Gefahr durch Wildtiere im Außengehege

Diskutiere Gefahr durch Wildtiere im Außengehege im Aquarium, Terrarium und Gehege Forum im Bereich Schildkröten; Hi, ich lese hier zwar schon einige Zeit mit, jetzt muss ich mich aber mit einer Frage doch mal aktiv hier beteiligen. Mein siebenjähriger Hector...
Q

quetschkopf

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hi,
ich lese hier zwar schon einige Zeit mit, jetzt muss ich mich aber mit einer Frage doch mal aktiv hier beteiligen.
Mein siebenjähriger Hector ist eine Breitrandschildkröte. Bis jetzt hat er den Sommer immer in einem zwei Quadratmeter großen Hasengehege und einem ein Quadratmeter großen daran angeschlossenen Frühbeet verbracht.
Jetzt wird es aber langsam Zeit (also ich hoffe das ich die Zeit habe) dem Kerl (und vielleicht auch irgendwann seiner Freundin) ein Außengehege mit Gewächshaus zu bauen.
Jetzt ist es so das wir direkt am Wald wohnen, zwar habe ich noch keinen Fuchs, Dachs, Mader oder Waschbär im Garten erwischt, denke aber das diese sich bestimmt auch mal in meinen schönen Garten verirren werden oder könnten.
Was sind eure Erfahrungen mit Wildtieren? Wie sichere ich das Gehege? Ist ein einfacher Maschendrahtzaun ausreichen?
Für eure Antworten bedanke ich mich bereits im voraus.
 
31.12.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Gefahr durch Wildtiere im Außengehege . Dort wird jeder fündig!
P

patveilchen

Beiträge
179
Reaktionen
6

AW: Gefahr durch Wildtiere im Außengehege

Hallo
die Gefahr von Wildtieren kann ich dir nehmen bei der Größe die er hat passiert ihn nichts. Meine drei aus 2012 leben schon seit Jahren ohne Schutz im Garten. Was ich nur Schade finde ist das du für dein Tier so ein kleines Gehege hast, die Größe ist passen für Nachzuchten im ersten und zweiten Jahr. Diese Tiere haben bei mir einen großen Bewegungsdrang und freuen sich über ein gut strukturiertes Gehege. Auch mußt du die Endgröße der Marginats berücksichten beim Gehegbau je größer desto besser. Meine acht Schildkröten haben 300m² Platz, 1 Gewächshaus und 10 Schlafplätze im Gehege. Die sie im Sommer gerne benutzen, dann schlafen sie so gut wie nie im Gewächshaus. Dies wird nur im Frühjahr und Herbst aufgesucht. Du fragst dich bestimmt welche Art die anderen fünf sind es sind Herrmanis sie sind von 2007 und waren meine eigentlich gekauften Tiere. Die Marginats übernahm ich 2013 sie waren ein mißglücktes Weihnachtsgeschenk an Kinder hier im Ort. Und ja ich halte beide Arten zusammen aber ich würde keine Mischlinge produzieren. Aber ich kann nur von meiner Erfahrung sagen sie bleiben unter sich. Ich habe noch nie gesehen das ein Männchen ein Weibchen der anderen Art besteigt. Für mich ist immer wieder schön diese wunderbaren Tiere zu beobachten und freue mich aufs Frühjahr wenn sie wieder erwachen. Da sind die Marginatas meistens die ersten letztes Jahr schon ende Februar. Ich habe das Gehege mit Steinen und Holz eingezäunt. Maschendraht ist nicht so ideal.
Viel Spass beim Gehegebau und ein gutes neues Jahr
Petra
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Gefahr durch Wildtiere im Außengehege