Hügel anlegen in LSK-Gehege

Diskutiere Hügel anlegen in LSK-Gehege im Bauanleitungen Forum im Bereich Aquarium, Terrarium und Gehege; Hallo Leute! Als (bau)technischer Vollidiot brauche ich mal Euren Rat. Ich möchte im Gehege meiner Russenladies einen künstlichen Hügel anlegen...
B

Babette Sch.

Beiträge
547
Reaktionen
0
Hallo Leute!

Als (bau)technischer Vollidiot brauche ich mal Euren Rat.
Ich möchte im Gehege meiner Russenladies einen künstlichen Hügel anlegen.
In meiner Phantasie hat das Ding zwei Ebenen: einen höheren Bereich in der Ecke des Geheges, die die meiste Morgensonne abkriegt (dort „steht“ die größere Kröte immer gerne, um ihre Akkus aufzuladen), und davor einen etwas niedrigeren Bereich.
Ihr kennt doch sicher diese Kräuterspiralen? So ähnlich stelle ich mir das vor. Halt nur einen Ausschnitt davon, wie wenn man draufschauen, das Ding vierteln und nur das linke untere Viertel verwenden würde. (Hoffe, ihr könnt in meinem Gefasel etwas Sinn erkennen…)
Sowohl um den inneren, höheren Bereich als auch um den niedrigeren äußeren möchte ich – um der Sache ein bisschen mehr Form zugeben – ein Mäuerchen bauen (selbstverfreilich mit Möglichkeiten zum hochklettern oder auch gemütlich hochmarschieren, ganz nach Lust und Laune).
Das Mäuerchen, dachte ich, mache ich im unteren, nicht sichtbaren, Bereich aus Rechteckpflastersteinen (10x20 cm), im sichtbaren aus was Hübscherem, aber im etwa gleichen Format.

So. Jetzt meine Frage an die Selbermacher hier: machbar – oder blödsinnige Idee?
Falls machbar: wir haben hier (GR Stuttgart) wirklich extrem schweren Lößboden. Muss ich für ein solches Mäuerchen ein richtiges Fundament setzen, oder reicht es, wenn ich für die erste Reihe Steine ein bisschen Boden abgrabe und Beton reinküble, in den ich die Steine setze? Brauch ich unbedingt Splitt als Drainage? (Ich hab mir div. Youtube-Videos über „Gartenmauer bauen“ angeguckt und in Anbetracht des Aufrisses, der da so veranstaltet wird, das Gruseln gekriegt.)

Das Blöde ist, ich bin total unbeleckt in diesen Dingen. Da ich aber auch nicht die große „Plan-Zeichnerin“ bin, sondern eigentlich mehr aus dem Bauch raus agiere (bei sowas gar nicht gut, ich weiß), kann ich es auch kaum jemanden anders machen lassen. Zumal nicht unbedingt jeder, der genau weiß, wie man eine solche Mauer erstellt, auch weiß, was so ein Schildbürger braucht und möchte…

Also hoffe ich mal auf gute Tipps von Euch!

Vielen Dank schon mal im Voraus
LG
Babette
 
24.02.2019
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Hügel anlegen in LSK-Gehege . Dort wird jeder fündig!
freude2016

freude2016

Beiträge
4.896
Reaktionen
31
Hallo liebe Babette,

ich könnte mir vorstellen, daß dir hier Pascal (Xenon099) evtl. helfen könnte - er ist Landschaftsgärtner, und versteht vielleicht ganz genau, wie du das meinst, und wie du das SO hinkriegst, damit es stabil ist, und den Bedürfnissen deiner Krötchen taugt. Mal sehen, ich drück dir die Daumen, daß du gute Hilfestellung erhältst.
:sun: :Trutle Land 2: :Trutle Land 2:

Alles Gute für das "Sonnenhügel-Projekt", und viel Spaß beim Bauen ! :winken:
 
Xenon099

Xenon099

Beiträge
524
Reaktionen
0
Die grösse des "Fundamentes" richtet sich immer nach der Grösse und vor allem nach der Höhe des Mäuerchen. Wie hoch sollte dieses werden?
 
B

Babette Sch.

Beiträge
547
Reaktionen
0
Nochmal "hallole", auch und speziell an Xenon099

Ich dachte so an ca. 30 cm Höhe (über Gartenniveau) für den "äußeren Ring" und vlt. 60 cm über Gartenniveau für den inneren Bereich. Also die Mäuerchenhöhe, die "Befüllung" wäre dann natürlich niedriger, damit niemand auf blöde Ideen kommt und womöglich abstürzt. (Obwohl die Kröts da ja schon seeeehr vorsichtig sind - meine jedenfalls. Selbst vor einem nur ca. 10 cm hohen Absatz konnte ich die eine mal beobachten, wie sie ganz schnell den Rückwärtsgang eingelegt hat:"Huh, da gehts ja runter, da geh ich lieber nicht so dicht ran!").
Hatte mir außerdem überlegt, unten im inneren Bereich ein paar meiner überzähligen Pflanzringe reinzustellen, als zusätzliche Stabilisierung sozusagen. Und dann erst mal ne ordentliche Schicht Kies reinfüllen zur Drainage und nur die obersten 25-30 cm mit Erde aufzufüllen.

Hoffentlich rollen sich Dir jetzt nicht die Fußnägel auf bei diesen komplett laienhaften Ideen...

Tschüß,
Babette
 
Xenon099

Xenon099

Beiträge
524
Reaktionen
0
Hallo Babette

Das töt durchaus machbar was du vorhast. Könntest du noch ein Foto dieser besagten Ecke senden? Momentan kann ich noch nicht genau einschätzten, wie eine Fundation der Mauer aussehen müsste, damit die Mauer auch langfristig hält.
 
B

Babette Sch.

Beiträge
547
Reaktionen
0
Hallo Xenon099,

Foto... Hmmm. Mein Computer und meine Kamera sind nicht gerade die besten Freunde und nein, ein Smartphone besitze ich nicht.(Joa, solche Steinzeities gibt es tatsächlich noch!)
Werde mein bestes tun. Was genau sollte denn auf dem Bild zu sehen sein? Was ist wesentlich, worauf sollte ich achten, dass es zu erkennen ist?



LG
Babette
 
Xenon099

Xenon099

Beiträge
524
Reaktionen
0
Ich hätte lediglich gerne einen groben Überblick über die Stelle, an die der Hügel mit den Mäuerchen kommen sollte. Muss kein wunderschönes Foto sein. Solange ich die Situation erkennen kann, reicht mir das.
 
B

Babette Sch.

Beiträge
547
Reaktionen
0
Hi!

Isch glaub, isch brauch en neue Brille ...:kopfkratz:

Hier gabs doch mal einen Bildverkleinerer, und eine Anleitung dazu... Ich find weder das Eine, noch das Andere. Suche über Suchfunktion: nix. Suche in "Hilfe": nada. Suche in den Unterforen: nothing. Bin ich echt so blond???
Könntet Ihr mir bittebitte auf die Sprünge helfen?
(Wahrscheinlich gibts dann eine Riesenschüssel Tomatensalat - von all den Tomaten, die ich anscheinend auf den Augen hab! :laugh:)

Gruß,
Babette
 
B

Babette Sch.

Beiträge
547
Reaktionen
0
Ähmmm, jaaaa, aaalsooo..
Ich bin offenbar tatsächlich zu blöd für diese Welt.
Die Anleitung hab ich jetzt gefunden. Aber wenn ich auf "imageresize.php" (in der Anleitung) klicke, komme ich wieder zur Startseite.Das "imageresize.php", das lt. der Anleitung auf der Startseite, direkt unter dem Header stehen soll, kann ich einfach nicht finden (mein Junior übrigens auch nicht, obwohl der bessere Augen hat als ich und computertechnisch deutlich mehr auf dem Kasten).
Obendrein wurde vorhin mein erstes Eingeständnis meiner Blondheit "aufgefressen" (Mahlzeit! Wohl bekomm's!), sprich mein Post ist einfach verschwunden. Und danach wurde mein nächster Einlogversuch geblockt, von wegen, mit dieser Seite würde iwas nicht stimmen... Der folgende funktionierte dann aber - logisch, sonst hätte ich jetzt ja nicht wieder posten können.

Jedenfalls: ich finde diesen ver...hexten Bildverkleinerer einfach immer noch nicht. Sufu mit "Bildverkleinerer" bringt nix, mit "imageresize" genausowenig.

Jaaa, ihr dürft mich auslachen!!!

Gruß,
genervte Babette
 
freude2016

freude2016

Beiträge
4.896
Reaktionen
31
:winken: Also liebe Babette, ich lache ganz gewiß nicht....

Denn ich kapier das nämlich auch nicht.:traurig2:
Und ich gebe es ganz ungeniert zu ! :mrgreen:

Vielleicht kannst du deine Bilder jemandem per Mail schicken, der sie dir verkleinert wieder einstellt. So haben schon manche hier das Problemchen gelöst. Leider komme ICH hierfür nicht in Frage..... :sprachlos:

Viel Glück, ich drück dir die Daumen :knutschi:
 
Xenon099

Xenon099

Beiträge
524
Reaktionen
0
Ich muss sagen ich kapier das ganze auch nicht. :kopfkratz:Hatte nun auch etwas Zeit zu suchen und bin kein bisschen weiter gekommen als du Babette.
Ist aber ein guter Vorschlag von Freude. Du kannst die Bilder sonst mir per Mail schicken und ich kann sie für dich verkleinern.
Ich schicke dir meine Mail-Adresse per PN.
 
Cordula

Cordula

Beiträge
1.960
Reaktionen
24
So wie es aussieht, ist der Bildverkleinerer irgendwann mal rausgeflogen?
Lade Dir doch einfach einen kostenlosen Bildverkleinerer runter. Den kannst Du auch ausserhalb des Forums nutzen.
 
Xenon099

Xenon099

Beiträge
524
Reaktionen
0
Schade dass es mit den Bildern bis jetzt noch nicht funktioniert hat.

Ich will trotzdem mal etwas weitergeben. Ohne die Bilder kann ich aber keinen abschliessenden und fachlkundigen Tipp geben.

Bei meiner Gehegeeinfriedung mit Mauersteinen habe ich das Fundament 20cm tief gemacht. Als Material habe ich mich für Betonkies 0/16 entschieden. Da die Mauer nur knapp 40cm hoch ist reicht das für die Mauer auch aus. Dadurch dass es nur Kies ohne Zement ist, ist eine Entwäsderung automatisch sichergestellt(wäre aber nicht zwingend notwendig).

In deinem Fall Babette würde ich sagen, dass ein Fundamentstärke von 15-20cm auch reichen sollte. Beim Material würde ich auch auf Betonkies tendieren. Das Problem mit Beton ist, dass das Fundament korrekterweise entwässert werden müsste und bis auf die Frosttiefe reichen muss(je nach Region ca. 80cm). Ansonsten kann es sein, dass die ganze Mauer auseinandergerissen werden kann, da das ganze Fundament durch Wasser welches gefriert auseinandergerissen wird.

Ich hoffe man kommt einigermassen mit was ich meine :laugh:
 
B

Babette Sch.

Beiträge
547
Reaktionen
0
Hallo!

Besser spät denn nie...
Danke Dir, Pascal, ganz herzlich fürs Verkleinern meiner Bilder.

Habe ich Deinen letzte Post richtig verstanden, nur "Graben" ausheben + Kies reinkübeln, ohne Beton??? Oder ist Betonkies wieder was ganz Spezielles - Kies mit Beton vermischt, oder so? (Sorry für meine Unwissenheit... habs gegockelt, wurde aber nicht so 100%ig schlau draus).

Im Anhang also die Bilder. Schön ist anders, zugegeben. Entstanden sind sie vor ca. 14 Tagen so um die Mittagszeit.
Da ich ursprünglich von 3 "Etagen" ausgegangen war, kennzeichnen die probeweise ausgelegten Pflastersteine den höchsten (im Bild weiter hinten) Teil, die anderen den ursprünglich geplanten mittleren Höhenbereich. Allerding bin ich mittlerweile überlegungstechnisch eher zu nur 2 Höhen umgeschwenkt, der innerste soll bei der ursprünglich angedachten Höhe von ca. 60 cm bleiben, der äußere soll sacht von Gartenniveau bis zu etwa 30/40 cm Höhe ansteigen (von re nach li, nicht von vorn nach hinten), so ne Art Rampe, falls ihr Euch das so in etwa vorstellen könnt.
(Ist irgendwie ziemlich schwierig, wildes Gedankengewusel in Worte zu fassen, die dann auch noch ein Außenstehender kapieren soll!:roll2:)

Auf jeden Fall danke ich Euch allen schon mal herzlich für Eure Geduld!

LG
Babette
 

Anhänge

Xenon099

Xenon099

Beiträge
524
Reaktionen
0
So nun habe ich auch wieder einmal Zeit um dir zurück zuschreiben Babette.

Ich habe nun mal aufgrund deiner Beschreibungen und Bilder eine kleine Skizze angefertigt. Sie könnte besser sein, aber so konnte ich mir die Situation nochmals besser vorstellen. Ist das in etwa das was du dir in deinem Kopf vorstellst?

Zum Fundament: Das Material musst du fasst selbst bestimmen. Es kommt immer noch auf den Untergrund an. Das Betonkies ist wirklich nur ein Kies ohne Beton. Tönt vielleicht etwas komisch. Es wird so genannt, weil der "normale" Beton aus diesem Kies hergestellt wird.

Was für eine Mauer sollte es werden? Eine Trockenmauer, das heißt sie wird ohne Mörtel erstellt, oder eine Mauer welche mit Mörtel aufgebaut ist? Bei einer Trockenmauer würde ich das Fundament eher aus Betonkies erstellen.
 

Anhänge

B

Babette Sch.

Beiträge
547
Reaktionen
0
Hi!

Ja, im Prinzip trifft die Skizze es schon so in etwa (wenn ich auch trotz maximaler Vergrößerung die Beschriftung ganz links nicht entziffern kann - heißt das "Neigung 10%"???
Trockenmauer trau ich mich nicht recht, die Steine, die man dafür verwendet, sind doch meines Wissens i.d.R. rechte "Brummer", woraus sich ein ziemlicher Platzverbrauch ergibt. (Ist jedenfalls bei einer kleinen Mauer an unserer Terrasse so, die ein Landschaftsgärtner angelegt hat).
Ich dachte an 20/10 Pflastersteine im unteren, nicht sichtbaren Bereich (wo die "Erdaufschüttung" des äußeren Rings davorkommt. Die untersten Reihen wollte ich II=II verlegen (meine damit, zwei parallell zueinander, die nächsten zwei um 90 grad gedreht usw...) und entweder Mörtel oder aber Fliesenkleber verwenden. Weiter oben zur Innenseite Pflastersteine längsseits nebeneinander ( also _ _ _ _), für die Außenseite hatte ich mir im Baumarkt was Hübscheres (aber im gleichen Format) ausgeguckt.

Schönen Restsonntag Euch allen noch!

Gruß,
Babette
 
Xenon099

Xenon099

Beiträge
524
Reaktionen
0
Ja das habe ich dann auch bemerkt, dass man die Schrift nicht gut lesen kann. Ich hätte wohl etwas größer schreiben sollen :???:.
Das sollte Anzug 10% heißen. Das heißt die Mauer sollte nicht genau senkrecht stehen, sondern 10% nach hinten geneigt sein. Dadurch wird die Mauer stabiler und kann nicht nach vorne weg kippen.

Ja das mit der Trockenmauer ist so ein Ding. man muss kleine Steine schon suchen. Wenn du sie mörtelst würde ich doch eher ein Betonfundament machen. Ansonsten können die Fugen schnell aufreißen.

Du wirst das sicher gut hinkriegen. Du hast so viele gute Ideen im Kopf dann kann das ganze nur gut herauskommen.

Wünsche dir einen guten Wochenstart
 
Thema:

Hügel anlegen in LSK-Gehege