßnahme für die Zukunft ist sicherlich nicht zwingend nötig, es gibt andere Möglichkeiten der Versiegelung, um Holzoberflächen anschliessend leichter reinigen zu können, um sie weniger feuchtigkeitsanfällig zu machen, etc... da tut es unter Umständen schon Kinderspielzeuglack. Zwei, drei Schichten, fertig. Lüften sollte man beim und nach dem verarbeiten zwar auch, das ist aber eine ganz andere Baustelle als Epoxid, und für praktisch jedermann machbar, selbst mit zwei linken Händen.

Ergänzung zum zweiten Absatz: nachträgliches überlackieren nach dem Befall ist gemeint. Kokzidienoocysten sind wie gesagt hartnäckig. Haben welche ihren Weg über PVC und Teichfolie auf das bereits lackierte Holz gefunden, würde ich eher überlackieren als dampfstrahlen, oder zwar effiziente, aber für alle Beteiligten potentiell gesundheitschädliche Mittel zu nutzen. Wenn doch chemische Desinfektion, dann unbedingt darauf achten, wie schon erwähnt, daß der Wirkstoff oocysteninaktivierend ist. Ist er das nicht, kann man sich Kosten und Aufwand direkt sparen.
 
Zuletzt bearbeitet:
chisai

chisai

Beiträge
30
Punkte Reaktionen
8

AW: Frage zu Erfahrungen von Reinigung eines Eigenbaus bei Kokzidien

Ich bin beeindruckt wie schnell ihr hier antwortet, vielen Dank! :)

Songmics -Gehege ist ne super Idee.. die hab ich eh immer hier. :) Hab ich nur i.wie gerade null dran gedacht. Panik modus und so. :(
Dann ziehen sie morgen um, dann haben wir auch den ersten drei Tageszyklus durch.

Und die Kokzidien wurden in einer "frischen" Probe.. (gesammelt über nur 12h) beim Tierarzt vor Ort gefunden und waren die Meerie Standard Kozidien. Und das ältere Lehrbuch ist von 2012.. ist halt 10 Jahre alt. Behandelt werden sie mit Baycox im 3-3-3 Rythmus. Haben heute den zweiten Tag und dem Meerschweinchen gehts auch schon wieder gut. Aufgefallen ist es am Montag abend durch leicht anderes Verhalten eines der Meerschweinchen und halt dann dazu kommenden matschiegen Kot, den ich sofort eingesammelt und in den Kühlschrank gestellt habe. Weil ich wegen Farbe und Konsistenz besorgt war, hab ichs am gleichen Tag noch zur Untersuchung gegeben.
Und am Abend war das Ergebnis da, weswegen wir gestern dann auch gleich die erste Dosis Baycox gegeben haben, was auch gut war.. weil sie in der Nacht zu heute inappetent wurde und ich sie sogar einmal zwischen füttern musste, damit sie mir gewichtstechnisch nicht runter rutscht.
Zum Morgen war der Spuck dann aber schon quasi wieder vorbei und sie bettelte wieder um ihr essen.
Ein Mittel gegen Hefen bekommt sie noch zusätzlich sowie Benebac, was zum Entgasen und eine Dosis extra Vitamine. Außerdem hab ich noch Rodicare Akut. :)
Heute wirkt es schon fast wieder so als wäre nichts.

Deswegen hab ich auch nur wegen der Reinigung gefragt, weil die mich wegen des Holzes jetzt mehr bewegt.. (War gestern nacht noch ganz anders, da war die Sorge um das Schweinchen so derbe, das ich die Nacht so gut wie nicht geschlafen habe..:( Sie wird im Mai auch schon 6..><)
Das mit dem über lackieren werde ich aufjedenfall machen, das ist definitiv leichter als wegschmeißen und ich hab auch noch Schlabberlack da. :)
 
Esmeralda

Esmeralda

Beiträge
13.784
Punkte Reaktionen
10.471

AW: Frage zu Erfahrungen von Reinigung eines Eigenbaus bei Kokzidien

Ich würde für die Behandlung die Tiere auch in eine andere, leicht zu reinigende Unterkunft setzen.

Fleece kann 95 Grad ab :top:

Holzeinrichtung habe ich (bei Giardien) 15 min bei 120 Grad ausgebacken.

Zum EB - Dampfreiniger ist schon mal gut. Meine TA meinte seinerzeit, dass UV die Giardien vertreibt. Also habe ich den EB mehrere Tage auf die Terrasse in die Sonne gestellt. Ob Sonne auch den Kokzidien den Garaus macht, kann ich leider nicht sagen.
 
M

Mr. Ed

Beiträge
1.458
Punkte Reaktionen
1.257

AW: Frage zu Erfahrungen von Reinigung eines Eigenbaus bei Kokzidien

Und die Kokzidien wurden in einer "frischen" Probe.. (gesammelt über nur 12h) beim Tierarzt vor Ort gefunden und waren die Meerie Standard Kozidien.

Ich frage nur, weil seltenst alle Parasiten und deren Stadien regel- und gleichmäßig mit jedem Kot ausgeschieden werden. Dann kommt es auch darauf an, wie eine Probe aufbereitet und worauf getestet wird. Eine einzelne Kotprobe ist daher generell nur bedingt aussagekräftigt, so wie jede Kotprobe immer nur eine Momentaufnahme ist. Mehrere Untersuchungen in lockeren Intervallen, auch nach erfolgter Behandlung, bieten sich demnach an.


Ich kenne das Zeug als Sabberlack, kommt aber auf's selbe hinaus. Was bei Holzspielzeug Kleinkindern standhält, sollte bei Meerschweinchen allemal funktionieren. Meerschweinchen sollte man lediglich demotivieren, daran knabbern zu wollen.
 
Wassn

Wassn

Moderatorin
Beiträge
6.406
Punkte Reaktionen
13.023

AW: Frage zu Erfahrungen von Reinigung eines Eigenbaus bei Kokzidien

Zur Kotprobe muss ich anmerken, dass ich es nur kenne, dass der Kot über 3 Tage gesammelt wird. Während dieser Zeit wir er im Kühlschrank aufbewahrt.
Ich habe damals eine Sammelkotprobe von allen, in der Gruppe lebenden Tieren abgegeben.
Es wurden auch alle Tiere behandelt.
 
chisai

chisai

Beiträge
30
Punkte Reaktionen
8

AW: Frage zu Erfahrungen von Reinigung eines Eigenbaus bei Kokzidien

Fleece kann 95 Grad ab :top:
Ich hoffe das stimmt.. drauf stand 40°, aber ich werds morgen sehen. :D

Ich frage nur, weil seltenst alle Parasiten und deren Stadien regel- und gleichmäßig mit jedem Kot ausgeschieden werden. Dann kommt es auch darauf an, wie eine Probe aufbereitet und worauf getestet wird. Eine einzelne Kotprobe ist daher generell nur bedingt aussagekräftigt, so wie jede Kotprobe immer nur eine Momentaufnahme ist. Mehrere Untersuchungen in lockeren Intervallen, auch nach erfolgter Behandlung, bieten sich demnach an.
Ja, versteh ich.. hatte das bei anderen Parasiten schon, dass sie nicht sofort gefunden wurden... aber ich gehör zu den Menschen die zur Not einfach jeden Tag ne Probe zum Arzt schleppen, wenn ich nen mieses Gefühl habe.. da müssen die Tiere ja nicht mit und sie haben keinen Stress dabei.. Ist dann nur meine Zeit und Nerven (und Geld...) :D

Zur Kotprobe muss ich anmerken, dass ich es nur kenne, dass der Kot über 3 Tage gesammelt wird. Während dieser Zeit wir er im Kühlschrank aufbewahrt.
Ich habe damals eine Sammelkotprobe von allen, in der Gruppe lebenden Tieren abgegeben.
Es wurden auch alle Tiere behandelt.
Wird mir auch immer gesagt, dass man eigentlich 3 tage sammeln soll.. einfach damit man sicherer was findet.. aber das hätte ich nervlich nicht ausgestanden. :(
Und ich hab diesmal nur die Kekel vom betroffenen Schweinchen gesammelt, weil ich sie halt klar identifizieren konnte.. Behandelt werden aber auch hier alle 3. Wenn Meeries das könnten, könnten die anderen beiden jetzt unserer kranken Omi die Schuld daran geben, dass sie jetzt doof schmeckende Spritzen bekommen. :D

Ich kenne das Zeug als Sabberlack, kommt aber auf's selbe hinaus. Was bei Holzspielzeug Kleinkindern standhält, sollte bei Meerschweinchen allemal funktionieren. Meerschweinchen sollte man lediglich demotivieren, daran knabbern zu wollen.
Ja, ich mein zumindest den Spielzeug Lack, ich hab nur i.wann mal das Wort schlabberlack aufgeschnappt und fand es süß.
 
M

Mr. Ed

Beiträge
1.458
Punkte Reaktionen
1.257

AW: Frage zu Erfahrungen von Reinigung eines Eigenbaus bei Kokzidien

Kot über 3 Tage gesammelt wird. Während dieser Zeit wir er im Kühlschrank aufbewahrt.

Ja, aber...

Sammelproben machen je nach Tierart Sinn, Aufbewahrung im Kühlschrank in entsprechenden Probenröhrchen, unter Zugabe von einem Tröpfchen Wasser auch, bis sie in ein Labor gebracht oder in eins verschickt werden.

Leider wird, wie geschrieben, nicht jeder Parasit und dessen Stadien mit jedem Kot abgesetzt. Manche Parasiten und deren Stadien sind nur für sehr, sehr kurze Zeit nachweisbar, so daß es trotz Befall im worst case vom Kot sammeln bis zur Untersuchung heisst "ohne Befund", obwohl es einen behandlungsbedürftigen Befall gibt. Hängt aber stark vom Parasiten ab, vom Grad des Befalls, und es ist auch nicht jeder Parasit für jedes Tier gleichermaßen problematisch.

Darum hinterfrage ich gern die Situation, was gerade aktuell an anderer Stelle (mal wieder) auf Unverständnis stiess. Ich bin sicherlich kein Experte für Parasitologie, aber jeder Mensch kann die selben Bücher kaufen, die auch Tierärzte lesen. Die zu verstehen ist keine Hexerei und erfordert kein Studium der Veterinärmedizin. Ob nun ein paar, ein paar Dutzend oder ein paar hundert fachspezifische Bücher später: zu einem Tierarzt macht einen das dennoch nicht.

Trotzdem zwei Parallelen zwischen (Tier)Medizinern und allen anderen Menschen:
- alle kochen nur mit Wasser.
- alle gehen zum ka++en in die Knie.
 
Wassn

Wassn

Moderatorin
Beiträge
6.406
Punkte Reaktionen
13.023

AW: Frage zu Erfahrungen von Reinigung eines Eigenbaus bei Kokzidien

Wissenswertes zum Meerschweinchen: Der gesamte Verdauungsprozess vom Meerschweinchen, vom Fressen bis zum Ausscheiden des Kotes kann 5 Tage dauern. Da kann dann die Gefahr durchaus realistisch sein, dass wenn man Kot von nur einem Tag zum untersuchen abgibt, dass nichts gefunden wird, obwohl das Tier "einen Befall" im Darm hat.
Das könnte das Ergebnis quasi verfälschen. Du hast jetzt Glück im Unglück, dass ihr eine Diagnose bekommen und nun auch entsprechend handeln könnt. ;)
 
Thema:

Frage zu Erfahrungen von Reinigung eines Eigenbaus bei Kokzidien

Frage zu Erfahrungen von Reinigung eines Eigenbaus bei Kokzidien - Ähnliche Themen

Kokzidien,Hygiene- das richtige Maß?: Huhu, ich mache hier einen neuen Thread auf weil ich hier gezielt auf Kokzidien hinaus will und befürchte, das es im anderen Thread bei...
Frage an erfahrene Züchter zur Bruttemperatur: Hallo, ich habe etwas Verkaufsangebote von Griechischen Landschildkröten durchgestöbert und bin dabei auf folgende zwei Angebote gestoßen...
Rex-Meerschweinchen öfter krank als andere?: Hallo, ich möchte hier um Himmels Willen keine Streitgespräche beginnen, sondern nur eine konstruktive Diskussion über die Meerschweinchen-Rasse...
Emilio oder die Frage: "Darf ich leben, ich will doch": Emiliohat das Wort... IhrMenschen seid doch schon sehr seltsame Geschöpfe... Aufder einen Seite überfahrt ihr mich... Ihr lasst mich...
Andere Länder, andere Sitten?: Ja, also gut... Wie der Name schon sagt... "Andere Länder, andere Sitten". Wenn das hier nicht so rein passt: Tut mir Leid! Was habt ihr im...
Oben