Alle Leos verseucht???

Diskutiere Alle Leos verseucht??? im Krankheiten Forum im Bereich Terraristik; Wie ich in einem anderen Thema schon geschrieben habe, haben wir im Moment eine Dame in Quarantäne sitzen die Flagellaten hat. Insgesamt haben wir...
Silke

Silke

Beiträge
205
Reaktionen
0
Wie ich in einem anderen Thema schon geschrieben habe, haben wir im Moment eine Dame in Quarantäne sitzen die Flagellaten hat. Insgesamt haben wir 8 Leos. Davon sind nun 7 einzeln in Quarantäne und mit Würmern und Parasiten verseucht und nur einer kerngesund (Danke an Janina ;) ). Kriegt man von Züchtern denn nur noch "verseuchte" Tiere??? Mir kommt es langsam so vor ...

Welche Erfahrungen habt ihr so gemacht? Über Antworten würde ich mich sehr freuen ... :smilie:
 
Zahnfeechen

Zahnfeechen

Beiträge
2.530
Reaktionen
0
Naja es lässt sich nicht verhindern das die Tiere Parasiten bekommen, und gerade durch den Strass eines Umzuges kann es passieren das der Befall enorm ansteigt.

Also ich denke nicht das es normal ist, aber wundern tut es mich nicht.

Gruß Iris
 
Sourri

Sourri

Beiträge
557
Reaktionen
0
Hallo,


so gut wie alle Reptilien (auch Nachzuchten!) haben bestimmte i.d.R "nicht pathogene Parasiten" (dazu gehören auch diese, die unter dem breiten Begriff "Flagellaten" laufen) das ist normal und hat nichts mit zu "verseucht" zu tun! Probleme treten auf, wenn das Gleichgewicht zwischen Wirt und Parasit gestört wird. In Gefangenschaft sind Haltungsfehler Ursache Nr.1 dafür. Da der Lebensraum im Terrarium für die Tiere sehr begrenzt ist und der "Keimdruck" möglicherweise dadurch auch höher, als in der Natur, macht es Sinn Kotproben untersuchen zu lassen und BEI BEDARF! eine Behandlung durchzuführen.
Nicht wenige topfitte Reptilien sind schon "totbehandelt" worden, weil irgendwelche unproblematischen Parasiten beseitigt werden sollten, denn nicht alle Medikamente werden von allen (sensiblen!) Reptilien einfach so vertragen, ganz abgesehen von der Belastung durch das "Handling" der Tiere.

Bei unseren "gängigen" Haustieren, wie Hunden, Katzen, Pferden usw. wird ein Befall mit Parasiten akzeptiert und in regelmäßigen Abständen Wurmkuren verabreicht, aber ein Reptil ist sofort "verseucht". Das macht für mich keinen Sinn (ich plädiere dennoch nicht für solch eine prophylaktische Behandlung bei Reptilien, denn über Verträglichkeit und Notwendigkeit gibt es wahrscheinlich noch zu wenige Informationen).
 
Silke

Silke

Beiträge
205
Reaktionen
0
Na ja, ich weiß schon, dass "verseucht" in dem Fall ein krasses Wort ist ;) .

Wir fanden es nur unglaublich, dass von 8 Tierchen 7 total voller Würmer sind und teilweise auch noch Parasiten dabei sind. Da frage ich mich irgendwie schon, wie es dann da ausschaut, wo sie herkommen. Achten die Züchter nicht so drauf, weil sie die Nachzuchten eh hergeben? Oder kommt das alles nur vom Streß? ...
 
D

David Kreipner

Gast
Wie beschrieben ist eine gewissen Anzahl an Parasiten normal. Zum Teil werden diese auch für den verdauungsprozeß benötigt. Es kommt nur drauf an, dass es eben nicht unverhältnismäßig viel wird und sowas kann nur ein kundiger Tierarzt beurteilen oder halt jemand, der sich extrem gut damit auskennt.
Durch den Umzugsstreß kann die Population schon mal extrem ansteigen.
 
Silke

Silke

Beiträge
205
Reaktionen
0
Vielen Dank für eure Antworten :smilie:

Sie sind ja nun alle in Behandlung. Bekommen dann nächstes Wochenende nochmal eine Dosis Medikamente. Die sich nichts verabreichen lassen kommen zum TA, damit nichts schiefgeht. Tja, und danach Kotproben abgeben, die hoffentlich negativ sind, damit sie dann endlich bald in die beiden großen Terrarien einziehen können.

Wie gesagt, fand es nur "faszinierend", dass fast alle krank sind :( .
 
D

David Kreipner

Gast
Gecko in die Hand nehmen, leicht am Maul an der Seite drücken, da macht eigentlich jedes Tier das Maul auf. Allerdings sollte man darin Übung haben, gerade was die Dosis angeht. Also wenn du unsicher bist, ist der sicherste Weg der zum TA.
 
Silke

Silke

Beiträge
205
Reaktionen
0
Bei dreien hats geklappt mit Medikamente in Grillen mit Spritze rein (nach genauer Dosierungsanweisung vom TA) und die anderen haben wir ihm gebracht. Eine hat ihn gleich 2x in den Finger gekniffen und gefaucht und eine ist vom Behandlungstisch geflüchtet. Er meinte, so rabiate Leos hatte er schon lange nicht mehr ...
 
C

ctenopoma

Beiträge
268
Reaktionen
0
Hallo Silke!

Er meinte, so rabiate Leos hatte er schon lange nicht mehr ...
Klingt für mich eher so, als seien die Tiere sehr fit gewesen und eine behandlung vielleicht nicht notwendig gewesen?
Ich will den Tierarzt nicht in Frage stellen, zumal ich das Ergebnis selbst nicht gesehen habe. Nur wie bereits oben geschrieben, kann es ja noch normal sein und bei der Aussage: "Ergebins: Flagellaten" würde ich persönlich noch nicht aktiv werden.
Man sollte solche Ergebnisse und (mitunter leider auch) die vorgeschlagene Behandlung hinterfragen. Schließlich ist nicht jeder Tierarzt auf Reptilien spezialisiert.
Auf der anderen Seite, wenn Du jetzt die Behandlung angefangen hast, musst Du sie auch zu Ende bringen, sonst leiden die Tiere womöglich darunter.

Gruß

Ctenopoma
 
S

snakecity

Beiträge
233
Reaktionen
0
Bei solchen Befunden würde ich aber auch nicht gleich immer den Züchter verantwortlich machen. Denn gerade sowas kann - wie schon geschrieben - auch andere Auslöser haben, wo der Züchter evtl. nichts dafür kann.
 
Silke

Silke

Beiträge
205
Reaktionen
0
Hallo Silke!



Klingt für mich eher so, als seien die Tiere sehr fit gewesen und eine behandlung vielleicht nicht notwendig gewesen?
Ich will den Tierarzt nicht in Frage stellen, zumal ich das Ergebnis selbst nicht gesehen habe. Nur wie bereits oben geschrieben, kann es ja noch normal sein und bei der Aussage: "Ergebins: Flagellaten" würde ich persönlich noch nicht aktiv werden.
Man sollte solche Ergebnisse und (mitunter leider auch) die vorgeschlagene Behandlung hinterfragen. Schließlich ist nicht jeder Tierarzt auf Reptilien spezialisiert.
Auf der anderen Seite, wenn Du jetzt die Behandlung angefangen hast, musst Du sie auch zu Ende bringen, sonst leiden die Tiere womöglich darunter.

Gruß

Ctenopoma
Ehrlich gesagt hatte ich auch schon meine Zweifel ... Er ist allerdings kein allgemeiner TA sondern spezialisiert auf Reptilien und Fische. Empfohlen wurde er uns auch. Tja, ich weiß auch nicht :confused: . Ich war auch nicht dabei bei der Untersuchung der Kotproben, das hat jetzt immer mein Freund gemacht. Bei der 2. Medikation bin aber ich dabei und bei den neuen Kotproben auch, da er im Urlaub ist und dann wird da mal genauestens nachgefragt ;) .
 
Silke

Silke

Beiträge
205
Reaktionen
0
Bei solchen Befunden würde ich aber auch nicht gleich immer den Züchter verantwortlich machen. Denn gerade sowas kann - wie schon geschrieben - auch andere Auslöser haben, wo der Züchter evtl. nichts dafür kann.
Nein, ich will da niemandem den Schwarzen Peter zuschieben, bringt ja auch nichts. Aber ich hatte z.B. die Antwort von einem, nachdem ich ihm mitgeteilt hatte, dass der Leo starken Wurmbefall + Parasiten hat, die Antwort: Oh, ich sollte mal wieder durchtesten lassen, habe ich schon lange nicht mehr gemacht. Und das habe ich nicht okay gefunden ...
 
C

ctenopoma

Beiträge
268
Reaktionen
0
Hallo Silke!

Versteh das bitte nicht falsch. Ich war ebenfalls nicht bei der Untersuchung dabei und ich weiß nicht was rausgekommen ist. Es kann ja sein, das "massenhaft" oder "unnatürlich viel" Flagellaten nachgewiesen worden.
Ich habe nur eben ein Negativbeispiel zur Hand, wo ein Tierarzt (reptilienkundig) eine Schildkröte behandelte, und diese an der Behandlung verstarb.
Im pathologisch-anatomischen Gutachten hieß es dann, daß keine Behandlung notwendig gewesen wäre, weil a) nicht krankhaft und b) Schildi viel zu jung und damit c) Dosis zu hoch.
Das macht mich halt mißtrauisch, ohne die Kompetenz des Tierarztes in Frage zu stellen und ich frage eben nach, wenn so was ist.
Und in einem freundlichen Gespräch mit dem Tierarzt lernt man doch noch so einiges für sich und seine Tierchens!

Also bei nächsten Besuch einfach den Tierarzt freundlich löchern (wenn er Zeit hat) und das Gelernte verinnerlichen!

Gruß

Ctenopoma
 
S

snakecity

Beiträge
233
Reaktionen
0
Im pathologisch-anatomischen Gutachten hieß es dann, daß keine Behandlung notwendig gewesen wäre, weil a) nicht krankhaft und b) Schildi viel zu jung und damit c) Dosis zu hoch.
Davon mal ab haben Schildkröten, im Gegensatz zu vielen anderen Reptilien, ja grundsätzlich einen Befall, welcher für Sie lebenswichtig ist. Daher kann es unter Umständen auch problematisch werden, wenn Schildkröten und andere Reptilien zusammen kommen, oder man beim Pflegen von einem Terrarium in das andere Greift.

Einen guten TA zu finden ist nicht gerade einfach wenn es um Reptilien geht.
 
Thema:

Alle Leos verseucht???

Alle Leos verseucht??? - Ähnliche Themen

  • Meine Leos Crypto?

    Meine Leos Crypto?: Hallo Leos Halter Ich habe gelesen das anzeichen für Crypto , auch unverdautes essen , nun habe die letzten 2 kotproben nen heimchen unverdaut...
  • Blöde Frage...wie sieht Erbrochenes bei Leos aus?

    Blöde Frage...wie sieht Erbrochenes bei Leos aus?: Hallo! Ich mache mir etwas Gedanken. Ich habe vor ca. 2 Wochen eine kleine feuchte Stelle auf einen meiner Schiefersteine im Leo - Terrarium...
  • Blöde Frage...wie sieht Erbrochenes bei Leos aus? - Ähnliche Themen

  • Meine Leos Crypto?

    Meine Leos Crypto?: Hallo Leos Halter Ich habe gelesen das anzeichen für Crypto , auch unverdautes essen , nun habe die letzten 2 kotproben nen heimchen unverdaut...
  • Blöde Frage...wie sieht Erbrochenes bei Leos aus?

    Blöde Frage...wie sieht Erbrochenes bei Leos aus?: Hallo! Ich mache mir etwas Gedanken. Ich habe vor ca. 2 Wochen eine kleine feuchte Stelle auf einen meiner Schiefersteine im Leo - Terrarium...