Erlenzapfen als Huminsäurespender

Diskutiere Erlenzapfen als Huminsäurespender im Wasserwerte und Chemie Forum im Bereich Süßwasser-Aquaristik; Moin. Ich verwende Erlenzäpfchen für mein Gesellschaftsaquarium, um die wichtigen Huminsäuren einzubringen und als Nebeneffekt das Wasser etwas...
Dalmatiner

Dalmatiner

Beiträge
5.656
Punkte Reaktionen
1.173
Moin.
Ich verwende Erlenzäpfchen für mein Gesellschaftsaquarium, um die wichtigen Huminsäuren einzubringen
und als Nebeneffekt das Wasser etwas bernsteinfarben zu bekommen.
Dazu lege ich ca. 20 Zapfen einen Tag lang in in einen kleinen Eimer ( ehem. Hundeleckerlie) mit ca. einen halben Liter Aquariumwasser "ein".
Dann gieße ich das braune Wasser ins Becken. Das mache ich so alle 3-4 Tage.
Diese Zapfen kann man so, auch wenn man sie zwischendurch mal wieder trocknen lässt, eine ganze Zeit nutzen
Bis dato konnte ich keine negativen Auswirkungen bemerken.
Das Wasser bleibt klar, bekommt nur den erwünschten leichten Braunton.

Ich habe eher den Eindruck, dass die Farben der noch jungen Zitronensalmer etwas besser zur Geltung kommen :unsure:

20220213_180856.jpg

Bin ja noch Neuling in diesem Bereich.
Spricht etwas gegen mein Verfahren? Gibts besser Lösungswege?
Eine Absenkung des ph Werts konnte ich nicht messen, brauche ich auch nicht wirklich.
ToruMin kommt mir nicht mehr ins Aquarium.👎
Trübt nur das Wasser.

Die Zapfen habe ich abseits von Straßen oder Landwirtschaft von Bäumen gepflückt.

20220213_112111.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Elvira B.

Elvira B.

Beiträge
15.441
Punkte Reaktionen
7.514

AW: Erlenzapfen als Huminsäurespender

Meine haben das Wasser nicht verfärbt, aber die Seemandelbaumblätter machen das gerne, die enthalten ja auch Huminsäure.
 
Thema:

Erlenzapfen als Huminsäurespender

Neu im Marktplatz

Oben