Doch Angst bekommen und reingeholt.......

Diskutiere Doch Angst bekommen und reingeholt....... im Landschildkröten Forum im Bereich Schildkröten; Moin, Meine Kröten waren bis heute im Frühbeet. Alle hatten sich artig verbuddelt und der Frostwächter hat es nicht zu kalt werden lassen. Jetzt...
Rhino

Rhino

Beiträge
2.136
Reaktionen
0
Moin,

Meine Kröten waren bis heute im Frühbeet. Alle hatten sich artig verbuddelt und der Frostwächter hat es nicht zu kalt werden lassen.
Jetzt wurde aber für nächste Woche starker Frost angesagt und ich habe es ein wenig mit der Angst bekommen. Also ging es heute ab in den Kühlschrank.

Ich muss dazusagen das meine Frühbeete in keinster Weise, weder von oben noch von unten, gedämmt sind. Es gibt auch keine spezielle Überwinterungsgrube. Deswegen war mir das jetzt etwas zu heikel. Die letzten Wochen hatten wir imme rleichte Plusgrade, evtl. mal leichten Nachtfrost, was aber durch die Frostwächterheizungen problemlos abgefangen wurde.
Wenn es aber nächste Woche tatsächlich 2-stellige Minusgrade geben soll, ist mir das ein wenig zu heikel.

Ansonsten kann ich nur sagen das alle Tiere bis dato wohl auf sind. Ich hoffe das bleibt auch so bis zur Auswinterung.


LG

Frank
 
15.01.2016
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Doch Angst bekommen und reingeholt....... . Dort wird jeder fündig!
L

Lisbethchen

Gast
Hallo Frank,
mir geht es genauso, wie dir. Wir haben heute noch plus Grade, und das Wetter ist nicht so schlecht, wie voraus gesagt.
Da aber der Wetterbericht jeden Tag anders ist, bezweifle ich langsam, dass wir noch langanhaltenden Frost bekommen. Einstellige minus Bereich könnte ich bis jetzt super mit der Technik ausgleichen........

Gruß
 
Rhino

Rhino

Beiträge
2.136
Reaktionen
0
Noch haben wir auch 1 Grad Plus. die Frühbeete hatten alle noch um die 6 Grad. Also vollkommen OK.

Ich habe nur Angest.....was mache ich wenn erst mal der Boden steinhart gefrohren ist? Ich brauchte ja auch noch Erde um die Kunsstoffboxen zu füllen.
Wie auch immer. Auf jeden Fall bin ich jetzt beruhigter. So lange ist es ja auch nicht mehr hin bis zum Frühjahr. Anfang März buddel ich sie wieder im Frühbeet ein.

Gruß

Frank
 
V

VerQwer

Beiträge
1.183
Reaktionen
12
Wir hatten hier schon einige Tage Dauerfrost und ein paar mal wars zumindest knapp dran an den -10°C, da bin ich ständig rausgelaufen um die Temperaturen zu prüfen (trotz Laub im Frühbeet und Styrodurplatten aussen rum).

Fast wollte ich schon die Heizung anschliessen, aber dann hats zum Glück endlich getaut... Also ich bin guter Hoffnung, dass wir die nächste Woche auch noch rumkriegen und danach sollte der schlimmste Teil des Winters überstanden sein. *hoff* :yes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Rhino

Rhino

Beiträge
2.136
Reaktionen
0
Oh ja, das mit dem ständig rausrennen....noch mal abends um 11:00 mit Taschenlampe, kenne ich nur zu gut.

Gruß

Frank
 
V

VerQwer

Beiträge
1.183
Reaktionen
12
Zwei mal hab ich sogar nachts den Wecker gestellt - aber besser eine kurze Unterbrechung als eine schlaflose Nacht. :lachend:
 
M

Maria 2

Beiträge
1.254
Reaktionen
5
Hallo,

ich bin auch etwas nervös.
Allerdings überwach ich das Frühbeet mit 3 Bodenthermometer und einen normalen.

Im Frühbeet hatte ich bis jetzt als Tiefsttemperatur - 2 Grad.(Thermometer steht auf den Buchenlaub)
In der Erde hab ich auf bei allen zwischen 5,6 und 5,8 Grad.

Frühbeet ist noch mit einer zusätzlichen Isolierfolie eingepackt und unten herum nochmal Buchenlaub und seit heute noch mit gut 10 cm Schnee.

Da die tiefsten Temperaturen (-20Grad) ja nur kurzfristig sein sollen, dürfte es nicht passieren das die Erde
durchfriert.

Steh aber auf den Sprung, falls es doch in der Erde merklich kälter werden soll.
Schau auch regelmäßig auf mein Thermometer......:neutral:

LG
Maria
 
amazonas

amazonas

Beiträge
1.525
Reaktionen
0
Also wenn ich mir das so anhöre, werde ich wohl so oder so bei der Kühlschranküberwinterung bleiben. Eigentlich wollte ich heuer eine Überwinterungsgrube machen, aber man weiß nie, wie der Winter wirklich mal wird. Obwohl wir hier schon recht mildere Temperaturen im Süden Österreichs haben, kann es doch auch mal (wie schon öfters) länger bis zu -15° im Winter haben.

Natürlich darf man den Kühlschrank auch nicht länger aus den Augen lassen. Hatte auch schon Stromausfall und im Nu +17° im Kühlschrank.

Also Kontrolle ist so oder so immer angesagt. Ich denke, der wirklich kalte Winter kommt erst, wir haben ja erst Mitte Januar!

Also Augen auf meine Lieben und auf ein baldiges Frühlingerwachen

lg

Maya :Trutle Land 2:
 
Gecko1

Gecko1

Beiträge
657
Reaktionen
0
Hallo
Zur Überwachung der Temperatur im FB gibt es doch Funktermometer und Wetterstationen mit Aussen-Sender.:daumen: LG Jens
 
tanja13

tanja13

Beiträge
1.367
Reaktionen
0
ja, und das sogar mit einstellbarem Alarm!

Gruß
Tanja
 
Cordula

Cordula

Beiträge
1.955
Reaktionen
23
Hallo,
Hallo
Zur Überwachung der Temperatur im FB gibt es doch Funktermometer und Wetterstationen mit Aussen-Sender.:daumen: LG Jens
Ja , die habe ich jetzt auch schon einige Zeit. Ich erinnere mich noch, wie ich im Schlafanzug nachts um das Frühbeet wanderte.
Das ist nun vorbei dank der Funksensoren, wo ich zwei im Frühbeet und Schlafhaus verteilt habe. Der dritte ist außen am Frühbeet platziert.
Mein Frühbeet ist leider nicht isoliert, allerdings habe ich rundherum und auf dem Deckel Strydurplatten.
Mein Funkthermometer hole ich in kritischen Nächten an den Wohnzimmertisch. Bisher war in den Jahren keinerlei Problem-nie Minusgrade-Ich habe den Einhell-Frostwächter im Frühbeet und ein Heizmatte im Schlafhaus. Mein Männchen weigert sich, im Schlafhaus zu starren, darum muss auch das Frühbeet frostfrei bleiben!
Montag sollen es bis zu minus 12 Grad werden, da passt alle gut auf!
 
Zuletzt bearbeitet:
Rhino

Rhino

Beiträge
2.136
Reaktionen
0
Genau das mit den -11 Grad habe ich eben auch gelesen und wurde mir ein wenig mulmig. Bis jetzt war ja alles bestens und wenn die Temperaturen so geblieben wären, hätte ich sie auch nicht ausgebuddelt.
Egal, jetzt sind sie im Kühlschrank und gut ist es.

Gruss

Frank
 
graeca63

graeca63

Beiträge
1.199
Reaktionen
0
Guten Abend allerseits!

Ich überwintere meine Graecas seit Jahren im Frühbeet. Man sagt, dass das Fließtal in Berlin mit einer der kältesten Ecken Berlins sei. Ich habe hier schon während einiger harter Winter bis an die -20°C über mehrere Wochen messen können. Solange die Tiere sich nach unten weggraben können, gibt es keine Ausfälle. Die Schildkröten tauchen bei kälteren Temperaturen einfach in tiefere Regionen ab. Wichtig ist nur, dass die Frühbeete rundherum mit Isoliermaterial, Tannen o.ä. gesichert sind, damit der Frost nicht von den Seiten eindringen kann. Das Laub im Innenraum isoliert ansonsten sehr gut.

Ich habe in all den Jahren keinerlei Frostwächter o.ä. eingesetzt. Todesfälle gab es bislang nicht.

Nach meiner Meinung bleibt der Kühlschrank immer die schlechtere Wahl.

LG Andreas
 
amazonas

amazonas

Beiträge
1.525
Reaktionen
0
Hallo Andreas, das hört sich auch logisch an. Darf ich fragen, wie tief deine Überwinterungsgrube ist, da man ja immer ein Schutzgitter von Unten und von der Seite her als Abgrenzung eingraben soll?

lg

Maya :Trutle Land 2:
 
S

Susi82

Beiträge
24
Reaktionen
0
hallo,
mich würde es auch interessieren wie tief du dein schlafhaus hast.
Meine ibera Überwintern das erste mal draußen noch ohne Technik .
Wir haben es auch gut isoliert aber wenn es ganz kalt wird hatte ich schon 2 grad plus im Gehege😕
Dann lege ich warme Steine reinfinden dann geht es für die kalten Nächte.
Mein schlafhaus geht ca 1 m tief .

Hoffentlich ist der Winter bald vorbei!!
 
Rhino

Rhino

Beiträge
2.136
Reaktionen
0
jaaa, Andreas

Bitte beschreib mal mehr. Hast Du eine gedämmte Überwinterungsgrube ausgehoben ect.pp.?

Natürlich wäre ich auch immer für eine Überwinterung in der Natur. Ohne Störung usw., jedoch bin ich wohl eher ein Schisser. Deswegen würde mich das jetzt sehr interessieren. Bei 5 Grad minus habe ich noch keine Angst. Das schaffen die 300W Frostwächter mit links. Wir haben aber auch schon Winter mit 14 Tagen -20 Grad hier am Harzrand gehabt und da würde mir der A.... auf Grundeis gehen.

Ich habe wirklich nur meine Frühbeete auf Backsteine gestellt. Ansonsten nichts. Frostwächter und Wärmelampe mit Thermotimer rein. Natürlich könnten sie nach unten so tief graben wie sie möchten....
Das FB von aussen mit Styropor abdecken. Moss, Laub oder sonstigen Wärmedämmmaterial einfüllen....auch alles kein Problem. Aber wie sieht es wirklich in der Erde aus? kommt die Kälte nicht von aussen bis unters Frühbeet?
Fragen über Fragen die mich bis jetzt immer von einer Überwinterung draussen abgehalten haben.

Andererseits, mir war mal als kleiner Junge eine Babykröte im Herbst abgehauen. Im Frühjahr habe ich sie dann wiedergefunden. Sind das Ausnahmen, oder schaffen die Tiere das wirklich in unseren Breitengraden?

Mal schauen, evtl. werde ich mal eines meiner 3 FB im nächsten Sommer mit einer Grube versehen. Vielleicht wage ich es dann.

LG

Frank
 
S

sabineg

Beiträge
1.958
Reaktionen
0
Hallo,

ich lese immer wieder, dass die Überwinteungsgruben durch Gitter gesichert werde und frage mich, warum?
Welche Fressfeinde graben sich denn tief in die Erde um an die Schildkröten heranzukommen? Wenn eine Gefahr besteht, dann durch geöffnete Türen / Deckel und ggf. direkt unter der Kante eines Frühbeets/Gewächshauses durch. Da aber, soweit ich das lese, alle ein Fundament oder ähnliches angelegt haben, ist diese Gefahr auch ausgeschlossen.

Ich habe z.B. als Überwinterungsgrube für meine Griechen zwei Mörtekübel ineinander geschoben (bei der oberen den Boden entfernt) und komme dadurch auf eine Tiefe von 70 - 80 cm, welche für Griechen gar nicht notwendig wäre. Dadurch habe ich aber noch eine weitere Isolierung. Die Mörtelwanne habe ich noch außen herum mit Styrodur ummantelt um ganz sicher zu sein. In diesem Winter hatte ich bisher sogar eher das Problem, das die Grube zu warm war, ich wollte schon das Styrodur wieder entfernen :lachend: Zur Zeit habe ich ohne Technik nachts 5 Grad in der Grube, kann aber jederzeit einen Frostächter und ein Heizkabel über der Schlafgrube dazu schalten. Im Winter stelle ich ein Schlafhaus über die Grube und fülle dies mit viel Laub auf, mehr braucht es nicht.
Und ein Funkthermometer habe ich auch, so dass ich in der Küche die Temperaturen in der Grube und im Gewächshaus ablesen kann.
Eine Kühlschranküberwinterung wäre für mich absolut keine Option. Ganz ehrlich: gäbe es nicht die Möglichkeit, die Tiere draußen zu überwintern, hätte ich keine griechischen Landschildkröten.

Gruß,

Sabine
 
Rhino

Rhino

Beiträge
2.136
Reaktionen
0
ein kleines Fundament habe ich natürlich auch, da wo die Backsteine drauf stehen. Aber mehr eben nicht. Vor Fressfeinden habe ich auch nicht so die große Angst, denn das FB wird mit einem dicken Stein verbarikadiert, so das von dort nichts hereinkommen kann. Mäuse machen in der Regel nichts.

Naja....mal sehen wie ich es nächsten Winter handhabe. Wenn nicht so eine große Kälte vom Wetterdienst angesagt worden wäre, wären die Tiere ja auch draussen geblieben. Der Kühlschrank lief aber so wie so schon, da ich meine Nachzuchten etwas eher reingeholt habe. Da hatte ich schon etwas mehr angst, das sie von irgendeinem Getier angenagt werden.

LG

Frank
 
L

Lisbethchen

Gast
Hallo,
ich finde, man sollte niemandem ein schlechtes Gewissen machen, weil er die Tiere in den Kühlschrank überführt hat. In erster Linie ist das Wohl der Tiere im Auge zu behalten, und nicht, wer hält am längsten durch.
Auch ich überwintere das erste mal im Frühbeet und konnte, durch günstige Lage, von November bis März keine Sonneneinwirkung, optimale Temperaturen beobachten. Geringen Frost konnten mit Deckelheizung ausgeglichen werden.
Wie schon geschrieben, ändert sich die Wettervorhersage täglich, mittlerweile sollen es nur noch -8°C Nachttemperaturen geben.
Allerdings stehen bei mir Kisten mit Maulwurfserde und Laub parat. Sollte ich im Frühbeet keine Bodentemperaturen über 0 erreichen, werde ich auch meine Schildkröten in den Kühlschrank überführen.

@sabineg: Du hast also nur Mörtelwannen vergraben, und keine Grube mit Betonfundament? Was ich noch nicht richtig verstanden habe, geht es bei einer Überwinterungsgrube darum, den Tieren die Möglichkeit zu bieten sich frostfrei einzugraben, durch lockere Erde, oder stellt man eine mit Beton fundamentierte Grube, um es frostfrei zu halten?
Weil, wenn die Tiere sich selbstständig auf 80 cm eingraben können, ist doch die fundamentierte Grube nur eine Sicherheitsmaßnahme.

Ich hoffe, ihr versteht mich!?
Von Fressfeinden jetzt mal ganz abgesehen, dass ist mir schon klar. Mir geht es jetzt nur um die Frostfrage.

Gruß
 
Thema:

Doch Angst bekommen und reingeholt.......

Doch Angst bekommen und reingeholt....... - Ähnliche Themen

  • Angst über das Überwintern! Brauche bitte Tipps !

    Angst über das Überwintern! Brauche bitte Tipps !: Hallo! Ich habe jetzt eine 2 1/2 Jahre alte Schildkröte und eine fast 1 Jahr alte Schildkröte. Es wird langsam sehr kalt und wollte mal fragen ob...
  • Können meine 2 Jährigen Griechischen Landschildkröten schon Winterschlaf machen?

    Können meine 2 Jährigen Griechischen Landschildkröten schon Winterschlaf machen?: Hallo, ich habe seit Mai 2 Griechische Landschildkröten und wollte sie eigentlich Winterschlaf machen lassen. Ich war schon beim Arzt und habe...
  • Vorzeitige Winterstarre, Angst vor Folgen

    Vorzeitige Winterstarre, Angst vor Folgen: Hallo, wir halten unseren Otto(5) und Rosalie(1,5) artgerecht und sind eigentlich gut vorbereitet gewesen. Jetzt aber funktionierte die Tempi im...
  • Babyschildkröte Schmerz Verhalten ?

    Babyschildkröte Schmerz Verhalten ?: Hallo ich bin neu in dem Gebiet und hab etwas angst um meine kleine Schildkröte (griech. ) Und zwar hab ich eine Art Holzstück an ihrem Hinterteil...
  • Freigehege auf Plateau, haben SK Angst vor Höhe?

    Freigehege auf Plateau, haben SK Angst vor Höhe?: Hallo, wir sind am überlegen, uns Landschildkröten anzuschaffen. Das Gehege dazu ist in Planung. Dazu hab ich eine Frage, die ich noch nirgends...
  • Freigehege auf Plateau, haben SK Angst vor Höhe? - Ähnliche Themen

  • Angst über das Überwintern! Brauche bitte Tipps !

    Angst über das Überwintern! Brauche bitte Tipps !: Hallo! Ich habe jetzt eine 2 1/2 Jahre alte Schildkröte und eine fast 1 Jahr alte Schildkröte. Es wird langsam sehr kalt und wollte mal fragen ob...
  • Können meine 2 Jährigen Griechischen Landschildkröten schon Winterschlaf machen?

    Können meine 2 Jährigen Griechischen Landschildkröten schon Winterschlaf machen?: Hallo, ich habe seit Mai 2 Griechische Landschildkröten und wollte sie eigentlich Winterschlaf machen lassen. Ich war schon beim Arzt und habe...
  • Vorzeitige Winterstarre, Angst vor Folgen

    Vorzeitige Winterstarre, Angst vor Folgen: Hallo, wir halten unseren Otto(5) und Rosalie(1,5) artgerecht und sind eigentlich gut vorbereitet gewesen. Jetzt aber funktionierte die Tempi im...
  • Babyschildkröte Schmerz Verhalten ?

    Babyschildkröte Schmerz Verhalten ?: Hallo ich bin neu in dem Gebiet und hab etwas angst um meine kleine Schildkröte (griech. ) Und zwar hab ich eine Art Holzstück an ihrem Hinterteil...
  • Freigehege auf Plateau, haben SK Angst vor Höhe?

    Freigehege auf Plateau, haben SK Angst vor Höhe?: Hallo, wir sind am überlegen, uns Landschildkröten anzuschaffen. Das Gehege dazu ist in Planung. Dazu hab ich eine Frage, die ich noch nirgends...