Kastration weiblicher Meerschweinchen - Methoden und Risiken

Diskutiere Kastration weiblicher Meerschweinchen - Methoden und Risiken im Krankheiten und Kastration Forum im Bereich Meerschweinchen; Da es im Plauderthread eher untergeht, habe ich hier ein neues Thema geöffnet. Die Eingangsfrage war die Möglichkeit einer "minimalinvasiven"...
ulrike

ulrike

Schweineliebhaberin
Beiträge
2.733
Reaktionen
2.116
Da es im Plauderthread eher untergeht, habe ich hier ein neues Thema geöffnet.

Die Eingangsfrage war die Möglichkeit einer "minimalinvasiven" Kastration bei Säuen mit Eierstockzysten.

Ich selbst kenne nur 1. die Methode über Bauchschnitt, in der Eierstöcke und Gebärmutter entfernt werden und 2. als Alternative die Flankenkastration, bei der die Gebärmutter drinnen bleibt. Mit dem Nachteil, dass dortige Tumore weiter wachsen oder entstehen können. Beide Methoden wurden bei meinen Tieren schon praktiziert. Die Flankenkastra war unkomplizierter. Meine TÄ mit Flankenkastra hat mir mal erklärt, dass ein großes Risiko bei der Bauch-OP von Meerschweinen das Verlegen von Darm und Co. sei, um an die Gebärmutter ran zu kommen. Auch beim korrekten "Zurücklegen" der Innereien entstünden manchmal Veränderungen, die nach ein paar Tagen den Tod verursachen können.
Wenn bereits viel Zeit mit z.B. Hormonbehandlungen verstrichen ist, hat oft die Gebärmutter schon Schaden genommen und sollte lieber auch raus.

Jetzt tauchte im Forum die Frage auf, ob es auch minimalinvasive OP-Methoden ohne Bauchschnitt gibt, bei denen auch die Gebärmutter mit entfernt werden kann.

Nachfragen bei TÄ ergaben bisher folgende Antworten:

1. "Was ist mit minimalinvasiv gemeint? Die Bauchdecke muss man durchstoßen um an die Organe zu kommen. Endoskopisch geht erst ab 5kg, darunter meines Wissens nicht."

2. "Es kommt auf den Zustand der Gebärmutter an. Wenn in einem Ultraschall zuvor keine Veränderungen dargestellt werden können, machen wir die OP von der Flanke, sonst per Bauchschnitt. Wenn es ungünstig läuft und beim Flankenschnitt dann doch deutliche Veränderungen an der Gebärmutter sichtbar sind, dann muss man evtl auch trotzdem noch vom Bauch aus ran. Grundsätzlich sind die Meerschweinchen nach den Flankenschnitten meist schneller fit.
Ich kenne keinen, der endoskopisch beim Heimtier kastriert. Aber die beiden kleinen Flankenschnitte sind vergleichsweise „minimalinvasiv“ - klingt halt wichtig und exklusiv.
😉
"


Das sind die bisherigen Antworten.

Hier mal ein Foto meiner Flankenkastratin:
IMG_20190111_204716.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
18.03.2021
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kastration weiblicher Meerschweinchen - Methoden und Risiken . Dort wird jeder fündig!
hanninanni

hanninanni

Beiträge
2.587
Reaktionen
2.447

AW: Kastration weiblicher Meerschweinchen - Methoden und Risiken

Im Prinzip weiß man erst nach ein paar Tagen, ob die OP gut verlaufen ist.Ist ja furchtbar😖wenn ein Mädel die OP selbst überlebt und dann nach ein paar Tagen verstirbt.
 
ulrike

ulrike

Schweineliebhaberin
Beiträge
2.733
Reaktionen
2.116

AW: Kastration weiblicher Meerschweinchen - Methoden und Risiken

Im Prinzip weiß man erst nach ein paar Tagen, ob die OP gut verlaufen ist.Ist ja furchtbar😖wenn ein Mädel die OP selbst überlebt und dann nach ein paar Tagen verstirbt.
So hat sie es mir erklärt. Vielleicht gibt es ja unterschiedliche Geschicklichkeiten im "Zurücklegen"? Ich würde mich auf jeden Fall beim TA immer nach seiner Erfolgsquote erkundigen.
Die erste Kastration eines Mädels von mir ging leider ganz schlecht aus. Man hat geöffnet, gesehen, dass die Gebärmutter umliegend total verwachsen ist, hat trotzdem mit dem Schneiden begonnen, das blutete extrem und man musste sie einschläfern. Das war 2006.
Danach war das Thema Kastration viele Jahre für mich tabu.

Heutzutage gibt es aber immer mehr Spezialisten für Heimtiere. Sie machen vorher Ultraschall und begutachten, ob und wie operiert werden sollte.
Vor der Narkose habe ich inzwischen überhaupt keine Angst mehr. Alle meine TÄ machten das top und ich überließ ihnen die jeweilige Narkoseart. Meist wird inzwischen die Triple-Narkose angewendet.
 
  • Traurig
Reaktionen: hanninanni
Lillygypsy

Lillygypsy

Beiträge
555
Reaktionen
558

AW: Kastration weiblicher Meerschweinchen - Methoden und Risiken

Im Prinzip weiß man erst nach ein paar Tagen, ob die OP gut verlaufen ist.Ist ja furchtbar😖wenn ein Mädel die OP selbst überlebt und dann nach ein paar Tagen verstirbt.
Den Fall hatte ich leider 2014...
Das Mädel hatte eine Entzündung sowie Veränderung der Gebärmutter und dicke Zysten. Laut Tierarzt blieb nur die vollständige Kastration des Weibchens. Sie erholte sich nach der OP (Bauchschnitt) nicht mehr und starb zwei Tage später...

Bisher war das meine einzige Erfahrung in diese Richtung und ich hoffe die Entscheidung auch in Zukunft nicht mehr treffen zu müssen...
Es wäre natürlich toll, wenn es eine Alternative dazu gäbe,die die Mädels besser vertragen. Ich bin sehr gespannt, ob da jemand was zu weiß.
 
  • Traurig
Reaktionen: hanninanni und ulrike
-Ellen-

-Ellen-

Beiträge
1.159
Reaktionen
1.416

AW: Kastration weiblicher Meerschweinchen - Methoden und Risiken

Bei meiner Shirley musste die Total-OP gemacht werden, nachdem erst anfänglich eine Blasenentzündung
diagnostiziert wurde...daraus hat sich aber ein Tumor in der Gebärmutter entwickelt. Die OP hat sie damals
gut überstanden. Die Wunde ist super verheilt. Shirley hat dann aber angefangen an ihrer Wunde zu nagen
(Selbstverstümmelung gibt es wohl bei Meeris), da haben wir gebadet und mit vielerlei Cremes das behandelt.
Es wäre sicherlich gut verlaufen, wenn sie nach 4 Monaten nicht angefangen hätte zu bluten. Die TÄ meinte,
dass der Tumor wieder gewachsen wäre...sie ist dann aber von selber eingeschlafen:cry:
 
  • Traurig
Reaktionen: hanninanni und ulrike
hanninanni

hanninanni

Beiträge
2.587
Reaktionen
2.447

AW: Kastration weiblicher Meerschweinchen - Methoden und Risiken

@ulrike
Im Prinzip hat der Tierarzt ja dann einen Fehler begangen😖?Hättest Du dann nach der schief gelaufenen Kastration eher Hormone gegeben?
Narkosen waren bis jetzt zum Glück auch nie ein Problem.Bei den Zysten hab ich mehr Angst vor den Hormonspritzen oder der Kastration.
@Lillygypsy
Die Rosi hat bis jetzt nur eine hormonaktive Zyste.Sie reitet hauptsächlich komischerweise hauptsächlich abends auf, wenn ich vor der Nacht nochmal die Decken wechsel.
@-Ellen-
Wurde die Shirley :angel: mit Fäden genäht? Hatte was von Wunde verkleben gelesen.Die Hanni:angel:hatte des öfteren Knubbel, deren Material mehrmals eingeschickt wurde.Sie hat sich 2 mal die Klammern selbst gezogen.Es waren zum Glück nur kleine Wunden.Vor dem Knabbern hab ich auch Angst.Ich würde totale Panik bekommen.Hatte was von rausfallende Organe gelesen.

Es tut mir wirklich leid mit Euren Mädels😢.
 
-Ellen-

-Ellen-

Beiträge
1.159
Reaktionen
1.416

AW: Kastration weiblicher Meerschweinchen - Methoden und Risiken

[USER=39932]@-Ellen-
Wurde die Shirley :angel: mit Fäden genäht? Hatte was von Wunde verkleben gelesen.Die Hanni:angel:hatte des öfteren Knubbel, deren Material mehrmals eingeschickt wurde.Sie hat sich 2 mal die Klammern selbst gezogen.Es waren zum Glück nur kleine Wunden.Vor dem Knabbern hab ich auch Angst.Ich würde totale Panik bekommen.Hatte was von rausfallende Organe gelesen.

Es tut mir wirklich leid mit Euren Mädels😢.
Meine TÄ näht immer mit auflösenden Fäden. Das Knabbern hab ich so noch nirgends gelesen. Da mach dir jetzt keine Panik.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: hanninanni
M

Mephistopheles

Beiträge
2.076
Reaktionen
2.909

AW: Kastration weiblicher Meerschweinchen - Methoden und Risiken

Wir bitten bei Operationen, bei denen die Meerschweine gut an die Wunde kommen, auch immer explizit um Naht mit selbstauflösenden Fäden. Dann entfällt schon mal das unsägliche Rumknabbern an den Fäden und man selbst ist dann nicht so gestresst und schaut nicht immer panisch, ob alle Fäden noch drin sind.
 
Traudl

Traudl

Gurkentaxi seit 89
Beiträge
5.293
Reaktionen
4.810

AW: Kastration weiblicher Meerschweinchen - Methoden und Risiken

Ich habe jedes junge Tier bei Eierstockscystenkastrieren lassen- ausser dem einen, das bei der Diagnose schon deutliche Blutbildveränderungen hatte. Wenn das Blutbild nach meiner Reha in Ordnung ist, wird das erneut mit dem Doc besprochen. Kastrationen wegen Cysten sind immer gut verlaufen. Einmal habe ich ein Tier wegen Kastration bei Tumor verloren.
Die anderen haben Ovogest bekommen.
Ein Tier hatte einen blutenden Mammatumor. Bei der Untersuchung stellte sich heraus, das sie zudem Cysten hatte. Sie bekam auch Ovogest- worauf die Blutungen aufhörten und der Tumor nicht weiter wuchs. Sie lebte noch 2 Jahre-dann fing der Tumor an Probleme zu machen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ulrike und hanninanni
ulrike

ulrike

Schweineliebhaberin
Beiträge
2.733
Reaktionen
2.116

AW: Kastration weiblicher Meerschweinchen - Methoden und Risiken

@hanninanni Eine 3. Antwort bekommen:

"Wenn man beim Meerschweinchen endoskopisch operieren wollte, müsste man deutlich mehr schneiden als bei der Kastration über die Flanke und auch mehr als bei der Kastration über die Mitte. Endoskop, Arbeitskanal, Luft, das muss ja alles durch Schnitte in den Bauch."

Habe bisher keine konkrete Arztempfehlung bekommen. Ich würde bei den TÄ in deiner Nähe mal abtelefonieren, wer Flankenkastra macht. Vor dieser OP hätte ich auch keine Angst mehr.:wavey:

Schau mal, ob hier TÄ in erreichbarer Nähe sind: https://www.kaninchenwiese.de/gesundheit/allgemeines/kaninchentierarzt/#toggle-id-5
Aber auch da müsstest du nach der Methode fragen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: hanninanni
A

Aaryn

Beiträge
72
Reaktionen
144

AW: Kastration weiblicher Meerschweinchen - Methoden und Risiken

Die Rosi hat bis jetzt nur eine hormonaktive Zyste.Sie reitet hauptsächlich komischerweise hauptsächlich abends auf, wenn ich vor der Nacht nochmal die Decken wechsel.
Wenn Rosi nur ein-zweimal am Tag aufreitet, wäre das für mich noch lange kein Grund, über eine Kastration nachzudenken. Kastration käme für mich nur in Frage, wenn das Tier durch die Zysten körperlich beeinträchtigt ist, oder sich selbst und Mitbewohner massiv stresst.
Bei einmal am Tag finde ich das gut aushaltbar für Manni.
Ich kenne es von meinen Meerschweinchen auch, dass sie zu irgendwelchen Aktionen angeregt werden, wenn ich abends im Gehege saubermache. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: hanninanni
ulrike

ulrike

Schweineliebhaberin
Beiträge
2.733
Reaktionen
2.116

AW: Kastration weiblicher Meerschweinchen - Methoden und Risiken

@ulrike
Im Prinzip hat der Tierarzt ja dann einen Fehler begangen😖?Hättest Du dann nach der schief gelaufenen Kastration eher Hormone gegeben?
Narkosen waren bis jetzt zum Glück auch nie ein Problem.Bei den Zysten hab ich mehr Angst vor den Hormonspritzen oder der Kastration.
Danach habe ich jahrelang nur noch Hormonspritzen geben lassen, und zwar Receptal. Immer 3x im Abstand von 1-2 Wochen. Dann wieder Behandlungspause.

Das eingeschläferte Mädel wurde durch den Eingriff nur 3 Jahre alt. Ihre Tochter, die sehr frühzeitig ebenfalls Zysten entwickelte und zeitweise völlig kahl war, wurde mit den Hormonspritzen immerhin gute 5 Jahre. Ein anderes entwickelte nach langjähriger Behandlung einen Gebärmuttertumor. Aber durch die Gabe von Tarantula wurde sie fast 7.

Trotzdem war die Hormongabe keine gute Dauerlösung. Jetzt, wo ich eine top TÄ für die Flankenkastra habe, würde ich es bei Tieren, die fit genug für eine OP sind, immer wieder damit versuchen. Diese TÄ meinte, eigentlich müsste man aufgrund der hohen Zystenrate eigentlich jedes Mädel in jungem Alter kastrieren lassen wie bei anderen Tierarten auch bereits üblich. Dazu kann ich mich aber auch nicht durchringen.

Aktuell bekommt trotzdem mein Zahnschwein Rasha Hormonspritzen und wird nicht operiert, aufgrund ihrer und unserer Vorgeschichte. Sie ist angeschlagen und wird dieses Jahr 6.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: hanninanni
hanninanni

hanninanni

Beiträge
2.587
Reaktionen
2.447

AW: Kastration weiblicher Meerschweinchen - Methoden und Risiken

@ulrike
Danke für die Mühe💐. Ich werd nächste Woche noch mal mit unserer Ärztin sprechen.Ich wollte ja direkt die Gebärmutter mit raus nehmen lassen wegen der Gefahr von Tumoren.Glaub bei der Kastration bleibt dann nur der Bauchschnitt.
@Aaryn
Es ist schon unangenehm für Manni.Er quiekt zwischendurch auch. Hauptsächlich abends rennt sie ihm dann auch hinterher.
 
Traudl

Traudl

Gurkentaxi seit 89
Beiträge
5.293
Reaktionen
4.810

AW: Kastration weiblicher Meerschweinchen - Methoden und Risiken

Bei hormonaktiven Cysten wird die Blutbildung gehemmt. Deshalb war auch Olive bei Diagnosestellung nicht OPfähig. Ich würde deshalb immer behandeln-entweder Ovogest oder OP
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: hanninanni und Wassn
hanninanni

hanninanni

Beiträge
2.587
Reaktionen
2.447

AW: Kastration weiblicher Meerschweinchen - Methoden und Risiken

Ich werd jetzt erstmal das Rodicare pregno weglassen oder würdet ihr es bis zur OP weitergeben? So wirklich zu 100Prozent geholfen hat es ja nicht. Sie bekommt es jetzt 37 Tage.
 
Traudl

Traudl

Gurkentaxi seit 89
Beiträge
5.293
Reaktionen
4.810

AW: Kastration weiblicher Meerschweinchen - Methoden und Risiken

Ich würde es bis zur OPgeben
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: hanninanni
Schokofuchs

Schokofuchs

Beiträge
1.023
Reaktionen
1.480

AW: Kastration weiblicher Meerschweinchen - Methoden und Risiken

Wenn es nicht hilft, und die regelmäßige Gabe vom Rodicare Pregno für deine Rosi nur zusätzlichen Stress bedeutet, würde ich es wohl weglassen. 🙈
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: hanninanni
hanninanni

hanninanni

Beiträge
2.587
Reaktionen
2.447

AW: Kastration weiblicher Meerschweinchen - Methoden und Risiken

Es ist so schwer eine Entscheidung zu treffen☹.Wenn ich jetzt nur die Eierstöcke und Zysten entfernen lasse, wird die OP doch insgesamt leichter, als wenn ich Rosi komplett kastrieren lassen würde?Und sollte die Gebärmutter dann vielleicht doch mal rausmüssen, was ich natürlich nicht hoffe, dürfte die OP doch auch leichter werden? Die Eierstöcke sind ja dann schon draussen.
 
ulrike

ulrike

Schweineliebhaberin
Beiträge
2.733
Reaktionen
2.116

AW: Kastration weiblicher Meerschweinchen - Methoden und Risiken

@hanninanni Wenn dein TA Flankenkastration kann und nichts auf eine veränderte Gebärmutter hinweist, dann mach das doch so. 😀
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: hanninanni
hanninanni

hanninanni

Beiträge
2.587
Reaktionen
2.447

AW: Kastration weiblicher Meerschweinchen - Methoden und Risiken

Kommen grad vom Tierarzt.Rosi wird am 16.kastriert.Sie hat jetzt re und li Zysten😖.
 
Thema:

Kastration weiblicher Meerschweinchen - Methoden und Risiken

Kastration weiblicher Meerschweinchen - Methoden und Risiken - Ähnliche Themen

  • Kastration beim weiblichen Meerschweinchen?

    Kastration beim weiblichen Meerschweinchen?: Hallo! Meine Billie Jean ist schon immer anfällig für Ovarialzysten gewesen. Bis jetzt konnten wir das Ganze durch einmaliges Punktieren und die...
  • TA für weibliche Kastration

    TA für weibliche Kastration: Muß mich ja immer noch darauf gefasst machen, das die Dicke vielleicht operiert werden muß und bin nun auf der Suche nach dem PERFEKTEN TA. Mich...
  • Schmerzen lindern

    Schmerzen lindern: Hallo ihr Lieben :), vor zwei Wochen wurden meine drei Böckchen Jim, John und Sherlock kastriert. Bei Sherlock und Jim ist alles gut gelaufen und...
  • Kastration

    Kastration: Hi ihr Lieben. Zwei meiner Böcke wurden am 20.04. kastriert. Naht und Wunden sehen gut aus. Mein Elvis frisst und ist schon ziemlich aktiv. Mein...
  • wann am besten Kastration machen lassen?

    wann am besten Kastration machen lassen?: Hallo ich habe ja seid Oktober zwei Böckchen ein zu hause gegeben, nein Weibchen leben nicht hier. jetzt sind die beiden 6 Wochen alt und die...
  • Ähnliche Themen
  • Kastration beim weiblichen Meerschweinchen?

    Kastration beim weiblichen Meerschweinchen?: Hallo! Meine Billie Jean ist schon immer anfällig für Ovarialzysten gewesen. Bis jetzt konnten wir das Ganze durch einmaliges Punktieren und die...
  • TA für weibliche Kastration

    TA für weibliche Kastration: Muß mich ja immer noch darauf gefasst machen, das die Dicke vielleicht operiert werden muß und bin nun auf der Suche nach dem PERFEKTEN TA. Mich...
  • Schmerzen lindern

    Schmerzen lindern: Hallo ihr Lieben :), vor zwei Wochen wurden meine drei Böckchen Jim, John und Sherlock kastriert. Bei Sherlock und Jim ist alles gut gelaufen und...
  • Kastration

    Kastration: Hi ihr Lieben. Zwei meiner Böcke wurden am 20.04. kastriert. Naht und Wunden sehen gut aus. Mein Elvis frisst und ist schon ziemlich aktiv. Mein...
  • wann am besten Kastration machen lassen?

    wann am besten Kastration machen lassen?: Hallo ich habe ja seid Oktober zwei Böckchen ein zu hause gegeben, nein Weibchen leben nicht hier. jetzt sind die beiden 6 Wochen alt und die...