Heimchen-Terror

Diskutiere Heimchen-Terror im Phelsumen-Bereich Forum im Bereich Geckos; Hallo ich hab noch mal ne frage an euch. Wenn ich meinen Phelsuma mad. grandis fütter verstecken sich die heimchen (micro) immer im Bodengrund...
Kleiner94

Kleiner94

Beiträge
59
Reaktionen
0
Hallo
ich hab noch mal ne frage an euch.
Wenn ich meinen Phelsuma mad. grandis fütter verstecken sich die heimchen (micro) immer im Bodengrund.
Mein Gecko frisst gut aber da immer so viele Heimchen aus der dose kommen sind halt viel zuviele im Terra und springen auch mal ins Zimmer wenn ich die Terarriumtür aufmache.:(
Also absoluter Horror!
Wisst ihr wie man das am geschicktesten machen kann ohne das man eine eigene (ungewollte) Heimchenzucht im Terarrium hat ???
Hoffentlich könnt ihr mir weiterhelfen.:schild3:

Mfg Kleiner94
 
Sascha_R

Sascha_R

Beiträge
1.251
Reaktionen
0
Tach,

es gibt eine ganz einfache Lösung für dein Problem. Füttere erst wieder wenn er alle erwischt hat.
Zur natürlichen Haltung gehört auch der Umstand dass sich der Gecko sein Futter suchen muß und es nicht immer vor die Nase geworfen bekommt. Wenn ich feststelle dass Futtertiere übrig geblieben sind, dann gibt es eben solange nix bis sie weg sind.
 
Kleiner94

Kleiner94

Beiträge
59
Reaktionen
0
Danke!:schild23:
Aber kann man dann nicht auch direkt eine ganze Heimchen Dose reintun?
Mfg Kleiner94
 
F

frankh

Gast
Hallo,

als erstes frage ich mich gerade warum man Phelsuma grandis mit micro-Heimchen füttert?
Und als zweites, warum überhaupt Heimchen? Es wird immer wieder gewarnt vor diesen Schädlingen.
Es gibt nur einen wirklich effektiven Schutz vor einer ungewollten Vermehrung dieser Pestart. Umsteigen auf andere Grillen! Nicht gerade auf Kurzflügelgrillen. Da käme man vom Regen in die Traufe. Aber Steppengrillen sind eine gute Alternative.

MfG Frank
 
Bubbles

Bubbles

Beiträge
2.276
Reaktionen
0
Man kann die Futtertierdosen auch vorm Füttern für ein Zeit in den Kühlschrank stellen. Dann sind die Tierchen wesentlich ruhiger und man hat eine bessere Übersicht wieviele ins Terra springen ! ;)

Wenn Du zuviele Tiere auf einmal reintust, können die Geckos davon auch ganz schön genervt sein und Streß haben. Immer nur soviele Tierchen reintun, die auch am selben Tag noch gefressen werden.

LG Maren
 
Kleiner94

Kleiner94

Beiträge
59
Reaktionen
0
Hallo zusammen,
danke für eure Antworten.
Und zu deiner Frage frankh: Mein Phelsuma mad. grandis ist erst 5 Wochen atl, deswegen Micro-Heimchen.

Mfg Kleiner94

PS:Kann man die Heimchen nicht auch in ein Glas tun? Oder gehen die da nicht rein zum fressen?
 
F

frankh

Gast
Hallo Kleiner,

mir war schon klar dass du mit Micros keinen ausgewachsenen Grandis fütterst. Aber Micros sind selbst für einen 2 Tage alten Grandis schlicht und ergreifend zu klein.
Die Sache mit dem Glas funktioniert. Ich verwende allerdings keine Gläser sondern Kunststoffdosen die nicht so glasklar, eher etwas milchig sind. Warum? Bei Glas hauen sich die Geckos ständig die Rübe ein, sie versuchen seitlich an die Insekten zu kommen. Wenn sie nur Schemen erkennen können passiert das nicht.

MfG Frank
 
Kleiner94

Kleiner94

Beiträge
59
Reaktionen
0
Hallo,

meinst du das ich wirklich schon Heimchen klein oder mittel füttern kann.
Der Züchter hat gesagt ich soll ihn erst mit Micros füttern?
Aber ich werd es dann mal mit einer Nummer größer probieren.

Mfg Kleiner94

PS:Soll ich kleine oder mittelere Heimchen füttern ???
 
m.roesch

m.roesch

Beiträge
175
Reaktionen
0
Hi,

Kleine sollten reichen. Micro finde ich auch etwas zu klein.

Gruss,
Markus
 
geckostyle

geckostyle

Beiträge
113
Reaktionen
0
[...]
Aber kann man dann nicht auch direkt eine ganze Heimchen Dose reintun?
[...]
Frage meinerseits:
Hat es von Euch schon mal jemand erlebt, was einer meiner Schüler mitmachen musste: Er hatte zuviel Heimchen (Micro oder klein, fragt mich nicht, die Mutter arbeitet bei einem Züchter...) im Terra, und am nächsten Morgen war sein geliebtes Bartagamenbaby nur noch eine leblose Hülle...
 
Kleiner94

Kleiner94

Beiträge
59
Reaktionen
0
Hi
ist das echt schon mal passiert, wusste gar nich das das geht.Weil bartagamem sind ja gut "gepanzert".

Ich füll jetzt immer die Heimchen in eine leere Heimchendose deren deckel ich einfach halbiere.Die dose wird immer an einen senkrechten Bambus stab gestellt.(so das er nicht mehr wackelt)
Da kann der gecko ganz einfach rein und raus, und die heimchen sind bis jetzt noch nicht da raus gekommen.

MfG Kleiner94

PS:stell ich mir echt schlimm vor!
 
Sahesa

Sahesa

Beiträge
94
Reaktionen
0
Frage meinerseits:
Hat es von Euch schon mal jemand erlebt, was einer meiner Schüler mitmachen musste: Er hatte zuviel Heimchen (Micro oder klein, fragt mich nicht, die Mutter arbeitet bei einem Züchter...) im Terra, und am nächsten Morgen war sein geliebtes Bartagamenbaby nur noch eine leblose Hülle...
Hallo,

das soll doch jetzt nen Witz sein, oder????

LG, Sandra
 
Sahesa

Sahesa

Beiträge
94
Reaktionen
0
Also ich habe wohl schonmal davon gehört, dass Reptilien angefressen worden sein sollen, aber dass nur noch eine Hülle da war?! Ich denke aber sowas kommt nur vor, wenn man die Futtertiere nicht füttert, so dass sie letztendlich das einzige fressen, was noch fressbar erscheint im Terrarium: In diesem Fall die Bartagame.

LG, Sandra
 
geckostyle

geckostyle

Beiträge
113
Reaktionen
0
Möglich. Vielleicht hat auch die Temperatur nicht ganz gestimmt und der Kleine war träge und zudem überfordert mit der Masse an Heimchen und die haben es sich dann schmecken lassen...
Habs auch schon des öfteren gehabt, dass alle Heimchen in einer Dose auf ein einziges losgegangen sind und dieses verputzt haben...
 
Thema:

Heimchen-Terror