Blaualgen verschwinden einfach nicht

Diskutiere Blaualgen verschwinden einfach nicht im Wasser- und Sumpfschildkröten Forum im Bereich Schildkröten; Hallo :) Ich hab im Februar eine Rotwange aus schlechter Haltung übernommen und bin absoluter Aquariumneuling. Zu Anfang hat alles prima...
  • Blaualgen verschwinden einfach nicht Beitrag #1
nathaira

nathaira

Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0
Hallo :)

Ich hab im Februar eine Rotwange aus schlechter Haltung übernommen und bin absoluter Aquariumneuling. Zu Anfang hat alles prima geklappt; Wasserwerte waren immer stabil, Algen kamen nach einiger Zeit aber nie übertrieben viele. Mitte/Ende Juni kamen dann zum ersten Mal Blaualgen und ich habs mit einer Dunkelkur probiert, nach der ich dann auch für ca 1-2 Wochen blaualgenfrei war. Sie kamen aber wieder und ich habs mit einem Mittel probiert (easy life blue exit). Das hat dann aber überhaupt nicht funktioniert weshalb ich beschlossen habe, das ganze AQ neu aufzusetzen. Ja, ich weiß, das sollte man eigentlich nicht machen, aber ich war einfach so dermaßen unzufrieden. Beim AQ wurde alles geputzt, neuer Sand kam her (diesmal ein dunkler, damit sich die Kleine wohler fühlt :schildkroete_2:), neue Pflanzen gekauft und Wurzeln wurden abgekocht. Beim Einfahren (etwa 2-3 Wochen + Bakteriumstarter) gabs keine Probleme. Die Kröte fühlte sich sofort wohl im neuen Becken, aber nach 1-2 Wochen war die Seite, die unter der Lampe liegt, wieder voll mit Blaualgen.

Ich weiß wirklich nicht mehr, was ich machen soll. Essensreste, Pflanzenstücke und Hinterlassenschaften werden jeden Tag (bzw alle zwei Tage wenn ich mal nicht da bin) rausgefischt, ich hab viele Pflanzen drin (3 große Anubias, 2 mittelgroße, jede Menge kleiner und eine Handvoll Schwimmpflanzen - eine Efeutute häng ich auch noch rein sobald die Umstellung auf Hydrokultur fertig ist). Meine Tante, die ein Fisch-AQ hat, meinte, dass es an dem intensiven Licht liegt, aber ich kann ja auch nicht einfach die Lampe abstellen :/

Gibts vielleicht irgendein Geheimrezept, das ich noch nicht probiert habe? :traurig2:

Hier noch das zum Hilfetopic:

Schildkröte:
Um welche Art handelt es sich? Rotwange
Wie alt ist das Tier? etwa 1,5 Jahre
Wie groß ist die Schildkröte? 6cm (Stand Mai)
Womit wird das Tier gefüttert? Hauptsächlich Grünfutter (Löwenzahn, Wegerich, Wasserpflanzen, Erbsen etc), manchmal Gammarus als Leckerbissen und etwa 1x die Woche Fleisch (Garnele, Fisch, Grille etc)
Männlich oder Weiblich (entfällt bei Jungtieren)? Laut Tierarzt Weibchen, aber die Kleine ist praktisch noch ein Baby, also wer weiß?
Wie lange schon beim Halter? Seit Anfang Februar
Sind noch weitere Tiere mit im Becken? Bei den neuen Pflanzen war eine Garnele dabei, aber die war nach 3 Tagen auch schon wieder fort :roll2:

Wasser:
Wie warm ist es zur Zeit, wie im Verlauf des jahres? Eigentlich immer Zimmertemperatur, im Moment also um die 23 Grad
Wie hoch ist der Wasserspiegel? etwa 25cm
Wie oft wird wassergewechselt und wie viel? 1x die Woche ein Drittel
Wie wird es gefiltert, wie oft der Filter gereinigt, wie groß ist der Filter? HMF mit Eheim-Pumpe, wurde bis jetzt noch nicht gereinigt

Becken:
Wie groß? 80x35x40
Abdeckung ja/nein? Nein
Welche Art von Becken - Aquarium, Teich, Plastikwanne? AQ
Aufbau des Beckens? dunkler Sand, große Wurzel zum Verstecken und als Landteil, Pflanzen

Licht:
Welche Beleuchtungsmittel? Die genaue Bezeichnung ist sehr wichtig! Lucky Reptile 70W / LED Lampe
Wie lange brennt das Licht? zur Zeit 9h
Wärmelampe zum Sonnen vorhanden? Ja
Wie warm ist es auf dem Sonnenplatz? Nachmessen! 38-40 Grad
Wie alt ist das verwendete Leuchtmittel? ein paar Monate
 
  • Blaualgen verschwinden einfach nicht Beitrag #2
Lerad

Lerad

Beiträge
3.051
Punkte Reaktionen
1.232

AW: Blaualgen verschwinden einfach nicht

Hallo nathaira,

die Algenbildung wird tatsächlich durch die Lampe verstärkt. Es kommt auch immer drauf an welches Lichtspektrum die Lampe hat.
Du könntest probieren dein Spot so ein zu stellen das er nur den Sonnenplatz bestrahlt aber nicht das Wasser.
Alternativ könnte man Algenfresser (Schnecken, Garnelen etc.) in das Becken setzen, aber das halte ich bei jungen Trachemys für eine eher schlechte Idee da sie so ziemlich alles angreifen und "probieren" in das man rein beißen kann.
Oder du brauchst eine bessere biologische Filterung. Ein Blumenkastenfilter oder so, halt etwas das den Algen die Nährstoffe weg nimmt.
Ich hab in meinem Becken Teichmuscheln (würde ich einem Anfänger aber nicht empfehlen da diese nicht unproblematisch in einem Aquarium zu halten sind) die futtern alles was an Algen oder sonstigem organischen Zeug im Becken rum schwebt weg. Dazu Filter ich über einen HMF in mein Wasserpflanzen-Zuchtbecken. Hatte noch nie eine Algenblüte bei mir (im gegenteil ich muss für die Muscheln teilweise Schwebealgen zufüttern).
Habe also selbst keine Praktische Erfahrung darin Algen wieder los zu werden.
Vielleicht kann sich da noch mal einer mit tatsächlichen Erfahrungswerten dazu melden.

Grüße
Der Lerad

edit:
Die Anubias sind leider keine große Hilfe gegen Algen, da sie sehr langsam wachsen und nicht so viel Nährstoffe verwerten. Besser sind schnellwachsende Pflanzen wie Wasserpest (das frisst meiner auch am liebsten). Dazu ist das, im Gegensatz zu den Anubias, eine im Verbreitungsgebiet der Trachemys vorkommende Art.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Blaualgen verschwinden einfach nicht Beitrag #3
nathaira

nathaira

Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0

AW: Blaualgen verschwinden einfach nicht

Danke für die schnelle Antwort!

Ich kauf mir auf alle Fälle einen Reflektor und schau, dass das das Licht ein wenig eindämmt.. wieso hab ich da nicht daran gedacht? :kopfkratz:
Garnelen und Schnecken kann ich vergessen, genau so wie alle anderen Pflanzen außer Anubias und Javafarn - innerhalb von 2 Tagen sind die weg bzw so zerstört und angeknabbert, dass ich sie bald wegschmeißen kann :sprachlos:
Von meiner Efeutute hab ich ein paar Ableger gemacht, die fleißig wachsen und die ich demnächst am Aquariumrand irgendwie befestigen möchte.. muss mir noch genau überlegen wie, weil der kleine Teufel so gut klettern kann :(
Wie genau filterst du denn über den HMF ins andere Becken? Hört sich sehr interessant an, aber ich kann mir das grade gar nicht vorstellen :O
Und das mit der Teichmuschel klingt auch nicht schlecht - weißt du zufällig obs kleine Anfängermuscheln gibt, denen Schildkröten nichts ausmachen? :lachend:

Aber danke schonmal, das sind alles super Anregungen! :D
 
  • Blaualgen verschwinden einfach nicht Beitrag #4
Lerad

Lerad

Beiträge
3.051
Punkte Reaktionen
1.232

AW: Blaualgen verschwinden einfach nicht

Ich hab neben meinem Schildkrötenbecken das Aquarium stehen in dem ich das Futter (die Wasserpflanzen) für meinen Kröterich züchte. Das Wasser wird dann durch einen HMF vom Schildkrötenbecken in das Zuchtaquarium gepumpt und von dort kommt es über einen Überlauf wieder in das Schildkrötenbecken.
Dadurch können die Pflanzen alles (naja zumindest so viel sie brauchen) was an Nährstoffen im Schildkrötenbecken anfällt verwerten ohne dabei von der Schildkröte gefressen zu werden. Ich kann dann ganz nach Bedarf aus dem Aquarium ernten und verfüttern. Also Filter und Futterzucht in einem. Daher nutze ich auch Wasserpflanzen die aus dem selben Habitat wie meine Gelbwange kommt, brauchen alle die selben Wasserwerte und Temperaturen wie die Schildkröte.

Würde ich die Pflanzen direkt ins Becken von meinem Kleinen setzen wären die auch sofort weg ;)

Im Grunde geht jede Muschel die mit dem Habitat der Schildkröte klar kommt und groß genug ist damit sie in Ruhe gelassen wird. Aber diese Filtertiere sind sehr effizient, das heißt sie brauchen ein recht großes Wasservolumen.
Ich habe insgesamt etwas über 1.000 Liter Wasser das sie Filtern können. Trotzdem muss ich ziemlich regelmäßig Schwebealgen, die ich auch züchte (Chlorella vulgaris), zufüttern damit meine Muscheln immer genug zu fressen haben.

Ich würde dir raten es erst mal mit dem Licht und/oder einem Blumenkastenfilter zu versuchen.

Grüße
Der Lerad
 
  • Blaualgen verschwinden einfach nicht Beitrag #5
D

DerTarzan

Beiträge
26
Punkte Reaktionen
0

AW: Blaualgen verschwinden einfach nicht

Hallo!

Kurzfristig helfen viele kleine Wasserwechsel.

Außer dem erwähnten Blumenkastenfilter (BKF), der überschüssige Nährstoffe verbraucht, fällt mir nur: mehr Wasser und ein anders (größeres) Landteil.

Verstehe ich es richtig? Du hast einen Ast auf dem sich deine Kleine sonnt?
Also "nur" 4 cm breite oder so? Und der Rest des Lichts geht ins Becken?
Optisch stelle ich es mir sehr nett vor.

Meine Landteile hatten immer recht große Flächen (min 10x30) und seitdem ich die Lucky Reptil habe min 40x40 cm, der Rand wird beschienen und den Rest des Lichts "schluckt" der Aufgang, so das wenig Licht ins Becken kommt.
Im Hochsommer hatte auch ich aber auch Blaualgen (ich hatte keinen BKF) und mit Welsen, Guppies und Garnelen eine völlige Überbesetzung.
Die Algen war ich jedoch flott wieder los (eine Woche immer wieder wenig Wasser wechseln und dann ging's).

Kannst du das Becken mit Pflanzen abdunkeln?
Wasserhyazinthe und Wassersalat vertragen es recht gut angeknabbert zu werden...

Viele Grüße
Claudia
 
  • Blaualgen verschwinden einfach nicht Beitrag #6
cichy

cichy

Beiträge
5.547
Punkte Reaktionen
468

AW: Blaualgen verschwinden einfach nicht

Huhu,

Blaualgen sind hartnäckig aber es ist nicht hoffnungslos. Zunächst sollte man wissen dass Blaualgen keine Pflanzen sondern Bakterien sind und die Ursache für das Gedeihen finden. Solche Algenkiller-Mittel helfen selten, eigentlich nie. Sie können die Ursache nicht beseitigen.

Du hast sehr wenig Wasser. Ein 80x30cm Becken mit halber Befüllung hat rund 50Liter Wasser. Das ist nicht sonderlich viel wenn man eine Schildkröte hält die jegliche Pflanze frisst und es hell erleuchtet braucht.

Ich würde dir empfehlen einen großzügigen Blumenkastenfilter zu bauen, der kann dir die überschüssigen Nährstoffe rausziehen. Dazu auf ein größeres Becken umstellen, du wirst es so oder so zukünftig brauchen.
Regelmäßige größere Wasserwechsel helfen zusätzlichen ebenso wie eine stetige Abdunklung des Wassers durch Erlenzäpfchen/Laub.
Ein geeigneter Sonnenplatz dessen Licht nicht all zu sehr ins Wasser strahlt könnte ebenfalls dann behilflich sein.

Kleinere Blaualgenansammlungen im Bereich der Lampe sind nicht schlimm, man kann sie regelmäßig mit dem Wasserwechsel absaugen. Wirklich Algenfrei bekommt man ein Becken nicht wirklich aber man kann sie so gut es geht in Schach halten.
 
  • Blaualgen verschwinden einfach nicht Beitrag #7
nathaira

nathaira

Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0

AW: Blaualgen verschwinden einfach nicht

Danke für die Antworten, die sind wirklich hilfreich :)

Ein größeres Becken ist derzeit aufgrund mehrerer Umstände nicht möglich (hauptsächlich Platz und Geld), aber sobald der Umzug in eine größere Wohnung ansteht, kommt sofort ein größeres her - sollte in etwa 1-2 Jahren der Fall sein. Solang ich nicht übertrieben füttere, sollte das gehen hat man mir gesagt. Beim größeren Becken kann ich dann das jetzige als Pflanzenzucht/Filter nehmen wie Lerad es macht.

Ich werd mal das Licht eindämmen mit Reflektor und mehr Schwimmpflanzen und einige Efeututen reinhängen - ich hoffe das hilft dann erstmal. Wenn ich die Pflanzen anbringe, will ich auch gleich den Rand "einzäunen" damit das Wasservolumen voll ausgenützt werden kann. Gut, dass jetzt Ferien sind und ich Zeit zum Basteln habe :laugh:

Sobald sich was tut, meld ich mich wieder :)
PS: Torti bedankt sich auch nochmal für die vielen Anregungen :schildkroete_2:
 

Anhänge

  • 0dc6c805-4f45-4809-9bae-3b1c6114ea6e.jpg
    0dc6c805-4f45-4809-9bae-3b1c6114ea6e.jpg
    58,3 KB · Aufrufe: 29
  • Blaualgen verschwinden einfach nicht Beitrag #8
Lerad

Lerad

Beiträge
3.051
Punkte Reaktionen
1.232

AW: Blaualgen verschwinden einfach nicht

Hallo nathaira,

wenn der Algenbelag, den man auf dem Bild sieht, dein Problem ist dann kann ich dich beruhigen.
Das sind keine Blaualgen (Cyanobakterien) ;) Und damit auch ungiftig für dein Torti. :prima:

Es handelt sich hier um gewöhnliche Phycophyta (Grünalgen) also pflanzliche Algen. Das erklärt auch wieso dein antibiotisch wirkendes Anti-Blaualgen-Mittel keinerlei Effekt hatte, das wirkt nur gegen Bakterien und nicht gegen Pflanzen.

Die wirst du nie ganz los. Wozu auch? Ein Becken sieht doch erst damit richtig natürlich aus :freude:

Wenn es zu viele werden einfach die geschriebenen Tipps beachten ;)

Grüße
Der Lerad
 
  • Blaualgen verschwinden einfach nicht Beitrag #9
nathaira

nathaira

Beiträge
14
Punkte Reaktionen
0

AW: Blaualgen verschwinden einfach nicht

Nein nein, das weiß ich - die Cyanos sind weiter unten; hauptsächlich am Sand wo ich sie immer absauge und an den unteren Stämmen der Wurzel :/

Bei den anderen Algen hab ich schon längst aufgegeben sie loswerden zu wollen :laugh:
 
Thema:

Blaualgen verschwinden einfach nicht

Blaualgen verschwinden einfach nicht - Ähnliche Themen

Frage zu Emydura subglobosa: Hallo zusammen, nachdem meine alte Wasserschildkröte (Gelbwangen) wieder gesund ist und mein 2. Becken nun fertig war habe ich mir eine kleine...
Weißmaulkrankheit, Heilung noch möglich?: Hallo. Ich habe ein Problem mit meinem 63l Becken. Aus Verzweiflung war ich etwas radikal und wollte euch um Erfahrungen mit dem Heilungsverlauf...
Panikattacke?!: Hallo zusammen, ich bin gerade etwas verzweifelt, da meine Schildkröte gerade eine Art "Anfall" hatte. Hier erst mal die Antworten aus dem...
Neues Aquarium: Hallo zusammen, ich halte eine 13 Jahre alte falsche Landkarten-Höckerschildkröte. (Wurde mir damals als Mississipi-Höckerschildkröte verkauft)...
Algen im Becken - was tun?: Hallo zusammen, ich habe seit ca. 1 Jahr ein verstärktes Algen-Problem - siehe Fotos. Schildkröte: Um welche Art handelt es sich: 3x...
Oben