Vegane Hundeernährung

Diskutiere Vegane Hundeernährung im Hundefutter, Ernährung und Rezepte Forum im Bereich Hunde; Vegane Ernährung eines Hundes ist widernatürlich und kommt einer Vergewaltigung der Familie der Canidae gleich. Und das alles nur aufgrund einer...
M

M.Maas

Beiträge
741
Reaktionen
1.475

AW: Vegane Hundeernährung

Mein Link enthielt einen Beitrag über die Meinung des Arztes zur veganen Hundeernährung und stellte keine Werbung dar.
Vegane Ernährung eines Hundes ist widernatürlich und kommt einer Vergewaltigung der Familie der Canidae gleich. Und das alles nur aufgrund einer religiongleichen Einstellung eines Menschen! Das nenne ich mal Tierwohl! ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wassn und Wolke24
d_watson

d_watson

Beiträge
383
Reaktionen
144

AW: Vegane Hundeernährung

Wolke24

Wolke24

Moderatorin
Beiträge
8.587
Reaktionen
6.512

AW: Vegane Hundeernährung

Das sind harte Worte. Sollte man vegane Ernährung (für Hunde) grundsätzlich verbieten?
Den Halter endlich selber entscheiden lassen was sie ihren Tieren füttern. Ich schreibe dir dich auch nicht vor und predige tagelang was du verkonsumieren sollst oder?
Wenn jeder Veganer so wäre wie du, hätte ich keine Freunde mehr die wirklich vegan leben und andere Menschen in Ruhe lassen und darüber kein Wort verlieren was andere tun.

Gruß wolke24🌥
 
G

Gast111181

Gast

AW: Vegane Hundeernährung

Ja, wenn ein Tierarzt, einer der studiert hat und den Unterschied zwischen fleischfressenden und pflanzenfressenden Tieren nicht kennt,
ist meiner Meinung nach nicht vertrauenswürdig!
Du wirst nun schreiben, dass der den Unterschied bestimmt kennt..., aber wer ein fleischfressendes Tier vegan ernährt,
ist weder ein vertrauenswürdiger Tierarzt noch ein verantwortungsvoller Tierhalter!
Seinen Tieren geht es jetzt noch gut, aber die Tiere werden älter und genau da wird sich eine solch falsche Ernährung rächen,
aber da kann man ja alles aufs Alter schieben...!
Solch einem Menschen würde ich niemals eins meiner Tiere anvertrauen und ich würde ihn auch niemandem Empfehlen!
Eine ehemalige Kommilitonin und sehr gute Freundin - wir haben uns leider aus den Augen verloren - ist praktizierende Tierärztin und bietet zudem gemeinsam mit einem Kollegen eine tierärztliche Ernährungsberatung für Heimtiere an (pflanzenbasierte Ernährung). Auf ihrer Homepage sind zahlreiche wissenschaftliche Publikationen zum Thema gelistet, viele davon in englischer Sprache. Bei Interesse nenne ich euch gerne den Link via PN.
Ich persönlich maße mir mit meinem geringen Wissen zum Thema "Hunde vegan ernähren" nicht an, so eindeutig auf antivegan zu gehen, wie es hier einige mit viel Schaum vorm Mund tun ;-). Meine Bekannte, als Vertreterin der veganen Tierärzte, die eine vegane Ernährung z. B. von Hunden empfehlen, in einem Atemzug mit "Heilsbringern" und "Verschwörungstheoretikern" zu nennen, möchte ich mir verbitten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: d_watson
Uromastix

Uromastix

Moderatorin
Beiträge
3.959
Reaktionen
3.251

AW: Vegane Hundeernährung

@d_watson,

du spamst unser Forum mit veganen Themen voll, weil es dir um das Wohl der Tiere geht, so schreibst du das zumindest.
Dann erkläre mir mal warum du gegen das Wohl von z.B. Hunden für vegane Ernährung von Hunden wirbst?
Damit tust du vielen gesunden Hunden grosses Leid an, weil sie nach vielen Jahren solch einer Ernährung sehr krank werden.
Ist dass der Sinn von veganem Leben???
Es gibt nun mal Tiere die andere Tiere essen und sie tun dies schon seit vielen tausend Jahren, oder wohl eher schon immer.
Jetzt kommst du und noch ein paar andere Veganer und massen sich an, Tiere die das Fleisch anderer Tiere essen,
weil sie es brauchen um gesund zu bleiben, vegan zu ernähren.
Es gibt keine Langzeitstudien, soll das nun also einfach mal so gemacht werden egal was später mit diesen Tieren passiert???
Ich dachte Veganer sind auch gegen Tierversuche, aber dies ist ein klarer und unnötiger Tierversuch,
ganz egal wie es diesen Tieren in einigen Jahren mal gehen mag, Hauptsache vegan ernährt...
 
M

M.Maas

Beiträge
741
Reaktionen
1.475

AW: Vegane Hundeernährung

…Meine Bekannte, als Vertreterin der veganen Tierärzte, die eine vegane Ernährung z. B. von Hunden empfehlen, in einem Atemzug mit "Heilsbringern" und "Verschwörungstheoretikern" zu nennen, möchte ich mir verbitten.
Du weißt aber schon, daß es Ärzte und Tierärzte gibt, die auf jeden Zug aufspringen, der zusätzliche Kunden und vor allem Geld bringen?!
Vegan ist derzeit IN und natürlich gibt sich der eine oder andere dafür her, um auch IN zu sein.
Das gab es schon immer. Ein Studium ist ja kein Garant dafür, daß nicht auch pekuniäre Dinge im Vordergrund stehen.
 
d_watson

d_watson

Beiträge
383
Reaktionen
144

AW: Vegane Hundeernährung

Den Halter endlich selber entscheiden lassen was sie ihren Tieren füttern.
Die Frage war eher an M.Maas gerichtet. Wenn die vegane Ernährung so definitiv eine Form der Körperverletzung darstellt, warum sollte man es zulassen, dass der Halter entscheiden darf, sein Tier zu quälen?

Wenn jeder Veganer so wäre wie du, hätte ich keine Freunde mehr die wirklich vegan leben und andere Menschen in Ruhe lassen und darüber kein Wort verlieren was andere tun.
Das Problem ist, dass Tiere nicht für sich selber sprechen können. Schau dir mal die ganzen Tiere in der Massentierhaltung an. Die freuen sich über jeden einzelnen Veganer, der andere Menschen auf ihre Qualen und ihr Leid hinweist.
 
d_watson

d_watson

Beiträge
383
Reaktionen
144

AW: Vegane Hundeernährung

Dann erkläre mir mal warum du gegen das Wohl von z.B. Hunden für vegane Ernährung von Hunden wirbst?
Ich werbe nicht dafür. Ich habe nach eurer Einschätzung gefragt und einige Punkte hinterfragt.

Ich habe regelmäßig geschrieben, dass man sich beim Tierarzt informieren muss, egal wie man den Hund ernährt. Das heißt, wenn der Tierarzt, wie z. B. bei Wolke, sagt, es geht nicht, dann geht es eben nicht.

Nur irgendwie müssen wir doch das Problem lösen, dass das ALLERMEISTE Tierfutter aus der Massentierhaltung stammt. Es kann doch auch nicht sein, dass diese Tiere dort unsichtbar und ungehört massiv gequält werden. Das empfinde ich jedenfalls als massiv ungerecht.
 
d_watson

d_watson

Beiträge
383
Reaktionen
144

AW: Vegane Hundeernährung

Wetten, dass @d_watson es nicht schafft, mal 5 Posts hintereinander zu schreiben, ohne eine Frage darin einzuflechten?

Was ist denn deine Meinung dazu? Das würde mich mal interessieren.
Ehrlich? (-> Du hast die Wette gewonnen ;-) )

Ich schließe mich momentan QMathilda an. Nachdem, was ich bisher gehört habe, scheint eine vegane Ernährung nicht grundsätzlich unmöglich zu sein. Daher sollte man es nicht verbieten. Natürlich muss sich jeder Halter eigenverantwortlich beim Experten informieren und den Rat befolgen, auch wenn dieser lautet "vegan bei diesem Tier nicht möglich".

ABER: Mir ging es ja um eure Meinung. Und da kamen (z. B. von M.Maas) so massive Widerstände, dass die Bemühung nach einem Verbot in der Luft liegt (wenn einem das Tierwohl wichtig ist).
 
M

M.Maas

Beiträge
741
Reaktionen
1.475

AW: Vegane Hundeernährung

Ich schließe mich momentan QMathilda an. Nachdem, was ich bisher gehört habe, scheint eine vegane Ernährung nicht grundsätzlich unmöglich zu sein. Daher sollte man es nicht verbieten.
Deine Ansicht ist erschreckend!
Wenn das so ist, dann kommt bei mir immer mehr das Gefühl auf, daß es dir hier und INSGESAMT gar nicht wirklich ums Tierwohl geht, sonden doch nur um die gnadenlose Durchsetzung deiner ganz persönlichen Religion VEGAN! ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mr. Ed und Wolke24
Wolke24

Wolke24

Moderatorin
Beiträge
8.587
Reaktionen
6.512

AW: Vegane Hundeernährung

Wie oft predigst du das hier noch, es dreht sich wieder im Kreis und das täglich.

Denke mal über den Tag hier nach, was du dir alles rausgenommen hast.

Du wunderst dich dass wir im Team hier genervt sind und so mancher anderer der uns das vorwirft wir hätten keine Geduld mit dir, obwohl wir immer freundlich und hilfsbereit sind zu allen Usern.

Zum Glück gibt es Menschen die das Thema Vegan sachlich und kompetent ohne Druck rüberbringen. Die erreichen ihr Ziel, aber du so nie.

Gruß wolke24🌥
 
M

Mr. Ed

Beiträge
1.166
Reaktionen
700

AW: Vegane Hundeernährung

Wenn die vegane Ernährung so definitiv eine Form der Körperverletzung darstellt, warum sollte man es zulassen, dass der Halter entscheiden darf, sein Tier zu quälen?
Wo kein Kläger, da kein Richter, da kein Henker.
https://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/__2.html
Das ist die Grundlage, an die wir Tierhalter uns alle zu halten haben. Theoretisch. Praktisch kann es nicht kontrolliert werden, was jeder einzelne mit seinen Tieren hinter verschlossenen Türen tut.
Eins ist jedenfalls klar, auch wenn viele Veganer das nicht wahrhaben wollen: einen Hund mit Fleisch zu ernähren entspricht am ehesten der Natur, auch wenn der heutige Hund optisch kaum noch etwas mit dem Wolf zu tun hat. Damit macht man auf jeden Fall nichts falsch, wenn man auf hochwertige Produkte Wert legt.
Ob und wenn ja welche Langzeitfolgen die rein vegane Ernährung eines Hundes haben könnte und/oder wird, bleibt abzuwarten. In dem Fall stimme ich Uromastix ganz klar zu: sowas entspricht in der Tat einem groß angelegten Tierversuch. Wenn negative Langzeitfolgen dokumentiert und entsprechend publiziert werden sollten, wenn man nach diversen Hundeleben Sicherheit diesbezüglich hat, wie mag dann die Dunkelziffer aussehen? Wie viele Hunde haben dann unnötig unter der Ideologie ihrer Halter leiden müssen? Wie können Tierrechtler und Veganer sowas vor sich selbst verantworten? Ist aber letztendlich egal, da das hier nur Theorie ist, und d_watson garantiert keinen Hund hat. Übrigens auch eine von diversen unbeantworteten Fragen.

btw: wer sich ein fleischfressendes Haustier zulegt, sollte es entsprechend seiner nachweislichen Bedürfnisse ernähren, oder auf die Haltung verzichten. Hier bringe ich gern nochmal meine Schlangen ins Spiel: die versuche ich auch nicht Tofuwürstchen zu füttern.
 
d_watson

d_watson

Beiträge
383
Reaktionen
144

AW: Vegane Hundeernährung

Das ist jetzt Off-Topic. Es geht im folgenden nicht um vegane Hundeernährung:

Zum Glück gibt es Menschen die das Thema Vegan sachlich und kompetent ohne Druck rüberbringen. Die erreichen ihr Ziel, aber du so nie.
Ich bringe die Dinge zum Veganismus nachweislich sachlich und kompetent rüber. Das Feedback von anderen Veganer:innen hier im Forum bestätigen das eindeutig.

Der Druck, den manche User hier spüren, entsteht durch Sachlichkeit. Wer unsachlich ist, den nimmt man nicht ernst. Aber die Leichen der täglich Millionen unnötig getöteter Tiere sprechen für sich. Wer mit offenem Herzen hinschaut, der sieht die Grausamkeit, und das tut weh.

Menschen, die nicht bereit sind, ihr Verhalten im Sinne der Tiere ändern zu wollen, sind so oder so nicht zu erreichen.

OT Ende.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gast111181
M

Mr. Ed

Beiträge
1.166
Reaktionen
700

AW: Vegane Hundeernährung

Ich bringe die Dinge zum Veganismus nachweislich sachlich und kompetent rüber. Das Feedback von anderen Veganer:innen hier im Forum bestätigen das eindeutig.
Was fällt dem Leser an diesen Sätzen auf? :totlach:

Menschen, die nicht bereit sind, ihr Verhalten im Sinne der Tiere ändern zu wollen, sind so oder so nicht zu erreichen.
Durch diese Unterstellung sollte sich ein großer Teil der Menschheit von Dir diskriminiert fühlen.
 
d_watson

d_watson

Beiträge
383
Reaktionen
144

AW: Vegane Hundeernährung

OT BEGINN

Durch diese Unterstellung sollte sich ein großer Teil der Menschheit von Dir diskriminiert fühlen.
Wo siehst du da eine Unterstellung? Es ist höchst unwahrscheinlich, dass jemand sein Verhalten ändert, wenn er nicht will. Egal bei welchem Thema. Der Satz ist also neutral und unabhängig von Veganismus zu sehen.

OT ENDE
 
Thema:

Vegane Hundeernährung

Vegane Hundeernährung - Ähnliche Themen

  • Hunde vegan ernähren??

    Hunde vegan ernähren??: Hey ihr, ich entschuldige mich, falls es das Thema schon gibt, habs aber nicht gesehen, deswegen hier die Frage: wie findet ihr es, Hunde vegan zu...
  • Carnivoren (Hund und Katze) vegan ernähren

    Carnivoren (Hund und Katze) vegan ernähren: Das Thema vegane Ernährung bei Canivoren wird im Internet heiß diskutiert, wie steht ihr zur veganen Ernährung von Hunden und Katzen? Hab mich...
  • Folgen einer veganen Ernährung

    Folgen einer veganen Ernährung: Hallo! Ich kenne eine Frau, die ernährt ihren Hund vegan. Und zwar von Welpenalter an. Entweder gibt es kleingeschnittene gekochte Kartoffeln oder...
  • Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?

    Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?: Hallo zusammen, seit einigen Monaten lebe ich nun vegan, davor lange Zeit vegetarisch. Trotzdem barfe ich unsere Hündin (würde bei ihr aus...
  • vegetarische / vegane Ernährung

    vegetarische / vegane Ernährung: Hallo! Ernährt ihr eure(n) Hund(e) vegetarisch oder sogar vegan? (Finde ich eine ganz tolle Idee, denn sollen etliche Tiere gequält werden, dass...
  • Ähnliche Themen
  • Hunde vegan ernähren??

    Hunde vegan ernähren??: Hey ihr, ich entschuldige mich, falls es das Thema schon gibt, habs aber nicht gesehen, deswegen hier die Frage: wie findet ihr es, Hunde vegan zu...
  • Carnivoren (Hund und Katze) vegan ernähren

    Carnivoren (Hund und Katze) vegan ernähren: Das Thema vegane Ernährung bei Canivoren wird im Internet heiß diskutiert, wie steht ihr zur veganen Ernährung von Hunden und Katzen? Hab mich...
  • Folgen einer veganen Ernährung

    Folgen einer veganen Ernährung: Hallo! Ich kenne eine Frau, die ernährt ihren Hund vegan. Und zwar von Welpenalter an. Entweder gibt es kleingeschnittene gekochte Kartoffeln oder...
  • Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?

    Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?: Hallo zusammen, seit einigen Monaten lebe ich nun vegan, davor lange Zeit vegetarisch. Trotzdem barfe ich unsere Hündin (würde bei ihr aus...
  • vegetarische / vegane Ernährung

    vegetarische / vegane Ernährung: Hallo! Ernährt ihr eure(n) Hund(e) vegetarisch oder sogar vegan? (Finde ich eine ganz tolle Idee, denn sollen etliche Tiere gequält werden, dass...