Hygienemaßnahmen bei Wurmbefall

Diskutiere Hygienemaßnahmen bei Wurmbefall im Haltung, Verhalten und Pflege Forum im Bereich Meerschweinchen; wie esmeralda sagte. keine übertriebene hygiene das stresst die schweinchen, das immunsystem fährt runter. zu beginn und ende der behandlung alles...
Meelimama

Meelimama

Beiträge
1.771
Reaktionen
334
wie esmeralda sagte.
keine übertriebene hygiene das stresst die schweinchen, das immunsystem fährt runter.
zu beginn und ende der behandlung alles gründlich auswaschen, möglichst heiß. kuschelsachen bei 60 grad. das reicht. würmer müssen immer in 2er zyklus behandelt werden. gabe-pause-gabe und oft sogar das ganze nochmal. die würmer sind wirtsspezifisch und nicht ansteckend. und keine panik. solange es "nur" würmer sind. manche hatten sogar schon kokzidien würmer und e.coli in einem. was behandelt man da als erstes, denn alles auf einmal geht nicht. aber auch diese schweinchen habens heil überstanden. und umgebungshygiene wie abdampfen brauchst du auch nicht machen. absaugen reicht und am besten etwas mehr vitamin c füttern.
viel erfolg.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: *Silvia* und Helga
A

Angelika

Beiträge
17.715
Reaktionen
3.711
Das mit dem wirtsspezifisch wissen zumindest die Würmer von Hund, Katze, Waschbär etc. offensichtlich nicht, die finden sich sehr gerne beim Menschen ein und halten sich da auch und werden dann auch von Mensch zu Mensch und Tier weiter gegeben. Welchen Wirt die nun bei diesen Meerschweinchen aufgefundenen eigentlich bevorzugen, wissen wir ja nun auch nicht, die entstanden ja nicht aus dem Nicht heraus.
 
Lillygypsy

Lillygypsy

Beiträge
499
Reaktionen
301
Hallo und danke für eure Tipps😊

Ich werde sie die Behandlung über jetzt auf Fleece lassen und das täglich waschen, für die Pause Streu geben und das täglich etwas von den kötteln befreien und dann für die Nachbehandlung wieder Fleece. Dazu sämtliche Maßnahmen treffen die ich beim letzten Mal auch hatte und dann hoffen, dass wir die Mistviecher endgültig wegbekommen.

Wäre eine Kontrollkotprobe dann zwei Wochen nach der zweiten Behandlung sinnvoll oder eher früher/später um ein einigermaßen sicheres Ergebnis zu haben? :unsure:

Ich gehe Mal nicht davon aus, dass die Würmer bei meinen Schweinchen jetzt über Gemüse oder Heu kamen, sondern aus der Wiese usw. von draußen stammen. Diese könnte bei uns theoretisch verunreinigt sein durch Hund, Katze, Vögel und alles was im Wald kreucht und fleucht und sich bis hierher verirrt. Von Mäusen über Füchse bis hin zu Rehen gab es hier schon einiges vor der Tür zu sehen. Obwohl ich doch ein wenig aufpasse an welchen Stellen ich pflücke, mag ich keines dieser Tiere als Überträger gänzlich ausschließen.
Wie gesagt, Grünzeug gibt es für meine Schweinchen diese Saison definitiv nicht mehr von draußen. Wer weiß, was das nächste Mal drin ist...😥
Nur das auf dem Balkon angebaute.
Und für nächstes Jahr nur, wenn ich bis dahin wieder eine sicherere Quelle habe.

LG Lilly
 
Lillygypsy

Lillygypsy

Beiträge
499
Reaktionen
301
Hallo,

mir ist noch was eingefallen bzgl Würmer, wo ich für eure Meinung dankbar wäre :)

Bei meinen Eltern haben die Schweinchen einen feststehenden Auslauf im Garten, wo sie manchmal bei gutem Wetter Gras futtern dürfen. Da dort kein Getier ins Gehege rein kann, sollte das Gras also nicht von fremden Tieren kontaminiert werden können. Das Gehege steht inzwischen auch über ein Jahr fest an diesem Fleck.
Da die Schweinchen aber vor einigen Wochen zuletzt drin waren und somit "Würmerbohnen" dort gelandet sind, wie lange dauert es wohl bis diese und die Eier "verschwunden" sind und ich die Schweinchen wieder gefahrlos in diesen Auslauf lassen kann zum Gras mümmeln ohne das die nächsten Würmer Einzug halten? Kann ich das dieses Jahr überhaupt wagen oder warte ich besser direkt bis nächstes Jahr?🤔

Soll ich euch übrigens noch einen Witz erzählen, der nicht witzig ist?

Neben den Würmern haben die Schweinchen gestern auch noch Grabmilben diagnostiziert bekommen :autsch:
Ich meine: Woher auf einmal???

Ich habe langsam das Gefühl da will sich jemand einen ganz blöden Scherz mit mir erlauben auf Kosten der Wutzen. Beides hatte ich in 13 Jahren Schweinchenhaltung nicht und dann jetzt plötzlich beides auf einmal? WTF?!

Liebe und langsam immer mehr verzweifelnde Grüße
Lilly
 
Helga

Helga

mit einer tollen Meerschweinerei
Beiträge
4.762
Reaktionen
5.045
Das Getier ist überall. Und wenn Mensch oder Tier die plötzlich auf sich haben, ist das fies und zum Teil richtig viel Arbeit, die wieder weg zu bekommen, aber Natur.

Auch im Auslauf wandern von außen Tiere zu, mach Dir da keine Vorwürfe.
Eine Arbeitskollegin hatte über Nacht dick geschwollene Füße, konnte keine Schule mehr tragen...Grabmilben, aus der Wiese! Musste 3 Tage krank geschrieben werden :confused:

Wenn du Zeitung liest..es kommen immer mehr fremde Arten, die bei uns heimisch werden, tropische Stechmücken und all so ein Getier. Da wird noch einiges an Krankheiten auf Mensch und Tier zukommen :rolleyes:
 
M

Mephistopheles

Beiträge
718
Reaktionen
655
Da die Schweinchen aber vor einigen Wochen zuletzt drin waren und somit "Würmerbohnen" dort gelandet sind, wie lange dauert es wohl bis diese und die Eier "verschwunden" sind und ich die Schweinchen wieder gefahrlos in diesen Auslauf lassen kann zum Gras mümmeln ohne das die nächsten Würmer Einzug halten?
Kann ich das dieses Jahr überhaupt wagen oder warte ich besser direkt bis nächstes Jahr?🤔
Die Wurmeier bleiben wochenlang lebensfähig. Je feuchter der Boden ist, desto länger leben sie, das können dann leicht Monate werden.
Ich würde die Schweinchen dieses Jahr nicht mehr in den Auslauf setzen.
 
Lillygypsy

Lillygypsy

Beiträge
499
Reaktionen
301
Danke euch:danke:

Dann ist der Auslauf wie auch das restliche Gras für dieses Jahr tabu. Ich möchte da echt kein Risiko mehr eingehen und nächstes Jahr probieren wir es dann mit hoffentlich sichereren Quellen noch einmal. Aber erst einmal muss in diese Parasitengeschichte jetzt Ruhe reinkommen.

Insbesondere auch da ich gerade bei Johnny etwas neues entdeckt habe. Gestern Abend hatte er es definitiv noch nicht, heute morgen habe ich nicht gefüttert und kann es daher nicht sagen. Als ich gerade nach ihnen geschaut habe, kam er mir so entgegen...
IMG_20200628_135813.jpg

Kann das noch von den Grabmilben kommen? Da es weißliche Schuppen hat, sieht es für mich aber eigentlich eher nach Pilz aus? Also eine dritte Infektion aufgrund des Stresses mit den Würmern und Milben?
Da werde ich wohl morgen gleich den nächsten Tierarzttermin machen dürfen, um das abzuklären... Und später mal die anderen durchchecken, ob die auch solche Stellen haben. Gott ey, momentan nehmen die echt alles mit...:autsch:

LG Lilly
 
Thema:

Hygienemaßnahmen bei Wurmbefall