Bau eines Aquarienregales für zwei Aquarien

Diskutiere Bau eines Aquarienregales für zwei Aquarien im Bauanleitungen Forum im Bereich Aquarium, Terrarium und Gehege; Hi! An dieser Stelle möchte ich auch eine Bauanleitung für meine Wohnzimmerbecken dokumentieren. Vielleicht kann es dem ein oder anderen als...
D

deidor

Beiträge
4.742
Reaktionen
0
Hi!

An dieser Stelle möchte ich auch eine Bauanleitung für meine Wohnzimmerbecken dokumentieren. Vielleicht kann es dem ein oder anderen als Anregung dienen.

Begonnen hab ich vor drei Jahren mit dem Bau des Regales.





Zum Einsatz gekommen ist ein Alu-System von ITEM (http://www.item24.com), Kantenlänge 5cm. Laut den Belastungstabellen von ITEM hätten auch Streben mit 4cm Kantenlänge gereicht, aber aus optischen Gründen habe ich mich doch für 5cm Kantenlänge entschieden.
Ich habe die Streben schon auf die Verschiedenen Längenmaße zugeschnitten bestellt.
Durch die entstandenen Kosten für den Zuschnitt wurde das Regal insgesamt ganz schön teuer, hält aber für die Ewigkeit. Der Zuschnitt ist sehr exakt gewesen, sodass alle Streben wirklich gleich lang und die Schnittkanten senkrecht sind. Die Einzelteile passten also alle zusammen.
Durch die überall vorhandenen Nuten können später sehr variabel noch Anbauten angeschraubt werden. Eine Eigenheit, die sich schon SEHR bezahlt gemacht hat. Natürlich muss man dazu so einige Nutsteine in Reserve haben ;-)

Die einzelnen Regalstreben wurden mit Schwerlast-Nutsteinen verbunden.





Um diese Verschrauben zu können, muss ein Loch gebohrt werden um da mit einem Inbus-Schlüssel dranzukommen:



Leider muss für jede Verbindung ein Gewinde geschnitten und ein Loch gebohrt werden. Besondes das Gewindeschneiden ist eine zeitraubende (weil per Hand und in drei Stufen) und schwere Angelegenheit. Tage später mit haufenweise Blasen an den Händen habe ich mir dann einen Aku-Schrauber gekauft, der genug Drehmoment hatte um die Gewinde in einem Zug mit einem Gewinde-Maschinenschneider in einem Zug zu schneiden. Trotz allem war das so viel Arbeit, dass ich das nie, nie wieder machen will... :bla:
Für alle anderen Anbauten habe ich lediglich normale Nutsteine verwendet.



Die können an jeder Stelle einfach in die Nuten geklipst werden.
Die hohenverstellbaren Füße und die schwarzen Abdeckkappen habe ich auch bei ITEM gekauft,





ebenso wie Scharniere für Schranktüren. Für die Umsetzung der Schranktüren unten (um die Technik und die Filter zu verstecken) fehlte mir bisher aber die Zeit.


Als Standflächen für die Aquarien und den Landteil habe ich Leimholzplatten verwedet in der Stärke 18mm. Die Aquarien stehen nicht auf dem Rahmen auf, der durch die Alu-Streben gebildet wird, daher musste ich stärkeres Holz nehmen. Der Hebelarm ist zwar noch sehr kurz aber sicher ist sicher. Die Ecken um die Alu-Profile habe ich ausgespart und das Holz lakiert. Leider hat sich das Holz beim Lakieren geringfügig verzogen.
Zwischen Holz und Becken habe ich eine 2cm starke Styroporplatte gelegt, dessen Stirnseiten ich mit schwarzem Acryl-Lack angemalt habe (damit es optisch nicht nach einer Styroporplatte aussieht).

Kommen wir nun zu den Becken. Beide haben die Maße 100x40x50. Um eine gute Strukturierung für meine Moschus-Schildkröten zu bekommen, habe ich zunächst mit Tonpappe verschiedene Tiefenzonen und eine Flachwasserzone gebastelt (als kleine Unterstützung für´s Vorstellungsvermögen). Hier leider seiteverkehrt :roll: :lachend: :



Von der finalen Version habe ich die Maße abgenommen und mir vom Glaser meines Vertrauens die einzelnen Scheiben zuschneiden lassen. Die ersten Versuche, das Glas selber zu schneiden sind hoffnungslos nach hinten losgegangen. Nachdem ich dem Glaser zugeschaut habe, wüßte ich nun wie´s geht und würde es das nächste Mal alleine machen.
Die Glasscheiben habe ich auf Streichhölzer ins Becken gestellt um einen Abstand zum Beckenglas einzuhalten, fixiert wurde alles mit Tesafilm und allem, was gerade zur Hand war so lange bis der Aquarien-Silikon ausgehärtet ist.



Anschließend habe ich die Streichhölzer entfernt und die Lücken mit Silikon verschlossen.

In den Zwischenteil (zwischen die Becken) habe ich ein kleines Aquarium gestellt (40x25x25) und erst mit Rindenmulch, später mit Sand befüllt. Den Spalt zwischen Landteil und Becken habe ich mit einem schmalen Streifen Holz und zwei Winkeln mit Hilfe der Nutsteine geschlossen. In das Holz konnte ich dann eine Weidenholzbrücke als Aufgang schrauben.
Damit mir die Kröten nicht nach vorne oder hinten vom Landteil abhauen, habe ich dort noch eine Plexiglasscheibe angebracht.








In linken Becken ist dann meine Claudius angustatus eingezogen. Da sie es kuschelig warm haben möchte, habe ich die Glasscheiben noch mit Styroporplatten ausgekleidet.
Erst wurde das Styropor auf das richtige Maß zurechtgeschnitten und dann mit einem Messer Strukturen reingeschnitten/ausgebrochen.



Das Styropor habe ich anschließend mit Aquariensilikon ins Becken geklebt. Auf das Styropor kam eine Schicht Fugenmörtel (Baumarkt). Der Mörtel mache die Oberfläche härter und die Kugelstruktur vom Styropor verschwindet. Anschließend habe ich die Flächen mit einer Schicht Epoxidharz versiegelt. Vor dem Aushärten des Harzes habe ich die Flächen noch mit Sand bestreut, damit eine natürliche, rauhe Oberfläche entsteht.





Die Strukturrückwand oberhalb des Beckens habe ich nur mit Fugenmörtel bestrichen. Um den richtigen Farbton zu bekommen, habe ich zum Fügenmörtel noch weisse und schwarze Abtönfarbe zugemischt. Dir Rohr-Ausschnitte hatte ich vergessen und musste diese später einbringen.





Die komplette Regalseite wurde außerdem außen mit Holz verkleidet (Multiplex, Stärke 6mm), die Hohlräume mit Styropor ausgekleidet. Wichtig ist hier, alle später verbleibenden Sichtkanten schwarz anzumalen, damit die Styropor-Optik verschwindet. In der Rückwand müssen Löcher vorgesehen werden, durch die später die Schläuche geführt werden können.
Auch die Decke wurde mit Styropor ausgekleidet, in die habe ich eine Küchen-Unterbauleuchte (Baumarkt) eingebettet, der Rest vom Styropor wurde wieder schwarz angemalt.
Die Durchlüftung war jedoch so schlecht, dass sich Kondenswasser bildete. In die Decke kam daher noch ein Lüftungsschlitz mit Lochlech. Diese Schlitze kann ich teilweise abdecken um eine optimale Durchlüftung zu erhalten.



Vor den oberen Teil der Front habe ich mit zwei Winkeln eine Alu-Leiste (U-Profil) aus dem Baumarkt über die ganze Länge angeschraubt. Diese hat einen kleinen Abstand zur Front-Glasscheibe vom Aquarium, damit hier auch ein wenig Luft durchströmen kann. Auf die Alu-Leiste habe ich mit Silikon ein Kunststoffprofil für Schiebetüren von Terrarien geklebt (aus dem Zoofachhandel). Oben ans Regal habe ich das Gegenstück auch mit Silikon angeklebt. Es kamen dann zwei Glas-Schiebetüren hinein.





Als Trennwand zum Landteil des anderen Beckens habe ich eine zugebrochene Plexiglasscheibe in die Nut der Alu-Profile eingesetzt.



Schlussendlich habe ich an den Holzstreifen mit zwei Blechen ein weiteres Stück holz geschraubt. In dieses Holz schnitt ich mit der Stichsäge ein passendes rundes Loch für einen Blumen-Übertopf, den ich als Landteil mit Sand füllen werde. Das Holz habe ich in alter Manier mit Styropor verkleidet, in Felsoptik verwandelt und wieder mit Fugenmörtel und Harz versehen und mit Sand bestreut. Ganz hübsch finde ich es nicht, aber mit der Zeit fällt mir vielleicht noch was anderes ein.
Als Aufgang dient eine Wurzel, an der ich mit einem schwarzen Kabelbinder einen Saugnapf befestigt habe, der auf der Glasquerstrebe vom Becken klebt.





Insgesamt sieht das Ganze nun so aus:



Beleuchtung:
Rechtes Becken (Sternotherus odoratus): Eiablageplatz: Reptile Bright Sun UV Desert 70W, Beckenbeleuchtung: 35W HQI und eine Hängeleuchte mit Leuchtstoffröhre
Linkes Becken (Claudius angustatus): Gesamte Ausleuchtung mit einer 21W Leuchtstoffröhre, zusätzlich Heizstab im Wasserteil

Filterung beider Becken mit je einem JBL Christal Profi 500

Ich habe später noch vor, im unteren Teil an das Regal Schranktüren anzubringen. Die Scharniere dazu hab ich schon, aber erstmal keine Lust mehr, zu basteln...
Auch muss ich den Landteil von meiner Claudius nochmal schöner gestalten...

Grüße,
Simone
 
12.05.2011
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Bau eines Aquarienregales für zwei Aquarien . Dort wird jeder fündig!
Thema:

Bau eines Aquarienregales für zwei Aquarien

Bau eines Aquarienregales für zwei Aquarien - Ähnliche Themen

  • Bau eines Aquariums mit Rückwand + Landteil + Abdeckung

    Bau eines Aquariums mit Rückwand + Landteil + Abdeckung: Ich wurde gebeten, aus meiner Aquarienvorstellung noch einmal eine Bauanleitung zu machen. Hier ist erst einmal das Endergebnis: Man nehme: -...
  • Bau eines Zimmerteiches

    Bau eines Zimmerteiches: Hallo zusammen! Jetzt will ich mich auch mal nicht lumpen lassen und den Bau meines Zimmerteiches dokumentieren. Die Bilder könnt ihr vergrößern...
  • Bau eines Zimmerteiches - Ähnliche Themen

  • Bau eines Aquariums mit Rückwand + Landteil + Abdeckung

    Bau eines Aquariums mit Rückwand + Landteil + Abdeckung: Ich wurde gebeten, aus meiner Aquarienvorstellung noch einmal eine Bauanleitung zu machen. Hier ist erst einmal das Endergebnis: Man nehme: -...
  • Bau eines Zimmerteiches

    Bau eines Zimmerteiches: Hallo zusammen! Jetzt will ich mich auch mal nicht lumpen lassen und den Bau meines Zimmerteiches dokumentieren. Die Bilder könnt ihr vergrößern...