Welches Trennungsverfahren ist für Kuh und Kalb am besten?

Diskutiere Welches Trennungsverfahren ist für Kuh und Kalb am besten? im Tierschutz Forum im Bereich Community; Ja, so geht es mir auch. Alle Ersatzprodukte schmecken mir gar nicht bis nicht wirklich gut. Wobei ich sagen muß, von der „Fleischersatzprodukten“...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
M

M.Maas

Beiträge
741
Reaktionen
1.475

AW: Welches Trennungsverfahren ist für Kuh und Kalb am besten?

……. ich hab aber daraus gelernt,
dass wenn ich das Bedürfnis habe Vegan zu essen, dass ich mir selbst was koche.
Ja, so geht es mir auch. Alle Ersatzprodukte schmecken mir gar nicht bis nicht wirklich gut.
Wobei ich sagen muß, von der „Fleischersatzprodukten“ schmeckt mir kaum etwas, außer Quorn. Den mag ich recht gerne.

Ich esse ja nur etwa einmal in der Woche wirklich etwas Veganes, ansonsten mehr Ovo-lacto-vegetarisch, wenn es fleischlos ist.

An die oft vegan Essenden hier:
Ich habe ein Problem mit der Eiweißzufuhr. Wenn ich nur alle paar Tage etwas Veganes esse, dann ist es völlig egal. Aber wenn ich mir vorstelle, ich würde oft oder immer vegan essen, dann hätte ich da Bedenken.
Man benötigt ja etwas mehr Gramm Eiweiß am Tag als man größer als 100 cm ist. Also 1,75 groß, dann mindestens so 80g Eiweiß am Tag, wenn man körperlich arbeitet oder Sport macht, dann deutlich mehr.
Ich war doch entsetzt, wie wenig Eiweiß zum Beispiel Tofu hat. Gekochte Hülsenfrüchte sind nicht wesentlich besser.
So eine große Menge an Hülsenfrüchten oder Tofu kann ich nicht essen, um meinen Bedarf zu decken.o_O
Kartoffeln, Reis, Getreide esse ich kaum. Gemüse hat eher wenig Eiweiß.

Wie macht ihr das? Einfach essen, was schmeckt? Oder guckt ihr explizit, daß genug Eiweiß beim täglichen Essen dabei ist?
 
M

Mr. Ed

Beiträge
1.166
Reaktionen
700

AW: Welches Trennungsverfahren ist für Kuh und Kalb am besten?

Aus Pilzen kann man ganz spannende Sachen zaubern. Wenn das Resultat dann nicht in Formen gepresst wird, die an Fleischprodukte erinnern sollen, sicherlich eine Überlegung wert.

Und zum nachdenken für die Veganer: in der Natur verwerten Pilze nicht nur pflanzliche, sondern auch tierische Überreste. Selbst der gute, alte Kulturchampignon wird auf Substrat angebaut, das bis zu 10% Hühnermist enthält. Ist ein Pilz für den eigenen Konsum demnach vegan? 😇

Einfach essen, was schmeckt? Oder guckt ihr explizit, daß genug Eiweiß beim täglichen Essen dabei ist?
Ja! Es sei denn, es gibt gesundheitliche Einschränkungen, die bei der Ernährung berücksichtigt werden müssen. Ist bei mir zum Glück nicht der Fall, und das bleibt hoffentlich auch noch ein paar Jahre so.
 
d_watson

d_watson

Beiträge
383
Reaktionen
144

AW: Welches Trennungsverfahren ist für Kuh und Kalb am besten?

Ich habe ein Problem mit der Eiweißzufuhr. Wenn ich nur alle paar Tage etwas Veganes esse, dann ist es völlig egal. Aber wenn ich mir vorstelle, ich würde oft oder immer vegan essen, dann hätte ich da Bedenken.
Hallo M. Maas, ist das, was du als Eiweißzufuhrproblem beschreibst, ein bekanntes medizinisches Problem? Das würde mich sehr interessieren, um was es sich da handelt.

Man benötigt ja etwas mehr Gramm Eiweiß am Tag als man größer als 100 cm ist. Also 1,75 groß, dann mindestens so 80g Eiweiß am Tag, wenn man körperlich arbeitet oder Sport macht, dann deutlich mehr.
Wenn man sich die reinen "SOLL"-Zahlen anschaut, ging es mir früher auch so, dass ich das Gefühl hatte, dass das kaum schaffbar sei. Allerdings man muss beachten, dass in fast jeder Pflanze auch (mehr oder weniger) Eiweiß drin ist. Und in der Summe passt das dann schon. Außer man isst schon von der Kalorienmenge her zu wenig. (Pflanzliche Zutaten sind oft etwas weniger energiedicht. Daher muss man mengenmäßig ggf. mehr essen, um die benötigte Kalorienmenge zu erreichen. Dafür bekommt man auch die volle Menge an gesunden Ballaststoffen. :) )

Unter normalen Bedingungen ist Eiweiß das geringste Problem bei einer dauerhaft pflanzlichen Ernährung. Schau mal hier rein: https://deavita.com/gesundes-leben/...eruehmte-athleten-pflanzliche-ernaehrung.html - Das sind Sportler in allen Bereichen (inkl. Kraftsport), die sich rein pflanzlich ernähren. Wenn die da kein Problem haben, sollten wir Normalbürger das auch hinbekommen :). Hier ist eine Liste mit pflanzlichen Eiweißquellen https://www.wir-essen-gesund.de/die-20-besten-veganen-eiweissquellen/. Viel Eiweiß ist z. B. in Haferflocken und in Nüssen. Es muss unter normalen Umständen auch nicht täglich genau gerechnet werden; Hauptsache über den Wochenverlauf passt die Auswahl.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

M.Maas

Beiträge
741
Reaktionen
1.475

AW: Welches Trennungsverfahren ist für Kuh und Kalb am besten?

Hallo M. Maas, ist das, was du als Eiweißzufuhrproblem beschreibst, ein bekanntes medizinisches Problem?

Viel Eiweiß ist z. B. in Haferflocken und in Nüssen.
Nein, es ist ein reines Mengenproblem! ich wüßte nicht, wie ich ca. 100 Gramm Eiweiß täglich in mich rein kriegen würde, wenn ich vollkommen vegan essen würde.

Beispiel:
Mein erste tägliche Mahlzeit sind etwa 50 g Haferflocken: sind ca. 7g Eiweiß, dazu meinetwegen 200 ml Hafermilch: 1 g
Als Snack abends Nüsse: mehr als 50 g schaffe ich nicht: wären ca. 8 g
das sind bei den beiden kleinen Mahlzeiten 16 g Eiweiß.
Bleibt für die Hauptmahlzeit als ca. 75-85 g Eiweiß o_O o_O
Wenn ich eine ordentliche Portion Gemüse esse, so 400 Gramm, sind mit Glück etwa 12 g Eiweiß,
dann bleiben für Hülsenfrüchte oder Tofu mit seine Eiweißgehalten eine zu essende Menge von um die 700 Gramm
Ich schaffe keine 700 Gramm Tofu oder Hülsenfrüchte! o_O

Schafft jemand solche Mengen? Oder hab ich nen Denkfehler?

Die Links bringen mich nicht weiter. Da steht nur, daß die Sportler vegan essen, aber nicht was! Eiweiß-Shakes kommen für mich nicht infrage.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wassn
d_watson

d_watson

Beiträge
383
Reaktionen
144

AW: Welches Trennungsverfahren ist für Kuh und Kalb am besten?

Schafft jemand solche Mengen? Oder hab ich nen Denkfehler?
Also ich bin kein Ernährungsberater, aber alle Menschen, die ich kenne, die sich rein pflanzlich ernähren, essen handelsübliche und alltagstaugliche Mengen :). Wie gesagt, wenn man sich diese Eiweiß-Vorgaben anschaut, dann scheint das hinten und vorne nicht zu passen. Aber in der Praxis klappt es eben doch. Ich habe mir das mal vor einigen Jahren von einem Sportler erklären lassen, der täglich seine Kalorien, Eiweiß- und Fettmengen gezählt hat, aber ich habe leider die Antwort vergessen.

Nach meiner bisherigen Erfahrung reicht es für uns Normalbürger vollkommen aus, bewusst alltagstaugliche Mengen an eiweiß-reichen pflanzlichen Zutaten in sein Essen zu integrieren (siehe oben). Eine Ernährungsberaterin im Fernsehen hatte letztens gesagt, wenn man gar keine Idee hat, dann soll man für den Anfang Erbsen nehmen. Persönlicher Tipp: (Wenn man keine Zeit hat sich von einer Ernährungsberatungsfachkraft individuell beraten zu lassen) beim Eiweiß nicht zuviel rechnen und einfach soviel essen, bis man satt ist. Mit der Voraussetzung, dass man bewusst eiweißreiche Pflanzen-Zutaten auswählt, klappt die Eiweißversorgung problemlos.

Wenn ich an einem Tag Tofu oder Tempeh esse, dann ist das in der Regel eine 100-g-Packung. Also ganz normale Mengen.

Von der Albert-Schweitzer-Stiftung gibt es übrigens die Vegan-Taste-Week: https://vegan-taste-week.de/ - Ich habe das selber nicht durchgemacht, aber was ich gehört habe, bekommt man da ganz konkrete Rezepte und Tipps, wie eine Woche ausgewogen pflanzlich aussehen kann; inklusive ausreichend Eiweiß.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

M.Maas

Beiträge
741
Reaktionen
1.475

AW: Welches Trennungsverfahren ist für Kuh und Kalb am besten?

Ernährungsberatung brauche ich keine, da bin ich selbst fachlich versiert.

Das Problem wird sein, daß ich kaum Getreide, Brot, Kartoffeln, Nudeln, Reis usw. esse, also kaum Kohlenhydrate. Das alles enthält ja einiges an Eiweiß.
Und ohne das o.g., also nur viel Gemüse, was wenig Eiweiß hat, da bekommt man bei veganer Kost ein Eiweißproblem! Zumindest auf die Dauer.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wassn
M

Mr. Ed

Beiträge
1.166
Reaktionen
700

AW: Welches Trennungsverfahren ist für Kuh und Kalb am besten?

Von der Albert-Schweitzer-Stiftung gibt es übrigens die Vegan-Taste-Week: https://vegan-taste-week.de/ - Ich habe das selber nicht durchgemacht, aber was ich gehört habe, bekommt man da ganz konkrete Rezepte und Tipps, wie eine Woche ausgewogen pflanzlich aussehen kann; inklusive ausreichend Eiweiß.
Ich habe einfach mal wahllos auf "Wochenplan gesund" geklickt, heraus kam an Tag 1 dieses tolle "Mittagessen":
https://vegan-taste-week.de/vegane-rezepte/curry-erdnuss-dressing
Wenn das keine vollwertige Ernährung ist?!
Auch der "Snack" klingt richtig lecker:
https://vegan-taste-week.de/vegane-rezepte/apfelkuchen-zum-trinken
Gesalzener Apfelsaft mit Datteln und Zimt. Wow. So überzeugt man garantiert jeden Fleichfresser.

Deine Wortwahl "durchgemacht" trifft es erfreulich genau. :sick: Und Du hast es wohl aus gutem Grund nicht selbst durchgemacht.
 
d_watson

d_watson

Beiträge
383
Reaktionen
144

AW: Welches Trennungsverfahren ist für Kuh und Kalb am besten?

Das Problem wird sein, daß ich kaum Getreide, Brot, Kartoffeln, Nudeln, Reis usw. esse, also kaum Kohlenhydrate. Das alles enthält ja einiges an Eiweiß.
Und ohne das o.g., also nur viel Gemüse, was wenig Eiweiß hat, da bekommt bei veganer Kost man ein Eiweißproblem! zumindest auf die Dauer.
Oh, das klingt nach einer ungewöhnlichen Spezialsituation. Verträgst du die Sachen nicht?

Ganz allgemein gesprochen: Im Ernährungsberater:innen-Umfeld gibt es mittlerweile ja auch Zusatzqualifikationen in veganer Ernährung. Ich kann mir gut vorstellen, dass man dort auch für individuelle Spezialfälle alltagstaugliche Lösungen anbieten kann. Wenn dies gewünscht ist.

Eine Kollegin von mir auf der Arbeit ist glutenunverträglich (was ja eine deutliche Einschränkung darstellt), aber dennoch ernährt sie sich seit Jahren vegan. Das hat mich anfangs auch gewundert, aber in der Praxis klappt die pflanzliche Ernährung (inklusive Eiweiß) erfahrungsgemäß deutlich besser als es die reine Theorie vermuten lässt. Aber der eigene Wille, dass es klappt, muss natürlich da sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

M.Maas

Beiträge
741
Reaktionen
1.475

AW: Welches Trennungsverfahren ist für Kuh und Kalb am besten?

Oh, das klingt nach einer ungewöhnlichen Spezialsituation.
Spezialsituation würde ich das nicht nennen.
Kohlenhydrate sind für eine gesunde Ernährung so unnötig wie ein Kropf. Fördern nur Übergewicht, puschen sehr schnell den Insulinspiegel und fördern damit die Insulinresistenz mit all seinen Folgen.
Kohlenhydrate sollten bei einer modernen und durchdachten Ernährung eher eine nur geringe Rolls spielen.

Und mit zwar viel Gemüse, wenig Obst, gemäßigter Menge Nüssen und dann veganen Eiweißen kommt man schnell an mengenmäßig essbare Grenzen.
 
d_watson

d_watson

Beiträge
383
Reaktionen
144

AW: Welches Trennungsverfahren ist für Kuh und Kalb am besten?

Spezialsituation würde ich das nicht nennen.
Kohlenhydrate sind für eine gesunde Ernährung so unnötig wie ein Kropf. Fördern nur Übergewicht, puschen sehr schnell den Insulinspiegel und fördern damit die Insulinresistenz mit all seinen Folgen.
Kohlenhydrate sollten bei einer modernen und durchdachten Ernährung eher eine nur geringe Rolls spielen.

Und mit zwar viel Gemüse, wenig Obst, gemäßigter Menge Nüssen und dann veganen Eiweißen kommt man schnell an mengenmäßig essbare Grenzen.
Hmm, interessant. Bei den üblichen ernährungswissenschaftlichen Empfehlungen spielt neben Obst, Gemüse und Nüssen, auch Getreide eine wichtige Rolle.

Die kohlenhydrat-arme Ernährung, die du beschreibst, klingt nach Paelo-Diät oder Keto. Geht das in diese Richtung oder ist das was anderes?
 
M

M.Maas

Beiträge
741
Reaktionen
1.475

AW: Welches Trennungsverfahren ist für Kuh und Kalb am besten?

Hmm, interessant. Bei den üblichen ernährungswissenschaftlichen Empfehlungen spielt neben Obst, Gemüse und Nüssen, auch Getreide eine wichtige Rolle.

Die kohlenhydrat-arme Ernährung, die du beschreibst, klingt nach Paelo-Diät oder Keto. Geht das in diese Richtung oder ist das was anderes?
Nicht Paleo, nicht Keto, nur moderne Ernährung.
Die moderne Ernährungspyramide sagt, daß Kohlenhydrate die kleinste Rolle zu spielen haben. Das ist gesund und verhindert Übergewicht, Diabetes, Fettleber usw.


Basis sind Gemüse, Pilze, allenfalls Beerenobst und hochwertige Fette

Als nächste Gruppe folgen hochwertige Proteine (Eier, Fisch, Käse, Fleisch), die bedarfsdeckend konsumiert werden sollten! Also ca. 1 g Eiweiß pro Kilo Körpergewicht.
Hier kann man natürlich vegan ersetzen und Hülsenfrüchte, Soja usw. essen. Aber genau da geht es los, es ist mengenmäßig fast nicht zu schaffen!

Die nächste Gruppe ist süßes Obst und Wurzelgemüse. Diese Nahrungsmittel sollte man je nach täglicher Aktivität in vernünftig kleinen Portionen zu sich nehmen.

Nur die kleine verbliebene Spitze der Pyramide sind die übliche Stärke-Beilagen/Getreide, wie Brot, Kartoffeln, Reis etc.


Die jahrzehntelang favorisierten 50-60% der Nahrung als Kohlenhydrate zu essen, ist seit Jahren obsolet!
Das führte nur zu Übergewicht, Diabetes mit allen Folgeschäden.
 
d_watson

d_watson

Beiträge
383
Reaktionen
144

AW: Welches Trennungsverfahren ist für Kuh und Kalb am besten?

Nicht Paleo, nicht Keto, nur moderne Ernährung.
Hmm, wenn ich mir bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) den aktuellen Ernährungskreis anschaue (https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/ernaehrungskreis/), dann deckt Gruppe 1 ("Getreide, Getreideprodukte, Kartoffeln") ca. 1/3 des Tellers ab. Die DGE stützt sich bei ihren Empfehlungen auf aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse.

Gibt es eine Webseite oder ein Buch, wo man über die Pyramide, die du oben beschrieben hast, mehr erfahren kann?
 
M

M.Maas

Beiträge
741
Reaktionen
1.475

AW: Welches Trennungsverfahren ist für Kuh und Kalb am besten?

Hmm, wenn ich mir bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) den aktuellen Ernährungskreis anschaue (https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/ernaehrungskreis/), dann deckt Gruppe 1 ("Getreide, Getreideprodukte, Kartoffeln") ca. 1/3 des Tellers ab. Die DGE stützt sich bei ihren Empfehlungen auf aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse.
Die Ernährungspyramide der DGE mit Schwerpunkt auf Kohlenhydraten ist über 20 Jahre alt! 20 Jahre! Da ist nichts aktuell wissenschaftlich. Diese uralte Pyramide kenne ich schon aus meinen Schulzeiten. Das ist wahrlich nichts mehr aktuell wissenschaftlich.
Diese Ernährung hat Übergewicht, Insulinresistenz und Diabetes gefördert.
Die über 20 Jahre alte Pyramide ist ein Relikt aus alten Zeiten.
Es ist längst widerlegt, daß Kohlenhydrate in größeren Mengen zur gesunden Ernährung gehören. Bei Schweinen nennt man diese Ernährung bzw. Fütterung „Kohlenhydrat-Mast“.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mr. Ed
d_watson

d_watson

Beiträge
383
Reaktionen
144

AW: Welches Trennungsverfahren ist für Kuh und Kalb am besten?

Die Ernährungspyramide der DGE mit Schwerpunkt auf Kohlenhydraten ist über 20 Jahre alt! 20 Jahre! Da ist nichts aktuell wissenschaftlich. Diese uralte Pyramide kenne ich schon aus meinen Schulzeiten. Das ist wahrlich nichts mehr aktuell wissenschaftlich.
Diese Ernährung hat Übergewicht, Insulinresistenz und Diabetes gefördert.
Die 20 Jahre alte Pyramide ist ein Relikt aus alten Zeiten.
Es ist längst widerlegt, daß Kohlenhydrate in größeren Mengen zur gesunden Ernährung gehören. Bei Schweinen nennt man diese Ernährung bzw. Fütterung „Kohlenhydrat-Mast“.
Naja, wenn etwas alt ist, muss es ja nicht unbedingt falsch sein, oder? :)
Die DGE überprüft ihre Empfehlungen laufend mit Hilfe aktueller ernährungswissenschaftlicher Studien. Anscheinend entspricht der oben verlinkte DGE-Ernährungskreis dem aktuellen Stand.

Deine neue Pyramide weicht zwar stark vom DGE-Ernährungskreis ab, aber das muss ja nicht unbedingt heißen, dass nur eine von beiden richtig sein kann. Deswegen würden mich genauere Hintergrundinfos dazu interessieren. Weißt du vielleicht, wer auf welcher Grundlage diese neue Pyramide erstellt hat? Oder wo man als Neuling in diesem Bereich detaillierte Informationen zur Pyramide finden kann?
 
Zuletzt bearbeitet:
M

M.Maas

Beiträge
741
Reaktionen
1.475

AW: Welches Trennungsverfahren ist für Kuh und Kalb am besten?

Einfach mal Suchbegriffe wie Moderne Ernährungspyramide oder Kohlenhydratmast oder Insulinresistenz eingeben.
In den letzten Jahrzehnten hat Übergewicht und Diabetes um ca. 40% zugenommen! Unter dem Übermaß an Kohlenhydraten in der Ernährung.
Und doch, „alt“ ist hier eindeutig falsch und überholt.
Ist man Kind, Jugendlicher oder junger aktiver Erwachsener, dann kann man ein Zuviel an Kohlenhydraten noch kompensieren. Mit zunehmendem Alter kippt das Ganze dann. Je älter der Mensch wird, desto mehr kommen die Schäden dadurch zum tragen.
 
d_watson

d_watson

Beiträge
383
Reaktionen
144

AW: Welches Trennungsverfahren ist für Kuh und Kalb am besten?

Einfach mal Suchbegriffe wie Moderne Ernährungspyramide oder Kohlenhydratmast oder Insulinresistenz eingeben.
In den letzten Jahrzehnten hat Übergewicht und Diabetes um ca. 40% zugenommen! Unter dem Übermaß an Kohlenhydraten in der Ernährung.
Und doch, „alt“ ist hier eindeutig falsch und überholt.
Ist man Kind, Jugendlicher oder junger aktiver Erwachsener, dann kann man ein Zuviel an Kohlenhydraten noch kompensieren. Mit zunehmendem Alter kippt das Ganze dann. Je älter der Mensch wird, desto mehr kommen die Schäden dadurch zum tragen.
Ok, da schaue ich mal nach. Mir fällt ein, was mich vorhin schon gewundert hat, weil du Übergewicht und Diabetes ansprichst. Diese Zivilisationskrankheiten waren vor einigen Jahrzehnten deutlich weniger verbreitet als heute. Aber damals galt auch schon "die alte" Ernährungspyramide. Warum hat sie damals funktioniert und heute nicht?
 
M

M.Maas

Beiträge
741
Reaktionen
1.475

AW: Welches Trennungsverfahren ist für Kuh und Kalb am besten?

….., weil du Übergewicht und Diabetes ansprichst. Diese Zivilisationskrankheiten waren vor einigen Jahrzehnten deutlich weniger verbreitet als heute. Aber damals galt auch schon "die alte" Ernährungspyramide. Warum hat sie damals funktioniert und heute nicht?
Weil sich sowas wie Diabetes über viele Jahre entwickelt. Schrieb ich doch oben: diese Kohlenhydratreiche Ernährung wird meistens viele, viele Jahre vom Körper kompensiert, bis es dann kippt. ;)

Hab mal das alte Pyramidenteil nochmal angeguckt und die Empfehlungen dazu:
Zitat daraus:
“Essen Sie Milch und Milchprodukte wie Joghurt und Käse täglich, Fisch ein- bis zweimal pro Woche. Wenn Sie Fleisch essen, dann nicht mehr als 300 bis 600 g pro Woche.“

Mußte doch ein bisschen lachen, daß nun gerade diese Pyramide von DIR kommt. ;)
 
  • Haha
Reaktionen: Wolke24 und Uromastix
d_watson

d_watson

Beiträge
383
Reaktionen
144

AW: Welches Trennungsverfahren ist für Kuh und Kalb am besten?

“Essen Sie Milch und Milchprodukte wie Joghurt und Käse täglich, Fisch ein- bis zweimal pro Woche. Wenn Sie Fleisch essen, dann nicht mehr als 300 bis 600 g pro Woche.“

Mußte doch ein bisschen lachen, daß nun gerade diese Pyramide von DIR kommt.
Ja, lustig, gell :). Aber was für die Tiere gut ist, muss ja nicht unbedingt gesund sein. Ich finde es wichtig, das sauber zu trennen.

Das Gute ist, dass die DGE nicht dogmatisch unterwegs ist. Das heißt, rein pflanzliche Ernährungsformen werden dort auf wissenschaftlicher Basis genauso ergebnisoffen untersucht wie alle anderen Ernährungsformen. Bei der DGE kommt man - zum großen Glück für die Tiere und zur Erleichterung aller Veganer:innen und solche, die es werden wollen - zum Ergebnis, dass eine vegane Ernährung praxis- und alltagstauglich bedarfsdeckend sein kann, wenn sie sachgerecht durchführt wird.

Einfach mal Suchbegriffe wie Moderne Ernährungspyramide oder Kohlenhydratmast oder Insulinresistenz eingeben.
Ja, ich bin fündig geworden. Es scheint sich dabei um die Pyramide von Dr. Wolfgang Feil (https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Feil_(Ernährungswissenschaftler)) zu handeln. Ein erstes Auftreten der Pyramide habe ich für das Jahr 2013 gefunden: https://www.wunderweib.de/dr-wolfgang-feil-abnehmen-mit-der-neuen-schlank-pyramide-2451.html. Ganz aktuell (April 2021) gibt es hier einen SWR-Beitrag, in dem die Empfehlungen für Nahrungsergänzungsmittel von Dr. Feil genauer unter die Lupe genommen werden: https://www.swrfernsehen.de/marktch...ahrungsergaenzungsmittel-von-dr-feil-100.html.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Welches Trennungsverfahren ist für Kuh und Kalb am besten?