Wachsraupen und Rosenkäferlarven!

Diskutiere Wachsraupen und Rosenkäferlarven! im Futter, Futtertierzuchten, Vitamine und Mineralien Forum im Bereich Terraristik; Hallo hätte da mal ne Frage! Muss ich wenn Ich Wachsraupen oder Rosenkäferlarven verfütter vorher den Kopf zerdrücken oder ist das kein Prob für...
Leo.Fan

Leo.Fan

Beiträge
304
Reaktionen
0
Hallo hätte da mal ne Frage!
Muss ich wenn Ich Wachsraupen oder Rosenkäferlarven verfütter vorher den Kopf zerdrücken oder ist das kein Prob für Meine Leos? Und wie halten die sich am längsten! In de Kühlschrank stellen? :confused:
Danke schonmal für Eure Antworten!
 
A

Anolismutter

Beiträge
76
Reaktionen
0
Hi Du,
Wachsmottenlarven verfüttere ich (an meine Anolis = viel kleiner als Leopardgeckos) in einem (prallen) Stück, da quetsche ich nichts. In der Futtertierfachliteratur (gutes Wort für Glücksrad) habe ich bisher auch nur gelesen, dass bei einem funktionierenden Verdauungsapparat keine Gefahr gegeben sein sollte, dass die Futtertiere das überleben und sich von innen aus den Tieren heraus fressen. Soweit ich mich erinnere wurde da nur ein Fall erwähnt, dabei hat es sich aber wohl um ein sehr krankes Tier gehandelt und ich meine Wachsmotten wurden in dem Zusammenhang gar nicht genannt. Müsste das Buch noch einmal suchen; ansonsten kann ich nur empfehlen Futtertiere von Frank Bruse.

Wachsmottenlarven werden auch immer gerne als Aufpäppelfutter angeboten, also kann man die auch bedenkenlos an angeschlagene und Jungtiere verfüttern.

Wachsmotten halte ich in entsprechende Substrat und somit auch warm, damit sich die Viecher auch fleißig vermehren. Das geht ganz einfach und hurtig und man hat immer was nahrhaftes im Haus.

Viele Grüße
Christine
 
Leo.Fan

Leo.Fan

Beiträge
304
Reaktionen
0
Cool Danke! Und was für Substrat ist des? Und gibts du denen auch futter? Haferflocken oder ähnliches?
 
A

Anolismutter

Beiträge
76
Reaktionen
0
Das Substrat in dem die leben ist gleichzeitig ihr Futter. Ich würd auf das von einigen Händlern angebotene verzichten und selber rühren, hab damit bisher nur beste Erfahrungen gemacht und immer ein schönes geschmeidiges Substrat erhalten, in dem sich meine Wachsmotten vermehrt haben. Zwei Mal habe ich jetzt welches zur Probe bestellt und habe nur extrem bröseliges und trockenes Zeug gekriegt, mache ich nicht wieder.

Es gibt da verschiedene Rezepte, unter anderem auch in dem Bruse-Buch. Ich variiere da immer, aber was bei mir nie fehlt ist Glycerin. Ich rühre das ganze in einem riesigen Topf zusammen. Portionen, die ich nicht sofort brauche, packe ich zu handlichen Mengen in Gefrierbeutel, gestalte handliche Formen und friere es ein.

Grüße
Christine
 
Leo.Fan

Leo.Fan

Beiträge
304
Reaktionen
0
Glycerin??? Platzen die dann nach ner Zeit? :-D
Nein spass bei Seite! Und das ganze hast du in ner Plastik Box oder wo ist drin??
Und was mischt du da zusammen??
LG Marcel
 
B

b1b0p

Beiträge
1.357
Reaktionen
0
Aus dem Buch Futtertierzuchten

500 g flüssiger Honig
500 g Glyzerin (Apotheke)
200g Bierhefe
200 g Weizenkeime
200 g Magermilchpulver
2 kg Weizenkleie oder
1,5 kg Weizenkleie und
500 g Haferflocken
 
Leo.Fan

Leo.Fan

Beiträge
304
Reaktionen
0
ok danke! Werde es mal versuchen! :-D
 
C

ctenopoma

Beiträge
268
Reaktionen
0
Hallo!

@ Leo Fan:

Man kann auch auf das recht teure Glycerin verzichten.
Ich habe immer 500g flüssigen Honig genommen (etwas aufwärmen, dann wird er weicher), das ganze dann mit ca 750 g (variiert nach Honigsorte) Vollkornmehl verrührt, bis der Honig nicht mehr klebt und dann das ganze mit Vollkornkleie oder Weizenkleie aufgelockert. Das ergibt dann zwar einen recht bröseligen Teig, die Zuchterfolge stehen dem Glycerinteig aber in nichts nach.
Wichtig ist, ausreichend Weizenkleie darunter zu rühren, sonst wird das eher eine Art Stahlbeton denn Madenfutter. Geht aber irgendwie auch.
Den Teig kann man monatelang im Kühlschrank aufbewahren.

Gruß

Ctenopoma
 
Leo.Fan

Leo.Fan

Beiträge
304
Reaktionen
0
Also da ich ja nun Rosenkäferlarven bekommen habe statt Wachsmottenlarven und die schon sehr gefährlich aussehen(Zumindest das Mundwerkzeug) werde ich wohl doch die Köpfe entfernen! Habe da irgendwie kein gutes Gefühl bei wenn ich mir die so anschaue :confused:
 
E

Elvisbetta

Beiträge
65
Reaktionen
0
Hallo,
wie schneidest du denn bitte denen den Kopf ab? Fressen ihn die Tiere dann überhaupt noch?
Wie oft kann ich die jetzt eigentlich geben? Weil es heißt ja, die soll man nicht zu oft geben.
Wir wohnen auf dem Land und leider haben wir anscheinend eine schlechte schachtel Kurzflügelgrillen erwischt wo fast alle schon gestorben sind.
Das Problem ist, wir wohnen auf dem land und haben jetzt nur noch Zophobas da. Können wir die weiter füttern bedenkenlos? bis samstag?
lg
andrea
 
Cherie

Cherie

Beiträge
775
Reaktionen
0
Einfach mit nem Messer oder einer Schere abschneiden.. Erschreck Dich nicht, die bewegen sich Tagelang weiter, auch ohne Kopf! Meine haben sie deshalb wohl auch gefressen..
Samstag ist ja schon morgen, theoretisch brauchst Du ihnen bis dahn garnichts geben, kannst aber jedem heute eine Zophoba geben..

Liebe Grüße
Michelle
 
E

Elvisbetta

Beiträge
65
Reaktionen
0
Hallo Michelle,
ja meine Schwester hat dann mit der Schere den Kopf abgeschnitten und "iiiiiiiiiihhhhhhhh die leben ja weiter" gerufen :D Ich konnte das nämlich nicht übernehmen, da muss ich mich erst mal dran gewöhnen :D
Ja ok, dann bin ich beruhigt. Muss ich morgen Martin in den Zooladen schicken.

Liebe Grüße,
Andrea
 
Cherie

Cherie

Beiträge
775
Reaktionen
0
Hallo Andrea,

*g* ich kann das auch nicht, hat mein Ex gemacht, und nun kaufe ich einfach keine mehr..

Liebe Grüße
Michelle
 
C

Chris3004

Gast
Ich habe das in über 15 Jahren kein einziges Mal gemacht und dabei festgestellt, dass Reptilien meistens "wissen" wann sie den Kopf besser zerbeißen.

Meiner Meinung nach ist das Abschneiden eine unnötige Quälerei der Futtertiere und einfach auf Panikmache zurückzuführen.

Gruss
Chris
 
Zahnfeechen

Zahnfeechen

Beiträge
2.530
Reaktionen
0
Dito, meine Tiere knacken den Kopf immer zuerst und fressen dann, manche meiner Weibchen schütteln die Larven richtig und schlagen sie auf den Boden. Das Abschneiden ist völlig unnötig. Meine Leos leben auch alle noch... sogar meine Vogelspinne kommt mit den Rosenkäferlarven klar.
 
A

Anolismutter

Beiträge
76
Reaktionen
0
Hallo,
ich hab schon einmal gelesen, dass es sich bei Rosenkäferlarven empfiehlt den Kopf vor der Fütterung zu zerdrücken. Allerdings im Hinblick darauf eine ungewollte Vermehrung im Terrarium oder das gezwickt werden der entsprechenden Bewohner zu verhindern.
Sofern die sowieso von der Pinzette verfüttert werden ist, kann man das um sicher zu gehen doch in einem Rutsch machen, warum also vorher herumschnippeln?

lg
Christine
 
Leo.Fan

Leo.Fan

Beiträge
304
Reaktionen
0
Hallo an alle!
Habe gestern meine Wachsraupen bekommen!
Jetzt meine Frage! Die haben als Substrat Kleintierstreu drin! Was kann ich schnell als Alternative rein machen? Habe sie auf einem 15w Heizkabel stehn!
 
Leo.Fan

Leo.Fan

Beiträge
304
Reaktionen
0
Ja aber ich habe die sachen nicht im haus! Gibts da keine andere Alternative?
 
Thema:

Wachsraupen und Rosenkäferlarven!

Wachsraupen und Rosenkäferlarven! - Ähnliche Themen

  • Wachsraupen

    Wachsraupen: Hallo ich wollte mal fragen mit was ihr eure Wachsraupen füttert (fressen die Gemüse ?).
  • Wachsraupen - Ähnliche Themen

  • Wachsraupen

    Wachsraupen: Hallo ich wollte mal fragen mit was ihr eure Wachsraupen füttert (fressen die Gemüse ?).