Flankenatmung, kein Wasser in der Lunge

Diskutiere Flankenatmung, kein Wasser in der Lunge im Krankheiten und Kastration Forum im Bereich Meerschweinchen; Huhu, seit gestern macht mir Buntstift Sorgen. Sie hat im Januar die Diagnose Knochentumor bekommen, der seitlich an der Rippe wächst, in nähe...
Ahrifuchs

Ahrifuchs

Pinguinschweinliebhaberin
Beiträge
1.741
Reaktionen
2.380
Huhu,

seit gestern macht mir Buntstift Sorgen. Sie hat im Januar die Diagnose Knochentumor bekommen, der seitlich an der Rippe wächst, in nähe der Lunge. Der Tumor ist seitdem stark gewachsen, wir waren drei mal röntgen zur Kontrolle, und zum Glück wächst (noch) nichts in die Lunge selbst rein, sondern nach außen. Sie ist bisher gut klargekommen damit. Hat sich normal verhalten, und wir sollten einfach Metacam geben, sobald man merkt, dass es sie am Vorderfuß etc. einschränkt. Das zur Vorgeschichte.

Gestern Mittag hat sie mir plötzlich gar nicht mehr gefallen. Es war mehr ein Bauchgefühl, obwohl sie vorher gut am fressen war, herkam um Leckerlies abzuholen etc. Ich schaute genauer hin (als sie gerade lag und am einschlafen war, sonst sah man es noch nicht wirklich) und sie hat starke Flankenatmung. Ein erster Gedanke von mir war, sie ist aufgegast. Wir sind sofort mit ihr zum Arzt, mir war bewusst, dass es sich eben auch um Wasser handeln kann, oder dass der Tumor nun gen Lunge drückt. Befunde:

Temperatur= alles i.O
Röntgen= Tumor ist erneut gewachsen, Lunge aber weiterhin frei. Keinerlei Wasser in der Lunge oder anderswo zu sehen, Herz und Lunge sehen beide gut aus.
Allerdings: Eine große Luftblase ist zu sehen.
Beim Abhören klang alles frei und normal.

Die TÄ meinte, dass auch Aufgasungen zu sowas führen können, eben diese Flankenatmung etc., aber das wohl eher in schwereren Fällen. Buntstift frisst aber noch und man merkt es ihr vom Verhalten nicht an. Was für ein fortgeschrittenes Stadium der Aufgasung ungewöhnlich wäre. Wegen ihrer Vorgeschichte und des großen Tumors war sie natürlich besorgt. Wir sollen ihr nun alle 1-2 Stunden Sab geben und sie hat ihr prophylaktisch eine Antibiose gegeben, die wir die nächsten Tage mit Baytril fortsetzen sollen. BeneBac Gel gebe ich ihr auch täglich eine halbe Tube von den kleinen.

Sie bekommt nun alle 1-2 Stunden Sab, Fencheltee und heute früh merkt man keine Besserung. Sobald sie sich ruhig verhält sieht man diese starke Atmung. Metacam bekommt sie übrigens auch, auch gestern schon in ausreichender Dosis. Das Gewicht hat sie erstaunlicherweise zu gestern gehalten, (1240g) kam auch vorhin gleich zum Futter.

Meine Fragen:

-Soll ich das Frischfutter jetzt einstellen? Das fällt mir schwer, da meine Wutzen ihr Cavia Complete im Vergleich zum FriFu nur ungern fressen, insbesondere Buntstift.
-Was meint ihr zur Antibiose, wo sie doch eine Aufgasung hat? Die bringt ja noch mehr alles durcheinander. Oder ist das okay in Verbindung mit BeneBac? Zumal es ja keine klare Diagnose gibt ,eher auf Verdacht. Finde ich auch okay in dem Fall, nur wenn halt eine Aufgasung da ist... ich weiß nicht. Ist doch auch nicht gut, wenn sie gestern AB gespritzt bekam, und man das absetzen würde wegen etwaigen Resistenzen oder? Ich habe halt Sorge, dass das eine das andere verschlechtert.
-Soll ich, mit möglichst dünnem Päppelbrei, zufüttern, damit mehr "hinten rauskommt", ggf. auch mehr Luft rausgeschoben wird?
-Oder habt ihr eine andere Idee, was das nur sein kann?

Liebe Grüße
 
02.05.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Flankenatmung, kein Wasser in der Lunge . Dort wird jeder fündig!
Wassn

Wassn

Moderatorin
Beiträge
3.966
Reaktionen
7.696

AW: Flankenatmung, kein Wasser in der Lunge

Hi,
ich würde das Frischfutter nicht einstellen, aber genau schauen, was sie bekommt. Also Gurken, Paprika... können z.b. auch blähen. Karotte, Fenchel, Dill würde ich geben. Und wenn sie es gewohnt ist: Löwenzahn und Wegericharten.
Päppeln würde ich nur, wenn sie zu wenig oder gar nicht mehr frisst. Wenn sie wegen Atemproblemen schlecht kaut, dann ist es doof, wenn du ihr Päppelbrei in den Rachen schiebst. Nicht dass sie dann davon etwas einatmet.
Alarmstufe Rot ist erst, wenn sie aufhört zu fressen + Flankenatmung hat. Das bedeutet, dass sie zu wenig Luft bekommt und sich zwischen Fressen und Atmen entscheiden muss.....
 
A

Angelika

Beiträge
18.468
Reaktionen
4.998

AW: Flankenatmung, kein Wasser in der Lunge

Die Aufgasung könnte auch durch zu geringe Nahrungsaufnahme bedingt sein, und die Atemnot von einer tumorbedingten Blutbildveränderung her rühren, etwa wenn nicht mehr genug Sauerstoff gebunden werden kann.
Ich würde nicht nur auf die Atmungsbewegungen achten, sondern auch darauf, ob sich z. B. die Schleimhäute verfärben (dunkel-bläulich = Sauerstoffmangel, blass: Innere Blutung), oder ob helle Hautstellen, so vorhanden, gelblich würden (beginnender Ikterus, hatte ich bei meinem Knochentumorschweinchen), dann wäre es Zeit für die Euthanasie.
 
Ahrifuchs

Ahrifuchs

Pinguinschweinliebhaberin
Beiträge
1.741
Reaktionen
2.380

AW: Flankenatmung, kein Wasser in der Lunge

Vielen Dank für eure Antworten. Damit habt ihr mir schonmal sehr geholfen!
Gurken und Paprika habe ich bewusst nicht gegeben, Salat auch nicht. Leider sind mir die Möhren (obwohl frisch gekauft, toll...) weggeschimmelt, also blieb nur Aubergine und Tomaten...aber das mag sie auch am liebsten. Dann warte ich mit dem Päppeln noch.

Dass sie zu wenig gefressen hat, vermute ich gerade nicht, weil das Gewicht stabil ist und sie die letzten Tage auch die war, die am meisten gefuttert hat. Also vor den Tagen der Aufgasung. Allerdings gibt mir das, was Du bezüglich tumorbedingten Blutbildveränderungen schreibst Angelika, zu denken. Ich werde später, wenn sie Sab bekommt, die Schleimhäute anschauen. Und die Haut auch.

Habe auch das Gefühl, sie zieht sich mehr zurück. Wenn es Futter gibt, quiekt sie, kommt auch angerannt, aber abseits davon liegt sie wirklich mehr. Heute noch mehr als gestern. Ich hoffe, das ist nicht der Anfang vom Ende....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wolke24 und Wassn
Ahrifuchs

Ahrifuchs

Pinguinschweinliebhaberin
Beiträge
1.741
Reaktionen
2.380

AW: Flankenatmung, kein Wasser in der Lunge

Bin so bedeppert. Mein Freund hat mir gerade mitgeilt, die TÄ habe gestern auch die Schleimhäute untersucht und meinte, die sähen gut aus. Aber das mit der Hautstelle könnte ich trotzdem noch überprüfen.
 
Ahrifuchs

Ahrifuchs

Pinguinschweinliebhaberin
Beiträge
1.741
Reaktionen
2.380

AW: Flankenatmung, kein Wasser in der Lunge

Was meint ihr noch zur Antibiose? Ist das nicht sehr ungünstig angesichts der Aufgasung?
 
A

Angelika

Beiträge
18.468
Reaktionen
4.998

AW: Flankenatmung, kein Wasser in der Lunge

Mir is nicht klar wofür das AB gedacht ist. Ich würde nichts geben was den Körper zusätzlich belastet ohne konkreten Nutzen. AB könnte z. B. bei Lungenentzündung noch sinnvoll sein.
Meine Tiere vertrugen das Baytril immer sehr gut, sogar ohne Probiotika.
 
Meelimama

Meelimama

Beiträge
1.929
Reaktionen
399

AW: Flankenatmung, kein Wasser in der Lunge

ich würde das mit der Atmung gar nicht so außer Acht lassen und verstehe die Sorge. Hier ging es ja auch auf und ab und obwohl die Schleimhäute rosa waren, kann sowas ja schnell kippen und dann muss man rennen, somal eine schwere Atmung ja auch nciht schön ist. Aber das muss man eben sehen. Hier habe ich noch ein wenig gewartet, es wurde besser, dann schlechter und die Tä haben dann gemeinsam mit mir entschieden. Aber das war auch eine andere Krankheitsgeschichte.
Ich wünsche alles Gute trozalledem
 
Ahrifuchs

Ahrifuchs

Pinguinschweinliebhaberin
Beiträge
1.741
Reaktionen
2.380

AW: Flankenatmung, kein Wasser in der Lunge

Im Liegen ist es ganz schlimm. Das Fell ist auch gesträubt, sie sitzt da und pumpt richtig, allerdings ohne Atemgeräusche. Vorhin auch. Ich habe dann das Fleece abgefegt und ihr Bettchen, sie dadurch verscheucht und sie ist erstmal ans Futter und hat normal gefressen, aber liegt eben viel.

Mein Freund hatte nun den Gedanken, ob der Tumor womöglich den Brustkorb bei der Einatmung hindert, also quasi wie "abgeschnürt, und ihr dadurch die Atmung schwer fällt? Vielleicht hat sie dadurch doch Probleme beim Kauen, weniger von den Zähnen, sondern der Tätigkeit und gast deshalb auf... ich weiß es einfach nicht. Und wenn es so ist, dass der Tumor das verursacht, das ist doch kein Leben mehr? Das muss doch qualvoll sein. Und dann sehe ich halt, wie sie herkommt, frisst... und es ist so schwer, weil man nicht weiß, ob es eine "Krankheitsphase" ist, um die man kämpfen kann, um noch Zeit zu gewinnen - oder ob man ihr weitere Qualen ersparen möchte..
 
Wassn

Wassn

Moderatorin
Beiträge
3.966
Reaktionen
7.696

AW: Flankenatmung, kein Wasser in der Lunge

Mein Omaschwein Sanella, hatte Tumore in der Lunge. Ich hatte panische Angst, dass sie mir eines Tages ersticken könnte. Sie war durch die Krankheit sehr kurzatmig und ist nicht mehr viel gelaufen, hat fast nur gelegen.
Aber sie hat jeden Tag ihre "Mitbewohner" abgeklappert... bzw ist eine Runde im Gehege gedreht um jedes Schwein anzuklappern! Dann hat sie sich wieder unter die Hängematte gelegt.
Die Tierärztin hat mir damals gesagt:
Wenn sie aufhört zu fressen, dann ist es an der Zeit, sie gehen zu lassen. Weil dann muss sie sich entscheiden, ob sie atmet oder frisst. Normalerweise können Schweinchen beides. Wenn ich mir die Beschreibungen von dir lese, sehe ich 1-2 Parallelen. Und ja, man sieht sehr deutlich, wenn es soweit ist. Evtl. kaut sie auch wegen der Atemnot nicht mehr richtig, also geht es ihr dann quasi wie einem Zahnschwein. Daher kommt das Aufgasen dazu.
Und der Tumor wird schon seinen Beitrag dazu leisten, dass es ihr nicht mehr so geht wie früher, als sie noch gesund war.

Du kennst sie am besten. So aus der Ferne etwas genaues dazu zu sagen, ist schwer. Beobachte sie gut.
Ich denke an euch!
 
Ahrifuchs

Ahrifuchs

Pinguinschweinliebhaberin
Beiträge
1.741
Reaktionen
2.380

AW: Flankenatmung, kein Wasser in der Lunge

Mein Omaschwein Sanella, hatte Tumore in der Lunge. Ich hatte panische Angst, dass sie mir eines Tages ersticken könnte. Sie war durch die Krankheit sehr kurzatmig und ist nicht mehr viel gelaufen, hat fast nur gelegen.
Aber sie hat jeden Tag ihre "Mitbewohner" abgeklappert... bzw ist eine Runde im Gehege gedreht um jedes Schwein anzuklappern! Dann hat sie sich wieder unter die Hängematte gelegt.
Die Tierärztin hat mir damals gesagt:
Wenn sie aufhört zu fressen, dann ist es an der Zeit, sie gehen zu lassen. Weil dann muss sie sich entscheiden, ob sie atmet oder frisst. Normalerweise können Schweinchen beides. Wenn ich mir die Beschreibungen von dir lese, sehe ich 1-2 Parallelen. Und ja, man sieht sehr deutlich, wenn es soweit ist. Evtl. kaut sie auch wegen der Atemnot nicht mehr richtig, also geht es ihr dann quasi wie einem Zahnschwein. Daher kommt das Aufgasen dazu.
Und der Tumor wird schon seinen Beitrag dazu leisten, dass es ihr nicht mehr so geht wie früher, als sie noch gesund war.

Du kennst sie am besten. So aus der Ferne etwas genaues dazu zu sagen, ist schwer. Beobachte sie gut.
Ich denke an euch!
Stimmt... die gute Sanella :cry: man erkennt wirklich einige Parallelen... und danke für deine Worte! Es tut gut, die Erfahrungen von anderen Betroffenen zu lesen. Am Ende... wird man es wohl deutlich merken. Es ist einfach komisch alles. Buntstift schreit wie verrückt nach Futter und allem... und dann sitzt sie wie ein nasser Sack im Eck :( An die Sache mit dem Kauen und der Aufgasung musste ich auch denken. Wir gehen morgen nochmal mit ihr zum Doc.. vielleicht gibt es noch ein paar neue Erkenntnisse. Es ging alles so schnell. Im Januar die Diagnose, und ich war optimistisch, dass das Ding nur langsam wächst. Und jetzt das..
 
Ahrifuchs

Ahrifuchs

Pinguinschweinliebhaberin
Beiträge
1.741
Reaktionen
2.380

AW: Flankenatmung, kein Wasser in der Lunge

Um 13:30 bin ich mit ihr nochmal beim Doc. Heute sind es 7g weniger. Noch nicht schockierend, aber der Trend gefällt mir nicht. Ich meine auch, weniger Böhnchen von ihr zu sehen. Deshalb gut, wenn die TÄ nochmal draufschaut. Ich möchte einfach nicht, dass sie sich quält. Wird wohl darauf hinauslaufen, dass sie in diesem Zustand, solange sie noch frisst, (nach Futter schreit), etc. noch klarkommt. Man sieht richtig... sie will leben... Und wenn das nicht mehr geht... muss man leider handeln.
 
Ahrifuchs

Ahrifuchs

Pinguinschweinliebhaberin
Beiträge
1.741
Reaktionen
2.380

AW: Flankenatmung, kein Wasser in der Lunge

Die Aufgasung ist komplett zurückgegangen, das Gefühl hatte ich heute Nacht, als ich nach ihr sah, auch. Sie hat etwas aktiver gewirkt und an den Seiten nicht mehr "dick". Auch nichts, was auf Verstopfung o.ä schließen ließe. Soweit ist also alles "okay". Die Atmung aber wird wohl so bleiben, ob aus Anstrengung, oder weil das Ding sie beim tief Einatmen hindert, sei dahingestellt. Die TÄ hat gesagt, Buntstift wird nun weniger herumlaufen, weniger aktiv sein, aber grundsätzlich im Moment noch Freude am Leben haben (ähnlich was Du über Sanella geschrieben hast Wassn) und mir empfohlen, bei Bedarf zuzufüttern und ihr alles an Essen zu geben, das sie liebt und sie zu verwöhnen :(, die Tatsache, dass sie noch so zum Essen kommt und verlangt, zeige, dass sie noch will. Und solange das so ist, einfach weitermachen. Wenn es dann nicht mehr so ist, muss man eine Entscheidung treffen.

Die Frage ist halt nur, ob ich nun weiterhin prophylaktisch Sab gebe, falls die Aufgasung durch die erschwerte Atmung /Kauen ausgelöst wurde. Der Plan ist, dass ich auf jeden Fall zum Päppelbrei was beimische. Im Moment bekommt sie auch täglich BeneBac zur Stabilisierung der Darmflora.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Joe63 und Lunki
Ahrifuchs

Ahrifuchs

Pinguinschweinliebhaberin
Beiträge
1.741
Reaktionen
2.380

AW: Flankenatmung, kein Wasser in der Lunge

Erschwerte Atmung führt dazu, das die Tiere Luft 'verschlucken ' ich würde unbedingt etwas zum entblähen beibehalten.
Danke, so habe ich mir das auch gedacht. Ich denke, wir werden mindestens 2 mal am Tag zufüttern (sie frisst ja noch selbst), würde das ausreichen, wenn ich ihr bei diesem Zufüttern das Sab verabreiche, oder soll ich ihr zusätzlich noch was verabreichen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Traudl
Traudl

Traudl

Gurkentaxi seit 89
Beiträge
5.431
Reaktionen
5.119

AW: Flankenatmung, kein Wasser in der Lunge

Das sollte reichen. Wenn du merkst, sie wird schlechter,gibst du mehr oder noch Colosan dazu. Es ist eine rein palliative Situation-sie soll die Zeit, die ihr bleibt gut haben. Wahrscheinlich wirst du im Verlauf die Menge anpassen müssen. Viel hilft auch, wenn du statt Wasser ungesüßten Fencheltee anbietest.
 
Thema:

Flankenatmung, kein Wasser in der Lunge

Flankenatmung, kein Wasser in der Lunge - Ähnliche Themen

  • Flankenatmung - was hat sie nur?

    Flankenatmung - was hat sie nur?: Guten Abend ihr lieben und frohes neues Jahr, bedauerlicherweise fängt das neue Jahr an wie das alte aufgehört hat:mit einem kranken Schweinchen...
  • Bitte Hilfe: Flankenatmung und Blähbauch!

    Bitte Hilfe: Flankenatmung und Blähbauch!: Gestern Abend stellte ich bei Carrie eine starke Flankenatmung fest, ich habe sich gleich eingepackt und bin zum Nottierarzt gefahren. Er stellte...
  • Kann Flankenatmung chronisch sein ?

    Kann Flankenatmung chronisch sein ?: Ich weiss mir langsam keinen Rat mehr:ungl:. Ich muss jetzt ein bißchen weiter ausholen: ich war vor einem knappen Jahr mit Elli (1 Jahr und vier...
  • Starke Flankenatmung und Gewichtsverlust

    Starke Flankenatmung und Gewichtsverlust: Hallo, bin ganz neu hier und hab direkt mal ein groooßes Problem mit meiner Meeri-Dame Lisbeth. Mitte Januar gings mit einer Erkältung los. Beim...
  • Woran erkennt man Flankenatmung

    Woran erkennt man Flankenatmung: Hallo, meine Lisbeth machte beim Fressen so komische rauhe, brummende oder knarrende Geräusche. Heute über den Tag war es besser, aber jetzt...
  • Ähnliche Themen
  • Flankenatmung - was hat sie nur?

    Flankenatmung - was hat sie nur?: Guten Abend ihr lieben und frohes neues Jahr, bedauerlicherweise fängt das neue Jahr an wie das alte aufgehört hat:mit einem kranken Schweinchen...
  • Bitte Hilfe: Flankenatmung und Blähbauch!

    Bitte Hilfe: Flankenatmung und Blähbauch!: Gestern Abend stellte ich bei Carrie eine starke Flankenatmung fest, ich habe sich gleich eingepackt und bin zum Nottierarzt gefahren. Er stellte...
  • Kann Flankenatmung chronisch sein ?

    Kann Flankenatmung chronisch sein ?: Ich weiss mir langsam keinen Rat mehr:ungl:. Ich muss jetzt ein bißchen weiter ausholen: ich war vor einem knappen Jahr mit Elli (1 Jahr und vier...
  • Starke Flankenatmung und Gewichtsverlust

    Starke Flankenatmung und Gewichtsverlust: Hallo, bin ganz neu hier und hab direkt mal ein groooßes Problem mit meiner Meeri-Dame Lisbeth. Mitte Januar gings mit einer Erkältung los. Beim...
  • Woran erkennt man Flankenatmung

    Woran erkennt man Flankenatmung: Hallo, meine Lisbeth machte beim Fressen so komische rauhe, brummende oder knarrende Geräusche. Heute über den Tag war es besser, aber jetzt...