Vegane Lebensweise in der Praxis

Diskutiere Vegane Lebensweise in der Praxis im Tierschutz Forum im Bereich Community; Hallo Tierfreundinnen und Tierfreunde, auf vielfachen Wunsch (siehe z. B. https://www.tierforum.net/threads/171578/post-7194168) ist hier nun ein...
d_watson

d_watson

Beiträge
383
Reaktionen
144
Hallo Tierfreundinnen und Tierfreunde,

auf vielfachen Wunsch (siehe z. B. https://www.tierforum.net/threads/171578/post-7194168) ist hier nun ein Thread, der speziell die praktischen Aspekte einer veganen Lebensweise zum Thema hat. Besonderer Schwerpunkt ist die vegane Ernährung (Gesundheit, Rezepte etc.). Aber auch Kleidung und Kosmetik sowie Freizeitgestaltung (Alternativen zu Zoo und Zirkus) können Thema sein. Oder speziellere Fragen wie: Welche Krankenversicherungen sind besonders vegan-freundlich? oder: Kann ich mein Haustier vegan ernähren? Im Thread geht es weniger darum, ob eine vegane Lebensweise sinnvoll ist oder nicht oder warum sie gut für Tiere, Mensch und Umwelt ist, sondern vielmehr um das WIE und die alltägliche Praxis. Was klappt in der Regel gut? Und wo muss man möglicherweise aufpassen? (y)

Alle, die daran interessiert sind, die vegane Lebensweise für sich selber auszuprobieren, sind herzlich willkommen :). Bitte denkt dran: vegan sein oder werden wollen heißt nicht perfekt zu sein, sondern sich auf einen neuen Weg einzulassen. 🙏

Es ist bekannt, dass sich im Tierforum auch eine Menge Veganerinnen und Veganer verstecken ;-) (siehe z. B. https://www.tierforum.net/threads/171578/post-7194170). Diese Menschen warten nur darauf, dass sie ihr Wissen an interessierte User weitergeben können :). Ihr habt konkrete Alltags- und Ernährungsfragen? Hier im Thread tun alle ihr Bestes, um weiterzuhelfen. Ein freundlicher und respektvoller Umgang miteinander ist dabei eine Selbstverständlichkeit.
 
11.09.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Vegane Lebensweise in der Praxis . Dort wird jeder fündig!
Wassn

Wassn

Moderatorin
Beiträge
5.152
Reaktionen
9.941

AW: Vegane Lebensweise in der Praxis

Warum hierfür ein neues Thema anfangen, wenn doch das alte Thema noch existiert?
Soll dies dann geschlossen werden?
Man hätte es auch umbenennen können.
Es gibt mit diesem neuen Thread 5 weiter mit selbem Schwerpunkt hier im Forum! Das muss echt nicht sein.
Und Werbung wird es hier nicht geben, auch wenn dies vegane Produkte sind. Hier ist keine Werbeplattform....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Meerle und Wolke24
d_watson

d_watson

Beiträge
383
Reaktionen
144

AW: Vegane Lebensweise in der Praxis

Warum hierfür ein neues Thema anfangen, wenn doch das alte Thema noch existiert?
Soll dies dann geschlossen werden?
Man hätte es auch umbenennen können.
Es gibt mit diesem neuen Thread 5 weiter mit selbem Schwerpunkt hier im Forum! Das muss echt nicht sein.
Hallo wassn, bei "Vegetarier aus Tierliebe" (https://www.tierforum.net/threads/171578/) geht es mehr um die Theorie und auch um Zahlen. Das wurde dort mehrfach als zu trocken und uninteressant kritisiert. Mehr Praxis sollte her. Dafür ist dieser neue Thread gedacht, den es thematisch bisher nicht gibt. Bitte lass uns schauen, wie das Thema bei den Usern ankommt und es nicht schlecht reden, bevor es richtig gestartet ist. 🙏

Es wurde ja mehrfach gewünscht, mehr zur praktischen Umsetzung der veganen Lebensweise zu schreiben (z. B. von @Uromastix).

Der alte Thread hat damit weiterhin seine Daseinsberechtigung, denn es gibt ja auch User, die sich für die Themen dort interessieren.
 
Wassn

Wassn

Moderatorin
Beiträge
5.152
Reaktionen
9.941

AW: Vegane Lebensweise in der Praxis

Im Ursprung des "Vegetarier aus Tierliebe Threads" ging es um mehr. Du hast daraus eine Lehrstunde mit Theorie und Zahlen gemacht.
Du hast hier in der kurzen Zeit, die du jetzt hier im Forum bist, mehrere Threads mit sehr ähnlichen Themen gestartet und keiner hat so richtig Fuß gefasst. Warum sollte dies bei den neuen Thread anders sein?
Wirst du jetzt auf einmal geläutert sein und persönlich berichten? Oder kommen dann wieder Links mit Rezepten von dir, die man überall im Netz nachlesen kann? Warum dies nicht in dem "Vegetarier aus Tierliebe" Thread weiterführen? Weil der mittlerweile so einen langen Bart hat, quasi toddiskutiert worden ist?
Ja, jeder kann hier so viele Threads eröffnen, wie er möchte. Doch jedes mal in ein neues Thema zu "fliehen", wenn das alte zu viel Widerstand erfährt, hinterlässt lauter Thread-Leichen im Forum.
Ich persönlich wäre dafür, etwas aus dem alten Thread zu machen, z.B. durch eine Umbenennung. Der "Vegetarier aus Tierliebe" - Thread war auf einem richtig guten Weg. Es hat angefangen, dass man sich dort ausgetauscht hat. Du hast ihn mit deinen Zahlen und deinen Stil ins "Aus" manövriert. Dein Thema, was du jetzt hier eröffnest, hätte man dort wunderbar anschließen können. Schau dir den Thread einfach mal von vorne an.......
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wolke24
M

M.Maas

Beiträge
786
Reaktionen
1.544

AW: Vegane Lebensweise in der Praxis

Streitet euch nicht, Kinderchen …. :)


Mich interessiert besonders, wie weit vegane Lebensweise gehen soll. Völlig? Ohne Ausnahme?

Ich habe einen entfernten veganen Bekannten. Ich hab verstanden, daß es um Vermeidung von Tierleid geht. .Das ist ein ehrenhaftes Ziel, gegen das nichts einzuwenden ist
Es gab mal eine Diskussion über Bienenhonig. Eine weitere Bekannte hatte extra einen veganen Kuchen gebacken. Leider mit Honig. :mist:
Den isst er nicht, sagt er. Hab ich extra deinetwegen gebacken, sagt sie. Er sagt, den ess ich nicht. Sie sagt, ich seh das Tierleid nicht.
Ich sag auch, ich seh das Tierleid bei Honig nicht.

Betrifft Veganismus alles Tierische auch wenn kein Tierleid erkennbar ist?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: d_watson und Wassn
d_watson

d_watson

Beiträge
383
Reaktionen
144

AW: Vegane Lebensweise in der Praxis

Streitet euch nicht, Kinderchen …. :)

Mich interessiert besonders, wie weit vegane Lebensweise gehen soll. Völlig? Ohne Ausnahme?

Ich habe einen entfernten veganen Bekannten. Ich hab verstanden, daß es um Vermeidung von Tierleid geht. .Das ist ein ehrenhaftes Ziel, gegen das nichts einzuwenden ist
Es gab mal eine Diskussion über Bienenhonig. Eine weitere Bekannte hatte extra einen veganen Kuchen gebacken. Leider mit Honig. :mist:
Den isst er nicht, sagt er. Hab ich extra deinetwegen gebacken, sagt sie. Er sagt, den ess ich nicht. Sie sagt, ich seh das Tierleid nicht.
Ich sag auch, ich seh das Tierleid bei Honig nicht.

Betrifft Veganismus alles Tierische auch wenn kein Tierleid erkennbar ist?
Danke M. Maas für dein Bemühen, den "Streit" zu schlichten :).

Zu deiner Frage. Bei Veganismus geht es nicht nur darum, das konkrete Leiden der Tiere zu vermeiden. Denn sonst wäre es ja ok, wenn man ein Schwein "sanft" umbringen würde, so dass das Tier nichts ahnt und spürt. Damit wäre Schweinefleischessen in Ordnung. Aber es geht zusätzlich darum, die Tiere nicht auszubeuten. Also den Tieren nur für unsere Zwecke etwas anzutun oder wegzunehmen, was eigentlich den Tieren gehört.

Honig gehört naturgemäß den Bienen und es ist für uns Menschen kein wirkliches Problem den Kuchen anders zu backen. Einfach den Honig durch Zucker ersetzen; eigentlich genauso wie bei den Honig-Bienen deren Honig durch Zuckerwasser ersetzt wird.

Der "vegane Kuchen mit Honig" war also nicht vegan gewesen. Ohne Milch und Eier war er aber schon ganz nah dran. :) Ob man jetzt als veganer Gast bei dem Kuchen in deinem Beispiel ausnahmsweise eine Ausnahme macht, ist natürlich jedem selber überlassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

M.Maas

Beiträge
786
Reaktionen
1.544

AW: Vegane Lebensweise in der Praxis

Für mich ist diese Denkweise (siehe Honig) so fern, daß ich mir eine völlig vegane Lebensweise nicht vorstellen kann.
Keine tierischen Produkte zu verwenden, die wirklich Tierleid bedeuten, das ist etwas, was ich nachvollziehen kann. Alles ablehnen, was tierischen Ursprungs ist, auch ohne wirkliches Tierleid, das ist mir unverständlich und scheint mir für mich nicht praktikabel. Zu sehr würde es mich wohl einschränken.

Womit heize ich? Gerade, wenn ich in einer Mietwohnung lebe, wo ich mir das Heizmaterial nicht aussuchen kann.
Erdöl und Erdgas, geht das? Es besteht vorwiegend aus pflanzlichem, aber auch zum Teil aus tierischem Plankton.

In vielen Kunststoffen sind tierische Fette, Fettsäureester usw. enthalten. Prüft man tatsächlich alle Kunststoffe im Haushalt, in Haushaltsgeräten und der Wohnung daraufhin? Oder läßt man es dann auch mal gut sein?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Emily28
B-Tina :-)

B-Tina :-)

NotschweinchenHalterin
Beiträge
14.672
Reaktionen
20.556

AW: Vegane Lebensweise in der Praxis

Meine Meinung zur Thematik - nach wie vor - in einem Satz: Jeder Beitrag zählt, und sei er noch so klein.

Hoffe, das zählt nicht als Werbung: Ich habe die Tierschutzpartei gewählt.
 
Emily28

Emily28

Beiträge
91
Reaktionen
159

AW: Vegane Lebensweise in der Praxis

Nur mal so viel… ich war damals als ich für einige Zeit Vegetarier war im Veganer Forum angemeldet um mich über die Ernährungsweise zu informieren. Anfangs war alles bestens und ich konnte einige Eindrücke bekommen und darüber nachdenken.
Dann kam das Thema auf wie Veganer die Katzen ernähren. Ich erhielt die Antwort es gibt veganes Katzenfutter und dieses sei für Katzen sehr gut.
Zudem habe ich erfahren dass Veganer gegen alle Art von Freiheitsberaubung der Tiere sind. Also wenn man ein Tier einsperrt weil es im Stall gehalten wird oder eine Katze in der Wohnung oder Haus mit Freigehege ist das eine Freiheitsberaubung und somit eine Tierquälerei.
Als ich auf diese Art von Extremität gestoßen bin- habe ich mich ganz vom Forum angemeldet und habe wieder Fleisch gegessen. Mir schmeckt Fleisch und Wurstwaren, sowie Käse und Eier. Ich achte darauf wo ich Fleisch kaufe.
Trage gern Lederschuhe, liebe mein Ledersofa und meine Schaffelle die auf dem Sofa liegen.
Wenn Jemand Vegan leben möchte oder Vegetarisch darf er das gerne tun.
Nur die ständige Belehrungen und Menschen die tierische Produkte nutzen und essen ein schlechtes Gewissen zu suggerieren geht einfach zu weit.
Katzen Veganer zu ernähren ist Tierquälerei in meinen Augen. Das sind meine Erfahrungen dazu.
 
d_watson

d_watson

Beiträge
383
Reaktionen
144

AW: Vegane Lebensweise in der Praxis

Für mich ist diese Denkweise (siehe Honig) so fern, daß ich mir eine völlig vegane Lebensweise nicht vorstellen kann.
Hallo M.Maas,
Honig ist übrigens nicht gleich Honig. Ich weiß nicht, wie verbreitet die Praxis ist, aber in Imkerforen wird berichtet, dass man der Bienenkönigin zumindest einen Flügel abschneidet, damit sie nicht wegfliegen kann. Diese Art der Verstümmelung ist ganz sicher nicht im Sinne dieser Tiere.

Vom Verstehen der Denkweise mal ganz abgesehen, würdest du sagen in der Praxis kein Honig in Rezepten zu verwenden, ist prinzipiell machbar, wenn man drauf achtet?

Keine tierischen Produkte zu verwenden, die wirklich Tierleid bedeuten, das ist etwas, was ich nachvollziehen kann. Alles ablehnen, was tierischen Ursprungs ist, auch ohne wirkliches Tierleid, das ist mir unverständlich und scheint mir für mich nicht praktikabel. Zu sehr würde es mich wohl einschränken.
Meiner Erfahrung nach ist das mit dem Honig auch eher ein Randthema, weil Honig eher selten vorkommt. Die dicksten Brocken sind Fleisch, Milch/Käse und Eier.

Die Idee hinter den Tierrechten in Form von Veganismus ist eigentlich eine recht einfache Frage: Wenn ich das betroffene Tier wäre, was würde ich wollen, dass die anderen so mit mir umgehen? Das Zum Beispiel das Schwein: würde ich wollen, dass mich jemand (idealerweise schmerzfrei und ohne dass ich es kommen sehe, was in der Praxis aber eher selten vorkommt) tötet? Oder wäre es mir lieber, wenn man mich gar nicht tötet?

Womit heize ich? Gerade, wenn ich in einer Mietwohnung lebe, wo ich mir das Heizmaterial nicht aussuchen kann.
Erdöl und Erdgas, geht das? Es besteht vorwiegend aus pflanzlichem, aber auch zum Teil aus tierischem Plankton.

In vielen Kunststoffen sind tierische Fette, Fettsäureester usw. enthalten. Prüft man tatsächlich alle Kunststoffe im Haushalt, in Haushaltsgeräten und der Wohnung daraufhin? Oder läßt man es dann auch mal gut sein?
Ich zitiere mal den Eingangsthread: "Bitte denkt dran: vegan sein oder werden wollen heißt nicht perfekt zu sein, sondern sich auf einen neuen Weg einzulassen." :).

Zum Erdöl: das besteht zwar zu Teilen aus toten Tieren, aber allein diese Tatsache ist nicht ausschlaggebend, ob etwas vegan ist oder nicht. Entscheidend ist die Frage: wurde zur Herstellung des Produktes dem Tier durch den Menschen bewusst und systematisch Gewalt angetan (Tierquälererische Haltung und/oder Töten in meist jungen Jahren) oder wurde ihm etwas weggenommen? Es gibt zwar andere gute Gründe, möglichst kein Erdöl zu verbrennen, aber Tierrechte sind es nicht. :)

Tierische Fette in Kunststoffen: da ist mir persönlich nichts bekannt. Kunststoffe werden in der Regel synthetisch hergestellt. Generell gilt: wenn man bereits etwas im Haushalt hat (z. B. Lederschuhe) muss man diese ja nicht gleich wegwerfen. Es geht bei vegan um die Dinge, die sich auch praktisch im Alltag umsetzen lassen. Viele Menschen gehen das schrittweise an. Und vor allem geht es um die Dinge beim nächsten Einkauf. Fleisch, Milch/Käse, Eier sind Dinge, die regelmäßig nachgekauft werden müssen und da findet man irgendwann seine Alternativen. Manche Menschen brauchen ihre Zeit, andere hören sofort damit auf. Vegan hat ein klares Ziel, aber der Weg dahin ist unterschiedlich.
 
d_watson

d_watson

Beiträge
383
Reaktionen
144

AW: Vegane Lebensweise in der Praxis

Meine Meinung zur Thematik - nach wie vor - in einem Satz: Jeder Beitrag zählt, und sei er noch so klein.

Hoffe, das zählt nicht als Werbung: Ich habe die Tierschutzpartei gewählt.
Genau, B-Tina, jeder Beitrag zählt :). Hier im Vegan-Thread wollen wir uns darüber hinaus auch noch austauschen wie man es praktisch schaffen kann, die eigene Verantwortung der Ausbeutung von Tieren nicht nur zu reduzieren, sondern sie ganz zu beenden. Wie klingt dieses Ziel für dich?

Die Tierschutzpartei macht sich auch seit Jahren für die vegane Ernährung stark, z. B. hier https://www.tierschutzpartei.de/tierschutz/vegetarismus-veganismus/ Sie schreibt dort "[...] Eine rein pflanzliche Ernährung hingegen bietet nur Vorteile: [...] Nachteile gibt es nicht. Vegane Produkte sind heutzutage problemlos in Bioläden erhältlich, auch viele große Supermarktketten verfügen mittlerweile über ein reichhaltiges Sortiment. Fast in Vergessenheit geratene Gemüse- und Kräutersorten, wie z.B. Pastinaken oder Wermut, erhalten neuen Stellenwert." Außerdem gibt es dort jede Menge praktischer Tipps zur Umsetzung.
 
M

M.Maas

Beiträge
786
Reaktionen
1.544

AW: Vegane Lebensweise in der Praxis

Ja, das wollte ich wissen. Ob das vegane Leben auch irgendwo Grenzen hat. Oder bis zum Exzess durchgezogen wird.
Sonst ginge ja auch bald so gut wie gar nichts mehr. Mobiltelefon, Computer, Heizöl, viele Haushaltsgeräte und vieles mehr wären tabu.

Zum Kunststoff: fast alle weichen Kunststoffe, so u.a. auch Dichtungen, enthalten tierische Fette oder besser Fettsäureester als Weichmacher..
Es sollen auch mehr und mehr Kunststoffe aus Schlachtabfällen hergestellt werden, weil sie nachhaltiger sind.

Zum Honig: meines Wissens wurde das Flügel beschneiden der Königin eher früher gemacht. Heute hat man eher schwarmträge Bienenrassen, wo das nicht mehr nötig ist.
Honig wäre zum Beispiel etwas, von dem ich nicht denken würde, daß es notwendig ist ihn wegzulassen. Da sehe ich das Tierleid nicht!
Ich will demnächst mal die Herstellung von Honigsalbe versuchen. Ansonsten verwende ich Honig eigentlich nur für Salatdressings, weil es einfach besser schmeckt als nur Zucker reinzuwerfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
B-Tina :-)

B-Tina :-)

NotschweinchenHalterin
Beiträge
14.672
Reaktionen
20.556

AW: Vegane Lebensweise in der Praxis

Aber auch Kleidung und Kosmetik sowie Freizeitgestaltung (Alternativen zu Zoo und Zirkus) können Thema sein.
Kein Pelz, Kosmetik nur tierversuchsfrei, kein Zoo, kein Zirkus.
Lederschuhe bedingt, Ledertaschen nein.

Welche Krankenversicherungen sind besonders vegan-freundlich?
Noch nie gehört oder gelesen ... Gibt es so was?
Aber wenn ich mit meiner KV zufrieden bin, kein Grund zu wechseln.

Wenn es ein Fleischfresser ist, ganz klares Nein.

Hier im Vegan-Thread wollen wir uns darüber hinaus auch noch austauschen wie man es praktisch schaffen kann, die eigene Verantwortung der Ausbeutung von Tieren nicht nur zu reduzieren, sondern sie ganz zu beenden. Wie klingt dieses Ziel für dich?
Idealistisch, (leider) nicht realistisch.
Und ich werde nicht darüber diskutieren, warum - weshalb - weswegen. Diesbezüglich gab es in ähnlich gelagerten Posts genug Beiträge und Argumente.
 
A

Angelika

Beiträge
19.010
Reaktionen
5.741

AW: Vegane Lebensweise in der Praxis

Habe gerade Umzungsanteile von Nr2Sohn und Schwietoanwärterin im Auto. Darunter eine angebrochene Packung Blumenerde mit dem Aufdruck: Torffrei - vegan.
 
M

Mr. Ed

Beiträge
1.192
Reaktionen
738

AW: Vegane Lebensweise in der Praxis

Meiner Erfahrung nach ist das mit dem Honig auch eher ein Randthema, weil Honig eher selten vorkommt.
In dem Fall helfe ich gern mit Links aus.
2020 in Deutschland produzierte Honigmenge: 29,2 t
https://de.statista.com/statistik/d...ugung-und-verbrauch-von-honig-in-deutschland/
2020 in Deutschland konsumierte bzw. zu Ernährungszwecken verbrauchte Honigmenge: 88,3 t
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/383886/umfrage/konsum-von-honig-in-deutschland/

Vermutlich muß das "Meiner Erfahrung nach" hervorgehoben werden, weil Du vermutlich keinen Honig komsumierst, und es daher für DICH ein selten vorkommendes Randthema ist?
Gemessen an der produzierten Menge Fleisch, Milch etc. zwar gewiss eine Randerscheinung, aber für denjenigen, der es zur Diskussion stellte, eben doch von Interesse. Nur für Dich nicht, also kleinreden. Vermutlich auch so eine Sache, warum so viele User ein Problem mit Deiner Vorgehensweise in diesem Forum haben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Uromastix und Wolke24
M

M.Maas

Beiträge
786
Reaktionen
1.544

AW: Vegane Lebensweise in der Praxis

Habe gerade Umzungsanteile von Nr2Sohn und Schwietoanwärterin im Auto. Darunter eine angebrochene Packung Blumenerde mit dem Aufdruck: Torffrei - vegan.
Ja, sowas lese ich zunehmend.
Ehrlich gesagt frage ich mich dann immer, ob man sich als Veganer bei sowas nocht reichlich verhohnepipelt vorkommt?!
Letztens gesehen auf dem Packungsaufdruck einer Trockenblättersammlung für meine Schweinchen. Ich habe beschlossen deshalb bei dieser Firma nicht mehr zu kaufen. Verkohlen kann ich mich alleine!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Uromastix und Wolke24
d_watson

d_watson

Beiträge
383
Reaktionen
144

AW: Vegane Lebensweise in der Praxis

Habe gerade Umzungsanteile von Nr2Sohn und Schwietoanwärterin im Auto. Darunter eine angebrochene Packung Blumenerde mit dem Aufdruck: Torffrei - vegan.
:) Ich bin kein Gartenexperte, aber ich habe mal gelesen, dass in herkömmlicher Blumenerde Restprodukte aus der Massentierhaltung enthalten sind, z. B. Schlachthausabfälle, gemahlene Hufe, gemahlene Hörner, Blutreste, Knochen, Tierhaare sowie Tierfedern. Wer dies vermeiden möchte, der wählt der Einfachheit halber die vegane Variante.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gast111181
d_watson

d_watson

Beiträge
383
Reaktionen
144

AW: Vegane Lebensweise in der Praxis

Noch nie gehört oder gelesen ... Gibt es so was?
Die Albert-Schweitzer-Stiftung hat sich genau diese Frage gestellt "Veganfreundliche Krankenkassen – gibt es das?" :) --> https://albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/veganfreundliche-krankenkassen

Wenn man es richtig macht, ist eine pflanzenbetonte Ernährung top-gesund. Das haben auch einige Krankenkassen erkannt und fördern die pflanzliche Ernährung aktiv. Meine Krankenkasse z. B. erstattet die Kosten für den Vitamin-B12-Bluttest zur Vorsorge.

Und ich werde nicht darüber diskutieren, warum - weshalb - weswegen. Diesbezüglich gab es in ähnlich gelagerten Posts genug Beiträge und Argumente.
Sehr gut, vielen Dank :). In diesem Thread soll es nicht um die Diskussion gehen, warum die vegane Lebensweise sinnvoll ist oder nicht (dafür haben wir z. B. den Thread "Vegetarier aus Tierliebe"), sondern hier soll es um die Praxis gehen, wenn man sich entschieden hat, die vegane Lebensweise selber auszuprobieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wassn

Wassn

Moderatorin
Beiträge
5.152
Reaktionen
9.941

AW: Vegane Lebensweise in der Praxis

Im Moment wird hier, wie in dem anderen Thread sehr viel um das Thema allgemein diskutiert. Bitte achtet darauf, dass sich die Threads doch irgendwie unterscheiden. Sonst rate ich zu einer Zusammenlegung der Themen.
Danke.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: d_watson
d_watson

d_watson

Beiträge
383
Reaktionen
144

AW: Vegane Lebensweise in der Praxis

Im Moment wird hier, wie in dem anderen Thread sehr viel um das Thema allgemein diskutiert. Bitte achtet darauf, dass sich die Threads doch irgendwie unterscheiden. Sonst rate ich zu einer Zusammenlegung der Themen.
Danke.
Vielen Dank, wassn, für die Moderation!

In diesem Thread soll es nicht um die Diskussion gehen, ob und warum die vegane Lebensweise sinnvoll ist oder nicht. Sondern hier soll es um die Praxis gehen, wenn jemand die vegane Lebensweise selber ausprobieren möchte: "Ihr habt konkrete Alltags- und Ernährungsfragen? Hier im Thread tun alle ihr Bestes, um weiterzuhelfen. Ein freundlicher und respektvoller Umgang miteinander ist dabei eine Selbstverständlichkeit."
 
Thema:

Vegane Lebensweise in der Praxis

Vegane Lebensweise in der Praxis - Ähnliche Themen

  • Vegan als Gefahr für die Landwirtschaft?

    Vegan als Gefahr für die Landwirtschaft?: könntest du unter dem anderen Thread weitermachen? Warum wieder ein neues Thema aufmachen... gehst du so den Fragen der User aus dem Weg? Gruß...
  • Veganer

    Veganer: Hallo Ist irgenjemand von euch Veganer oder kennt ihr jemanden ? Tschüss MC Dildo
  • Ähnliche Themen
  • Vegan als Gefahr für die Landwirtschaft?

    Vegan als Gefahr für die Landwirtschaft?: könntest du unter dem anderen Thread weitermachen? Warum wieder ein neues Thema aufmachen... gehst du so den Fragen der User aus dem Weg? Gruß...
  • Veganer

    Veganer: Hallo Ist irgenjemand von euch Veganer oder kennt ihr jemanden ? Tschüss MC Dildo