Hund und Katze

Diskutiere Hund und Katze im Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde; Hallo zusammen, ich hoffe mir kAnn jemand weiterhelfen. Ich habe einen 8 Monate alten Kater. Er ist auch kastriert, sehr ruhig und liebevoll. Vor...
A

Angiii

Beiträge
70
Punkte Reaktionen
21
Hallo zusammen, ich hoffe mir kAnn jemand weiterhelfen. Ich habe einen 8 Monate alten Kater. Er ist auch kastriert, sehr ruhig und liebevoll. Vor zirka 2 Monaten haben wir uns einen Hundewelpen geholt ( kleine Hunderasse), dieser ist nun knapp über 4 Monate alt. Beim kennenlernen haben wir alles beachtet d. H zunächst Gerüche austauschen usw. Die beiden verstehen sich eigentlich sehr gut. Haben auch oft miteinander gespielt. Haben sich gegenseitig gesucht. Wenn mein Kater dann mal keine Lust hatte, haben wir natürlich darauf geachtet das er auch Fluchtweg hat, seine Ruhe vor ihm. Nun ist unser Welpe etwas gewachsen und sehr agil. Das Problem ist jetzt, wie vorher eigentlich auch Etwas, dass er ihn keine Sekunde Inruhe lässt. Unser Kater kann nicht mal vorbeilaufen ohne das er angesprungen, umgeworfen und gebissen wird. Und er lässt leider alles mit sich machen. Mittlerweile Will er mit dem Hund auch gar nicht mehr spielen. Er traut sich nicht runter zu hüpfen weil er sieht das er auf ihn wartet und schaut wie er sich irgendwie vorbei schleichen kann. Er sucht vermehrt Rückzugsorte, Räume wo er eigentlich nie oft war. Wir nutzen jede Möglichkeit um die Rangordnung deutlich zu machen wie z. B. Den Kater zuerst streicheln oder füttern. Und schimpfen auch schon mit dem Hund, genauergesagt verlangen wir von ihm an der Stelle zu bleiben. Was nicht immer klappt, oft muss man ihm den Weg versperren. Unser Hund lässt ihm sonst keine freie Sekunde und stürzt ihn zu Boden. Was kann ich tun damit er lernt ihn zu ignorieren und mal inruhe zu lassen?
 
  • #1
A

Anzeige

Gast
G

Gast123443

Gast

AW: Hund und Katze

Warum muss man sich Hund und Katze anschaffen?
Sorry das war die Frage ich mir gleich gestellt habe.

Zunächst herzlich Willkommen im Forum.

Du wirst den Hund erziehen müssen. Und in der Wohnung an eine Leine nehmen.
Mit dem Hund viel trainieren damit er auf Platz in sein Körbchen geht und dort liegen bleibt. Den Hund viel Auslasten.

Der Kater muss merken dass er vom Hund nicht mehr genötigt wird.

Eine schwierige Aufgabe….

Ich drücke die Daumen dass du die Lage in Griff bekommst.

Ist der Kater Freigänger? Wenn nicht bräuchte er dringend einen Kater Kumpel.
 
A

Angiii

Beiträge
70
Punkte Reaktionen
21

AW: Hund und Katze

Hallo,
Danke für deine Antwort. Das ist der Hund meines Bruders. Aus beruflichen Gründen wird er die Meiste Zeit bei mir sein. Außerdem haben viele hund und Katze und es klappt. Die beiden verstehen sich ja auch gut, spielen such zsm. Manchmal hat der Kater aber keine Lust und der Hund wird halt immer gröber. Ja das mit der Leine haben wir auch angefangen. Mit dem Körbchen wird es etwas schwierig. Da er, wenn ihn etwas anderes interessiert nur Augen für das eine hat und null hört. So ist es auch wenn er mit anderen Hunden zsm. Aber wir werden es versuchen.
 
A

Angiii

Beiträge
70
Punkte Reaktionen
21

AW: Hund und Katze

Hallo,
Danke für deine Antwort. Das ist der Hund meines Bruders. Aus beruflichen Gründen wird er die Meiste Zeit bei mir sein. Außerdem haben viele hund und Katze und es klappt. Die beiden verstehen sich ja auch gut, spielen such zsm. Manchmal hat der Kater aber keine Lust und der Hund wird halt immer gröber. Ja das mit der Leine haben wir auch angefangen. Mit dem Körbchen wird es etwas schwierig. Da er, wenn ihn etwas anderes interessiert nur Augen für das eine hat und null hört. So ist es auch wenn er mit anderen Hunden zsm. Aber wir werden es versuchen. Und ja unser Kater ist freigänger
 
Maria 2

Maria 2

Moderatorin
Beiträge
3.477
Punkte Reaktionen
2.918

AW: Hund und Katze

Hallo,

ein Hund mit 4 Monaten hört auch noch nicht. Es wäre sehr wichtig das er es lernt ins Körbchen zu gehen, wenn ihr das sagt. Ihr müsst es mit den Hund üben. Ihr lockt den Hund zum Körbchen und wenn er mit allen 4 Pfoten drinnen ist, Körbchen sagen und direkt danach ein Leckerlie in den Korb werfen und zusätzlich loben. Das immer wieder, bis er es kapiert hat, wenn Körbchen gesagt wird, gehe ich da hin. Ihr müsst gleichzeitig auch noch trainieren, dass er erst wieder raus darf, wenn ihr das erlaubt. Z. B. Handzeichen und geh dazu. Am Anfang natürlich sofort gehen lassen, aber mit der Zeit immer länger drinnen lassen. Das bitte ganz konsequent, er darf ohne Handzeichen und geh das Körbchen nicht verlassen. Wenn ihr das übt, immer 5 - 6x hintereinander machen und das mehrmals täglich. Erst ab 5 x kapiert er, was ihr wollt. Falls es im Freilauf erst nicht klappen sollte, macht ihn eine Leine hin, damit ihr ihn besser unter Kontrolle habt.
Die Katze darf da aber erst mal nicht mit im Zimmer sein. Erst wenn es sehr gut klappt wird sie mit einbezogen.

Das wichtigste ist Geduld und Lob, nicht schimpfen oder mit Gewalt ins Körbchen bringen. Er muss da alleine rein gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Esmeralda

Esmeralda

Beiträge
13.643
Punkte Reaktionen
10.190

AW: Hund und Katze

Entschuldigung, das ist nicht hilfreich aber wieso schafft man sich einen Welpen an, wenn man aus beruflichen Gründen gar keine Zeit für ihn hat??
 
M

M.Maas

Beiträge
2.126
Punkte Reaktionen
3.705

AW: Hund und Katze

Hallo, es wäre gut, den kleinen Welpen zu beschäftigen. so ein Welpe ist agil und übermütig. Zweimal am Tag „auspowern“, was bei einem Welpen nur eine wirklich kurze Zeit dauert, dann ist er platt und schläft. Und dann hat auch die junge Katze eine Chance die Wohnung auf ihre Art zu nutzen.
Der Hund sollte natürlich einen Ruheplatz haben, auf den der auch geschickt werden kann, wenn mal Ruhe angesagt ist. Aber erst dann, wenn er ausgiebig sich hat austoben können uns ausgiebig beschäftigt worden ist.
 
Maria 2

Maria 2

Moderatorin
Beiträge
3.477
Punkte Reaktionen
2.918

AW: Hund und Katze

Danke M.Maas, für den Hinweis mit den beschäftigen und austoben.
Man muss auch da das richtige Maß finden, nicht zu viel und nicht zu wenig. Ist oft nicht so einfach.
 
A

Angelika

Beiträge
20.158
Punkte Reaktionen
7.600

AW: Hund und Katze

Bei unseren Hunden hatte es sich bewährt, ihnen im Welpenalter von Klein auf einen Kennel als "Häuschen" und Rückzungsort anzubieten. Die Anweisung "Häuschen", verbunden mit einem dort gereichten Leckerli, wurde gerne akzeptiert. Am Anfang blieb die Tür offen, dann wurde sie angelehnt, später auch verriegelt, und die Hunde lernten, dass sich für sie nichts mehr abspielen wird, wenn sie im Häuschen sind. Es ist ihr Schlafplatz (unverriegelt natürlich, und abgesehen von mehreren Bettchen, Schafffellen, den Couches), ihr Ort, an den sie sich zurück ziehen, wenn ringsum zuviel Trubel ist.
Normalerweise haben Welpen noch ein großes Ruhebedürfnis, dem der Halter Rechnung tragen kann indem er nach Spiel, Spaß und Futter dem Tier einen ruhigen Ort bietet.
 
Wassn

Wassn

Moderatorin
Beiträge
6.297
Punkte Reaktionen
12.687

AW: Hund und Katze

Eine Bekannte von mir, hatte damals ihrem jungen Labrador beigebracht, dass seine große "Transportbox (wie die im Auto) sein Ruheplatz ist. Sie hatte zu der Zeit auch ein kleines Kind. Der Hund ist dann oft von alleine, wenn es ihm zu viel wurde, ins seine Box (Käfig) gegangen. Diese Box war für jeden anderen tabu. Auch das Kind durfte da nicht hineinkrabbeln. Die Tür durfte dann auch mal verschlossen werden.
 
Wassn

Wassn

Moderatorin
Beiträge
6.297
Punkte Reaktionen
12.687

AW: Hund und Katze

Bei unseren Hunden hatte es sich bewährt, ihnen im Welpenalter von Klein auf einen Kennel als "Häuschen" und Rückzungsort anzubieten. Die Anweisung "Häuschen", verbunden mit einem dort gereichten Leckerli, wurde gerne akzeptiert. Am Anfang blieb die Tür offen, dann wurde sie angelehnt, später auch verriegelt, und die Hunde lernten, dass sich für sie nichts mehr abspielen wird, wenn sie im Häuschen sind. Es ist ihr Schlafplatz (unverriegelt natürlich, und abgesehen von mehreren Bettchen, Schafffellen, den Couches), ihr Ort, an den sie sich zurück ziehen, wenn ringsum zuviel Trubel ist.
Normalerweise haben Welpen noch ein großes Ruhebedürfnis, dem der Halter Rechnung tragen kann indem er nach Spiel, Spaß und Futter dem Tier einen ruhigen Ort bietet.
Genau wie bei meiner Bekannten.
 
Maria 2

Maria 2

Moderatorin
Beiträge
3.477
Punkte Reaktionen
2.918

AW: Hund und Katze

Unser Hund liebt seinen Kennel nach 3 Jahren immer noch und schläft nach wie vor gerne dort.
 
A

Angelika

Beiträge
20.158
Punkte Reaktionen
7.600

AW: Hund und Katze

Unser Hund liebt seinen Kennel nach 3 Jahren immer noch und schläft nach wie vor gerne dort.
Unsere DK sind 6 und 2, jeder hat seinen, und manchmal liegen sie zu zweit in einem. Allerdings sind es nicht mehr die Kennel aus dem Welpenalter, sondern größere :cool:
 
A

Angiii

Beiträge
70
Punkte Reaktionen
21

AW: Hund und Katze

Entschuldigung, das ist nicht hilfreich aber wieso schafft man sich einen Welpen an, wenn man aus beruflichen Gründen gar keine Zeit für ihn hat??
Das ganze klingt vielleicht so als hätte er sich unüberlegt einen Hund angeschafft Und dass er ihn bei uns abschiebt.
Es ist alles gut durchdacht. Dem hund geht es gut, er bleibt auf Lebzeiten bei uns. Er ist wie eine Art Familienhund. Er ist So nie wirklich alleine. Und wird auch nicht ständig hin und her gereicht. Will nicht mehr ins Detail geht:) das ist dann echt zu viel Privates.
 
Thema:

Hund und Katze

Hund und Katze - Ähnliche Themen

Katze (2 Jahre) hat Angst vor Hund (bald 1 Jahr): Hallo zusammen :-) Wir / meine Eltern haben letztes Jahr unseren Irish-Terrier als Welpen bekommen. Er wird nächsten Monat 1 Jahr alt. Und vor 3...
Zusammenführung: blinder Kater zu gesunden Katzen und Hunden: Wie versprochen berichte ich nun und vielleicht hilft es ja mal jemandem oder macht Leuten Mut, die zögern, eine blinde Katze aufzunehmen, weil...
Hund und Katz... kann das noch gut gehen...?: Hallo zusammen, ich weiss nicht mehr genau was ich tun soll... bin im moment auch ziemlich ratlos... es geht hier um meinen Kater Mevisto den...
Katze zur Pflege...Besitzer kümmert sich nicht!: Hallöchen bevor ich zum eigentlichen "Problem" komme, muss ich ein wenig mehr ausholen. Vor über 2 Jahren sind mein Lebensgefährte und unsere 2...
Die Geschichte(n) meiner 3 Katzen: Nun habe ich Zeit gefunden, mein Trio eimal "richtig" vorzustellen. Etwas Lesestoff ist dabei - und wenn ich es hinbekomme, gibt es auch das eine...
Oben