Hilfe zur Planung bzw. Umsetzung eines Geheges

Diskutiere Hilfe zur Planung bzw. Umsetzung eines Geheges im Landschildkröten Forum im Bereich Schildkröten; Hallo ihr Lieben, erstmal Danke für die freundliche Aufnahme. Im Nächsten Jahr soll eine Schildkröte bei uns einziehen, am liebsten eine Thb...
A.Th

A.Th

Beiträge
96
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

erstmal Danke für die freundliche Aufnahme.

Im Nächsten Jahr soll eine Schildkröte bei uns einziehen, am liebsten eine Thb, dafür möchte ich jetzt schon vorsorgen und anfangen ein Gehege ein zu zäumen und ein Frühbeet mit Überwinterungsgrube zu bauen.

Für den ersten Eindruck und zur besseren Verständigung erst mal ein Bild von unseren kleinen Garten

K800_IMG_20191001_140837.JPG

Das Paradies soll in diesem Bereich enstehen

IMG_20191001_140837 (2).jpg

Da ist noch nicht weiß ob ich ein junges Tier bekomme oder schon älter,plane ich "erstmal" etwas kleiner.
Das Gehege wird dann natürlich der Größe entsprechend angepasst bzw wird mitwachsen.

Ich würde links in der Ecke neben dem Regenrohr ein Frühbeet aufstellen(darunter eine isolierte Grube für die Winterstarre) den Bereich davor mit Sand gestalten.Rechts rüber am Kräuterbeet/Steine würde ich so lassen und ab da mit Kies arbeiten.

Einzäunen würde ich (aus Platzgründen) mit Holz- diese Rollboarde, zwei übereinander verschraubt mit Flachverbindern für die 40cm - und an Jägerzaunlatten befestigt für die Stabilität und oben mit Holz oder Stein gesichert in allen Ecken und auch an den Latten wo Ecken entstehen die zum klettern einladen.

Das Gehege kann ich dann erweitern indem ich den Zaun umsetze und mit Pflanzsteinen ergänze

So würde es dann aussehen

K800_IMG_20191003_160930.JPG

Natürlich gibt es Versteckmöglichkeiten , Hügel und Gruben in den Verschiedenen Bereichen, halt ein natürliches Durcheinander

Die Gesamtfläsche wäre ca. 12-14 m2 . Reicht also gerade mal für eine Kröte.

Mit der Technik im Frühbeet muss ich mich noch befassen aber das hat ja noch ein wenig Zeit

Soooo, das ist mein Grober Plan und jetzt bin ich für alle offen

lg Anja
 
03.10.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Hilfe zur Planung bzw. Umsetzung eines Geheges . Dort wird jeder fündig!
V

verrückte1

Beiträge
251
Reaktionen
1
Hallo Anja,

super, dass Du Dir VOR Einzug der Schildkröte schon so viele Gedanken machst.
Speziell das Frühbeet, aber am besten das ganze Gehege sollten möglichst viel Sonne, am Besten auch Morgensonne abbekommen.
Wenn Du eine junge Schildkröte bekommst, würde ich Dir empfehlen, sehr viel kleiner anzufangen. Wobei Du natürlich auch abtrennen kannst und das restliche Gehege schon mal mit Futterpflanzen einsäen kannst.
Das Gehege darf ruhig verschiedene Untergründe haben. Es sollte Stellen geben, die schneller abtrocknen und wo die Tiere sich gut sonnen können, aber auch schattige, bzw. feuchtere Flecken werden bei sehr heißen Wetter oder bei der Vorbereitung zur Starre gerne angenommen.
Dass das Frühbeet an einer Hauswand steht finde ich vorteilhaft, weil es da vermutlich eher wärmer ist und das auch für die Winterstarre praktisch ist. Hast Du die Möglichkeit, Strom ins Frühbeet zu legen? Das vereinfacht es, die Aktivitätszeit für die Tiere zu verlängern (Licht, Wärme).
Ansonsten finde ich Deine Planung sehr gut, Du wirst aber vermutlich trotzdem immer wieder mal was verändern wollen, weil sich das so ergibt oder es gebraucht wird. Wenn Du ein Weibchen bekommen solltest kannst Du Dir auch Gedanken über einen Eiablagehügel machen. Wobei meine den nur zum Teil annehmen und ansonsten ihre Eier legen wo es ihnen am besten gefällt....
Ich wünschen Dir noch viel Spaß beim Planen und viel Erfolg bei der Umsetzung!
Viele Grüße
Gudrun
 
A.Th

A.Th

Beiträge
96
Reaktionen
0
Hallo Gudrun,

danke für deine Antwort.

Das Frühbeet und der größte Teil des Geheges bekommen morgens als erstes Sonne, ab ca. 14/15 Uhr geht die Sonne weg.
Für eine junge Kröte kleiner anzufangen ist ja kein Problem.Da kann ich innerhalb vom Grundriss eingrenzen was man nach und nach weg machen kann um zu vergrößern.
Verschiedene Untergründe sowie,sonnige,schattige,trockene und feuchte Gebiete sind schon eingeplant.
Stromanschluss habe ich am Frühbeet, mit dem Thema Technik muss ich mich allerdings noch genauer befassen.

Ja, ändern werde ich wahrscheinlich öfter mal was. Man/Frau möchte ja immer optimieren bzw. perfektionieren um nach einer Zeit festzustellen das es noch besser geht...

lg Anja
 
Pumuckel13

Pumuckel13

Beiträge
303
Reaktionen
0
Hallo,

toll! Ich würde sagen: dann leg mal los. :daumen:
 
A.Th

A.Th

Beiträge
96
Reaktionen
0
Hallo,

ich werde nächste Woche mal anfangen die ersten Materialien zu besorgen (Frühbeet, Steine für den Unterbau, Styropor zur Dämmung der Wintergrube usw)
Dann werde ich, je nach Wetter, erstmal die Grube ausheben.

Tiefe der Grube unter dem Frühbeet ca. 80cm.
Unten kommt Kanninchendraht rein und an die Wände Styropor. dann eine ca. 15cm dicke Kiesschicht als Drainage.
Aufgefüllt wird die Grube mit einem Gemisch aus Erde ,Sand und Kokosfaser/Kokoserde.
So kann sich die Testudo hermanni bis zu 60cm tief eingraben für die Winterstarre.

Das rechtliche Gemisch aus Erde Sand und Kokos wird auf 2-3 Hügel im Gehege verteilt.

Dann geht es ans Sockel mauern fürs Frühbeet. Der Sockel wird ca. 23cm hoch, entspricht zwei reihen Kalksandstein mit einer Öffnung von ca. 30cm breite als Ein/Ausgang.
Darauf kommt dann das Frühbeet. Ich möchte es natürlich nicht einfach nur auf den Sockel stellen das ist mir bei Unwettern zu riskant. Wie ich das löse weiß ich noch nicht genau.

Weitere Pläne und Umsetzungen folgen (mit Bildern vom Geschehen)

lg Anja
 
stock

stock

Beiträge
11.075
Reaktionen
6
Ich würde Styrodur nehmen, läßt sich besser verarbeiten und krümelt nicht. Ich habe seinerzeit aus Holzplatten ein Doppel- Rechteck mit Durchgang gebaut, verschraubt und 60 cm tief in der geschaffenen Grube versenkt. Zum Mäuse und Rattenschutz habe ich auf dem Boden verzinkten 1/2" Quadrat-Drahtgitter gelegt. In dem Holzgerüst habe ich dann Anrührzement gegossen. Auf dem zähen, aber noch nicht ganz trocknen Zement wurde dann das Frühbeet gesetzt. Es sank etwas ein (ca. 1/2 cm)und verband sich mit der oberen Schicht Zement. Die Anker, die zur Bodenbefestigung normalerweise dienen, wurden somit ganz in den Zement gedrückt. Nach dem Aushärten hielt das Ganze sturmerprobt bombenfest. Die Holzverschalung kann man drumherum lassen und streichen oder abnehmen. Ich habe sie gelassen. Irgendwann ist sie so oder so verrottet, was aber der Dichtigkeit keinen Abbruch tut. Die Grube wurde natürlich mit Erde wieder aufgefüllt.
 
A.Th

A.Th

Beiträge
96
Reaktionen
0
Hallo,

danke für den Tip mit dem Styrodur , wieder was dazu gelernt :laecheln:

das mit der Einschalung und dem Zement ist auch eine gute Idee.
Hast du dann auch zusätzlich noch Isoliert?

lg Anja
 
stock

stock

Beiträge
11.075
Reaktionen
6
Nein, die Wände sind gut 20 cm dick + 4 cm insgesamte Holzverkleidung. Im Winter lege ich vor dem Ausgang einen passenden Stein. Da das Gehege ebenfalls rundherum einbruchssicher gebaut habe, ist von dort auch nicht mit Raubzeug zu rechnen." Freundliche" Leute sprechen von einem Hochsicherungstrakt oder Bunker.
 
A.Th

A.Th

Beiträge
96
Reaktionen
0
Alcatraz gegen Einbruch :laugh:

Danke für die tolle Info

lg Anja
 
A.Th

A.Th

Beiträge
96
Reaktionen
0
Hallo ihr lieben,

was haltet ihr von der folgenden Methode einer Wintergrube?
Habe das auf einer HP für gr. Landschildkröten gesehen.

Ein ca.80x50x75cm(LxBxT) großes Loch buddeln und eine 10cm Schicht Drainage Kies rein.
Dann einen Mörtelkübel (65x35x29) darin versenken und aussen rum Styrodur bis oben, also 65cm hoch.
Der Mörtelkübel wird natürlich auf dem Boden mit Bohrlöschern versehen, damit Wasser abfließen kann.

Das ganze würde unterhalb des Frühbeets sein.

Der Vorteil für mich wäre das ich nicht die ganze Fläche vom bzw unterm Frühbeet ausheben brauche aber um meine Vorteile geht es nicht.
Ich möchte gerne wissen ob das umsetzbar ist, ob es zum Überwintern groß genug ist und vor allem woher weiß eine Schildkröte wo sie sich eingraben soll. Es würde ja nichts nützen wenn ich das Frühbeet verschließe.
Ich könnte höchstens eine Art Kasten über diese Stelle setzen sobald sie/er sich ins Schlafhäuschen zur Vorbereitung auf die Starre zurück zieht.
Wo ich zu meiner nächsten Frage komme, ich lese hier oft das die SK abends in das Schlafhäuschen gehen was sich im Frühbeet befindet, machen die das automatisch oder wird das Frühbeet dann einfach verschlossen und die "müssen" sich innerhalb vom Frühbeet eingraben?

Oh man ich hoffe ihr versteht was ich meine , ist etwas kompliziert geschrieben, das kann ich gut :grin:

lg Anja
 
stock

stock

Beiträge
11.075
Reaktionen
6
Diese Version hatte ich zuerst angedacht. Ich habe das ganze erstmal im Treibhaus ausprobiert. Da aber trotz Bohrlöcher, das Wasser nicht richtig abfloß, habe ich dann die obige schweißtreibende beschriebene Version gemacht. (Das Teil im Boden des Treibhauses habe ich komplett dann mit Erde und Steine aufgefüllt. Denn schließlich regnet es im Treibhaus nicht.)
 
A.Th

A.Th

Beiträge
96
Reaktionen
0
Ok , danke

dann werde ich doch unter dem ganzen Frühbeet ausheben, hatte ich mir eigentlich schon gedacht das es nicht wirklich gut funktioniert.

lg Anja
 
Thema:

Hilfe zur Planung bzw. Umsetzung eines Geheges

Hilfe zur Planung bzw. Umsetzung eines Geheges - Ähnliche Themen

  • Testudo hermanni - Winterstarre Hilfe

    Testudo hermanni - Winterstarre Hilfe: Moin! Aktuell besitze ich 5 Thb, davon ist eine aus diesem Jahr und aktuell in der Winterstarre, die anderen 4 habe ich durch ''Zufall'' vor 3...
  • Hilfe bitte, Kühlschrank war viel zu kalt

    Hilfe bitte, Kühlschrank war viel zu kalt: Hallo an alle Erfahrenen, sind noch recht neu als Schildkröten Halter und erfreuen uns so sehr an unseren 2 Schildis, gerade 16 Monate alt. Wir...
  • Landschildkröte aus Winterruhe erwacht- Bitte um Hilfe!

    Landschildkröte aus Winterruhe erwacht- Bitte um Hilfe!: Hallo liebe Forenmitglieder, ich bin neu hier und habe mich jetzt hier angemeldet, da ich dringend kompetenten Rat brauche und mein Tier mir...
  • Hilfe!!!

    Hilfe!!!: Ich habe seit wenigen Wochen eine griechische Landschildkröte. Ich behalte die Tradition des Vorbesitzers und überwinterte sie im Terrarium bei...
  • HILFE! Seltsames Verhalten junger Landschildkröte?

    HILFE! Seltsames Verhalten junger Landschildkröte?: Hallo ihr Lieben, Ich habe vor ein paar Tagen eine ein Jahr alte griechische Landschildkröte im Zoohandel gekauft. Am ersten Tag war alles in...
  • HILFE! Seltsames Verhalten junger Landschildkröte? - Ähnliche Themen

  • Testudo hermanni - Winterstarre Hilfe

    Testudo hermanni - Winterstarre Hilfe: Moin! Aktuell besitze ich 5 Thb, davon ist eine aus diesem Jahr und aktuell in der Winterstarre, die anderen 4 habe ich durch ''Zufall'' vor 3...
  • Hilfe bitte, Kühlschrank war viel zu kalt

    Hilfe bitte, Kühlschrank war viel zu kalt: Hallo an alle Erfahrenen, sind noch recht neu als Schildkröten Halter und erfreuen uns so sehr an unseren 2 Schildis, gerade 16 Monate alt. Wir...
  • Landschildkröte aus Winterruhe erwacht- Bitte um Hilfe!

    Landschildkröte aus Winterruhe erwacht- Bitte um Hilfe!: Hallo liebe Forenmitglieder, ich bin neu hier und habe mich jetzt hier angemeldet, da ich dringend kompetenten Rat brauche und mein Tier mir...
  • Hilfe!!!

    Hilfe!!!: Ich habe seit wenigen Wochen eine griechische Landschildkröte. Ich behalte die Tradition des Vorbesitzers und überwinterte sie im Terrarium bei...
  • HILFE! Seltsames Verhalten junger Landschildkröte?

    HILFE! Seltsames Verhalten junger Landschildkröte?: Hallo ihr Lieben, Ich habe vor ein paar Tagen eine ein Jahr alte griechische Landschildkröte im Zoohandel gekauft. Am ersten Tag war alles in...