Blauzungenskink Terrarium Beleuchtung

Diskutiere Blauzungenskink Terrarium Beleuchtung im Leguane, Chamäleon, Warane, Eidechsen Forum im Bereich Bewohner des Terrarium; Hallo liebes Forum, ich würde mir gerne einen Blauzungenskink zulegen. Da ich noch keinen genauen Züchter gefunden habe und sich dies...
  • Blauzungenskink Terrarium Beleuchtung Beitrag #1
S

skinkibus

Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Hallo liebes Forum,

ich würde mir gerne einen Blauzungenskink zulegen. Da ich noch keinen genauen Züchter gefunden habe und sich dies wahrscheinlich auch schwerer werden wird, weiß ich noch nicht, ob es ein australischer, oder indonesischer Blauzungenskink wird, ich würde einen australischen bevorzugen, aber dafür finde ich gar keine Züchter.
Die Beleuchtung dürfte bei beiden gleich sein denke ich. Nun bin ich mir aber nicht sicher, wie viel Watt und was für Lampen ich verwenden soll.

Das Terrarium soll 2,0 x 0,8 x 0,8 groß werden.

Oft wird diskutiert, ob UVB Strahlung überhaupt benötigt wird, oder nicht. Ich würde gerne UVB Licht verwenden. Dabei habe ich recherchiert und herausgefunden, dass UV-HQI "state of the art" sind.
Nun stellt sich mir die Frage, ob die Lampen im Generellen überhaupt genügend Wärme abgeben und wie viel Watt und Lampen ich benötige.
Ich habe in dem "Beleuchtungs Ratgeber 2017 Wie finde ich: Die richtige Beleuchtung für Bartagamen und andere sonnenliebende Reptilien" von Dr. Oliver Fischer gelesen, dass für ein Regenwald Terrarium (wäre es ja bei den Indonesischen und sollte von der Wärme doch auch für die Australischen passen) in meiner Höhe 120 W/M2 benötigt werden. Das wären ca. 200 Watt für mein Terrarium.
Als Lampen hätte ich dann entweder 2x die xReptile UV-MH 100W Flood (Zoo Edition) oder 2x die Reptilesexpert UVB MD-Lampe 100 Watt mit 2 Vorschaltgeräten gekauft. Den einen Strahler hätte ich in der rechten Ecke montiert mit einer Erhöhung für den Skink mit einer Höhle darunter und den Anderen direkt in der Mitte, sodass das Tier sowohl einen guten Sonnenplatz als auch ein warmes Versteck auf der rechten Seite und ein kälteres Versteck auf der linken Seite hat.
Zusätzlich dazu hätte ich noch 2 normale T5 Led Röhren verbaut, die zur vollen Ausleuchtung dienen sollen und keine UVB Strahlung abgeben. Habt ihr hier Empfehlungen? (Ich habe welche gesehen, die hohe Lumen haben, was Pflanzenwachstum stärken könnte wie bspw. die Osram SubstiTUBE LED T5 (HF) 10W 1500lm 85 die benötigen aber auch jeweils ein Vorschaltgerät).

Ich habe nun jedoch bedenken, dass das an Wärme ausreicht. Was ist eure Meinung dazu und habt Ihr Erfahrungen mit diesen Lampen gemacht?

Bei Nacht kann es im Winter schonmal gerne 15 Grad im Zimmer werden, was definitiv zu kalt für das Tier ist. Sollte ich hier zusätzlich auf eine Keramik-Wärmelampe setzen, die in der Nacht dann mit einem Temperaturfühler auf ca. 22 Grad geschaltet wird, oder sollte ich eher auf eine Heizmatte/Heizstein, oder sogar was ganz Anderes setzen?


Vielen Dank schonmal im Voraus für eure Hilfe!

LG Lennart
 
  • Blauzungenskink Terrarium Beleuchtung Beitrag #2
M

Mr. Ed

Beiträge
1.643
Punkte Reaktionen
1.590

AW: Blauzungenskink Terrarium Beleuchtung

Mit 200 Watt für Licht, UV und Wärme kommst Du bei der Terrariengröße nicht hin. Wobei das auch immer stark von den Umständen abhängt.
- aus welchem Material ist das Terrarium, wie stark, wie isoliert?
- Größe der Belüftungsflächen?
- werden die Leuchtmittel im Terrarium montiert, oder in einem Lichtkasten darüber?
- welche Temperaturen über den Jahresverlauf am Terrarienstandort?

Bei UV-HQI muß immer der vom Hersteller empfohlene Sicherheits- bzw. Mindestabstand gewahrt sein. Die Wärmeentwicklung dieser Leuchtmittel wird gern überbewertet, man sollte also zumindest auf eine Sonneninsel einen zusätzlichen Halogenspot richten, der bei Bedarf zugeschaltet werden kann.

Keramikheizstrahler? NEIN!
http://www.licht-im-terrarium.de/thermo/waermestrahler#keramik-dunkelstrahler
Auch LED würde ich nochmal überdenken.
http://www.licht-im-terrarium.de/led/reptilien
 
  • Blauzungenskink Terrarium Beleuchtung Beitrag #3
S

skinkibus

Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0

AW: Blauzungenskink Terrarium Beleuchtung

Mit 200 Watt für Licht, UV und Wärme kommst Du bei der Terrariengröße nicht hin. Wobei das auch immer stark von den Umständen abhängt.
- aus welchem Material ist das Terrarium, wie stark, wie isoliert?
- Größe der Belüftungsflächen?
- werden die Leuchtmittel im Terrarium montiert, oder in einem Lichtkasten darüber?
- welche Temperaturen über den Jahresverlauf am Terrarienstandort?

Bei UV-HQI muß immer der vom Hersteller empfohlene Sicherheits- bzw. Mindestabstand gewahrt sein. Die Wärmeentwicklung dieser Leuchtmittel wird gern überbewertet, man sollte also zumindest auf eine Sonneninsel einen zusätzlichen Halogenspot richten, der bei Bedarf zugeschaltet werden kann.

Keramikheizstrahler? NEIN!
http://www.licht-im-terrarium.de/thermo/waermestrahler#keramik-dunkelstrahler
Auch LED würde ich nochmal überdenken.
http://www.licht-im-terrarium.de/led/reptilien

Hi,
Danke für deine Antwort ^^

Das Terrarium wollte ich aus 1-2cm dicken PVC bauen und die Ränder mit Silikon isolieren. Holz eignet sich für hohe Luftfeuchtigkeit ja nicht und daher wollte ich mir nicht den Stress machen und alles nochmal zusätzlich durch epoxy etc isolieren. Als Rückwand wollte ich aus Styropor was anfertigen, was etwas dämmen sollte.

Ich hatte in einem Video von Reptile Mountain TV gehört, dass er 1/4 den "Deckel" als Belüftungsflächen nutzt und der Rest geschlossen ist (für die indonesischen). Sollte ich natürlich feststellen, dass dadurch zu wenig Luftfeuchtigkeit im Terrarium entsteht, würde ich das nochmal anpassen.

Achja, das Terrarium soll auch Bioaktiv mit Asseln und Springschwänzen werden.

Die Leuchtmittel sollen direkt im Terrarium montiert werden, wenn das von der Hitze und UVB Strahlung möglich ist. Ansonsten müssten sie logischerweise oben drauf montiert werden.

Die Temperaturen sind so wie in einem weitgehend ungeheizten Zimmer mit direkter Sonneneinstrahlung ab 14 Uhr bis Sonnenuntergang. Heißt im Sommer so ca. 22-26 Grad und im Winter bei Nacht gerne mal 15 Grad, tagsüber dann eher so 18 Grad und wenn ich zuhause bin 20-22 Grad, da das Fenster schlecht isoliert ist.
Das habe ich mir schon gedacht, dass die UV-HQI Lampen nicht so viel Wärme abgeben. Sollte ich dann zu jedem UV-HQI Strahler einen Halogenspot daneben montieren ? Oder ist die Halogenlampe irgendwo im Terrarium zu befestigten und wird nur für die allgemeine Wärme benötigt?

Was wäre denn deine Alternative zu der Keramiklampe? Ich möchte ja nicht in der Nacht das Terrarium erleuchten ;) Wäre eine Heizmatte/ ein Heatpanel von oben dann besser? Mit so einem Heatpanel von oben bräuchte ich ja dann keine Halogenlampe mehr, wenn die Halogenlampe nur für die Hitze im Gesamten Terrarium zuständig ist (ja Echsen verbinden mit Licht Wärme, aber die sollte ja unter den UV-HQI Lampen punktuell ja sowieso gegeben sein). Oder habe ich da einen Denkfehler?

Über die LED T5 lässt sich wahrscheinlich streiten, aber die soll ja nur zur Ausleuchtung dienen. Die UV-HQI sollte mit ihren Hohen Lumen doch die meisten Bereiche sehr gut beleuchten und die T5 sogar Überleuchten können, sodass der Skink auch die Farben richtig erkennen kann.

Wie viel Watt würdest du denn für die UV-HQI Strahler ansetzen? Bei mehr müsste ja dann zwangsweise ein Dritter Strahler her, wobei ich da gehört habe, dass mehr als zwei Strahler nicht empfehlenswert sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Blauzungenskink Terrarium Beleuchtung Beitrag #4
M

Mr. Ed

Beiträge
1.643
Punkte Reaktionen
1.590

AW: Blauzungenskink Terrarium Beleuchtung

Ich hatte in einem Video von Reptile Mountain TV gehört, dass er 1/4 den "Deckel" als Belüftungsflächen nutzt und der Rest geschlossen ist

Belüftung nur im Deckel wird nicht ausreichen, gewünscht ist der sog. Kamineffekt.

Die Leuchtmittel sollen direkt im Terrarium montiert werden, wenn das von der Hitze und UVB Strahlung möglich ist. Ansonsten müssten sie logischerweise oben drauf montiert werden.

Wenn eh schon eine großflächige Gazebelüftung o.ä. im Deckel geplant ist, würde ich die Leuchtmittel direkt ausserhalb anbringen. Wie schon geschrieben, immer den Sicherheitsabstand der UV-HQI im Hinterkopf behalten und bedenken, daß die Höhe des Bodengrundes für alles, was als Blauzungenskink im Hobby unterwegs ist, durchaus auch eine Rolle spielt. 80cm Terrarienhöhe sind dann plötzlich nicht mehr viel, auch wenn diese Skinke nicht unbedingt die Kletterer oder gar Springer sind...

Die Temperaturen sind so wie in einem weitgehend ungeheizten Zimmer mit direkter Sonneneinstrahlung ab 14 Uhr bis Sonnenuntergang. Heißt im Sommer so ca. 22-26 Grad

Kellerraum, oder irgendwie klimatisiert? Wenn ich an die letzten Sommer zurückdenke, gerade bei direkter Sonneneinstrahlung durch ein Fenster, beneide ich ich Dich um maximal 26°C Raumtemperatur.

Apropos direkte Sonneneinstrahlung: die sollte es im Terrarium möglichst nicht geben, wegen Gefahr von Hitzestau. Gerade bei gut isolierten Terrarien, wie Du eins planst.

Was wäre denn deine Alternative zu der Keramiklampe?

Einfach mal den Link anklicken, lesen und weiteren Links dort folgen... ;)

wobei ich da gehört habe, dass mehr als zwei Strahler nicht empfehlenswert sind.

Wer behauptet denn sowas, und mit welcher Begründung?

In der Natur gibt es natürlich nur eine Sonne, aber in Terrarienhaltung muß man unweigerlich Abstriche in Kauf nehmen, um die für das jeweilige Reptil nötigen Parameter erzeugen zu können. Dementsprechend würde ich eher zu 2-3 UV-HQI mit je 70 Watt tendieren, die LED weglassen und stattdessen weitere HQI nutzen. Dafür kann man später auch die "ausgebrannten" UV-Leuchtmittel nehmen, denn Licht geben sie ja weiterhin ab.
 
  • Blauzungenskink Terrarium Beleuchtung Beitrag #5
S

skinkibus

Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0

AW: Blauzungenskink Terrarium Beleuchtung

Belüftung nur im Deckel wird nicht ausreichen, gewünscht ist der sog. Kamineffekt.
Ja genau, ich wollte an den Seiten noch 4 Löcher bohren, die dann diesen Kamineffekt erzeugen, habe ich vergessen zu erwähnen ^^
Wie schon geschrieben, immer den Sicherheitsabstand der UV-HQI im Hinterkopf behalten
Deswegen meinte ich ja, wenn das von der Hitze und UVB Strahlung passt, kann ich jetzt nicht sagen, muss ich dann, wenn es soweit ist erstmal messen und dann kann ich auch erst schauen, ob ich die HQI Lampen im Terrarium montiere, oder außerhalb ;)s

daß die Höhe des Bodengrundes für alles, was als Blauzungenskink im Hobby unterwegs ist, durchaus auch eine Rolle spielt. 80cm Terrarienhöhe sind dann plötzlich nicht mehr viel,
Das ist mir auch bewusst, deswegen wollte ich gar nicht erst nur 60cm nehmen, so wie es bei den meisten empfohlen wird. Denke aber, dass 80cm genug sein sollten (Ansonsten kommen die Lampen einfach in nem separaten Kasten oben drauf), klettern tun sie ja nicht wirklich wie du bereits geschrieben hast ^^

Einfach mal den Link anklicken, lesen und weiteren Links dort folgen... ;)
Den hatte ich mir durchgelesen, wurde aber nicht ganz schlau daraus. Karbonstrahler sollen sich gut eignen für die nächtliche Wärme so wie ich das verstanden habe. Alles Andere gibt zu viel Licht ab.

Wer behauptet denn sowas, und mit welcher Begründung?
Das hatte ich bei M&S Reptil TV gesehen und die meinten das wegen der Sonne, dass das die Tiere verwirren kann.

Kellerraum, oder irgendwie klimatisiert? Wenn ich an die letzten Sommer zurückdenke, gerade bei direkter Sonneneinstrahlung durch ein Fenster, beneide ich ich Dich um maximal 26°C Raumtemperatur.
"Büroraum" dort wird nur geheizt, wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme, weil der Raum ansonsten nicht benutzt wird. Ja, ich habe Verdunklungsvorhänge mit weißer Außenseite, die die Sonneneinstrahlung gut reflektieren und das Zimmer dadurch auch nicht sonderlich erhitzt wird. Eine Mobile Klimaanlage hilft mir, wenn es dann doch sehr heiß werden sollte ;)
Apropos direkte Sonneneinstrahlung: die sollte es im Terrarium möglichst nicht geben, wegen Gefahr von Hitzestau
Wird es nicht geben, die Sonne leuchtet genau die gegenüberliegende Wand an ^^

Dementsprechend würde ich eher zu 2-3 UV-HQI mit je 70 Watt tendieren, die LED weglassen und stattdessen weitere HQI nutzen
Dann würde ich glaube ich lieber zwei 100 Watt UV-HQI nehmen anstatt drei 70 Watt (dann spare ich mir das Geld für das Vorschaltgerät). Wie viele normalen HQI mit wie viel Watt würdest du denn noch zusätzlich einbauen? Ich hätte jetzt gedacht, dass ich anstatt weiterer HQI Lampen dann doch eher 2 Halogenlampen zur zusätzlichen Hitze verwende.

Eine andere Lösung wäre es 2x 150 Watt UV-HQI von xreptile zu kaufen und dann auf die Halogenlampen/normale HQI zu verzichten ist das sinnvoll?
 
  • Blauzungenskink Terrarium Beleuchtung Beitrag #6
M

Mr. Ed

Beiträge
1.643
Punkte Reaktionen
1.590

AW: Blauzungenskink Terrarium Beleuchtung

http://www.licht-im-terrarium.de/thermo/heizung

Heatpanel sind grundsätzlich möglich, aber um bis zu 80cm zu überbrücken und die gewünschte Temperatur auf den Terrarienboden zu bringen, wohl nur bedingt geeignet.

Vor jeglicher halbwegs konkreter Beleuchtungsplanung würde ich erstmal entscheiden, welche Art aus welchem Verbreitungsgebiet es letztendlich werden soll.

Für tagaktive, heliophile Echsen gibt es keine kostensparende Lösung. An einem EVG soll es hoffentlich nicht scheitern... ausserdem müssen es nicht zwangsweise die sein, die die Hersteller gern mitverkaufen möchten, es gibt auch kostengünstige Alternativen. Die Installation sollte dann jedoch fachmännisch durchgeführt werden.

Was bereits jetzt schon in Betracht gezogen werden sollte, ist ein Quarantäneterrarium, oder sonsteine geeignete Unterbringung, um den Gesundheitszustand des Tieres nach der Anschaffung kontrollieren zu können. Wäre ärgerlich, sich ein parasitenbefallenes Tier ins fertig und vermutlich mit gewissem Aufwand eingerichtete Terrarium zu setzen, nur um dann bei erkennen des Befalls im worst case alles wieder rausreissen und entsorgen zu müssen. Spätestens dann ist eine Quarantänemöglichkeit unumgänglich.
 
  • Blauzungenskink Terrarium Beleuchtung Beitrag #7
S

skinkibus

Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0

AW: Blauzungenskink Terrarium Beleuchtung

Vor jeglicher halbwegs konkreter Beleuchtungsplanung würde ich erstmal entscheiden, welche Art aus welchem Verbreitungsgebiet es letztendlich werden soll.
Da sollte es doch an sich keinen Unterschied zwischen der Australischen und Indonesischen Variante geben, zumindest soweit ich das gelesen habe. Bis auf die Feuchtigkeit sollte sich dort nichts unterscheiden in Bezug auf die Technik.

Für tagaktive, heliophile Echsen gibt es keine kostensparende Lösung. An einem EVG soll es hoffentlich nicht scheitern
Nein tut es auch nicht, ich sehe aber nicht den Sinn darin 3x 70 Watt zu holen, wenn ich auch 2x 100 Watt holen kann weißt du ?

Ein Quarantäne Terrarium, daran hatte ich noch nicht gedacht. Hatte aber vor sowieso den Blauzungenskink ausschließlich bei einem Züchter als Baby zu kaufen. Da sollte das Risiko geringer sein. Trotzdem guter Punkt. Wird wahrscheinlich dann auf einen großen Plastikbehälter hinauslaufen mit guter Abdeckung. Das ist dann einfacher zum Säubern und soweit ich das gesehen habe, machen das auch die Züchter so.

Kannst du mir grob sagen, wie viel Watt du für das Terrarium verwenden würdest für meinetwegen die Indonesische Art? Der UVI Index nach Ferguson schreibt die Zwischenzone 2-3 vor mit einem UVI Maximum von 1.1-3.0 in direkt unter der Lampe mit Temperaturen im oberen Viertel von 30-40 Grad.

Ansonsten würde ich das nämlich einfach mal ausprobieren und schauen wie viel Wärme zustande kommt und dann gegebenenfalls Anpassungen vornehmen. Das Terrarium wird sowieso eine Vorlaufszeit von 1-2 Monaten haben und in dem Zeitraum kann ich dann die Lampen testen.
 
  • Blauzungenskink Terrarium Beleuchtung Beitrag #8
M

Mr. Ed

Beiträge
1.643
Punkte Reaktionen
1.590

AW: Blauzungenskink Terrarium Beleuchtung

Kannst du mir grob sagen, wie viel Watt du für das Terrarium verwenden würdest

Das lässt sich so pauschal nicht sagen, da es für mich als Aussenstehenden viel zu viele unbekannte Faktoren gibt, und das Terrarium bislang nur eine Idee ist. Planen würde ich ganz grob so:
2x UV-HQI 70 Watt
2x HQI 70 Watt (hier wie geschrieben mit der Zeit die "ausgebrannten" UV-HQI weiter nutzen)
2x 54 Watt T5
Auf mindestens eine Sonneninsel der UV-HQI einen Halogenspot richten, z.B. PAR38 mit 120 Watt (dimmbar), betrieben an einem Steckdosendimmer oder dimmbaren Thermostat. Es muß auch nicht zwingend jedes Leuchtmittel gleichermassen 12-14 Stunden täglich in Betrieb sein, das würde ich über den Tagesverlauf, immer in Hinblick auf das natürliche Verbreitungsgebiet, zeitversetzt planen.

Sollte für die Nacht wirklich eine Wärmequelle nötig sein, müßte man halt schauen ob man die EVG der HQI so in die Rückwand einlassen kann, daß sie Wärme ins Terrarium abgeben, ohne, daß Hitzestau zum Problem für die EVG oder evtl. brennbares Material in direkter Umgebung wird. Ansonsten halt klassisch mit Heizkabel oder -matten in Teilen der Boden- und Seitenwandstruktur arbeiten. Beim Einbau aber bedenken, daß ein irgendwann mal defektes Kabel gewechselt werden muß, ohne das halbe Terrarium zu zerlegen.

Wenn Dir die UV-HQI mit 100 Watt lieber sind, achte wenigstens auf sog. Multiwatt-EVG, die durch umschalten Leuchtmittel unterschiedlicher Wattstärken bedienen können. Gerade im Hochsommer ist es sinnvoller, schnell auf Leuchtmittel mit weniger Leistung wechseln zu können, anstatt das Setup komplett ändern oder die Tiere längerfristig im Dunkeln sitzen lassen zu müssen. Mobiles Klimagerät für sehr heisse Phasen ist zwar schön, jedoch ist es eher kontraproduktiv, den Raum mit viel Energie etwas runterzukühlen, nur um dann das Terrarium mit der selben Energie wie zu moderat warmen Zeiten weiter hochheizen zu müssen. Das Terrarium gibt durch große Lüftung oben wiederum relativ viel Wärme ab, die wiederum durch die Klimaanlage kompensiert werden muß. Nur so als Gedanke, auch wenn der wohl sehr von meinen Terrarienzimmern beeinflusst ist.
 
Thema:

Blauzungenskink Terrarium Beleuchtung

Blauzungenskink Terrarium Beleuchtung - Ähnliche Themen

Einrichtung eines Terrariums (Wärme u. Licht): Hallo, Ich habe mir vor kurzem ein Terrarium der Größe 100x50x50 cm gekauft. Ich plane es in ein Regenwaldterrarium umzuwandeln, um Rotkehlanolise...
Frage zu paar 38 Strahler und Wärmelampe mit UV Licht?: Guten Abend Ich wollte mal fragen für die Terrariumhaltung benötigt man ja die paar 38 Strahler gibt es denn dafür ein komplettset? Z.B sowas...
Erste Schildkröte - viele Fragen: Hallo! Ich habe mir heute meine Landschildkröte geholt. Ich habe jetzt für den Winter ein Terrarium selbst "gebastelt", indem ich Teichfolie in...
Problem: Gelbwange meidet Lucky Reptile Bright Sun UV Desert 70 W: Hallo alle zusammen, vielen Dank erst mal an alle, durch deren ältere Fragen und Antworten wir bisher hier noch jede Menge lernen konnten...
0,0,2 Clemmys guttata - Haltungsverbesserung: Tag zusammen. Seit Mitte/Ende letzten Jahres besitze ich zwei Clemmys guttata Jungtiere. Das eine Jungtier ist von 2015 und hat beim Züchter wohl...
Oben