Mycoplasmen bei Meerschweinchen

Diskutiere Mycoplasmen bei Meerschweinchen im Krankheiten und Kastration Forum im Bereich Meerschweinchen; Die Anzahl, der an Mycoplasmen erkrankten Meerschweinchen wächst, sehr viele Tiere sind mittlerweile betroffen. Cavia Care hat auf seiner...
ulrike

ulrike

Beiträge
3.518
Punkte Reaktionen
3.625

AW: Mycoplasmen bei Meerschweinchen

Und hier ein Artikel der Expertin für Meerschweinchen und Dozentin für Veterinäranatomie, Linda Maria Koldau:
https://vetwissen.de/project/meerschweinchen-mykoplasmose/

Zur besseren Auffindbarkeit des Threads über die Suchfunktion hier noch die alternativen Schreibweisen Mykoplasmose, Mycoplasmose, Mykoplasmen, Mycoplasmen
 
Zuletzt bearbeitet:
N

nasentier*

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
33

AW: Mycoplasmen bei Meerschweinchen

Da mir das Thema sehr am Herzen liegt habe ich mal meinen Account hier rausgekramt um mich zu Wort zu melden. Der eine oder andere kennt mich vielleicht aus "dem anderen Forum", ich bin sozusagen eine Kollegin von Barbara ;)

Der Beitrag von Frau Koldau ist in meinen Augen etwas zu pessimistisch, zu einigen Punkten haben wir andere Erfahrungen gemacht :
- Ansteckungsgefahr: im Artikel wird die Krankheit als so hochansteckend beschrieben, dass ein Tier quasi automatisch alle andern Tiere der Gruppe ansteckt. Wir haben jedoch die Beobachtung gemacht, dass es auch ganz oft "gemischte" Gruppen gibt, in denen einige Tiere positiv, andere negative getestet werden. Teilweise gibt es Tiere, die über Jahre hinweg mit einem positiven partnertiere zusammen leben und sich nicht infizieren. Das bringt natürlich unter Umständen ganz andere Fragen mit sich.
- Testkosten: im Text ist nur von "hohen Kosten" für den Test die Rede. Je nach Tierarzt, Labor oder ob man die Probe womöglich sogar selbst nehmen kann liegen die Kosten in der Regel um die 50-60 Euro. Ob das jetzt "hoch" ist muss jeder Halter für sich selbst entscheiden.
- Aussichtslosigkeit der Behandlung: ja, wir haben schon viele Tiere an der Krankheit verloren. Aber wir haben auch einige Tiere, die schwerere Verläufe überstanden haben. Mein erster Kontakt mit dem Thema war so ein Fall, eine schwere Lungenentzündung mit einer sehr schmerzhaften Halsentzündung. Er hat nicht nur nicht mehr selbst gefressen, sondern sich aus Leibeskräften gegen das Zwangsfüttern gewehrt. Wir haben ein paar Tage wirklich gekämpft, dann hat das Antibiotikum angeschlagen und es wurde besser. Als nützlich hat sich hier Karottenbabybrei erwiesen, der Tat wohl weniger weh beim schlucken. Mittlerweile ist das Tier seit fast einem Jahr symptomfrei.
 
Wutzenmami

Wutzenmami

Beiträge
5.292
Punkte Reaktionen
12.927

AW: Mycoplasmen bei Meerschweinchen

@nasentier*
Vielen Dank für diesen mutmachenden Beitrag!
Auch übrigens für die vorangegangenen der andere User! Es ist sehr wichtig, darüber Bescheid zu wissen!
Aber es hatte mir ganz schön Angst eingejagt, muss ich ehrlich sagen. Nach kurzer ungeklärter Erkrankung, die damit endete, dass er gar nicht mehr schluckte, musste ich letzten Herbst meinen lieben Elo gehen lassen. Nun vermute ich, dass auch bei ihm Mycoplasmen schuldig gewesen sein könnten. 😔...und jetzt mache ich mir wirklich Gedanken, ob mein Rest der Bande infiziert sein könnte. Ist das eigentlich ohne Symthome auch nachweisbar, oder nur im Fall eines akuten Schubes?
 
A

Angelika

Beiträge
20.311
Punkte Reaktionen
7.799

AW: Mycoplasmen bei Meerschweinchen

[...und jetzt mache ich mir wirklich Gedanken, ob mein Rest der Bande infiziert sein könnte. Ist das eigentlich ohne Symthome auch nachweisbar, oder nur im Fall eines akuten Schubes?
Die Frage ist: Was würdest du mit der Erkenntnis anfangen, wenn du wüsstest, dass du positive Tiere hast - welche Konsequenz hätte das für dich?
Tatsächlich hatte ich auch schon Tiere mit Lungenentzündungen, die trotz sofortiger Behandlung, teilweise stationär mit Sauerstoffbox, schnell so weit waren, dass eine Euthanasie erforderlich war. Ob das Mycoplasmen waren oder andere mögliche Erreger hat niemand getestet. Das letzte Tier habe ich so vor drei Jahren verloren, das hatte ich aus einer Haltungsauflösung übernommen.
Kann sein, ich habe positive Tiere. Mehr Tiere habe ich aber an Tumoren verloren (auch recht junge), darunter auch Leukose, und an Zahngeschichten. Würde ich testen lassen - was sollte die Konsequenz sein? Den Bestand "aussterben" lassen - wenn doch auch bei einem Neuanfang mit hoher Wahrscheinlichkeit positive Tiere dabei wären?
 
Wassn

Wassn

Moderatorin
Beiträge
6.406
Punkte Reaktionen
13.023

AW: Mycoplasmen bei Meerschweinchen

Sagen wir es mal so:
Wenn man weiss, dass man in seinem Bestand Mycoplasmen hat, kann man, wenn man neue Tiere aufnimmt, auch betroffenen Tieren einen Platz geben.
Es gibt einige Nottiere, die einen Platz in solch einer Gruppe suchen.
Als ich die Oma bei mir aufgenommen habe, die gesundheitlich sehr stark angeschlagen war, habe ich meine Gruppe sicherheitshalber vorher getestet. Ihr Immunsystem hätte diese Krankheit nicht stemmen können. Es wäre ihr Todesurteil gewesen.
 
Wutzenmami

Wutzenmami

Beiträge
5.292
Punkte Reaktionen
12.927

AW: Mycoplasmen bei Meerschweinchen

Was würdest du mit der Erkenntnis anfangen, wenn du wüsstest, dass du positive Tiere hast - welche Konsequenz hätte das für dich?
Ehrlich gesagt weiß ich es nicht.
Den Bestand auslaufen lassen? Nein. Denn konseqenterweise müsste ich dann wohl auch sämtliche Bauten abreisen und erneuern, denn keimfrei bekomme ich die nicht. Und danach neu bauen? Ich weiß nicht, ob ich das noch schaffen würde?.. und auf meine Fellrollen verzichten möchte ich definitiv nicht.
Hmmm... das Thema hat mich echt die halbe Nacht beschäftigt, aber so ganz fertig bin ich damit noch nicht...
 
ulrike

ulrike

Beiträge
3.518
Punkte Reaktionen
3.625

AW: Mycoplasmen bei Meerschweinchen

Ich kann nur aus meiner persönlichen Erfahrung sagen, dass positive Tests nur bei akut entzündeten Augen nachweisbar waren.

Rachen-/Nasen- und Augenabstriche von sonstigen Tieren waren immer negativ. Und es waren einige, bei 2 verschiedenen Laboren.
Beim Schwein mit schlimmster Lungenentzündung waren nach der Euthanasie die Mykoplasmen selbst bei der Pathologie nicht nachweisbar. Sie "verschwinden" anscheinend sehr schnell wieder.

Daher bin ich der Meinung, negative Tests bei symptomfreien Tieren haben nur sehr bedingt Aussagekraft, ob das Tier (k)ein stiller Träger ist.

Ich hätte selbst bei meiner Gruppe mit ehemaligem Mykoplasmenhintergrund Bedenken, jetzt wissentlich ein Mykoplasmentier neu dazu zu vergesellschaften.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

nasentier*

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
33

AW: Mycoplasmen bei Meerschweinchen

Nach dem Erlebnis wollte ich es für meine eigene Gruppe auch wissen, weil dort ein Weibchen dabei ist, was bei Stress ganz schnell auffällige Atmung bekommt. Da alle 3 negativ sind ist für mich somit klar, dass in die Gruppe auch nur ein negativ getestetes Tier ziehen wird. Außerdem habe ich die räumliche Trennung zur positiven Gruppe nochmal vergrößert und achte umso penibler auf Hygiene zwischen den Gruppen.
Was ich bei einem gemischten Ergebnis gemacht hätte, tja...

Das Wissen um die Erkrankung kann auch Leben retten, ich hatte im Sommer eine Gruppe zur Urlaubspflege da, in der der Erreger bei einem verstorbenen Tier nachgewiesen war. Als eines der Tiere eine minimal auffällige Atmung gezeigt hatte (die mir, hätte ich nicht gezielt darauf geachtet sicher noch 1-2 Tage entgangen wäre) habe ich sie direkt eingepackt und bin zum Tierarzt. Durch die frühzeitige Behandlung konnten wir eine Schub abwenden.
 
N

nasentier*

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
33

AW: Mycoplasmen bei Meerschweinchen

Die Beobachtung, dass der Erreger nur bei Tieren mit Symptomen nachweisbar ist kann ich übrigens nicht bestätigen - ich kenne mehrere symptomfreie Fälle, die nur aufgrund der Vorgeschichte getestet wurden und dann positiv waren.
 
ulrike

ulrike

Beiträge
3.518
Punkte Reaktionen
3.625

AW: Mycoplasmen bei Meerschweinchen

Die Beobachtung, dass der Erreger nur bei Tieren mit Symptomen nachweisbar ist kann ich übrigens nicht bestätigen - ich kenne mehrere symptomfreie Fälle, die nur aufgrund der Vorgeschichte getestet wurden und dann positiv waren.

Wie genau und wovon wurde der Abstrich vorgenommen? An welches Labor wurde die Probe versandt/übergeben? Unter welchen Bedingungen?

Es ist wichtig, dass wir gegenseitig von unseren Erfahrungen lernen.
 
N

nasentier*

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
33

AW: Mycoplasmen bei Meerschweinchen

Unterschiedliche Tierärzte, also vermutlich auch leicht unterschiedliche Methoden und evtl auch unterschiedliche Labore.
Ich mache meine Abstriche selbst, erst die Augen, dann beide Nasenlöcher und zuletzt im Mäulchen. Ich schicke sie direkt zu meinem Kontakt in der Uniklinik in Gießen (allerdings in der Exoten-Abteilung).

Wichtig ist, dass die Proben sowohl auf die Meerschweinchen - Mykoplasmen als auch auf die Ratten-Mykoplasmen untersucht werden,das machen nicht alle Labore bzw manche Tierärzte geben die Info auch nicht richtig weiter. Mycoplasma spp. Ist hier das Stichwort, Labore, die beides testen wären z. B. IDEXX und Synlab.

Wir hatten schon Fälle, in denen unerfahrene Tierärzte nur auf Meerschweinchen-Mykoplasmen getestet haben und dann erst der Test auf beide Spezies positiv war. Manche Tierärzte wollen einem dann auch noch eine Sequenzierung, welcher der beiden Stämme es ist verkaufen, die Info braucht man nicht.
 
ulrike

ulrike

Beiträge
3.518
Punkte Reaktionen
3.625

AW: Mycoplasmen bei Meerschweinchen

Vielen Dank für die Info.
Die nicht so ergebnisreiche Pathologie war damals auch in Gießen.
Von Laboklin hatten wir noch nie einen positiven Befund.
Idexx gab bei uns die Treffer, aber auch nur bei den schlimmen Augen. Dazwischen auch negativ.
Ich meine, spp stand so in den Befunden, zumindest in den positiven.

Deinen Kontakt in Gießen hätte ich gerne mal per PN. 😊
 
N

nasentier*

Beiträge
6
Punkte Reaktionen
33

AW: Mycoplasmen bei Meerschweinchen

Ich frage mal, ob ich die Info und das Einsende-Formular weitergeben darf :)
 
Thema:

Mycoplasmen bei Meerschweinchen

Mycoplasmen bei Meerschweinchen - Ähnliche Themen

Kranke Sulcata vom Händler - was tun?: Hallo liebe Schildkrötenfreunde, letzte Woche habe ich von einem Händler aus NRW eine geochelone sulcata (NZ 2017) erworben. Sie wirkte beim Kauf...
Wenn ein Meerschweinchen stirbt: Liebe Meerschweinchen-Freunde! Wir halten eine größere Gruppe Meerschweinchen. Insgesamt haben wir 8 in drei Gruppen. Wir haben seit mehr als 10...
FINDEFIX - Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes mit neuem Namen: Das „Deutsche Haustierregister“ des Deutschen Tierschutzbundes heißt ab sofort „FINDEFIX“. Auf der neu erstellten Website www.findefix.com kann...
3er Bockgruppe - Zwei Jungböcke zu einem älteren?: Hallo erstmal! In dem Thema geht es mal nicht um meine vier Wusels, sondern um die beiden jungen Schweineböcke (wurden im Sommer dieses Jahr in...
Locke eine Tyrannin?: Hallo ihr Lieben, seit dem 24.09.17 darf ich nach nun 5 Jahren Meerschweinchenpause wieder zwei kleine Wutze beherbergen. Es war eher Zufall, wie...
Oben