Verbot Rotwange, Gelbwange, Cumberland

Diskutiere Verbot Rotwange, Gelbwange, Cumberland im Wasser- und Sumpfschildkröten Forum im Bereich Schildkröten; und weil wir gerade bei den münchnern sind - nachfolgend mal ein link, der in jedem falle gern "weiterverlinkt" werden kann und sollte, damit sich...
Michas_Hilde

Michas_Hilde

Beiträge
1.534
Reaktionen
0
und weil wir gerade bei den münchnern sind - nachfolgend mal ein link, der in jedem falle gern "weiterverlinkt" werden kann und sollte, damit sich die benötigten sümmchen auch recht bald da einfinden, wo sie dringend gebraucht werden!

aber schaut einfach mal selbst und wenn ihr auch nur einen euro übrig hättet, wäre das schon ein euro mehr für "chelonia" - das schildkrötenrefugium-projekt der münchner reptilienauffangstation.
man baut dort deutschlands größte anlage für land- und wasserschildkröten, um all den armen tieren, die aus welchem grunde auch immer in der auffangstation ankamen, ein artgerechtes tolles heim bieten zu können.

link für informationen und einem spendenknopf, den hier (hoffentlich) der oder die eine oder andere vielleicht anklickt und statt ominösen "welthungerhilfespendenfirmen" nen euro in den verwaltungsapparat zu werfen, vielleicht hilft, das schildkrötenhaus mitzufinanzieren.
die fleissigen jungs und mädels in münchen habens genauso nötig, damit ihre freiwillige, aufopferungsvolle arbeit früchte trägt.

Helft uns, Deutschlands größtes Schildkrötenrefugium zu bauen!
Ein Hilfsprojekt von: Auffangstation für Reptilien, München e. V.
 
S

Sonnenaufgang

Beiträge
32
Reaktionen
0
Hallo zusammen,
ich habe vor 3 Wochen eine Wasserschildkröte ,,Gelbwange" gekauft. Habe jetzt hier gelesen das die verboten sind. Oh je und ich habe auch keinen Nachweis erhalten. Was mache ich denn nun?
Gruß
Sonnenaufgang
 
S

Sonnenaufgang

Beiträge
32
Reaktionen
0
Hallo Annett,
vielen Dank für die Info.
Sonnenaufgang
 
S

Sonnenaufgang

Beiträge
32
Reaktionen
0
Ja, es ist eine Gelbwange die ich gekauft habe von Privat.
Sonnenaufgang
 
S

Sonnenaufgang

Beiträge
32
Reaktionen
0
Nun habe ich mal hier in Oldenburg angerufen und dieser Mann erkundigt sich jetzt was ich machen muss. Denn es ist eine Mischung aus Gelb u. Rotwange habe ich nachgefragt wo ich sie gekauft habe.
Sonnenaufgang
 
A

a.backes

Beiträge
36
Reaktionen
0
Ich habe keine Ahnung wie das ganze aktuell gehandhabt wird, ist wohl auch Länderspezifisch.

Wir haben hier in Hessen vor dem Stichtag (August 2016) unsere Rotwange der zuständigen Behörde gemeldet und gut wars. Allerdings fallen wir damit ja auch in die offizielle Ausnahme der EU Regelung.

Vielleicht kann sich dazu ja mal jemand mit dem aktuellen Stand der Dinge melden.

Liebe Grüße Annett
 
S

Sonnenaufgang

Beiträge
32
Reaktionen
0
Hallo Annett,
vielen Dank aber für deine Antworten. Vielleicht weiß jemand noch mehr was ich tun muss. Denn ich möchte mich nicht Strafbar machen mit dem Tier. Da ich ja auch in der Justiz arbeite ist es mir doch etwas zu gefährlich.
Gruß
Sonnenaufgang
 
T

theiss1979

Moderator
Beiträge
2.632
Reaktionen
1
Als Privathalter darfst du deinen Bestand an Trachemys spec. bis zu deren Tod halten. Gemeldet sind sie ja.
Du musst allerdings (egal ob Zimmer- oder Teichhaltung) sicherstellen, dass dir kein Tier in die Umwelt entweichen kann. Die Gesetzgebung diesbezüglich ist bundesweit gleich geregelt.
 
Michas_Hilde

Michas_Hilde

Beiträge
1.534
Reaktionen
0
Hallo Annett,
vielen Dank aber für deine Antworten. Vielleicht weiß jemand noch mehr was ich tun muss. Denn ich möchte mich nicht Strafbar machen mit dem Tier. Da ich ja auch in der Justiz arbeite ist es mir doch etwas zu gefährlich.
Gruß
Sonnenaufgang

keine panik, dir passiert nix, du machst dich jetzt nicht "strafbar".
das passiert erst, wenn du JETZT versuchst, dass tier wieder loszubekommen und man dich dabei "ertappt".
die haltung zu hause, als einzeltier, ohne weitere schildkröte besagter in der EU-verordnung erwähnter arten, in einem aquaterrarium, bis zum lebensende stellt keine "straftat" dar, über die du dir gedanken machen müsstest.

erst ein weiterveräußern oder gar aussetzen zieht von dir gefürchtete "konsequenzen" nach sich.
das verbot des halten und handelns bezieht sich in erster linie auf züchter und "hobbyzüchter".
der haupt-knackpunkt ist die gefahr der faunenverfälschung, die mit dieser EU-verordnung unterbunden und verhindert werden soll, weil schon zu viele schildkröten besagter arten auf irgend einem wege in die freie natur gelangt sind, dort gut angepasst heimische tierarten u.a. verdrängen ...

melde das tier (wenn noch nicht geschehen) einfach als "fundtier" und bestätige, dass du dich kümmern wirst, eine sichere unterbringung gewährleisten kannst (in dem falle quasi dein becken ausbruchsicher machst), damit die kröte nicht entweichen kann und nicht "züchten" wirst.
was nicht geht, ist die haltung in einem außenteich, mag der noch so "sicher" und "ausbruchssicher" gemacht sein.
beckenhaltung ist das einzige, was die ämter in dem falle problemlos abnicken werden.

die meisten ämter und behörden sind mit dieser thematik gnadenlos überfordert, teils herrscht auf den ämtern nicht einmal halb soviel wissen um diese verordnung wie bei haltern dieser tiere.
in der regel gibts ein "offizielles schreiben", dass das tier als "von der kommune, der stadt, dem land als eingezogen" zu betrachten ist und man dir quasi genehmigt, für die unterbringungt des tieres zu sorgen.
sprich = du darfst die kröte behalten, da sie nun gemeldet und in den notierten bestand aufgenommen ist.

was du machen musst/solltest, weils wichtig ist:
sollte die kröte irgendwann mal sterben bei dir, musst du darüber einen tierärztlichen nachweis führen (musst dir also bestätigen lassen, dass kröte XY offiziell verstorben ist), falls mal ne kontrolle - hab selbst noch nirgends erlebt, das ein amt sich über den verbleib informiert oder gar hausbesuche macht - kommt, da ja bei dir ein bestand bekannt ist nachm melden.

aber ansonsten sei ganz entspannt, mach der kröte ein schönes leben und immer merken:
nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird.
dir passiert nix, wenn du jetzt halter einer kröte bist, auch nicht, wenn du staatlich bedienstet/verbeamtet bist.

grüße, micha
 
Zuletzt bearbeitet:
Michas_Hilde

Michas_Hilde

Beiträge
1.534
Reaktionen
0
hallo maike,

ich weiß von einem fall hier aus meiner region.
da ist der halter (ehemaliger kollege von mir, kontakt erst seit kurzem zufälligerweise wieder) von seinen "netten nachbarn" gemeldet worden, weil er schildkröten in seinem kleinen teich hielt übern sommer - "und stellen sie sich vor, das seit jahren!" (hat mir der dämliche nachbar freudestrahlend verkündet) ...

nach der "anzeige" war son gust von der unteren umweltschutzbehörde da, hat sich das grundstück und die umzäunte freifläche angeschaut, den separaten kühlschrank für die hibernation der 5 tiere und natürlich den teich.
die überklettersichere umrandung ginge ja gar nicht, dass müsse noch dichter sein, am besten überdacht.

jetzt sind die schildkröten die lieblinge seine frau und tochter ... tja, was machste da.
letztendlich hat er dieses frühjahr nen neuen teich angelegt auf deren sommergrundstück, den teich zu hause am haus stillgelegt und verfüllt. der neue teich hat mehr so die eckige form eines pools und er hat das ding mit einem festen gewächshaus quasi "überdacht". hat er mir zumindest erzählt erstmal.
was er noch erzählt hat, war, dass - weil das sommergrundstück im landkreis liegt - zur "abnahme" dann der umwelt-gust vom landkreis und der umwelt-heini hier von der stadt gemeinsam zur "begehung" erschienen sind und überprüft haben, ob das ganze jetzt akzeptabel und für eine weitere freilandhaltung zulässig sei.

ich gehe also davon aus, dass auch andere kreise, städte, landkreise, wo es auch so "ganz genaue" mitarbeiter der "unteren umweltschutzbehörde" gibt, ähnliche richtlinien haben könnten.
zumindest erscheints logisch. kann doch ne kröte eher ausm teich als aus nem becken zu hause in die natur flüchten ...

grüße, micha
 
S

Sonnenaufgang

Beiträge
32
Reaktionen
0
Hallo Micha,
Dann bin ich ja beruhigt. Habe es hier gemeldet. Und damit sollte es gut sein.
Danke für deine Informationen.
Sonnenaufgang
 
Michas_Hilde

Michas_Hilde

Beiträge
1.534
Reaktionen
0
du wirst sehen, ob sich ein "amtsmensch" genötigt fühlt, drauf zu reagieren oder nicht.
"nicht" wäre natürlich optimal, weils dann in ruhe laufen kann.

in der regel ist es so, dass die mitarbeiter der jeweiligen ämter, denen sowas obliegt meist keine ahnung haben, was zu tun ist und das ganze lieber so weiterlaufen lassen, als sich mit "trillionen verschnörkelten EU-verordnungen" rum plagen zu müssen.
selten mal, dass es ganz übereifrige wie hier bei uns aktuell gibt, die am liebsten den leuten jedes exotische tier -. weil ja "nicht artgerecht versorgt in privater hand" - kostenpflichtig wegnehmen würden oder zumindest so mit auflagen um sich werfen, dass man sie hängen könnte dafür. (sarksamus, reiner sarkasmus)

bei dir = gemeldet = pflicht erfüllt.
alles andere sollte dir keine sorgen mehr machen. ;-)

grüße, micha
 
wullerle

wullerle

Beiträge
171
Reaktionen
0
Ach herrjee :sprachlos: Mit so einem Nachbarn hat er ja echt das große Los gezogen ... :angry:

Eigentlich sollte sich die Naturschutzbehörde über so eine vorbildliche Haltung doch freuen.
Es wäre doch wünschenswert, gerade solche Anlagen zu fördern, ggf. auch um Fundtiere unterzubringen.
Dann bin ich ja mal gespannt, ob wir in Zukunft Volieren um unsere Trachemys-Teiche bauen müssen. :roll:
 
Michas_Hilde

Michas_Hilde

Beiträge
1.534
Reaktionen
0
die spinnen hier momentan akut, in allen möglichen sächsischen landkreisen.
entweder soll das ein "wahlkampfthema" der grünen werden, was mich nicht wundern würde oder die öko-hechte laufen in ihren ämtern nochmal zu hochform auf, falls sie in der nächsten legislaturperiode dann nicht mehr in amt und würden sind, weil "abgewählt".
was mich nicht unbedingt unglücklich machen würde.
einfach auch aus der tatsache, dass hier oftmals entscheidungen "zum wohle des tieres" im anschluss so derart heckmeck verursachen, dass es am ende nicht zum wohle des tieres geschieht, was ange- und verordnet wird.

grüße, micha
 
wullerle

wullerle

Beiträge
171
Reaktionen
0
Ja, im Wahlkampf geht es oft nur noch um Stimmenfang. Wie und ob das überhaupt umsetzbar ist, ist dann auch egal. :mrgreen:
Ich habe im Juli letzten Jahres meine drei Trachemys beim NLWKN gemeldet. Bisher gab es da keine Reaktion.

Ich denke, die Dunkelziffer wird wohl eh groß bleiben. Alle, die sich nicht regelmäßig über das Internet informieren oder neuere Literatur anschaffen, werden von dem neuen Gesetz garnichts mitbekommen.
Ähnlich wie bei einigen vor 20 Jahren angeschafften Chrysemys, als sie noch massenhaft importiert und in Baumärkten verkauft wurden. Da wissen manche Halter auch heute noch nichts von der Meldepflicht.

Liebe Grüße
Maike
 
S

Sonnenaufgang

Beiträge
32
Reaktionen
0
Guten Morgen zusammen,
Ich hatte gestern noch mit dem jungen Mann gesprochen.er wusste auch nichts von dem Gesetz. Denn er hat ja noch das Weibchen.
Ich habe es jetzt gemeldet und mehr kann ich nicht tun .
Euch allen einen schönen Tag.
Sonnenaufgang
 
stock

stock

Moderator
Beiträge
11.075
Reaktionen
4
Der Witz an der ganzen Sache ist, das eine Meldepflicht nicht vorliegt. Eine Meldepflicht gab es für Rotwangen (Trachemys scripta elegans) bis 2005. Diese wurde in dem Jahr bundeseinheitlich abgeschaft. Es liegen mittlerweile mehrere Gesetzvorlagen vor, wie eigentlich mit den "Listentieren" verfahren werden soll. Beschlossen ist da nichts. Sicherlich drehen jetzt einige "überforderte" Sachbearbeiter am Rad und geben jetzt Pseudoverordnungen heraus um sicher zu gehen. Es ist nur so weit sicher, das ist in allen Gesetzesvorlagen gleich: Tiere im Privatbesitz können bis zum Tode behalten und gepflegt werden. Sie dürfen nicht gezüchtet werden und nicht weiter veräußert werden (verschenkt, verkauft). Sie sollen ausbruchsicher gehalten werden. (Wie dies geschehen soll, gibt es keine Vorschrift!!!!). Händler durften bis heute die Tiere verkaufen. Zoos und Auffangstationen haben (sollen) Sonderrechte zugesprochen bekommen.
Eine weitere Problematik: die Tiere sollen weiterhin artgerecht gehalten werden, dürfen nicht ausgesetzt werden, auch nicht aus der Natur entnommen werden, nicht getötet werden. (Ausnahme es liegt ein gemeinschaftliches Interesse vor).

Man/frau sieht: hier und dort gibt es schwammige Formulierungen und Grauzonen, da sich Gesetze und Verordnungen widersprechen. EU-Verordnung verlangt bzw. unterstützt die Tötung, das deutsche Tierschutzgesetz verbietet es.

Wenn Tiere artgerecht gehalten werden sollen, gehört eigentlich die natürliche Fortpflanzung dazu, die ist aber jetzt nicht erlaubt, s.o.
 
Thema:

Verbot Rotwange, Gelbwange, Cumberland

Verbot Rotwange, Gelbwange, Cumberland - Ähnliche Themen

  • Rotwange frisst nicht

    Rotwange frisst nicht: Hallo! Da ich derzeit eine Trachemys scripta elegans (Weibchen, ca. 30 Jahre alt), die jedoch normalerweise ganzjährig im Teich gehalten wird, für...
  • Ich brauche Hilfe

    Ich brauche Hilfe: Mein Freund und ich wollen uns Gelbwangenschildkröten holen und haben auch schon einen der uns welche verkauft. Ich habe aber gelesen das das...
  • Verbot Gelbwangen trotzdem im Verkauf

    Verbot Gelbwangen trotzdem im Verkauf: Hallo, war heute in einer Zoohandlung und habe dort gesehen, dass kleine Gelbwangen verkauft werden. Habe mir dann eine gekauft. Aber ist das...
  • Es soll verboten sein Wasserschildkröten unter 1 Jahr zu Verkaufen

    Es soll verboten sein Wasserschildkröten unter 1 Jahr zu Verkaufen: Das habe ich von einem Mann aus der DGHT erfahren. Jetzt zu meiner frage, wenn das verboten ist, wieso unternehmt niemand etwas? Die in der...
  • Verbot für Chelydra und Macroclemmys??

    Verbot für Chelydra und Macroclemmys??: Hallo Forum, ich bin neu im Forum und hätte da mal einige Fragen: Gibt es keine Möglichkeiten Geier- und Schnappschildkröten legal zu bekommen...
  • Verbot für Chelydra und Macroclemmys?? - Ähnliche Themen

  • Rotwange frisst nicht

    Rotwange frisst nicht: Hallo! Da ich derzeit eine Trachemys scripta elegans (Weibchen, ca. 30 Jahre alt), die jedoch normalerweise ganzjährig im Teich gehalten wird, für...
  • Ich brauche Hilfe

    Ich brauche Hilfe: Mein Freund und ich wollen uns Gelbwangenschildkröten holen und haben auch schon einen der uns welche verkauft. Ich habe aber gelesen das das...
  • Verbot Gelbwangen trotzdem im Verkauf

    Verbot Gelbwangen trotzdem im Verkauf: Hallo, war heute in einer Zoohandlung und habe dort gesehen, dass kleine Gelbwangen verkauft werden. Habe mir dann eine gekauft. Aber ist das...
  • Es soll verboten sein Wasserschildkröten unter 1 Jahr zu Verkaufen

    Es soll verboten sein Wasserschildkröten unter 1 Jahr zu Verkaufen: Das habe ich von einem Mann aus der DGHT erfahren. Jetzt zu meiner frage, wenn das verboten ist, wieso unternehmt niemand etwas? Die in der...
  • Verbot für Chelydra und Macroclemmys??

    Verbot für Chelydra und Macroclemmys??: Hallo Forum, ich bin neu im Forum und hätte da mal einige Fragen: Gibt es keine Möglichkeiten Geier- und Schnappschildkröten legal zu bekommen...