Thema Niesen, eure Erfahrungen

Diskutiere Thema Niesen, eure Erfahrungen im Krankheiten und Kastration Forum im Bereich Meerschweinchen; Gestern war Tag 3 der "homöopathischen" Baycox-Behandlung. Jeden Tag habe ich das Gehege komplett neu gemacht, mehrmals am Tag den kompletten Kot...
L

LaRamba

Beiträge
312
Punkte Reaktionen
267

AW: Thema Niesen, eure Erfahrungen

Gestern war Tag 3 der "homöopathischen" Baycox-Behandlung. Jeden Tag habe ich das Gehege komplett neu gemacht, mehrmals am Tag den kompletten Kot eingesammelt damit alles schon sauber bleibt.
Den beiden gehts gut, sie sind vergnügt, fressen gut, Gewichte prima.

Ich finde im Gehege nur noch bohnenförmige Ausscheidungen, die aber zwischendurch richtig weich sind, manchmal mit Zipfelchen, manchmal zwei Böhnchen, die mit dem Zipfelchen verbunden sind.
So wie ich das einschätzen kann sind die weichen Böhnchen weiterhin nur vom Weibchen. Gestern Abend hat der Kastrat bei der Probiotikagabe das Handtuch nämlich vollgebohnt, die waren alle tip top.
Das Weibchen bekommt immer noch Rodicare Dia. Ich vermute, wenn ich das absetze wird der Kot wieder weicher. Das werde ich jetzt mal über das Wochenende ausprobieren, ab Montag ist ja zum Glück meine Tierärztin dann auch wieder da.
 
L

LaRamba

Beiträge
312
Punkte Reaktionen
267

AW: Thema Niesen, eure Erfahrungen

Ich geb mal wieder ein Update :)
In der letzten Woche sind die Schweinchen etwas in den Hintergrund gerückt, weil wir (ausnahmsweise ;) ) mal mit der menschlichen Gesundheit beschäftigt waren. Daher habe ich bisher nichts weiter unternommen, werden jetzt aber übers Wochenende Kot sammeln.

Es ist noch wie letzte Woche, nur bohnenform aber zwischendurch weichere Bohnen. Etwas besser als letzte Woche, aber noch nicht optimal. Das Rodicare Dia hatte ich abgesetzt und meine Vermutung ist nicht eingetreten, dass es sich dann verschlechtert. Das finde ich schonmal gut. Darmaufbau läuft sonst noch.
Beide sind gut drauf, Gewichte passen tadellos.

Ansonsten sind die Geräusche beim Kastraten weiterhin verschwunden, auch kein Husten mehr :hüpf:

Das Niesen vom Weibchen hat sich seit dem Absetzen des Antibiotikums eigentlich verbessert. Anfangs war keine Veränderung, aber dann wurde es weniger. Ich hatte tagelang gar nichts gehört, dann am Dienstag plötzlich wieder ganz viel. Das war aber ausschließlich am Heu oder grünen Hafer, in dem sie rumgewühlt hat. Jetzt ist wieder Ruhe gewesen in den letzten Tagen. Das steht also erstmal noch weiter unter Beobachtung.
 
L

LaRamba

Beiträge
312
Punkte Reaktionen
267

AW: Thema Niesen, eure Erfahrungen

Heute wurde wieder Kot untersucht. Mittels Flotation war nichts mehr nachweisbar. Ich hatte 4 Tage Kot gesammelt.
Der Rest vom Kot geht jetzt sicherheitshalber noch ins Labor, Anfang nächster Woche sollte da das Ergebnis vorliegen.
Beide sind in der Untersuchung absolut unauffällig. Bauch schön weich, keine Schmerzanzeichen, kein Gluckern. Hatte ich aber auch nicht anders erwartet, ihnen gehts ja super.

Erstmal also so weitermachen wie bisher, Darmaufbau weiterführen.
Ich überlege, ob ich mal von Bene Bac auf Omniflora N umsteigen soll, wenn das Bene Bac leer ist. Bis dahin habe ich noch ein paar Tage und bis dahin ist auch das Labor da.
Eine Besserung haben wir ja schon im Vergleich zum Anfang und es dauert eben auch einfach bis der Darm wieder im Lot ist.
 
L

LaRamba

Beiträge
312
Punkte Reaktionen
267

AW: Thema Niesen, eure Erfahrungen

Meine Tierärztin ist wieder zurück 🙏
Gerade kam der Anruf von ihr, der Befund aus dem Labor ist da. Negativ, wie schon in der Praxis.

Ich habe meine Tierärztin nun auch wegen der Dosierung von Baycox angesprochen: Sie war falsch :rolleyes:
In unserer Kartei steht 0,4ml pro Tier, aber in den Spritzen waren eben nur 0,04ml... das muss dann die Helferin falsch aufgezogen haben. Es überrascht mich jetzt nicht sonderlich, ich wusste es eigentlich, dass es falsch ist. Fehler können auch passieren, keine Frage. Ich finde nur sehr ärgerlich, weil ich extra nochmal konkret nachgefragt hatte und es trotzdem noch hieß, es sei richtig (mit den gefühlt 50 Versprechern der Helferin am Telefon zwischen 0,4ml und 0,04ml).
Da wurde mir wohl nicht richtig zugehört als ich die Füllung der Spritzen nannte und vor allem auch keinen Funken mitgedacht... ich sagte, dass die 1ml Spritze nur ganz minimal gefüllt ist.
Meine Tierärztin wird das intern weitergeben, sie war jetzt auch etwas entsetzt.

Nun hatten wir Glück und unser Ergebnis ist jetzt negativ, obwohl man die durchgeführte Behandlung wohl als nutzlos bezeichnen kann. Wenn es ein Tier gewesen wäre, dem es richtig schlecht geht und das schnelle und vor allem richtig wirksame Hilfe gebraucht hätte...

Ich sehe es einfach positiv... ich habe meine beiden nicht unnötig belastet, da es jetzt ja auch so zu einem negativen Ergebnis kam. Nächstes Mal kläre ich solche Nachfragen aber mit dem TA direkt.

Ansonsten kann ich vermelden, dass der Kot sich über die Tage immer etwas mehr gebessert hat, die Böhnchen sind noch nicht perfekt aber ich kann sie inzwischen rückstandlos aufnehmen.
Den Darmaufbau soll ich noch fortführen.
 
L

LaRamba

Beiträge
312
Punkte Reaktionen
267

AW: Thema Niesen, eure Erfahrungen

Vorhin beim Ausfegen habe ich wieder weniger schönen Kot gefunden.
Es wechselt irgendwie, Fütterung ist aber immer dieselbe.

Könnte es möglich sein, dass das Bene Bac schuld ist? Hatte das vielleicht schon mal jemand?
Neulich gab es nämlich auch mal zwei Tage, da war es fast völlig unauffällig. Wenn ich mich recht erinnere waren das die Tage, wo ich zeitlich bedingt nicht so häufig Bene Bac gegeben habe.
 
A

Angelika

Beiträge
20.547
Punkte Reaktionen
8.130

AW: Thema Niesen, eure Erfahrungen

Was fütterst du in welchen Mengen?
Manchmal ist ein Tier bei bestimmten Nahrungsmitteln empfindlich. Rote Beete, Bittersalate/Zichorien, Paprika ...
 
L

LaRamba

Beiträge
312
Punkte Reaktionen
267

AW: Thema Niesen, eure Erfahrungen

Sie bekommen morgens und abends Frischfutter. Mittags ein paar Kräuter aus dem Hochbeet, Basilikum, Oregano, Thymian, Petersilie, Minze.
Heu natürlich immer verfügbar. Etwas grünen Hafer als Betthupferl.

Ich kann derzeit nur mit wenigen Sachen beim Frischfutter ankommen, sie sind sehr wählerisch.
Es gibt pro Mahlzeit 2-3 Scheiben Gurke, 1/2 Chicorée, 1/4 rote Spitzpaprika, 1 kleine Karotte und Fenchel. Teile der Karotte und Fenchel bleiben immer liegen.
Das jeden Tag, zu jeder Mahlzeit gleich. Daher wäre ein Zusammenhang komisch. Gurke hatte ich vor kurzem mal ein paar Tage weggelassen, hat nichts geändert.
Sie wollen derzeit keine Salate, kein Karottengrün, keinen Stangensellerie, keine Kohlrabiblätter...
 
Joe63

Joe63

Beiträge
2.898
Punkte Reaktionen
5.041

AW: Thema Niesen, eure Erfahrungen

Hallo, tausche vlt den roten gegen grünen oder weißen Paprika und die Karotte gegen Brokkoli (Zucker)
Fenchel kriegen meine nur ganz wenig. Gib nur so viel Frifu wie aufgefressen wird. LG 😀
 
A

Angelika

Beiträge
20.547
Punkte Reaktionen
8.130

AW: Thema Niesen, eure Erfahrungen

Ich hatte immer wieder Tiere, die auf Zichorien (Endivie, Chicorée, Radicchio) mit weichem Kot reagierten, auch bei einem der aktuellen Schweinchen ist das so.
 
L

LaRamba

Beiträge
312
Punkte Reaktionen
267

AW: Thema Niesen, eure Erfahrungen

Ich werde mich da mal durchtesten, Dankeschön! :)
 
L

LaRamba

Beiträge
312
Punkte Reaktionen
267

AW: Thema Niesen, eure Erfahrungen

Leider bin ich noch nicht weitergekommen.
Egal was ich in der Fütterung weggelassen habe, es ändert sich nichts am Kotabsatz.
Dauer Darmpassage: Nach 2-3 Tagen sollte sich eine Änderung am Futter dahingehend bemerkbar machen, oder?

Ich werde wohl nochmal Kot untersuchen lassen. Dann diesmal die komplette Darmflora.
 
L

LaRamba

Beiträge
312
Punkte Reaktionen
267

AW: Thema Niesen, eure Erfahrungen

Ich habe jetzt die letzten beiden Tage ganz normal gefüttert, alles was weiter oben aufgezählt wurde. Aber ich habe das Bene Bac weggelassen und nur noch Rodicare Akut gegeben. Der Kot bessert sich. Gestern wars schon besser, seit gestern Abend Gehege ausfegen gab es jetzt keinen Matschkot mehr sondern nur Böhnchen, teils mit Zipfel. Was aber ein Fortschritt ist.
Das beobachte ich jetzt nochmal übers Wochenende, ansonsten geht am Montag Kot ins Labor.
 
L

LaRamba

Beiträge
312
Punkte Reaktionen
267

AW: Thema Niesen, eure Erfahrungen

Bald verzweifle ich wirklich... :confused:

Ich habe heute 2x gehört/gesehen, wie das Weibchen sich am Ohr kratzt und dann leicht aufgeschrien hat. Es ist das linke Ohr. Wenn ich sie hinter dem linken Ohr streichle, kneift sie das Auge zu. Streichle ich hinter dem rechten Ohr passiert nichts. Eben beim Fressen hat sie auch mit dem linken Ohr gewedelt. Ich konnte nun äußerlich nichts erkennen, sie hat aber auch nicht wirklich stillgehalten, ich schaue später nochmal wenn ich Unterstützung habe.
Sonst ist sie vollkommen normal, frisst und bewegt sich wie immer und flitzt herum.

Tierarzttermin habe ich für morgen schon vereinbart.
Ich denke es wird auf ein CT hinauslaufen. Das stand ja ohnehin noch im Raum wenn das Niesen sich nicht vollständig verabschiedet. Und das hat es leider nicht, es ist immer noch wie ich vor 2 Wochen schrieb... mal höre ich ein paar Tage gar nichts, dann wieder doch. Ein Zusammenhang mit dem Ohr ist da ja jetzt nicht wirklich unwahrscheinlich.

Ich glaube inzwischen, dass ich dieses Meerschweichen niemals gesund bekommen werde :(
Seit wir sie haben kommt eins aufs andere, eins ist noch nicht durch und es kommt das nächste dazu.
Das Niesen, da waren wir noch keinen Schritt weiter und es kam der Abzess hinter dem Ohr. Übrigens auch hinter dem linken Ohr, ob das was zu heißen hat? Bisher war mit dem Ohr nichts auffällig.
Antibiotikum wegen Abzess und Niesen wurde gut vertragen, danach aber Matschkot, dann Kokzidien, jetzt negativ aber Kot immer noch nicht wie er sein soll und nun das Ohr. Das einzige was wir erfolgreich abhaken konnten war der Abzess, na wenigstens etwas.

Ich will nicht schwarz malen, aber es wäre sicherliche nicht abwegig, wenn wir morgen eine Mittelohrentzündung diagnostiziert bekommen, das wäre ja nicht verwunderlich mit Verknüpfung zum Niesen und bei dem ganzen Ablauf. Und dann heißt es wieder Antibiotika, nochmal drauf an den Darm der eh schon nicht so funktioniert wie er soll. Und das macht dann Sinn, wenn die erste "Kur" mit AB (4 Wochen Orniflox + 4 Wochen Doxybactin), das Niesen und damit auch den Erreger nicht beseitigen konnte? Ausgehend davon, dass es derselbe Erreger ist... könnte ja auch was anderes sein. Aber was für Optionen bleiben sonst?
Hilft nichts zu spekulieren, ich werde es bis morgen abwarten müssen. Mein Bauchgefühl ist aber einfach nicht gut :(
 
L

LaRamba

Beiträge
312
Punkte Reaktionen
267

AW: Thema Niesen, eure Erfahrungen

Danke :blumen:
Seit gestern habe ich jetzt nichts mehr gehört.
Gegen Abend war das Augenkneifen beim Kraulen auch nicht mehr sooooo ausgeprägt, teils gar nicht vorhanden. Am Ohr ist nichts zu sehen, es ist sauber und so wie es sein soll.
Schauen wir mal was später beim Tierarzt rauskommt. Hoffentlich mache ich mir nur zu viele Sorgen und es löst sich alles in Luft auf.
Nächste Idee wäre noch ein Zahnproblem, das könnte ja auch den Matschkot erklären. Gestern hatte ich wieder einiges an Matschkot gefunden, heute früh gar nichts seit gestern Abend ausfegen.
Wie auch immer, ein CT wird wohl die richtige Entscheidung sein, ich denke das wird meine TÄ auch raten, dann ist alles abgeklärt. Zum Glück wird das dort ohne Narkose gemacht.
 
L

LaRamba

Beiträge
312
Punkte Reaktionen
267

AW: Thema Niesen, eure Erfahrungen

Bei der allgemeinen Untersuchung war gar nichts zu erkennen, kein Augenkneifen wie gestern. Keinerlei Schmerzanzeichen beim sehr ausführlichen Abtasten.
Die TÄ konnte bis zum Trommelfell ins Ohr sehen, nichts auffällig. Abstrich aus den Ohren unter dem Mikroskop untersucht, auch keine Auffälligkeiten.
Wir haben uns für ein CT entschieden und das brachte folgendes Ergebnis:

- Links unten kann man ganz leicht retrogrades Zahnwachstum erahnen. Ob das fortschreitet muss man beobachten.
- Nasenhöhlen ganz leicht asymmetrisch, linke Seite enger als rechts. Die Asymmetrie ist aber so gering, dass es auch einfach natürlich sein könnte, sowas ist ja nie völlig identisch.
- Auf der linken Seite zeigt sich der Knochen im Innenohr leicht verändert, keine klare Linie. Eventuell Verkalkung durch was auch immer entstanden.
- Im linken Innenohr eine winzige Masse, was alles sein kann. Eiter, irgendwelches Gewebe, Reste eines Entzündungsgeschehens... kann man nicht sagen. Ebenso wissen wir nicht ob das neu ist oder ob das vielleicht schon mal schlimmer war. Es wäre nicht ausgeschlossen, dass es mit dem Schnupfen zusammenhängt und eher noch Reste sind.

Die Befunde sind so gering, dass sie eigentlich keine Probleme bereiten dürften. Allerdings sagte die Tierärztin auch, dass sie noch keinen Fall hatte, bei dem ein CT mit so geringen Symptomen gefahren wurde. Hätte ich wahrscheinlich auch eher nicht gemacht, wenn es jetzt nur das gewesen wäre, aber bei dem ganzen Ablauf war es mir nun einfach lieber kein Rätselraten mehr zu haben. Und dass links nach unserer Beobachtung irgendwas los ist, hat sich ja nun bestätigt, wenn auch nicht die schlimmste Befürchtung. Allerdings habe ich nun heute nichts mehr auffälliges gesehen.

Zur Option der weiteren Therapie stünde Narkose und durch das Trommelfell stechen um das Innenohr zu spülen, in der Hoffnung diese Masse herauszubekommen. Weitere Option wäre eine richtige OP bei der das Innenohr geöffnet wird.
Beides hält die Tierärztin für nicht sinnbringend, die OP schon gar nicht. Was sich da im Ohr zeigt wäre so gering, dass man es wahrscheinlich gar nicht erwischt. Bei massiven Innenohrentzündungen, wenn das komplette Innenohr gefüllt ist und diese Spülung durchgeführt wird, bliebe bei solchen Patienten danach oft mehr Rest im Ohr zurück als sich jetzt bei uns auf dem CT gezeigt hat. Neben dem allgegenwärtigen Narkoserisiko besteht zudem das Risiko erstrecht einen Keim ins Innenohr einzubringen bei der Spülung bzw. danach im Heilungsprozess des Trommelfells.
Kurz: Beides keine Option zu der sie raten würde.
Da die Tierärztin in der Untersuchung, abgesehen von den Befunden des CTs, nun rein gar nichts feststellen konnte und die Kleine in einem super Allgemeinzustand ist, hat sie auch von einer Antibiose abgeraten – begründet mit dem Matschkot. Da hätte sie nun Sorge, wenn wir gleich wieder AB draufhauen. Ob wir komplett drumherum kommen kann natürlich keiner sagen, wenn es doch noch notwendig wird hätten wir aber etwas Zeit gewonnen.

Wir sind jetzt so verblieben, dass ich (wie immer) gut beobachte und zudem ACC gebe. In 2 Wochen Rücksprache, bei kleinster negativer Veränderung natürlich sofort melden. Ggf. irgendwann noch ein CT um zu beurteilen ob sich an der Sache etwas verändert.
 
L

LaRamba

Beiträge
312
Punkte Reaktionen
267

AW: Thema Niesen, eure Erfahrungen

Ich muss mich jetzt erstmal zu retrogradem Zahnwachstum belesen. Unsere Schweinchen hatten noch nie was an den Zähnen.
 
Traudl

Traudl

Beiträge
7.435
Punkte Reaktionen
9.227

AW: Thema Niesen, eure Erfahrungen

Deck es gut mit Schmerzmittel ab. Das führt sonst zu schlechtem Fressen.
 
A

Angelika

Beiträge
20.547
Punkte Reaktionen
8.130

AW: Thema Niesen, eure Erfahrungen

Innenohrentzündungen beim Meerschweinchen behandelt die TK hier auch nur mit AB, weil Spülung oder OP keinen Erfolg verspricht bei so kleinen Tieren.
Wenn das, was da im Innenohr ist, möglicherweise beweglich ist, könnte das natürlich auch stören und die von dir geschilderten Symptome auslösen. Allerdings würde ich bei aufgetriebenem Knochen und einer mysteriösen Masse eher von Auswirkungen einer überstandenen Entzündung oder einem tumorösen Geschehen ausgehen. Machen kann man in beiden Fällen nichts.
Retrogrades Zahnwachstum in geringer Ausprägung wird lt. der TÄin, die hier die CTs auswertet, bei den meisten MS gefunden, allerdings gibt es wohl noch nicht viele Schädel-CTs von Meerschweinchen. Und behandeln kann man es im Grunde auch nicht. Einzelne Zähne könnte man theoretisch ziehen, aber es sind i.d.R. mehrere betroffen.
 
Thema:

Thema Niesen, eure Erfahrungen

Thema Niesen, eure Erfahrungen - Ähnliche Themen

Staubunverträglichkeiten Erfahrungen: Hallo, wer von Euch hat Erfahrungen mit Staubunverträglichkeiten bei Meerschweinchen? Ich war heute bei meiner Tä, weil erst das Jüngste eine...
Muffin - Zysten, Herz, Durchfall (Trichomonaden) - Tipps?: Hallo alle miteinander, ich weiß eigentlich gar nicht so ganz, wo ich anfangen soll. Meine Muffin (weiblich, unkastriert, geschätzt geboren März...
Bau Außengehege - Ratschläge gesucht...: Letzten Sommer habe ich angefangen ein Außengehege für Meerschweinchen zu planen (Bild 1), da wir diesen Sommer gerne eine kleine Gruppe (4...
Frage zu gefüllten Analbeuteln und teilweise Lähmung der Hinterläufe: Liebes Forum, wir haben seit 2 Wochen 4 Meerschweinchen aus dem Tierheim. Drei davon wurden gemeinsam abgegeben (1 Bock und zwei Weibchen, Alter...
Lungenödem, Herz in Ordnung, keine Besserung: Hallo zusammen, ich habe nun seit 2016 eine Meerschweinchen Gruppe, die jetzt noch aus 4 Tieren (1 Böckchen, 3 Weibchen) besteht. Das erste...
Oben