Brauchen wir eine neue 2.Katze

Diskutiere Brauchen wir eine neue 2.Katze im Artgerechte Haltung Forum im Bereich Katzen; Vielen Dank! Ich werde eure Ratschläge beachten und die nächste Zeit alles möglichst genau beobachten. Ob eine 3. Katze sinnvoll ist oder nicht...
C

Chris83

Beiträge
37
Reaktionen
14
Vielen Dank! Ich werde eure Ratschläge beachten und die nächste Zeit alles möglichst genau beobachten. Ob eine 3. Katze sinnvoll ist oder nicht ist ja wirklich ein Thema, das nicht vorschnell entschieden werden soll um auch wirklich allen gerecht zu werden. Danke für eure Erfahrungen, dann werde ich eher Abstand davon nehmen, ausser es läuft plötzlich ur gut und ein "MIttelsmann" scheint dennoch zu fehlen. Ich weiß, die Konstellation ist nicht so gut aber leider war auf die Schnelle mein Wunsch (Siamähnlich, weiblich, im gleichen Alter) absolut nicht machbar. Immerhin hat sich die Situation seit heute etwas gebessert...die akzeptiert ihn mittlerweile auf 1 Meter Entfernung relativ locker. Ich sehe zumindest etwas Potenzial.
Ich werde euch wieder berichten :)
GLG
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wolke24
Uromastix

Uromastix

Moderator
Beiträge
2.077
Reaktionen
546
Mit viel Geduld und guter Auslastung des Katers wird das gut.
Er braucht aber wirklich spielen bis zum hecheln und auch Kopfarbeit ist sehr gut.
Vielleicht mit Klickern mal versuchen, das macht den Katzen oft spass.
Einfach mehrmals täglich mit dem Kater beschäftigen,
so will er vielleicht auch etwas weniger die Siamdame ärgern ;)

Ich bin gespannt wie es weitergeht und freue mich auf neues :)

Liebe Grüsse
Isabelle
 
C

Chris83

Beiträge
37
Reaktionen
14
Hi,
also spielen tun wir immer wieder aber bis zum hecheln geht bei ihm nicht...so viel will er dann doch nicht. Er geht dann immer einfach weg und legt sich hin. Jetzt hat sich allerdings einiges bei uns gedreht...jetzt versuchte Sina schon ein paar Mal neben ihm wegzugehen oder durch den Raum zu gehen. Also nicht mehr rund um die Uhr verstecken. Leider läuft er ihr wirklich jedes Mal hinterher und springt sie dann an. Als er mit meinem Mann und Sina auf dem Bett lag, legte er sich immer näher zu ihr...sie lag in ihrer Schlafhöhle (nur ein Eingang) Als er direkt vor ihr draussen lag begann sie wieder zu knurren. Dann hat er sich ganz groß gemacht und wolle hineingehen. Das hat mein Mann dann verhindert. Der Kater ging dann auf die Seite und biss richtig doll in die Schlafhöhle hinein. Hilfe was soll denn das jetzt werden? Jetzt würd sie auftauen und er macht nur mehr Drama.
 
Uromastix

Uromastix

Moderator
Beiträge
2.077
Reaktionen
546
Hallo @Chris83 ,

die Fortschritte sind toll, aber für mich sieht es halt immer noch so aus, dass erstens die Rangortnung noch nicht festgelegt ist.
Das tun sie eigentlich fast immer in einem Kampf, oder indem sie einen Platz erobern den der andere gerade hat
(Lieblingsplatz auf einem Kratzbaum vom schwächeren Tier, oder halt so eine Schlafhöle...).
Solange sie das nicht untereinander regeln können, wird es immer und immer wieder Geknurre und Gefauche geben.
Das ist was was sie dringendst untereinander ausmachen können müssen ;)
Sieht schlimm aus, aber ab dann können sie einander erst auf Dauer näher kommen.
Was ihr eventuell machen müsst ist, für beide Schlafhölen bereitstellen, oder Kissen...
wenn er das Weibchen aus der einen vertreibt, weiss sie dass da noch ne Zweite ist...
Ich hab hier alles doppelt und dreifach 😅 und alle vier wissen, dass es mehr als genug Auswahl hat.

Zweitens sieht es mir auch danach aus, als wolle er sie zum Spielen auffordern in dem er sie anspringt,
wie schon mehrmals erwähnt, Kater spielen viel ruppiger mitteinander als die Katzen ;)
Ich denk auch nicht, dass er das ändern wird, deswegen riet ich ja zu einem zweiten Weibchen.
Unsere zwei Kater springen einander an beissen sich in den Nacken, oder was sie gerade zum reinbeissen vor sich haben
und kloppen sich auf dem Boden, das ist ihre Art zum Spielen.
Wenn das passiert, versucht mal sofort aufstehen und mit dem Kater zu spielen.
Ihr habt bestimmt schon rausgefunden was er gerne mag und was nicht.
Wenn er gerne mit einem Laserpointer spielt, könntet ihr den bereits in Griffnähe haben und ihn dann sofort mit seinem Namen rufen
und den roten Punkt so platzieren, dass er ihn ohne suchen gleich findet und ihn so vom Weibchen weglocken.
Es kann was bringen, aber muss nicht, schimpfen dürft ihr da nicht, er geht ja nur seinem Spieltrieb nach,
er ist ein Kater und er wird halt auch immer wie ein Kater spielen.

Gut wäre wenn ihr es hinbekommt, dass ihr mit beiden Katzen gleichzeitig spielen könnt, dass könnte die beiden auch näher bringen.

Liebe Grüsse
Isabelle
 
C

Chris83

Beiträge
37
Reaktionen
14
Hi,
dann lieg ich ja mit meiner Vermutung gar nicht so falsch. Schlafhöhlen haben wir viele verschiedene also an der Auswahl kann es nicht liegen.
Ablenken lässt er sich da leider nicht wirklich. Generell hab ich den Eindruck, dass die Vorbesitzer nicht wirklich viel mit ihm gemacht haben. Er war halt ein Mitläufer unter 5 Katzen! Das einzige, was er gelernt hat, ist aufs Klo gehen und wenn das Leckerlisackerl raschelt kommt er ...also ist das Rascheln sein Name :-(
Wir versuchen halt jetzt nicht zu schnell einzuschreiten, wenn er sie attackiert....Mal sehen aber wenn das sein typisches Katerverhalten ist wird sich das ja nicht ändern...dh. dann eig. dass wir ihn zurück geben müssen weils ja dann offensichtlich auch langfristig nicht passt. Ich hatte so gehofft, dass das Ruhige dieser Rasse mehr durchkommt :-(
Lg Chris
 
C

Chris83

Beiträge
37
Reaktionen
14
Hi,
jetzt schreib ich mal wieder ein Update und bin auf eure Meinung gespannt.
Also der neue Kater fühlt sich recht wohl..er läuft Sina immer noch nach bis sie pfauchend wo in Sicherheit ist. Sie pfaucht ihn immer noch immer an und er geht seine Runden und schreit herum ABER...manchmal werden die Leckerlis schon zum Teil gleichzeitig auf 1Meter Abstand gefressen. Ein einziges Mal konnte ich (gestern) mit ihr wieder mal spielen...sie hat ja eig. einen enormen Spieltrieb-traut sich aber nicht mehr wirklich. Sie geht auch manchmal langsam ein paar kleine Runden durch die Wohnung, solange er nicht zu deutlich dabei ist. Gestern haben wir ihn zu ihr dazu gelegt - also beide auf meine Beine. Sie konnte es "ertragen" mit kurzem Knurren und dann war s aber ok. Sie hat halt abgewartet bis er wieder gegangen ist. ...Das haben wir heute nochmal probiert und es war eig. genau so aber er wollt sie plötzlich besteigen glaub ich...es schien als wollte er auf sie drauf und (in den Nacken?) beissen. Zumindest interpretiere ich seine Körperhaltung so. Da hab ich ihn halt etwas festgehalten, sie hat wieder in Deckung gepfaucht und dann ist er gegangen.
Was meint ihr dazu? Ist das typisch "männlich" - geht das mit einer Kastration/Sterilisation weg? Wie soll ich denn jetzt vorgehen?
GLG Chris
 
Uromastix

Uromastix

Moderator
Beiträge
2.077
Reaktionen
546
Hallo @Chris83 ,

Ich glaube nicht, dass es der Sexualtrieb ist der ihn immer wieder zu ihr gehen lässt.
Vielmehr hab ich das Gefühl, dass er spielen, schmusen, gegenseitig Putzen und
was Katzen halt noch so alles tun, vermisst und er dass mit ihr machen möchte.
Da ein Spielen bei ihm aber viel rüppelhafter ist als sie es mag, stresst sie das sehr.
Es macht mir den Anschein, dass sie gerne ihre Ruhe hätte,
aber er halt noch viel mehr das Spielen auch braucht.
Es kann sein, dass er nach der Kastration etwas ruhiger wird,
aber es gibt auch viele Kater die danach genau so verspielt sind wie vorher.
Meine beiden Kater, beide 4 Jahre alt, spielen sehr viel miteinander,
da währe es eine Katastrophe wenn da nur ein Kater wäre.
Meine beiden Weibchen 9 und 11 Jahre alt und noch fit und verspielt, wären genervt
wenn da immer ein Kater kommt und versucht zu spielen. ;)

Viel mehr Tipps als du hier schon bekommen hast kann ich auch nicht mehr geben,
entweder ihr habt noch längere Zeit geduld mit beiden,
oder ihr müsst euch entscheiden was die nächsten Schritte sind, die für euch stimmen.
Was ich noch zu bedenken geben möchte ist, dass wenn er wieder gehen muss,
dass dies für den Kater sehr schlimm sein würde, da er sich ja gut eingelebt hat bei euch.
Er käme wieder in ein anderes Zuhause und danach eventuel nochmals...
dass wäre eine sehr traurige Zukunft für den Kater.

Liebe Grüsse
Isabelle
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wolke24
Wolke24

Wolke24

Moderatorin
Beiträge
4.647
Reaktionen
1.288
Ich rate zur Kastration und da wird vieles evtl. ruhiger werden..die zweite Stufe ist Geduld, Geduld und nochmals Geduld.

Ihr schafft das schon😉
 
C

Chris83

Beiträge
37
Reaktionen
14
Danke für eure Antworten. Ich bin einfach froh, dass ich eure Ratschläge/Einschätzungen einholen kann. Bin ja noch n Anfänger-Zusammenführer.
Isabelle hab ich das richtig verstanden...du hast 4 ? Wow ich bin schon froh wenn ich die 2 schaffe.

Ja das ist jetzt wirklich schwer zu entscheiden und er täte mir tatsächlich ur leid, wenn er das alles nochmal durchmachen müsste. Ich versteh sie auch nicht wirklich, denn sie ist eig. ur verspielt..schon klar er ist ruppiger aber das hat sie ja noch gar nicht sehen können und oft respektiert er schon ihren Freiraum und geht dann eine große Runde um sie herum. Dafür ist sie mal zu ihn hingelaufen und hat ihm voll eine geprankt und ist dann weggelaufen. Ein richtiges Karusell.
Jetzt überleg ich halt die Chancen, ob es für beide ev. passt, wenn wir ihn kastrieren und dann in den kommenden Jahren (1-3) noch ne Katze nen Kater oder sogar nen Hund dazuholen sollen.
 
Wolke24

Wolke24

Moderatorin
Beiträge
4.647
Reaktionen
1.288
@Chris83 ich würde ihn auf alle Fälle kastrieren lassen und dann mal abwarten. Mich wundert es dass ein unkastrierter Kater nicht markiert.
 
Uromastix

Uromastix

Moderator
Beiträge
2.077
Reaktionen
546
Hallo @Chris83 ,

ja ich habe vier Katzen, zwei Weibchen (11 + 9 Jahre alt)
und zwei Kater (4 Jahre Alt)
Das eine Weibchen mag die Kater auch nicht wirklich und sie teilt auch mal aus wenn die Kater sie nerven,
aber es gibt auch immer wieder mal Momente wo sie von sich aus den eienen Kater anschmusst,
Köpfchen gibt, oder einfach beschnuppert um dann mit ihm den Hof vom Balkon aus zu beobachten.
Dass sie nun soweit ist hat 4 Jahre gebraucht, auch wenns noch länger gedauert hätte, hät ich sie alle behalten,
da jede meiner Katzen sehr viel Schlechtes erfahren mussten bevor sie zu mir kamen.
Alle vier Katzen hab ich kastrieren lassen, das war für mich von Anfang an klar und da wurde auch jeder gechipt.
Jede Katze die ich zu mir geholt habe hat von Anfang an einen Lebensplatz bei mir bekommen.
Auch wo ich von der Schweiz nach Deutschland ausgewandert bin,
hab ich viel Geld bezahlt nur damit ich sie alle vier mitnehmen kann.
Ich hätte keine zurückgelassen :)

Mit eurem Kater braucht es einfach Zeit und Geduld.
Kastrieren würde ich ihn auch, denn wenn er doch noch anfängt zu markieren, das wäre nicht sehr angenehm.
Er riecht dann nach einigen Wochen nach der Kastration auch anders für das Weibchen,
vielleicht hat sie dann auch nicht mehr so Probleme mit ihm ;)

Liebe Grüsse
Isabelle
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wolke24
cichy

cichy

Beiträge
5.325
Reaktionen
101
Huhu,

wichtig ist, dass du nicht eingreifst. Auch sowas wie "dazu setzen" oder solche Sachen sind gar nicht förderlich. Das sind menschliche Ansichten die aber nicht im Tierreich gelten. Indem du ihn zu ihr setzt, so nah wie sie gar nicht zulassen würde, signalisierst du ihm was völlig falsches. Ihr signalisierst du, dass der Kater sich einfach nähert obwohl sie deutlich zeigt dies nicht zu wollen.

Ich weiß dass es schwer ist aber versuche das nicht mehr zu machen. Du kannst mit ihnen spielen und sie füttern und streicheln usw. aber nicht in eine Situation bringen, in die sie nicht von selbst kommen.

So wie sich die Beschreibung immer wieder anhört, passt der Kater einfach nicht. Ich würde noch 2-4 Wochen warten aber ich finde die Vergesellschaftung nicht glücklich für die Erstkatze. Sie bewegt sich ja kaum noch frei, ist total unsicher und macht kaum Fortschritte. Die Bedingungen sind einfach zu schlecht um da ewig lange zu hoffen und zu warten.

Die Kastration mag sinnvoll sein aber bringt wieder totale Unruhe rein. Er riecht wieder anders und verhält sich anders und ist geschwächt.

Für einen Rassekater bekommt man so gut wie immer unkompliziert ein neues zu Hause. Du solltest darauf achten, dass er keinesfalls in Einzelhaltung kommt.
 
Thema:

Brauchen wir eine neue 2.Katze

Brauchen wir eine neue 2.Katze - Ähnliche Themen

  • Balkonnetz verboten - brauche Alternativen

    Balkonnetz verboten - brauche Alternativen: Hallo, es geht darum dass mir von der Hausverwaltung ein Katzennetz verboten wurde. Es ist zudem ein sehr "schickes" Haus (bin nicht reich,im...
  • Streuner brauchen keine Winter-Streu

    Streuner brauchen keine Winter-Streu: Katzen sind Sonnenanbeter und lieben die Wärme. Dennoch sollte man Katzen, die im Sommer Freigänger sind, auch im Winter ermöglichen, draußen...
  • Ähnliche Themen
  • Balkonnetz verboten - brauche Alternativen

    Balkonnetz verboten - brauche Alternativen: Hallo, es geht darum dass mir von der Hausverwaltung ein Katzennetz verboten wurde. Es ist zudem ein sehr "schickes" Haus (bin nicht reich,im...
  • Streuner brauchen keine Winter-Streu

    Streuner brauchen keine Winter-Streu: Katzen sind Sonnenanbeter und lieben die Wärme. Dennoch sollte man Katzen, die im Sommer Freigänger sind, auch im Winter ermöglichen, draußen...