Kinosternon EIer - EInschätzung

Diskutiere Kinosternon EIer - EInschätzung im Wasser- und Sumpfschildkröten Forum im Bereich Schildkröten; Hallo zusammen, wollt mal fragen, ob hier einer von euch ein paar erfahrungswerte bezügl EIERn weiter geben kann.. ich hab gestern zum ersten...
N

Natalie76

Beiträge
1.413
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

wollt mal fragen, ob hier einer von euch ein paar erfahrungswerte bezügl EIERn weiter geben kann..

ich hab gestern zum ersten mal meine Kinosternon leucostomum postinguinale eier von unten durchleuchtet mit einer taschenlampe
..sind jetzt genau 80 tage alt und liegen in einem Lucky Reptile Herp Nursery inkubator bei 28grad und 80% luftfeuchtigkeit

Ei 1: ca 1cm großer dunkler fleck zu sehen, blutgefäße keine zu sehen, wobei das ei vom kokohum sehr verfärbt ist, also nicht sehr aussagekräftig..

Ei 2 : ca 1,5-2cm großer dunkler fleck, große dicke Blutgefäße gut zu sehen

Ei 3: äußerlich von den anderen nicht zu unterscheiden...ABER..man konnte es NICHT durchleuchten..es war komplett dunkel?!? als wäre die schale zu dick, keine ahnung?

was sagt das nun aus über meine Eier
wie kann man das "undurchleuchtbare" werten? ist das ei kaputt?

Freu mich, wenn jemand etwas dazu sagen könnte

grüße
Natalie

(p.s. als anhaltspunkt, inkubationszeit bei dieser Art liegt bei etwa 160 tagen :roll: )
 
S

Spooky

Beiträge
7.909
Punkte Reaktionen
0

AW: Kinosternon EIer - EInschätzung

Hallo Natalie,

Ei 3: äußerlich von den anderen nicht zu unterscheiden...ABER..man konnte es NICHT durchleuchten..es war komplett dunkel?!? als wäre die schale zu dick, keine ahnung?

Vermutlich ist es nur soweit von dem Embryo ausgefüllt, dass es nicht mehr zu durchleuchten ist. Ab dem Stadium hat es noch mal 3 Monate bis zum Schlupf des Jungtieres gedauert. :laugh: Die anderen 3 Eier des Geleges liegen immer noch. :lachend: Also viel Geduld. :roll:

Generell kann ich deine Beobachtung bestätigen. Die Eier eines Geleges scheinen völlig verschiedene Entwicklungsstadien zu haben.

Ei 1: ca 1cm großer dunkler fleck zu sehen, blutgefäße keine zu sehen, wobei das ei vom kokohum sehr verfärbt ist, also nicht sehr aussagekräftig..

Deswegen auch hier Geduld. Kommt vielleicht noch. :zwinkern:
 
T

Till Weber

Beiträge
418
Punkte Reaktionen
0

AW: Kinosternon EIer - EInschätzung

Hi,

genau, Geduld haben und kein Ei voreilig wegschmeißen oder öffnen. Bei den Eiern meiner cruentatum hat es teils sechs Monate bis zum Schlupf gedauert, bei manchen Eiern ging es aber auch schneller. Diese Diapausen/Entwicklungspausen nerven da schon...am besten ändert man ab und zu die Bedingungen: Du befeuchtest also das Substrat und lässt es dann abtrocknen. In der Literatur steht auch, dass man die Diapause am besten umgeht, wenn die Eier die ersten Wochen bei 20° "gelagert" werden, erst dann sollte man die Temperatur erhöhen. Das habe ich auch mal probiert, aber der Effekt war nicht so stark.

VG Till
 
N

Natalie76

Beiträge
1.413
Punkte Reaktionen
0

AW: Kinosternon EIer - EInschätzung

Hallo ihr beiden,

herzlichen dank für eure antworten!!
ja, solange keines verdorben oder stinkig ist werf ich nix weg :)

und geduld...jaja..das is so ne sache hahahaha...aber was bleibt einem auch anderes übrig..

lieben gruß
Natalie
 
S

Spooky

Beiträge
7.909
Punkte Reaktionen
0

AW: Kinosternon EIer - EInschätzung

Bei den Eiern meiner cruentatum hat es teils sechs Monate bis zum Schlupf gedauert, bei manchen Eiern ging es aber auch schneller.

Damit kannst du dich doch noch glücklich schätzen. :lachend: Bei mir kam das erste nach 8 Monaten (Schlupf 24.12., Gelege vom 24.04. :???: ) und der Rest der Eier liegt noch. :roll: Das Septembergelege scheint auch nicht viel schneller zu sein. :angry:

Von erst 4 Wochen anbrüten, dann kühl und trocken stellen, bis gleich mal richtig kühl auf 14/15 Grad stellen und abtrocknen lassen, bis keine Ahnung was, habe ich langsam alles durch. Wir werden sehen, welche Inkubationszeiten die Gelege brauchen oder dann auch nicht mehr brauchen. :kopfkratz:

Ich müsste mir nur mal langsam aufschreiben, was ich bei welchem Gelege gemacht habe, sonst verliere ich den Überblick. :laugh:
 
N

Natalie76

Beiträge
1.413
Punkte Reaktionen
0

AW: Kinosternon EIer - EInschätzung

uuuaaahhh :roll: :roll2: :bla:

MOLA...8 monate??? :frage:

mach mich nicht schwach...ich fand die angegeben 4-5 schon viel :gaehn: :laugh:

naja..ihr werdet es auf jeden fall hören/sehen, wenn was schlüpft...

Grüße
Natalie
 
K

Knarf

Beiträge
5.714
Punkte Reaktionen
0

AW: Kinosternon EIer - EInschätzung

Hallo ,

Von erst 4 Wochen anbrüten, dann kühl und trocken stellen, bis gleich mal richtig kühl auf 14/15 Grad stellen und abtrocknen lassen, bis keine Ahnung was, habe ich langsam alles durch. Wir werden sehen, welche Inkubationszeiten die Gelege brauchen oder dann auch nicht mehr brauchen. :kopfkratz:

Ich müsste mir nur mal langsam aufschreiben, was ich bei welchem Gelege gemacht habe, sonst verliere ich den Überblick. :laugh:

Mir geht es ähnlich. Habe ein Gelege ohne kühle Phase gleich in den Inkubator überführt , das nächste 14 Tage bei Zimmertemp. stehen lassen ,dann in den Inkubator überführt . Eins lasse ich langsam austrocknen und befeuchte dann wieder , eins bleibt immer in feuchtem Substrat .Ein weiteres lag ca 3 Wochen unbemerkt im Legebereich und wurde dann teilweise ausgebuddelt beim nächsten Nachschub . Hier konnte ich nicht mal sicher die älteren von den neueren Eiern unterscheiden .

Jetzt sind die blöden Aufkleber abgefallen und ich kann wieder nur raten :roll:

Dazu kommt noch das Rätselraten , woher die Tiere stammen und ob sie überhaupt eine Diapause machen/brauchen .

Andere Halter merken nicht mal ,wann Eier abgelegt wurden und staunen eines Tages über neue Beckenbewohner .

Bei der nächsten Ablage nehme ich Edding und führe auch wieder ein altmodisches Protokoll . Wäre schön , wenn das auch andere Halter tun würden .
In der Radiata 3/2009 steht ein NZ bericht von Sebastian N. drin - mit zumindestes wechselnder Substratfeuchte . Gerhard Schaffer bebrütete erfolgreich mit gleichbleibender Feuchte .

Zu der eigentlichen Frage , ob die Eier befruchtet sind kann ich auch bloß raten . Habe auch schon diverse Gelege ( auch anderer Arten ) mit dunklem nicht durchleuchtbarem Inhalt gehabt , manche davon auch geöffnet . Es gab sowohl unbefruchtete wie auch befruchtete Eier darunter .
Eine Regel läßt sich meiner Meinung nicht dazu aufstellen .
Hier hilft nur warten und ab und an kontrollieren ob es stinkt oder sich etwas bewegt in der Box .

@ Natalie
naja..ihr werdet es auf jeden fall hören/sehen, wenn was schlüpft...
- dann wollen wir auf Dein Wohl und Deine Erlösung von der Pein einen kippen :D - auf Deine Kosten . :laugh:

Grüße Frank
 
N

Natalie76

Beiträge
1.413
Punkte Reaktionen
0

AW: Kinosternon EIer - EInschätzung

Hallo ,

[@ Natalie
naja..ihr werdet es auf jeden fall hören/sehen, wenn was schlüpft...
- dann wollen wir auf Dein Wohl und Deine Erlösung von der Pein einen kippen :D - auf Deine Kosten . :laugh:

Grüße Frank


aaahhh Frank..du wieder... :laugh:

wobei, sollte da tatsächlich irgendwann was ausschlüpfen, geb ich euch in der Tat einen aus ;)

:freude:

ansonsten seh ich schon..ich mach mir da offensichtlich zu wenig gedanken...
zimmertemperatur, ruhen lassen, auskühlen, antrocknen anfeuchte etc...

hui..
ich hab meine ausgegraben, in feuchtes substrat gepackt und in den inkubator bei konstanter temperatur und feuchte.. :zwinkern:
nunja..zumindest brauch ich SO kein protokoll hahahaha
 
K

Knarf

Beiträge
5.714
Punkte Reaktionen
0

AW: Kinosternon EIer - EInschätzung

Hallo Natalie ,

ansonsten seh ich schon..ich mach mir da offensichtlich zu wenig gedanken...
zimmertemperatur, ruhen lassen, auskühlen, antrocknen anfeuchte etc...

oder zu viel ? Es kann ja bisher keiner genau sagen , wieso seine Methode funktioniert und wenn , warum es nicht immer so ist .
( Ich schicke Dir mal den Bericht von Sebastian zu )

Grüße Frank
 
T

Till Weber

Beiträge
418
Punkte Reaktionen
0

AW: Kinosternon EIer - EInschätzung

Hallo,

ich denke auch, dass dieses Ändern von Temperatur und Feuchtigkeit kaum was bringt. Ich kam bei meiner cruentatum zwar auch nach den vielen Gelegen durcheinander, welches ich nun kühl und trocken inkubiert habe....aber mein Eindruck war wie gesagt auch: Der Effekt war kaum zu bemerken.
Von den rund 25 Eiern, die mein Weibchen (ich habe es dann abgegeben) bei mir gelegt hat, sind letztlich acht Tiere geschlüpft. In einigen Eiern, die dann schon stanken, fand ich darin ein abgestorbenes Mini-Schildkrötchen von rund 4mm Länge, keine Ahnung, warum die sich nicht weiter entwickelt hat.

VG Till
 
Thema:

Kinosternon EIer - EInschätzung

Kinosternon EIer - EInschätzung - Ähnliche Themen

Inkubationsdauer kinosternon acutum: Hallo ihr Lieben, momentan haben wir mehrere Gelege unserer Kinosternon acutums im Inkubator (28-29 Grad). Die ältesten Eier sind aus März und...
Wasserschildkrötenei (Ausbreitung des Ringes): Hi liebe SchildkrötenFreunde, dies ist mein zweites Thema =) meine Moschussschildkröte hat ja nun Eier gelegt, welche schon seit etwa 1 Monat und...
Kinosternon legt nur EIN unvergrabenes Ei?: Hallo, seit Tagen schon sitzt meine Kinosternon leucostomum immer wieder im Sandbecken.. Heute mittag konnte ich sie beobachten, dass sie EIN ei...
Schildkröten Eier ausbrüten - riesen Problem !!: Hey, als mal zuerst zu den Fakten: 6 Eier von der Art Griechische Landschildkröte Die Eier wurden am 15. Juni gefunden --> heute ist der 28. Tag...
Pantherschildkröteneier: Hallo :winken: , mein Pantherschildkrötenweibchen hat ja im November ihre ersten Eier abgelegt. Die Eier sind seither bei 30° bis 31° im...
Oben