Zuchtanlage im Schildkrötenaquarium

Diskutiere Zuchtanlage im Schildkrötenaquarium im Haltung (Gehege, Technik, Grundbedürfnisse) Forum im Bereich Wasser- und Sumpfschildkröten; Hallo zusammen, unsere Gelbwangenschildkröte bekommt ein neues Zuhause. Größer besser und schöner als vorher :) in diesem Zug, wollt ich u.a...
T

tigger1984

Beiträge
61
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

unsere Gelbwangenschildkröte bekommt ein neues Zuhause. Größer besser und schöner als vorher :) in diesem Zug, wollt ich u.a. anfangen lebensfutter zu züchten. allerdings sind einige Fragen aufgetaucht die ich mir bis jetzt noch nicht selber beantworten konnte und ich hoff hier hat jemand Erfahrung und kann mir helfen.

Aquarium verschönern:
1. Ich les an vielen Stellen, dass die Leute Sand am Boden der Schildkröte haben. Aber in anderen Bereichen steht wieder, dass man das unter keinen Umständen machen darf weil dadurch irgendwelche parasiten (würmer) entstehen können. was stimmt denn nun? Sand am Boden macht natürlich schon einiges her im gegensatz zu dem kalten Glas

2. etwas mehr Leben wäre ganz schön. dazu wollt ich evtl Panzewelse oder andere Fische einsetzen. was davon überlebt wir sich dann wohl zeigen, aber habt ihr dazu evtl Vorschläge was gut aussieht und auch überlebenschancen hat?

2a. In diesem Zusammenhang hab ich oft gesehen, dass die Leute viele Pflanzen im Becken vorschlagen damit die Tiere sich verstecken können. Also ich hab mir mal wirklich wirklich viele Pflanzen aus einem anderen Aquarium mitgenommen und hab die ins Aquarium zu der Schildkröte getan....es war ein Schlachtfeld! Gibts da tricks/tipps wie sich die Pflanzen halten? irgendwas muss es doch geben wenn Leute sagen, dass sie Pflanzen im Aquarium haben. und es gibt auch genug Bilder wo das ganze Aquarium voll damit ist?

3. Sollte 2a. möglich sein, müsste es ja auch möglich sein Marmorkrebse zu halten/züchten oder? wobei die angeblich auch alles zerlegen was grün ist? stimmt das?

Lebendzucht
Zur Information: Ich will in das Aquarium eine mechanische Pumpe einbauen, die viel Wasser grob filtern kann. also damit der grobe dreck weg ist. Dahinter/Paralell (weiss noch nicht was besser ist) bau ich einen biologischen Filter. Der soll das Wasser mit Bakterien versetzen und dann das Wasser wieder zurückführen. Idee dazu: Ich hätte gerne IM Aquarium ein kleines 'Aquarium'/Becken (30x20 oder so) wo wiederum Zuchtfische/Krebse/Schnecken drin sind. Damit die arme Schildkröte nicht komplett durchdreht weil sie das Fressen die ganze Zeit sieht, wollt ich das kleinere Becken in die Luft setzen (also ins oberste Eck bauen) und von aussen/innen etwas schöner verkleiden.

1. Gibt es so ein Becken dass man ohne kleben hinhängen kann? wenn ja, welches und wo? darf natürlich auch keine löcher haben wie die normalen Zuchtbecken, sonst liegen die Fische bald auf dem trockenen :)

2. Wenn es sowas nicht gibt, kann ich sowas rein kleben? würde was dagegen sprechen? hält ein normaler Aquariumkleber sowas aus (das Gewicht?)

so, mehr fragen fallen mir grad nicht mehr ein. Wäre super wenn mir jemand helfen könnte

danke und gruß
Stefan
 
11.03.2011
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Zuchtanlage im Schildkrötenaquarium . Dort wird jeder fündig!
K

Knarf

Beiträge
5.714
Reaktionen
0

AW: Zuchtanlage im Schildkrötenaquarium

Hallo ,

ich verstehe jetzt den Sinn des Ganzen nicht .Hast Du ein Platzproblem ?
Ansonsten würde ich das Zuchtbecken einzeln aufstellen . Der Schildkröte wird ja durch diese Variante unnötig Schwimmraum weggenommen .Das Zuchtbecken dürfte so auch schwerer zu händeln sein .Die Krebse rücken so auch sicher gleich zum Selbstmord in das Becken der Schildkröte oder in die Wohnung aus . Da muß unbedingt eine Gazeabdeckung drauf .

Fische und Krebse in diesem kleinen Napf werden höchstens die Krebse überleben . In meiner Marmorkrebszucht ist Javamoos und jede Menge Tonröhrchen zum Verstecken drin . Die sind kannibalisch , besonders während der Häutung .Dazu ist auch das Becken etwas klein .Die Krebse brauchen schon eine etwas bessere Wasserqualität , auf alle Fälle genug Sauerstoff .

Panzerwelse würde ich nicht einsetzen , die Gefahr für die Schildkröte ist zu groß .Sand ist ok.

Gelbwangen leben omnivor , heißt sie fressen auch Pflanzen . Lebende Pflanzen kannst Du nur oberhalb außer Reichweite des Tierchens anbringen .Schau mal hier im Forum nach HMF . Dahinter könnten z.B. Efeututen wachsen , die dann wenigstens oben im Becken für etwas grün sorgen . Sie bauen zusätzlich auch noch viel Nitrat ab .
Es fressen auch nicht alle Arten Pflanzen , Deine aber schon .

Wie groß soll denn überhaupt das Becken für die Gelbwange werden ? Ich würde das erstmal ein bißchen beschreiben und dann auch einrichten . Danach die Futterzucht angehen , auch gleich mit ausreichend großen Behältern .Solch kleine Näpfchen lassen sich nur äußerst schwer und auch nur mit größerem technischen Aufwand betreiben .Für eine Dauerzucht , selbst von Guppis sind sie kaum geeignet .

Grüße Frank
 
T

tigger1984

Beiträge
61
Reaktionen
0

AW: Zuchtanlage im Schildkrötenaquarium

Hallo Knarf,

danke erstmal für deine Antwort. Der Sinn ist eine gute Frage, und deine Antwort ist auch noch gold richtig. Das Problem ist, dass der Platz wirklich etwas eng ist, aber ich hab meine Freundin zu einem 160x60x60 Aquarium überredet, was ich schon recht mächtig finde. Nachdem es mich schon jucken würde ein wenig Leben ins Aquarium zu bringen wäre es natürlich perfekt wenn dort Pflanzen, Fische, Krebse und unsere Schildkröte zusammen leben könnten (was ich mal ausschliesse ;-))
[attachment=0:ldio8axu]Aquarium_Prinzip.jpg[/attachment:ldio8axu]
Hab hier mal kurz was mit Paint zam gemalt, damit man sich das evtl etwas besser vorstellen kann. Die Linke Pumpe soll dann ein größeres Volumen haben und halt den Schildkrötendreck größtenteils Filtern. Die kleine macht eigentlich nur einen kleinen Teil und Pumpt das ins Zuchtbecken, wo ich halt bestimmte sachen drinnen halten will (wenn das prinzip denn überhaupt geht?) und dazu evtl noch ein paar Pflanzen. das nur mal als erklärung....achja und das zuchtbecken oben will ich halt noch etwas 'Verkleiden' damit die schildkröte nicht die sachen im becken sehen kann und umgekehrt.
/e: Hab mir das grad mit dem HMF angeschaut und eigentlich dachte ich an so etwas an der Art nur halt mit Fischen nach der Filterung damit sie sauberes Wasser bekommen.


Welche Größe müsst ich denn für Krebse rechnen? Die würden mich besonders anlachen muss ich sagen. Ich hab mich auch mit dem Zuchtbecken auch noch nicht wirklich fest gelegt weil ich erstmal das neue Aquarium sehen muss, damit ich mir ein bild machen kann.

Wieso Gefahr für die Schildkröte? Hab gelesen, dass die friedlich zusammenleben? Oder verwechsel ich evtl grad die Art von dem Wels? Gibt es beim Sand was zu beachten? Wahrscheinlich etwas feinerer Sand, damit der Dreck nicht auf den Grund fällt?

Das mit den Pflanzen schau ich gleich mal, danke für den Tipp.

Warum ich mich schon vorab informiere: wir wollen in das neue Aquarium eine 3d Rückwand einbauen, aber wenn ich da wirklich noch ein Zuchtbegen mit einbauen würde, könnte man das halt gleich fliessend machen, damit es nach was aussieht und muss nicht danach wieder alles zerlegen. Und was verstehst du denn unter "solchen"? Liegt es an der Größe (welche größe bräucht ich denn ca?) oder daran dass die Wasserversorgung mit der Schildkröte gekoppelt ist?

Danke und gruß
 

Anhänge

K

Knarf

Beiträge
5.714
Reaktionen
0

AW: Zuchtanlage im Schildkrötenaquarium

Hallo ,

also bei einem so großen Becken kann man sicher etwas in Deine Dir vorschwebende Richtung machen .
Mit " solchen " kleinen Näpfchen meinte ich diese kleinen Becken von 30 mal 20 cm . Wenn Du einen Wasserdurchfluß machst sieht es auch schon anders aus .Zumindestens bei der Wasserqualität . Für eine ertragreiche Futterzucht langt es trotzdem nicht . Sind viele Fische auf so engem Raum zusammengepfercht fressen auch Guppis die meisten ihrer Babys weg .Die haben ja kaum die Möglichkeit zum Ausweichen und Verstecken .

Laß mir mal etwas Zeit zum Nachdenken , bin heute knapp damit dran . Ich denke , so etwas wie ein durchgehendes schmaleres Becken über die gesamte Rückwand , gleich mit als Biofilter und Bepflanzung dürfte machbar sein .

Wie sieht es mit Deinen handwerklichen Fähigkeiten aus . Hast Du schon mal Glas geschnitten und verklebt ? Mit Fliesenkleber gearbeitet ?

Panzerwelse , aber auch z.B. die beliebten Ancistrus ( Scheibenknutscher ) haben in den Brustflossen Stachel , die Panzerwelse noch dazu ein Gift .Erwischt die Schildkröte einen , können sie diese Brustflossen im Todeskampf regelrecht arretieren . Ist so , als ob die Gelbwange eine doppelseitige Reißzwecke frißt . Muß nicht sein , kann aber . Das Risiko ist kaum abschätzbar . Das kann auch noch nach einem Jahr friedlichem Zusammenleben passieren .

Normaler Sand langt , so fallen eben Futterreste bloß oben drauf und sacken nicht in den Kies , wo sie auch bloß vergammeln und das Wasser versauen .

Die Krebszucht ist in einem kleinen Becken nicht besonders produktiv , so als Leckerli langt es aber schon . Ich habe meine in einem 60 cm Becken , aber selbst das ist viel zu klein dafür . Man müßte die abgesetzten Jungkrebse eigentlich in größeren Becken mit Wasserdurchlauf getrennt von den Großen aufziehen .Richtig lohnt sich das sowieso nicht . Der Aufwand steht in keinem Verhältniß zum Ersatzfutter wie Frostgarnelen .

Es gibt noch mehr geeignete Pflanzen für die Rückwandbegrünung und biologische Filterung .

Soll an die linke Pumpe ein Außenfilter dran ? Den könntest Du Dir bei ausreichender Größe des HMF sparen , auch die Kosten dafür , selbst die kleine rechte Pumpe könnte über eine größere Pumpe hinter dem HMF ersetzt werden .Also eine Pumpe für alles . Meine Palludarien mit integriertem Biofilter sind auch so konstruiert .

Grüße Frank
 
T

tigger1984

Beiträge
61
Reaktionen
0

AW: Zuchtanlage im Schildkrötenaquarium

Hallo Frank,

Das freut mich schonmal zu hören dass die Beckengröse für so etwas ausreichen würde.
Also bzgl der Größe vom Zuchtbecken: Ich hab das einfach mal so geschrieben, ob es tatsächlich diese größe haben wird weiss ich noch nicht. Es soll halt noch etwas wirken und nicht wie ein Aquarium im Aquarium wirken. und wenn da nur 4 Krebse drinnen leben ist mir das auch recht. Ich würd ihr (Schildkröte) gerne einmal im Monat was lebendes rein werfen damit sie ein wenig natürlichen Trieb zurück bekommt.

Ich hab leider in diesem Bereich noch nichts gemacht, aber man kann alles lernen :) und für den Biofilter hab ich mir auch ehrlich gesagt Plexiglas vorgestellt, damit das Gewicht nicht zu groß wird. Verarbeitung dürfte auch einfacher sein als mit Glas? Aber den Biofilter über die komplette Rückwand laufen zu lassen ist natürlich eine gute Idee muss ich sagen, sieht auch bestimmt sauber aus.

Oh, gut zu wissen mit den Stacheln, danke für den Hinweis.
Dass der Aufwand nicht zum Nutzen steht bei der Zucht ist mir vollkommen klar. Aber das tut die Schildkröte ansich ja auch nicht ;-) Ich mach das ja dem Tier zur liebe.

Ich muss ehrlich sagen, ich hab mich in die Filterthematik noch nicht wirklich eingelesen. Ich weiss, dass ich einen mechanischen Filter brauch (der groben Schmutz weg macht) und viel Wasser pumpt (wasserinhalt * 4 = Leistung?) und einen Biologischen Filter der weniger Leistung braucht. Die Frage ist jetzt nur wie sich ein mechanischer Filter definiert? Ist das dann schon der "Korb" auf dem Ansaugstutzen oder doch der Inhalt mit den verschiedenen Schichten in der Pumpe selber? Oder sind die Schichten schon der Biologische Filter? Wenn ja, ich dachte der Biologische Filter muss langsam Pumpen damit die Bakterien arbeiten können? aber wenn ich eine 2000l/h Pumpe hab ist das nicht umbedingt langsam muss ich sagen. Aber um deine Frage zu beantworten: Wenn ich nur eine Pumpe brauch wäre mir das natürlich noch lieber, aber ich dachte das geht eh nicht weil es dann mein Zuchtbecken/Biofilter 'ausspült' mit der Leistung.

Und ich merk gerade, dass ich trotz einer Woche informieren und lesen noch ziemlich wenig Ahnung habe. Danke für deine Geduld und ich hoffe sie hält noch ein wenig an :)

gruß
Stefan
 
K

Knarf

Beiträge
5.714
Reaktionen
0

AW: Zuchtanlage im Schildkrötenaquarium

Hallo Stefan ,

der HMF ist wohl bei ausreichender Dimensionierung der ultimative Filter zur Schildkrötenpflege .So viel Leistung für diesen Preis bekommt man wohl sonst kaum hin .
Schau doch mal den Beitrag "Zusammenfassung (Einrichtung neues Aqua)" hier im Forum dazu an . Ich denke , ich habe dort ausführlichst dazu geschrieben .
Das ist schon fast eine eierlegende Wollmilchsau :D

Plexiglas ist zwar leichter als Glas , läßt sich aber nur unbefriedigend mit Silikon dauerhaft verkleben . Habe damit keine guten Erfahrungen gemacht .

Krebse lassen sich in dieser Rinne nicht halten , die brechen dort aus . Da könnte man eher mit einem etwas geschützten Bereich mit Lavasteinhöhlen o.ä. direkt im Becken versuchen , ein paar dauerhaft anzusiedeln . Dazu muß aber auf dem Becken auch trotzdem noch ein Ausbruchschutz ( evtl, Drahtgitter ) angebracht werden .

Für ein paar Fische könnte diese Rinne evtl. langen . Muß da aber wirklich erst mal brainstorming betreiben . Obwohl ja als Futter gedacht , sind es trotzdem Lebewesen , die ein artgerechtes Leben verdienen .

Bloß kurz zur Pumpe , der HMF braucht keine sehr starke . Außerdem kann man über einen Abzweig im Pumpenausgang bequem einen Teil sofort wieder ins Becken pumpen , den anderen Teil eben durch den Biofilter leiten .Ließ wie gesagt erst mal etwas über den HMF . Da stehen auch die Unterschiede zur mechanischen Reinigung dabei .

Mach Dir keinen Kopf , ich baue solche Teile und Palludarien schon seit Jahren und finde trotzdem immer noch etwas neues oder etwas zu verbessern .
Bei Beleuchtung Landteil / Eiablage ist auch ein Bild eines Palludariums mit eingebautem Biofilter zu sehen .Bloß mal so als Vorstellung , da leben jetzt auch Pflanzenfresser drin , trotzdem ist über Wasser alles richtig grün , auch die Wasserwerte sind tadellos . Das bei einem ganzen Rudel junger Chrysemys picta , Ch.p.picta und Ch.p.dorsalis . Da kommt schon ordentlich hinten was raus :grin:

Grüße Frank
 
T

tigger1984

Beiträge
61
Reaktionen
0

AW: Zuchtanlage im Schildkrötenaquarium

Hallo zusammen / Hallo Frank :)

So ich hab mich übers Wochenende etwas informiert und noch mal alles in Ruhe durchgelesen. Ich hab allerdings noch/wieder ein paar Fragen - wie immer.
Also zum einen würd mich beim HMF interessieren ob er auch in die Tiefe wirkt? ich hab überall nur gelesen, dass er mit Fläche arbeitet (ok soweit klar) aber zählt Fläche auch wenn ich zB 150x10x10 mit der Matte auslege und dann wasser durch laufen lasse? Ansonsten hab ich mich dazu entschlossen einen Blumenkastenfilter unterzubringen (darum auch die Frage oben, ob man den komplett mit der Matte ausfüllen kann/soll?) und ich werde dort keine Tiere versuchen leben zu lassen.
Sollte meine Idee mit dem HMF nicht funktionieren, brauch ich dann beides? Ich find der HMF sieht einfach hässlich aus und ohne Pflanzen auch kaum versteckbar.
Wenn ich beides brauch (oder wenn beides besser wäre) hätte ich noch eine andere Idee gehabt: ich will mir ja eine 3D rückwand einbauen. Kann ich den HMF dahinter verstecken? also zB in die Wand einige Löcher rein bohren und dahinter die Matte (mit etwas Abstand natürlich) anbringen?

Das mit den Krebsen wollt ich mal versuchen. Ich werd wohl einen Stein mit viele Hohlräumen einsetzten (der auch über die Wasseroberfläche ragt) und dann ein paar Krebse einsetzen. Wenn sie überlegen ist es gut, wenn nicht ha bich auch nix verloren bis auf ein paar Euro :) Danke nochmal für den Tipp

Und das mit den Pflanzen muss ich mir noch mal in Ruhe anschauen, ich hätte da gerne Hängepflanzen drinnen. Aber das eilt ja noch nicht :)

gruß
Stefan

/e: Achja was ich noch fragen wollte: Kann ich in den Blumenkastenfilter eine Heizung integrieren? Sollte normal kein Problem sein?
 
K

Knarf

Beiträge
5.714
Reaktionen
0

AW: Zuchtanlage im Schildkrötenaquarium

Hallo Stefan ,

wie meinst Du das in der Tiefe arbeiten ? Hinlegen hat so gar keinen Sinn . Marco hat mal ein liegendes System davon gebaut .
Das wird er Dir sicher selbst erklären .

Beim HMF nimmt man max 3 cm dicke grobe Matten . Dickere bekommt man schwer wieder sauber .Ein HMF arbeitet auf Sog durch die Matte , nicht auf Druck dadurch . Den Blumenkastenfilter würde ich eher an den Ausgang der Pumpe hinter dem HMF einbinden , dort Lavasubstrat rein und Pflanzen dazu .

Den Heizer würde ich auch eher hinter den HMF , nicht in den Blumenkasten bauen .

Legst Du den Kasten mit Matte aus hast Du im Prinzip bloß einen großen Schwammfilter mit Hülle . Da wird bloß ein Bruchteil der Matte wirklich als Filter genutzt . Entweder läuft das Wasser bloß drüber oder das Wasser kommt an die Stellen mit Wand gar nicht richtig ran .

Auch hinter die 3D wand einbauen bringt nicht viel , da wird ja wieder viel Filterfläche abgedeckt .Da gibt es sicher auch später Probleme beim Reinigen , mußt ja da alles wieder abbauen .

So einen HMF kann man als Eck modell prima unter dem Landteil einbauen .Die blaue Mtte wird recht schnell eher dunkelblauschwarz , es gibt auch schon richtig schwarze .

Grüße Frank
 
T

tigger1984

Beiträge
61
Reaktionen
0

AW: Zuchtanlage im Schildkrötenaquarium

Hallo Frank,

ich glaube du hast das mit der Tiefe schon richtig verstanden. Zumindestens bist du richtig drauf eingangen :) Hat mir alles sehr geholfen, danke.

Zur Information: ich werde jetzt nur einen HMF einbauen und zwar ins Eck. Da treten aber bei mir schon wieder lauter Fragen auf. Als erstes wollt ich mir die Größe berechnen lassen (http://www.oliver-baltz.de/HMF_Berechnung1.html) und hab dem Tool gesagt dass ich ein 150x60x60 Aquarium hab und 40cm Wasser rein tun will. Dann noch alles andere ausgefüllt was er so wollte und am Schluss sagt er mir, dass ich eine Matte 27x60 brauch. Wieso 60? dann steht sie ja 20cm über?
Das andere ist, ich will den HMF (wie du gesagt hast) unter das Landteil bauen, damit man ihn nicht auf den ersten Blick sieht. Jetzt hab ich mir die Bauanleitung durchgelesen und da stand dann, dass man die Matte in 2 Teile schneiden soll um sie leichter reinigen zu können. Wenn ich ein Landteil drüber habe, komm ich doch eh nicht mehr hin. und nach vorne raus ziehen verseucht das ganze Wasser?

Was ich für eine Pumpe dahinter setz weiss ich noch nicht. Wir bekommen eine 1200l/h Pumpe zum Aquarium dazu die ich gerne für die mechanische Filterung nutzen würde. Dann haben wir noch eine Eheim Classic (Förderleistung weiss ich leider nicht, aber ich denk so 300l/h) die ich dann evtl für den HMF nutzen will - ist das ok? ich seh keinen wirklichen Vorteil vom TLH ausser dass er evtl leiser ist. Wobei ich hierzu noch fragen wollte: woher kommt denn die Luft? überall steht nur "luftanschluss", aber das wars dann auch schon. muss da nen Kompressor ran?

Gut ich glaub das wars :)

gruß
Stefan
 
K

Knarf

Beiträge
5.714
Reaktionen
0

AW: Zuchtanlage im Schildkrötenaquarium

Hallo Stefan ,

ich berechne die HMF nie , so groß wie möglich und auch der Optik etwas angepaßt . Wir pflegen Dreckschleudern , keine Fische .
Schau mal hier technik-f16/blumenkastenfilter-t33268.html .So ein Ganzmodell aus Matte käme ja evtl. auch in Frage .Das wäre ganz grob beschrieben ein Gefäß aus Matte , wo der meiste Dreck sowieso in der Matte sitzt , etwas Schlamm eben drin . Eine richtig vollgesiffte Matte oder ein Schwammfilter tropft auch Dreck zurück ins Becken , also rechtzeitig saubermachen .
TLH laufen mit solchen Luftpumpen fürs Aquarium , bringen aber auch zusätzlich Luft ins Becken , was auf keinen Fall schadet , eher im Gegenteil .
Kannst auch den Außenfilter dahinter saugen lassen , oder zusätzlich laufenlassen . Ist eben alles eine Kostenfrage . Schau doch einfach mal den Stromverbrauch einer Motorpumpe im Vergleich zu einer Luftpumpe http://tlh-info.de/tlh/tlh_10.html.Eine starke Motorpumpe kann Dir auch den HMF regelrecht zusammensaugen , wenn die Matte zu dreckig ist .Ein HMF braucht eben keine starke Pumpe .

Grüße Frank
 
T

tigger1984

Beiträge
61
Reaktionen
0

AW: Zuchtanlage im Schildkrötenaquarium

Na gut die Rechnung hat mich doch überzeugt (schon allein bzgl Strom) und nachdem es auch noch Garnelensicher ist hab ich mich dazu entschieden einen zu besorgen. Nachdem ich ja ein 60er Becken habe (Höhe) und es mit ca 40cm Wasser füllen will hab ich nach einem TLH mit 50cm Länge geschaut und auch gefunden (32er Rohr http://tlh-info.de/tlh/tlh_23.html) aber dann komm ich ja auf grandiose 1500l/h die ich Filtere. Bei ca 400l Beckeninhalt sollte das doch alleine schon ausreichen? Überseh ich hier was oder ist das wirklich so grandios wie es sich liest?
 
K

Knarf

Beiträge
5.714
Reaktionen
0

AW: Zuchtanlage im Schildkrötenaquarium

Hallo Stefan ,

ich schrieb ja schon , daß sich die TLH nicht hinter einer Motorpumpe zu verstecken brauchen .
Die Leistung des TLH sollte sich aber schon an der Größe des HMF orientieren .Auch ein großer TLH kann durchaus die Matte zusammensaugen , wenn sie dicht ist .Denke auch dran , daß der TLH von unten ansaugt , also er nicht auf dem Beckenboden oder der unteren Matte aufsitzen darf .
Im Gegensatz zu den Herstellern von Außenfiltern , die sicher ihre Daten etwas schönen hat Mika ja reale Meßserien der einzelnen TLH durchgeführt und auch veröffentlicht .Natürlich sinken die Förderwerte , wie auch bei Außenfiltern mit verschmutzten Filtereinsätzen , wenn der HMF dicht ist .

Grüße Frank
 
Thema:

Zuchtanlage im Schildkrötenaquarium