Neues Becken für Fred - endlich

Diskutiere Neues Becken für Fred - endlich im Haltung (Gehege, Technik, Grundbedürfnisse) Forum im Bereich Wasser- und Sumpfschildkröten; Hi! Gratuliere zu euren umständen! :love: Da ist ja immer was los! Auch wenn es unpraktisch ist, ist es echt ein Traum wenn man das Becken so...
Raju

Raju

Beiträge
829
Reaktionen
76

AW: Neues Becken für Fred - endlich

Hi!

Gratuliere zu euren umständen! :love:
Da ist ja immer was los!

Auch wenn es unpraktisch ist, ist es echt ein Traum wenn man das Becken so schön in der Küche sieht! :)

Ich hatte die ersten Jahre bei Fred nur die Lucky Reptile Bright Sun Desert. Dann ein Jahr jetzt die Lightstorm von Jettertechnik und jetzt eben die Solar Raptor. Er sonnt sich auch jeden Tag ganz brav. Eigentlich soll er ja im Sommer nach draußen aber wie das eben so ist - man kommt zu nix.
Warum hast du die Lampe gewechselt, wenn es die erste Jahre gut mit der Lucky funktioniert hat? Und warum nimmst du sie dann jetzt nicht wieder, sondern testest wieder eine neue Lampe?

Laut meiner Tierärztin funktioniert es am Besten, wenn er für ein paar Stunden trocken sitzt und man dann mit einer weichen Zahnbürste vorsichtig die Platten entfernt. Bei mir hat es gut geklappte, aber ich es hab es auch erst einmal gemacht.
 
Lerad

Lerad

Moderator Terraristik und Aquaristik
Beiträge
2.747
Reaktionen
570

AW: Neues Becken für Fred - endlich

Treten solche Häutungsprobleme bei Mauremys reevesii öfter auf?
Da ich mich auf die Amerikaner spezialisiert habe weiß ich leider relativ wenig über typische Erkrankungen oder Probleme der asiatischen oder afrikanischen Arten.

Ich dachte immer bei denen wäre es wie bei den Kinosternidea Arten (Sternotherus/ Kinosternon / Staurotypus). Das sich immer nur sehr dünne Schichten ablösen die sie an Steinen oder Wurzeln abschäuern.

Grüße
Der Lerad
 
cichy

cichy

Beiträge
5.398
Reaktionen
170

AW: Neues Becken für Fred - endlich

Ich bin zu der Lightstorm weil es bei der LR schon nicht mehr geklappt hat. Es war damals noch nicht so schlimm aber so schön wie früher ist sein Panzer schon ganz lange nicht mehr. Ich hing die Lampe zunächst höher (50cm) weil ich dachte, evtl. ist es einfach zu stark aber daran lag es wohl nicht. Dann hatte ich die Lightstorm ja eh da und probierte die.
Dann habe ich ein Jahr etwas mehr gefüttert (auch mal Pellets usw.) weil ich dachte er hat einen Mangel. Er ist zwar nochmal 1cm gewachsen aber das Problem blieb.

Eigentlich fingen die Probleme so richtig mit der Umfärbung an. Also vor ca. 4-5 Jahren. Sein Panzer ist ja irgendwie ein bisschen deformiert an den Kielen bzw. sie äußeren Kiele sollten eigentlich viel flacher und kaum sichtbar sein, sie sind aber viel größer. Das hatte er schon immer, nur nicht so extrem deutlich.

Ich las zwar schon von Problemen bei der Art aber ich kann nicht nachvollziehen welche Parameter damit zusammenhängen (Haltung, Beleuchtung usw.).
Die Tiere, die ich alle in echt gesehen habe und die schön ausgesehen haben, waren alles Tiere die fast nur Pellets bekommen (deswegen oben meine Annahme er hat einen Mangel).
Ich glaube aber nicht, dass es am Futter liegt.

Als letztes bleibt noch die eventuelle Ursache das Wasser an sich. Ich habe keine einzige Schnecke ohne Gehäuseschaden, mein Wasser ist extrem Nährstoffarm. Es gibt kaum Magnesium und in Fred Becken ist seit jeher der Phosphatgehalt extrem hoch. Das bekomme ich nur mit Adsorbern runter (nutze ich aktuell aber nicht).
Ich könnte mir vorstellen, dass diese Kombination seinen Panzer dauerhaft angreift.

Die großen Plattenstücke habe ich unter fließendem Wasser gelöst und den Rest im trockenen Zustand. Er ist da ja, zum Glück, sehr entspannt. Es ist aber noch Einiges drauf. Bei Delphi hätte ich das nicht machen können, die hat mir beim Einpacken erstmal schön ins Handtuch gebissen :ROFLMAO:

@Lerad ja genau so sollte das ablaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lerad

Lerad

Moderator Terraristik und Aquaristik
Beiträge
2.747
Reaktionen
570

AW: Neues Becken für Fred - endlich

Hmmm. Waren die Pellets die du gegeben hast mein Schildkröten-Booster?

Ein sehr hoher Phosphat Gehalt ist allerdings tatsächlich kontraproduktiv. Phosphat ist ja quasi der natürliche Gegenspieler von Kalzium.
Ich müsste mir die genauen Stoffwechselabläufe nochmal anschauen aber wenn ich mich noch recht erinnere ist Phosphat zwar auch nötig für den Körper aber zu viel davon behindert den Kalziumstoffwechsel.

Ob die Mengen im Wasser in so großer Zahl aufgenommen werden das sie einen solchen Effekt haben kann ich aber nicht sagen.

Nährstoffarm an sich macht aber nix aus. Meine Tiere halte ich in Regenwasser, was ja von Natur aus wenig Nährstoffe hat, da es Kondenswasser ist.
Meine Schnecken und Krebse wachsen auch alle gut.

Grüße
Der Lerad
 
cichy

cichy

Beiträge
5.398
Reaktionen
170

AW: Neues Becken für Fred - endlich

Hmmm. Waren die Pellets die du gegeben hast mein Schildkröten-Booster?

Sowohl diese als auch von Lucky Reptile und JBL Calcil. Von Deinem aber nur alle 2 Wochen mal so 2-3 Krümel und von den anderen im Wechsel jede Woche 5-6 statt der normalen Futtermenge. Und zwischendurch noch Repashy. Er bekam an 5 Tagen Frostfutter/Lebendfutter und an einem Tag Pelles, ein Tag nix.
Ich habe seit der Winterruhe jetzt wieder reduziert auf 3-4 mal wöchentlich ohne Pellets.

Das Schneckenproblem habe ich auch nicht schon immer, auch erst seit ein paar Jahren. Egal was ich denen füttere haben sie immer Schäden und vermehren sich kaum. Mit Garnelen und Krebsen hatte ich mit dem Wasser keine Probleme.

Das Phosphatproblem ist nur in Freds Becken und ich weiß auch nicht wieso. Ich bin auch nur durch Zufall drauf gestoßen weil ich mal alle Wasserparameter gemessen habe. Vor dem Umzug hatte ich eine Wurzel in Verdacht aber es wurde der gesamte Inhalt ausgetauscht.

Er reibt sich auf jeden Fall jetzt wieder öfter. Ich habe ihm auch einen größeren gebogenen Stein auf das Landteil gestellt.
 
Johsop

Johsop

Beiträge
122
Reaktionen
14

AW: Neues Becken für Fred - endlich

Hi, ich hab letztens ein Video gesehen wo einer eine Bürste oberhalb des Flachwasserbereichs angebracht hat. Auf dem Video hat sich das Tier dann richtig geschrubbt und is da drunter hin und her getanzt :D Sah voll cool aus- vlt wär das auch was für deinen Fred? Kann mir vorstellen, dass das dabei hilft die Platten von selbst zu lösen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: cichy
Uromastix

Uromastix

Moderatorin
Beiträge
2.647
Reaktionen
1.228

AW: Neues Becken für Fred - endlich

Hallo @cichy

Bin gerade durch ein anderes Thema auf dieses hier gestossen
und muss sagen, das Aqua ist echt super schön geworden (y)
Ein super schönes Zuhause für die Schildkröte :love:

Liebe Grüsse
Isabelle
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: cichy
cichy

cichy

Beiträge
5.398
Reaktionen
170

AW: Neues Becken für Fred - endlich

Huhu,

falls sich noch jemand an die kleine Moschus Delphi erinnert, ihr gehts gut im neuen Zuhause aber das Partnertier ist leider gestorben. Die Ursache ist total unklar, sie schwamm eines morgens einfach tot an der Oberfläche.
Das ist total schade denn wäre das eher passiert, hätte Delphi quasi wieder zurück gekonnt. Die Besitzer sind sehr traurig.

Fred gehts gut - wie immer. Das Becken ist das reinste Chaos, hab lange keine Bilder mehr gemacht. Sobald er im Teich ist muss ich wirklich aufräumen. Aufgrund, dass man schlecht vorne ran kommt, wachsen die Pflanzen die Scheibe zu und es liegt extrem viel Mulm. Der Filter ist undicht sobald der Strom weg ist aber es klemmt schon seit Monaten ein neuer dran. Eine HMF-Filterkammer ist so zu, dass ich die Umwälzpumpe ausstellen musste, die andere hat es nach innen gedrückt. Das sind leider alles größere Baustellen die mal einen ganzen Tag in Anspruch nehmen. Viele Fische sind mittlerweile aufgrund des Alters abhanden gekommen und ich werde mein anderes Becken aufgrund von Zeitmangel stilllegen und die letzten, aber auch schon alten Tiere, eigentlich meine heiligsten Lieblinge, bei Fred einziehen lassen.
Das wird zwar ein kleines Asien-Südamerika-Fischwirrwarr aber aufstocken lohnt sich nicht mehr und abgeben auch nicht. Ganz viel später, und mit nem Stapel voll Geld, möchte ich meine Sundadanio axelrodi dann bei Fred aufstocken. Die sind ruhig und ausgeglichen, nicht nervig und passen perfekt dazu. Die Fadenfische werden ja noch eine ganze weile leben und die Zwergpanzerwelse vermehren sich immer mal wieder und sterben nie aus. Dornaugen sind nur noch 2-3 da. Ich denke, sie sind irgendwo rein gekrochen - anders kann ich mir es nicht erklären. Wenn ich sie fangen kann, gebe ich sie meiner Schwester in eine große Gruppe aber das ist sehr unwahrscheinlich.

Fred hatte durch eine neue Lampe kleine Verbrennungen am Panzer (Solar Raptor). Ich wollte ein Foto hochladen aber ich komme gerade nicht an meine Fotos (ich hol es nach). Das ist echt krass, ich wäre da alleine nicht drauf gekommen. Er hat natürlich wieder eine Lucky Reptile, aufgrund einer Fehlbestellung zwar die Flood-Variante aber das macht nix. Die Stellen sind schon so gut wie verschwunden. Ich finde es trotzdem besch.... Wie kann man sowas verkaufen...
 
Lerad

Lerad

Moderator Terraristik und Aquaristik
Beiträge
2.747
Reaktionen
570

AW: Neues Becken für Fred - endlich

Die SolarRaptor Lampen sind leider echt nicht gut. Die Qualität ist nicht gleichbleibend und das ist ein riesen Problem. Lampen mit kleinen Brennpunkten kommen da immer wieder vor.
Die floot Lampen finde ich ganz grundsätzlich sogar besser als die spot Lampen.
Die breitere Licht Streuung ist im Regelfall besser. Auch wenn man stärkere braucht um die Temperaturen zu erreichen.

Ich nutze gerne die 150W floot Lampen von ReptilesExpert. Hatte noch nie Probleme mit denen.

Und hey, welches Schildkröten Aquarium sieht schon aus wie gestriegelt aus?
Meine sehen zumindest immer eher "natürlich" aus.

Grüße
Der Lerad
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Uromastix
Raju

Raju

Beiträge
829
Reaktionen
76

AW: Neues Becken für Fred - endlich

Hallo Cichy,

Es ist immer traurig, wenn man nicht weiß weshalb ein Tier stirbt. :cry:

Das ist ja blöd mit der Lampe, wie lange war Fred denn der Lampe ausgesetzt? Fotos wären echt interessant! Hoffentlich erholt sich Fred bald!
Wann ist das denn passiert mit Fred? Jetzt ist er doch in der verminderten Aktivitätsphase oder? Wenn ich mich noch Recht erinnere machst du keine Starre bei Fred.

Bin mir sicher, dein Becken sieht trotz der ganzen Dinge noch immer super aus! Deine Becken waren ja immer einfach super! Und ein bisschen Natur schadet nicht, Fred wird sich über den Mulm freuen! 🐢
Vielleicht findest du mal Zeit, Fotos vom teichhochzuladen!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Uromastix
cichy

cichy

Beiträge
5.398
Reaktionen
170

AW: Neues Becken für Fred - endlich

Huhu,

naja, natürlich sieht es wirklich nicht mehr aus, es sieht echt vergammelt aus. Durch den kaputten Filter gibt es Stellen, die so wenig durchströmt sind, dass sich dort richtige weiße Schimmelnetze oder Pilzstrukturen gebildet haben. Der Mulm liegt fast überall 10cm hoch und in ihm wächst überall Moos. Also die untere Becken-Schicht ist voll das Milieu :ROFLMAO: Hinter der Rückwand leben ein paar Garnelen.... Die Anubias sind voller schwarzer Pinselalgen und ganz viele Blätter sind gelb und kaputt.

Ich hab schon angefangen mit der Reinigung, die stinkenden Gammelhölzer sind entfernt und neue Wurzeln hab ich auch schon. Die 2 Schächte sind repariert.

__________

Ich weiß gar nicht mehr genau wann das mit der Lampe war, ist schon ein paar Monate her. Ich hatte sie nur ein paar Wochen im Einsatz.
Er hatte 3 kleine "Löcher" im Panzer und ich dachte erst an Nekrose. Das darunter liegende Gewebe war aber total in Ordnung.
Aktuell ist Fred nicht im Becken da es nicht kühl genug für die Überwinterung ist. Mit ihm zusammen wäre die Aktion unmöglich weil der mir nicht von der Pelle rückt.
Eine Starre wollte ich schon noch mal ausprobieren aber eben dann wenn er im Teich ist/war damit er sich dort natürlich darauf vorbereiten kann. Die Starre wird dann aber wohl eher stattfinden und eher wieder aufhören weil das Klima ja nicht so optimal hier ist.
Ich wollte mit dem Neuaufbau des Beckens erst im Frühjahr beginnen damit die Pflanzen lange genug Zeit haben aber ich habs mir doch anders überlegt und reiße nicht alles raus.
 
cichy

cichy

Beiträge
5.398
Reaktionen
170

AW: Neues Becken für Fred - endlich

So siehts heute morgen aus, man sieht überhaupt erstmal wieder was.
Ich brauche noch mehr Wurzeln, gehe ich dann kaufen. Und 2 lange Nagerbrücken weil die alten auch schleimig sind. Ich mach rechts wieder einen kleinen Sonnenplatz hin.
Am Silvestertag ins Zoogeschäft, ich liebe es :LOL:

20201231_084135.jpg

Das wäre eine für mich vertretbare Menge an Mulm. Ich sauge nie den Boden ab aber ich verstehe nicht wieso das so ausgeartet ist. Ich habe aber seit Januar die Wasserwechsel stark reduziert um zu sehen was da passiert. Das ist vielleicht der Grund.
20201231_084539.jpg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wolke24 und Maria 2
Lerad

Lerad

Moderator Terraristik und Aquaristik
Beiträge
2.747
Reaktionen
570

AW: Neues Becken für Fred - endlich

Was hast du denn an Pflanzenfressern und Substratbewohner drin?
Das könnte das fehlende Glied im dem Biologischen Kreislauf sein?
Bei mir haben sich Gammarus (Süßwasser natürlich) als die Lösung herausgestellt.
Ich habe die Jahre lang als Futtertiere gezüchtet. Aber inzwischen hab ich bemerkt das ich eine gesunde population von denen in jedem Aquarium schon drin hab. Sie leben im Kies und am Holz. Verstoffwechseln Nährstoffe im Sand und Mulm und futtern Algensporen, Pilze etc.

Ich sehe sie nur wenn ich beim jährlichen Wasserwechsel die Filter ausklopfe und/oder den boden grund absauge.
Hat daher etwas Zeit gebraucht bis ich bemerkt habe das die ein nicht unwichtiger Teil vom Ökosystem sind.
Und zuviel werden sie auch nicht da sie von den Schildkröten und Fischen gefressen werden.

Denn wenn sich schimmel im Wasser bildet war da ganz klar kein Gleichgewicht vorhanden. Ich finde es spannend wie unterschiedlich die Erfahrungen da sind.
Bei mir war es immer so, je weniger ich gemacht hab desto besser liefen die Aquarien. Hin und wieder mal die Algen an der Frontscheibe entfernen (damit man rein gucken kann), ein oder zwei mal im Jahr die Filter reinigen, regelmäßig verdunstetes Wasser auffüllen und fertig.
Es dürfen halt nicht zu viel Nährstoffe eingetragen werden damit das Gleichgewicht erhalten bleibt.
Ich füttere nur die Schildkröten. Die Fische, Schnecken und anderen Wirbellosen bekommen nix, für die ist genug Futter da.

Aber ich gebe zu, das ist ein echt schwieriges und kontrovers Thema.
Ich sage nicht dass das die Methode ist die für jeden richtig ist oder funktioniert.
Nur das ich es so mache und es bei mir mit meinem Wasser, so funktioniert.

Sieht aber wieder richtig hübsch aus dein Becken. Ich finde die in die Wand eingelassene Konstruktion richtig stark.

Grüße
Der Lerad
 
cichy

cichy

Beiträge
5.398
Reaktionen
170

AW: Neues Becken für Fred - endlich

Also aktuell habe ich noch am "Boden":

Corydoras habrosus, Otocinclus, Amano Garnelen, Rennschnecken und Zwerggarnelen wobei bis auf eine unklare aber sehr geringe Anzahl an Zwerggarnelen alle unter 10 Individuen je Art sind. 2 jämmerliche Dornaugen will ich gar nicht erwähnen.
Zwerggarnelen habe ich so gut wie keine mehr. Früher hatte ich eine Überpopulation und hatte gehofft, dass die Fadenfische sie nicht gänzlich ausrotten was sie aber leider schon echt gut geschafft haben obwohl durch eine versehentliche Vermischung nur noch braune Garnelen existieren die ja eigentlich echt gut getarnt sind.
Ich hab beim sauber machen aber auch Tellerschnecken und genoppte Turmdeckelschnecken im Mulm gesehen.

Die Oto's wollte ich schon 2 mal aufstocken, leider ist die Überlebenschance 1 zu 10 obwohl es den Alttieren super geht. 2 Kümmerlinge habe ich noch im anderen Becken. Das Zusammenführen kann aber auch zum Ableben führen...

Ich habe schon versucht die Fische wesentlich weniger zu füttern aber die magern mir richtig extrem ab. Ich füttere täglich und eigentlich auch überwiegend Lebendfutter aber da kommen nun mehrere Sachen zusammen. Meine Stammläden haben ihr Sortiment geändert und nur noch minderwertiges Lebendfutter, sowie keine großen Beutel mehr. Das Frostfutter ist so unterirdisch schlecht, dass meine Fische am nächsten Tag Glotzaugen und bakterielle Entzündungen hatten. Also bliebt aktuell nur Fertigfutter z.B. von Söll.
Wenn ich nicht zu füttere, stirbt bei mir alles langfristig, auch Schnecken und Garnelen.

Gammarus habe ich schon 2 mal probiert (aus der Elbe geholt) aber das funktioniert nur draußen und im extra Becken.

Im anderen Becken liegt gar kein Mulm, da sieht der Besatz auch nicht besser aus :ROFLMAO: Wenn die Blutsalmler hinzu kommen sind die letzten Zwerggarnelen dann auch Geschichte.


Die Becken funktionieren ja eine ganze Weile ohne Zutun aber dann kippt das sehr schnell und alle Tiere und Pflanzen sterben. Das hatte ich erst mit meinen Black Rili Garnelen, aus dem Becken kommen auch die überlebenden Corydoras.
Wenn ich wie eine Gestörte regelmäßig viel Wasser wechsel passiert das praktisch nie.
Ich habe mir aber dieses Mal erstmal nichts dabei gedacht weil die Fische einfach wirklich auch schon alt waren und in jede Ecke schaut man ja nun nicht jeden Tag.

Vielleicht werde ich eine größere Anzahl an Amanos Garnelen aufstocken. Die sind fleißig und werden nicht gefressen. 50-100 bräuchte man aber wohl schon...


Ich hab den Mulm raus gekeschert aber aufgehoben weil da immer mal eine Garnele drin sitzt. Es saß auch eine drinnen aber nicht nur das. Da sind wohl Eier geschlüpft - könnt ihr sie sehen?
20201231_172558.jpg
Richtig viele, bestimmt Danio choprae.... Jetzt hab ich das Dilemma... Ich kann sie nicht zurück tun weil es mir leid tut aber behalten kann ich sie später auch nicht :rolleyes:

20201231_143253_resized.jpg20201231_143248_resized.jpg20201231_142659_resized.jpg

Klinisch rein ist es nicht aber viiiiiel besser.
20201231_144429_resized.jpg


Naja... Guten Rutsch ins neue Jahr. Hoffentlich wird 2021 wieder besser :D
 
  • Gefällt mir
  • Love it!
Reaktionen: Maria 2 und Uromastix
cichy

cichy

Beiträge
5.398
Reaktionen
170

AW: Neues Becken für Fred - endlich

Na toll,

Fred verhält sich seit gestern extrem komisch. Dass er im Winter viel schläft und nicht ganz so flink unterwegs ist, bin ich ja gewöhnt. Dass er aber gar nicht reagiert wenn ich nach ihm sehe ist total ungewöhnlich. Ich wüsste nicht, wann er in unserer gemeinsamen Zeit je mal nicht nach Futter gebettelt hätte.

Vorvorgestern war er komplett normal. Ich hab ein paar Schwimmpflanzen rein getan und er bekam ein bisschen Futter was er aber nicht gefressen hatte, wie ich heute sah.
Das ist auch was neues.
20210101_135733.jpg

Ich fand ihn dann heute noch immer schlafend auf der Brücke.

20210102_152334.jpg

Ich hab ihn rausgenommen und er hat nix gemacht. Hab ihn ins Becken aber er macht kaum die Augen auf und taucht auch nicht. Er frisst nichts, er bettelt nicht. Seine Augen sind leicht trüb.

Ich hab ihn jetzt in eine trockene Box mit alter Wärmelampe gesetzt.
Morgen versuche ich irgendwie zum Tierarzt zu kommen auch wenn wir ausgerechnet morgen 2 wichtige Termine haben seit langem haben. Wir haben sonst nie Termine....

Ich hoffe es ist nichts Schlimmes :cry::cry::cry::cry:
 
  • Traurig
Reaktionen: Schiko und Lerad
Lerad

Lerad

Moderator Terraristik und Aquaristik
Beiträge
2.747
Reaktionen
570

AW: Neues Becken für Fred - endlich

Oh je, das klingt tatsächlich nicht gut. Denn selbst wenn sie in einer richtigen starre sind reagieren die Tiere normalerweise wenn man sie anfasst. Also Augen nicht auf machen und dann auch noch trübe Augen... klingt schon bedenklich.

Er ist aber schon untergegangen als du ihn ins Wasser gesetzt hast?
 
Geisterreiter

Geisterreiter

Beiträge
227
Reaktionen
370

AW: Neues Becken für Fred - endlich

Für Fred sind sämtliche Daumen gedrückt, das wird sicher wieder gut.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lerad
Lerad

Lerad

Moderator Terraristik und Aquaristik
Beiträge
2.747
Reaktionen
570

AW: Neues Becken für Fred - endlich

Also aktuell habe ich noch am "Boden":

Corydoras habrosus, Otocinclus, Amano Garnelen, Rennschnecken und Zwerggarnelen wobei bis auf eine unklare aber sehr geringe Anzahl an Zwerggarnelen alle unter 10 Individuen je Art sind. 2 jämmerliche Dornaugen will ich gar nicht erwähnen.
Zwerggarnelen habe ich so gut wie keine mehr. Früher hatte ich eine Überpopulation und hatte gehofft, dass die Fadenfische sie nicht gänzlich ausrotten was sie aber leider schon echt gut geschafft haben obwohl durch eine versehentliche Vermischung nur noch braune Garnelen existieren die ja eigentlich echt gut getarnt sind.
Ich hab beim sauber machen aber auch Tellerschnecken und genoppte Turmdeckelschnecken im Mulm gesehen.

Die Oto's wollte ich schon 2 mal aufstocken, leider ist die Überlebenschance 1 zu 10 obwohl es den Alttieren super geht. 2 Kümmerlinge habe ich noch im anderen Becken. Das Zusammenführen kann aber auch zum Ableben führen...

Ich habe schon versucht die Fische wesentlich weniger zu füttern aber die magern mir richtig extrem ab. Ich füttere täglich und eigentlich auch überwiegend Lebendfutter aber da kommen nun mehrere Sachen zusammen. Meine Stammläden haben ihr Sortiment geändert und nur noch minderwertiges Lebendfutter, sowie keine großen Beutel mehr. Das Frostfutter ist so unterirdisch schlecht, dass meine Fische am nächsten Tag Glotzaugen und bakterielle Entzündungen hatten. Also bliebt aktuell nur Fertigfutter z.B. von Söll.
Wenn ich nicht zu füttere, stirbt bei mir alles langfristig, auch Schnecken und Garnelen.
Also wenn ich das richtig sehe sind das alles Arten die auf dem Bodengrund leben und nicht IM Bodengrund.
Ob das hier ein entscheidenden Unterschied macht weiß ich aber auch nicht mit Sicherheit.

Wenn du zufüttern musst ist kein Gleichgewicht da. Dann ist klar das früher oder später das Wasser kippt. Die Nährstoffmenge im Wasser kann dann nicht mehr auf natürlichem weg abgebaut werden.
Ich führe nur am obersten Ende der Nahrungskette Futter zu. Der Rest muss sich mit dem was davon übrig bleibt einpendeln und dann eben das Gleichgewicht bilden.
Dann werden die Nährstoffe von oben bis ganz nach unten weiter gereicht und verstoffwechselt. So ist alles was ich aus dem Becken entfernen muss "Wachstum" (also das Ergebnis der Energiezufuhr) am untersten Ende der Nahrungskette, indem ich Algen oder andere Pflanzen raus nehmen muss.

Nur zur Erklärung von meinem Tun und den Gedanken dahinter.
Wie gesagt, ob das bei jedem klappt und ob es das Ergebnis erzeugt das man haben will weiß ich natürlich nicht.

Aber jetzt hoffe ich erst mal das dein Kröterich nichts schlimmeres hat und bald wieder normales Verhalten zeigt.

Grüße
Der Lerad
 
cichy

cichy

Beiträge
5.398
Reaktionen
170

AW: Neues Becken für Fred - endlich

Oh je, das klingt tatsächlich nicht gut. Denn selbst wenn sie in einer richtigen starre sind reagieren die Tiere normalerweise wenn man sie anfasst. Also Augen nicht auf machen und dann auch noch trübe Augen... klingt schon bedenklich.

Er ist aber schon untergegangen als du ihn ins Wasser gesetzt hast?
Heute morgen nicht, eher wie eine Boje.

Total merkwürdiges wirres Verhalten. Wäre es ein Mensch, würde ich sagen er hatte einen Schlaganfall und weiß einfach gar nicht mehr wo vorn und hinten ist.
Er ist wie, als ob er komplett K.O. ist und immer wieder einschläft.
Ich hab ihn jetzt die ganze Zeit beobachtet und vorhin war er etwas munterer, da habe ich ihn nochmal auf sein Landteil gesetzt. Er ist dann ins Wasser geirrt und hat erstmal seinen Kopf ins Wasser gehalten und die Augen geschlossen. Dann ist er ein paar Minuten an der Oberfläche wirr hin umher getrieben, danach unbeholfen getaucht aber nicht zielgerichtet weil er ja auch die Augen zu hat. Er lässt dauernd Luftblasen aus dem Mund aber Atemgeräusche höre ich keine. Zwischendrin macht er immer mal wieder die Augen auf. Irgendwann ist er dann in meine Richtung geschwommen aber ich hab ihn wieder rausgenommen. Mir ist dann noch aufgefallen, dass er wie eingefallene Ohrenseiten hat. Also die Seiten hinter/an dem Kieferbereich.
Die Augen sind trüber als vorher, richtig weiß aber nicht ganz vollflächig. Als ob er eine Schicht drauf hat. Im Trockenen sehen sie fast normal aus.
In der Kiste sonnt er sich, also wenn ich die Lampe wegdrehe dann kriecht er hinterher. Er hat die meiste Zeit die Augen zu aber wenn ich ihn nun hoch hebe dann strampelt er schon mehr rum.

Das ist echt komisch, er sah vor 2 Tagen völlig normal aus.
 
M

Maria 2

Beiträge
1.645
Reaktionen
414

AW: Neues Becken für Fred - endlich

Alles Gute für Fred. Es klingt nicht wirklich gut. :(
 
Thema:

Neues Becken für Fred - endlich

Neues Becken für Fred - endlich - Ähnliche Themen

  • Becken komplett neu gestalten Landteil außerhalb für meine Dreikiel

    Becken komplett neu gestalten Landteil außerhalb für meine Dreikiel: Hallo zusammen, auf das alte Thema mit den Wasserwerten hat niemand mehr geantwortet, daher dachte ich ist es besser für dieses Thema ein neues zu...
  • Zierschildkröte bekommt neues Zuhause

    Zierschildkröte bekommt neues Zuhause: Hallo zusammen! Es wird wohl in nächster Zeit eine Zierschildkröte bei mir einziehen. :) Selbst als absoluter Laie (auch allgemein in der...
  • Algen im Becken - was tun?

    Algen im Becken - was tun?: Hallo zusammen, ich habe seit ca. 1 Jahr ein verstärktes Algen-Problem - siehe Fotos. Schildkröte: Um welche Art handelt es sich: 3x...
  • Die „perfekte“ Schildkröte für mich?

    Die „perfekte“ Schildkröte für mich?: Moin, ich bin blutiger Schildkrötenanfänger, Lese aber recht fleißig auf Websites und in Büchern. Allerdings ist mir noch keine der...
  • Aquarium/Aquaterrarium/Zimmerteich für Wasserschildkröten?

    Aquarium/Aquaterrarium/Zimmerteich für Wasserschildkröten?: Hi Zusammen, Ich wollte mich mal speziell erkundigen im bezug auf Aquarien für klein bleibende Wasserschildkröten welche da zu empfehlen sind im...
  • Ähnliche Themen
  • Becken komplett neu gestalten Landteil außerhalb für meine Dreikiel

    Becken komplett neu gestalten Landteil außerhalb für meine Dreikiel: Hallo zusammen, auf das alte Thema mit den Wasserwerten hat niemand mehr geantwortet, daher dachte ich ist es besser für dieses Thema ein neues zu...
  • Zierschildkröte bekommt neues Zuhause

    Zierschildkröte bekommt neues Zuhause: Hallo zusammen! Es wird wohl in nächster Zeit eine Zierschildkröte bei mir einziehen. :) Selbst als absoluter Laie (auch allgemein in der...
  • Algen im Becken - was tun?

    Algen im Becken - was tun?: Hallo zusammen, ich habe seit ca. 1 Jahr ein verstärktes Algen-Problem - siehe Fotos. Schildkröte: Um welche Art handelt es sich: 3x...
  • Die „perfekte“ Schildkröte für mich?

    Die „perfekte“ Schildkröte für mich?: Moin, ich bin blutiger Schildkrötenanfänger, Lese aber recht fleißig auf Websites und in Büchern. Allerdings ist mir noch keine der...
  • Aquarium/Aquaterrarium/Zimmerteich für Wasserschildkröten?

    Aquarium/Aquaterrarium/Zimmerteich für Wasserschildkröten?: Hi Zusammen, Ich wollte mich mal speziell erkundigen im bezug auf Aquarien für klein bleibende Wasserschildkröten welche da zu empfehlen sind im...