Schlechte Erfahrung mit Eierschale !

Diskutiere Schlechte Erfahrung mit Eierschale ! im Wasser- und Sumpfschildkröten Forum im Bereich Schildkröten; Hallo ihr Lieben, da hier immer wieder vorgeschlagen wird Eierschale anzubieten, möchte ich mal von meinen (nicht sehr schönen) Erfahrungen...
D

Duckyy

Beiträge
152
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

da hier immer wieder vorgeschlagen wird Eierschale anzubieten, möchte ich mal von meinen (nicht sehr schönen) Erfahrungen berichten.
Da meine kleine Moschusschildkröte überhaupt nicht an die Sepia gehen wollte, habe ich ihr Eierschale ins Becken gegeben, da es sowohl in der Literatur als auch hier im Forum immer wieder empfohlen wird. Nach anfänglichem Zögern hat der kleine Mann über Nacht alles an Eierschale verspeist, was irgendwie auffindbar war.
Am nächsten Morgen wollte er dann nicht mehr schwimmen, lag auf dem Landteil oder saß träge im Wasser. Als er dann Abends versuchte Kot ab zu setzen sah ich dass sich unmengen von Eierschalen in der Kloake verkantet hatten. Nach 20 Minuten war Ducky sichtlich gequält und es hatte sich nichts getan. Ich hab ihn raus genommen und in eine Schale mit lauwarmen Wasser gesetzt, wo ich dann leider feststellen musste, dass er Blut (!!) absetzte, aber nicht mehr als wenige kleine Stücke Eierschale. Sofort hab ich ihn hochgenommen und vorsichtig von unten über den Schwanz gestrichten, woraufhin es ihm endlich gelang Eierschale (und weiteres Blut) abzusetzen.
Ich rief sofort beim Tierarzt an, der leider 20 km von mir entfernt war und kurz vorm Praxisschluss war. Der sagte mir ich solle in die Tierklinik fahren und nannte mir ein Antibiotikum, welches ich so an den Arzt in der Tierklinik weiter geben sollte.
In der Klinik wollte die Ärztin so ein kleines Tier (20g) nicht mit Medikamenten behandeln, deshalb fuhr ich am nächsten Tag sofort zu meinem Tierarzt. Röntgenbild und Abstrich ergaben sehr viel Eierschale im Darm und Verletzung der Darmschleimhaut. Daraus resultierte eine 14 tägige Antibiotika Therapie, Aufenthalt in einem kleinen Becken ohne Bodengrund und ganz viel Hoffen und Bangen für mich.
Jetzt paddelt Ducky zum Glück wieder fröhlich frech in seinem Becken rum, aber es hätte auch anders ausgehen können für das kleine grade mal 1 Jahr alte Tier..

Der Tierarzt sagte auch, dass er auf Grund dieser Angaben in der Literatur (die Angaben stammen häufig noch von vor 50 Jahren) regelmäßig sowohl kleine als auch große Schildkröten mit dem gleichen Problem in Behandlung hätte.. Eine Woche vorher wäre erst ein ausgewachsener Grieche damit bei ihm gewesen. Und es geht nicht immer gut aus :traurig2:

Ich wollte euch die Geschichte einfach mal erzählen, damit ihr wisst was passieren kann und ich nicht möchte dass eure Schildis das gleiche auch mal mitmachen müssen. :traurig:

Ps: Mein Tierarzt meinte, dass Sepia evtl schmackhafter gemacht werden könnte, indem man sie in einen Fischfond einlegt.. Habs aber noch nicht ausprobiert. Eierschale wird nämlich wohl wegen dem Häutchen und dem Geruch/Geschmack des Eiweis der noch daran haftet besser angenommen.

Ich habe mir jetzt eine Schneckenzucht zugelegt, die werden sehr gern verspeist und sind dazu auch noch sehr wertvolles Futter.
 
05.08.2011
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Schlechte Erfahrung mit Eierschale ! . Dort wird jeder fündig!
S

Spooky

Beiträge
7.909
Reaktionen
0
Habs aber noch nicht ausprobiert. Eierschale wird nämlich wohl wegen dem Häutchen und dem Geruch/Geschmack des Eiweis der noch daran haftet besser angenommen.
So etwas in der Art sagte ein Referent auch letztens. Zwar nicht unbedingt mit den Verletzungen, die du beschriebst, aber das die Eierschalen auch nicht wirklich verwertet werden können, was sich hier ja zeigt, wenn sie unverdaut wieder raus kommen und dazu noch Probleme im Darm bereiten.

Schnecken füttere ich auch viel, deswegen mache ich mir da wenig Gedanken. Die größeren Tiere wie Rotwangen und Griechen gehen problemlos an Sepia.

Ps: Mein Tierarzt meinte, dass Sepia evtl schmackhafter gemacht werden könnte, indem man sie in einen Fischfond einlegt.
Habe ich persönlich auch meine Schmerzen mit. Ich denke, wenn das wirklich schmackhaft dann ist, wird vielleicht mehr aufgenommen wie benötigt. :kopfkratz: Zu wenig Kalk ist schlecht. Zu viel ist aber auch nicht gut.

Ich kann immer wieder beobachten wie zu bestimmten Zeit vermehrt große Mengen Kalk aufgenommen wird (z.B. so kurz nach der Starre/Frühjahr), dann aber wieder Wochen lang gar nicht. Wie will man jetzt als Halter sagen können, ob das Tier nun braucht oder nicht.

Ich füttere Lebendfutter z.B. mit Kalk und Wildkräutern erst an. So haben die Tiere doch schon einen gewissen Nährstoffgehalt. Auch leere Schneckenhäuser bevorzugt Spitzschlammschnecken oder kleine Achatschnecken verteile ich im Wasser.
 
D

Duckyy

Beiträge
152
Reaktionen
0
Ja das sie nicht wirklich verwertbar sind die Eierschalen, hat er auch gesagt.
Mit dem Fischfond bin ich auch noch ein bisschen zwiegespalten.. einerseits sind die Dinger sowas von abgekocht und "sterilisiert", das da kein bisschen Geschmack mehr dran sein dürfte, andererseits finde ich hat es was mit austricksen zutun und da bin ich nicht für =o)

Naja, die Sepia liegt trotzdem im Becken und Schnecken werden verspeist wie nix :laugh:
 
Tinamie

Tinamie

Beiträge
568
Reaktionen
0
Hallo Duckyy,
habe ich ihr Eierschale ins Becken gegeben,
hast Du die Eierschale unzerkleinert, oder größere Stücken ins Becken gegeben oder hast Du sie vorher richtig klein gebröselt?

Ich gebe seit zig Jahren Eierschalen ins Becken und bisher haben meine Schildkröten noch nie ein Problem damit gehabt. Allerdings passe ich die Größe der Eierschalenstückchen auch immer der Schildkrötengröße an. Meine Babys und die heranwachsenden Schildkröten bekommen absolut klitzeklein gebröselte Eierschale (max. 1 mm groß). Die großen Schildkröten bekommen auch keine ganze Eierschale, und auch keine so großen Schalen, das sie noch davon abbeißen müssten, sondern auch nur ziemlich kleingebröselte Stückchen (max. 2 mm groß).

Nach anfänglichem Zögern hat der kleine Mann über Nacht alles an Eierschale verspeist, was irgendwie auffindbar war.
Meiner Meinung nach zeigt der extreme "Eierschalenfresswahn" ja doch einen deutlichen Mangel bei Deiner Schildkröte an. Wie sieht denn der restliche Futterplan Deiner Schildkröte aus? Denn auch wenn meine Schildkröten mal mehr und mal weniger der Eierschalen fressen, nimmt es nie die von Dir beschriebenen Ausmaße an.
Ich habe mir jetzt eine Schneckenzucht zugelegt, die werden sehr gern verspeist und sind dazu auch noch sehr wertvolles Futter.
Na klar, Schnecken sind ein tolles Futter und sollten sowieso auf dem Speiseplan stehen. Und je umfangreicher die Palette der verschiedenen Futtermittel ist, desto weniger können Mangelerscheinungen auftreten.

Wer aber schon mal eine Schnecke geknackt hat, weiß auch, dass auch dieses Gehäuse an manchen Stellen recht fest und spitzkantig sein kann. Laut Deiner Warnung müsste man dann ja auch beim Füttern einer Schnecke mit Verletzungen rechnen. Dann hätten die Schildkröten in der Natur aber ein ganz schönes Problem... :roll:

Ich würde es schade finden, wenn nun grundsätzlich von der Fütterung von Eierschalen abgeraten wird. Denn wie Du auch schon festgestellt hast, gehen viele Schildkröten überhaupt nicht an die Sepiaschale ran. Auch das Gehäuse von Schnecken schmeckt nicht jeder Schildkröte. Einige meiner Schildkröte fressen komplett die ganze Schnecke und lassen nicht den kleinsten Schnipsel über, andere wiederum knabbern sich feinsäuberlich die Schnecke aus ihrem Haus und gehen gar nicht an das Gehäuse.

Man sollte bei der Beratung von Haltern eher darauf achten, dass sie die Eierschalen dann auch wirklich nur richtig kleingebröselt verfüttern!
LG Tina
 
K

Knarf

Beiträge
5.714
Reaktionen
0
Hallo ,

hier gab /gibt es gerade eine recht interessante Diskussion zur Wirkungslosigkeit von Eierschalen http://www.testudo-forum.de/wbb/index.p ... adID=20485

Ich mahle die Eierschalen für meinen Pudding auch recht klein ,hatte damit noch keine Probleme bisher . Großen Tieren gebe ich aber die Schalen in großen Stücken - bisher auch ohne Probleme .

Hatte aber auch schon mechanische Probleme beim Verfüttern von Steppengrillen . Eine semiadulte Ch.p.belli riß sich beim Ausscheiden eines unverdauten bestachelten Grillenbeines die Kloake auf . Konnte das nur einmal beobachten . Seitdem entferne ich aber die Hinterbeine von Grillen und Grashüpfern vor dem Verfüttern .

Grüße Frank
 
D

Duckyy

Beiträge
152
Reaktionen
0
Meiner Meinung nach zeigt der extreme "Eierschalenfresswahn" ja doch einen deutlichen Mangel bei Deiner Schildkröte an.
Das sehe weder ich noch mein Tierarzt so.

Ja ich habe die Eierschale zerblöselt bevor ich sie ins Becken gegeben habe, aber nicht zermahlen.


Aber ich wollte weder Kritik an irgendjemandem üben, noch wollte ich verbieten Eierschale zu verfüttern. Ich wollte lediglich meinen Erfahrungsbericht mitteilen und was der der es liest daraus macht ist eine andere Sache.

Na klar, Schnecken sind ein tolles Futter und sollten sowieso auf dem Speiseplan stehen.
Ich habe nicht gesagt dass ich jetzt erst angefangen habe Schnecken zu füttern.

Wer aber schon mal eine Schnecke geknackt hat, weiß auch, dass auch dieses Gehäuse an manchen Stellen recht fest und spitzkantig sein kann. Laut Deiner Warnung müsste man dann ja auch beim Füttern einer Schnecke mit Verletzungen rechnen. Dann hätten die Schildkröten in der Natur aber ein ganz schönes Problem... :roll:
Schneckenhäuser haben eine ganz andere Struktur als Eierschalen und können (!!) fast vollständig verwertet werden.
 
S

Spooky

Beiträge
7.909
Reaktionen
0
Zitat:
Meiner Meinung nach zeigt der extreme "Eierschalenfresswahn" ja doch einen deutlichen Mangel bei Deiner Schildkröte an.

Das sehe weder ich noch mein Tierarzt so.
Ich sehe das auch nicht so. Wenn die Tiere nur rein aus Kalkmangel die Eierschalen fressen würden, würden sie auch jedes andere Kalkmittel wie Sepia annehmen. Ich verfüttere vor allem an die Planscher Eierschalen. (Sternotherus odoratus, Kinosternon cruentatum) Probleme mit Verletzungen hatte ich auch noch nicht. Und ich mache die Eierschalen nicht besonders klein. Da kann man wohl immer mal Pech haben, wie Frank auch mit der Grillengeschichte zeigt, die ich auch schon immer am Stück verfüttere. Ich bezweifele auch das bei 1 mm Größe, wie du es schreibst, die Stückchen überhaupt noch aus dem Sand gepuhlt werden können bzw. wahrscheinlich dann auch viel Sand mit aufgenommen wird.

Der besagte Herr, der ja auch im grünen Forum benannt wurde, hatte die Aussage zu der Verwertung allerdings im Zusammenhang mit Landschildkröten geäußert und da fiel ebenfalls wie der Tierarzt es auch sagt, dass sie wohl so gerne wegen der noch vorhandenen oder zum Teil vorhandenen Eihaut gefressen werden. Um so interessanter fand ich die jetzt die Antwort von Dr. Pees, dass wohl Fleischfresser (also unsere carnivoren Planscher im Gegensatz zu unseren herbivoren Landschildkröten) wohl besser mit der Aufschlüsselung zurecht kommen. Zumindest habe ich das jetzt so aus dem kleinen Abschnitt verstanden. :oops: :kopfkratz:

Danke Frank. :daumen:
 
K

Knarf

Beiträge
5.714
Reaktionen
0
Hallo ,

ich glaube auch nicht immer an einen Mangel an Kalk , wenn die Tiere Eierschalen fressen . Im Pudding bekommen sie regelmäßig auch gemahlenen Eierschalen ( ob nun verwertbar oder nicht ) Manche Tiere fressen sowieso nur die Eierschalen , wenn noch etwas Eiweiß dranhängt ( gekochte Frühstückseireste ). Es wird also wohl auch etwas mit dem Geschmack zu tun haben .

Im Backofen erhitzte Eierschalen werden eher weniger gefressen , als bloß ausgespülte , luftgetrocknete - zumindestens wenn sie die Wahl haben . Evtl. hängt es wirklich mit den Anhaftungen wie Eihaut bzw. Eiweiß zusammen , ob sie gern rangehen oder nicht .

Grüße Frank
 
Tinamie

Tinamie

Beiträge
568
Reaktionen
0
Hallo,
Schneckenhäuser haben eine ganz andere Struktur als Eierschalen und können (!!) fast vollständig verwertet werden.
hast Du da mal eine Quellenangabe?

Zitat von Tinamie:
Meiner Meinung nach zeigt der extreme "Eierschalenfresswahn" ja doch einen deutlichen Mangel bei Deiner Schildkröte an.

Das sehe weder ich noch mein Tierarzt so.
Wie ich schon schrieb, war es nur meine Meinung.
Ich wollte lediglich meinen Erfahrungsbericht mitteilen und was der der es liest daraus macht ist eine andere Sache.
Jep, ich auch :zwinkern:
Ich sehe das auch nicht so. Wenn die Tiere nur rein aus Kalkmangel die Eierschalen fressen würden, würden sie auch jedes andere Kalkmittel wie Sepia annehmen.
Ich habe da andere Erfahrungen gemacht. Gerade bei meiner zuletzt aufgenommenen Schildkröte Smilla. Trotz erheblichen Mangel an so ziemlich allem, fraß sie absolut keine Sepia, dafür aber Eierschalen. Und an dem womöglichen Eigeschmack kann es eigentlich auch nicht gelegen haben, dass sie die Eierschalen gefressen hat. Ich entferne immer komplett sämtliche Rückstände plus die Eihaut.
LG Tina
 
D

Duckyy

Beiträge
152
Reaktionen
0
Es war wahrscheinlich mein Fehler, dass ich zu viel des Guten ins Becken gegeben habe, ohne zu wissen wie klein Ducky drauf reagiert. Ich denke mal, die Probleme gab es einfach, weil sich die Stücke bei der Menge im Darm des Tieres (genauso wie in der Kloake) verkantet haben..
Der Rest der Eierschale kam auch eigentlich recht gut wieder raus..

Aber es soll ja nicht heissen, dass es das Schicksal eines jeden Tieres ist, aber laut Tierarzt bin ich nicht die einzige der soetwas passiert ist und das war auch für mich der Grund es euch hier einmal mitzuteilen.
 
D

Duckyy

Beiträge
152
Reaktionen
0
Duckyy hat geschrieben:
Schneckenhäuser haben eine ganz andere Struktur als Eierschalen und können (!!) fast vollständig verwertet werden.

hast Du da mal eine Quellenangabe?
Nein habe ich nicht, ich vertraue da ganz auf die aussage meines Tierarztes.
Mola111 hat geschrieben:
Ich sehe das auch nicht so. Wenn die Tiere nur rein aus Kalkmangel die Eierschalen fressen würden, würden sie auch jedes andere Kalkmittel wie Sepia annehmen.

Ich habe da andere Erfahrungen gemacht. Gerade bei meiner zuletzt aufgenommenen Schildkröte Smilla. Trotz erheblichen Mangel an so ziemlich allem, fraß sie absolut keine Sepia, dafür aber Eierschalen. Und an dem womöglichen Eigeschmack kann es eigentlich auch nicht gelegen haben, dass sie die Eierschalen gefressen hat. Ich entferne immer komplett sämtliche Rückstände plus die Eihaut.
Ich denke schon, dass die Eierschale anders schmeckt als Sepia, riecht ja auch ganz anders. Aber bei mir waren definitiv noch reste dran und es scheint sehr Schmackhaft gewesen zu sein. Aber der kleine ist durchgecheckt worden und da er immer schon mit Schnecken, sämtlichen Lebendfutter etc ernährt worden ist glaube ich nicht an Kalkmangel.. Mal abgesehen davon hat er ja schonmal Sepia genommen, nur jetzt schon eine ganze Zeit lang nicht mehr, weshalb ich Eierschalen einfach mal ausprobieren wollte.
 
K

Knarf

Beiträge
5.714
Reaktionen
0
Hallo ,

in meinem Link auf Seite 1 ziemlich in der Mitte gibt es dazu ein paar interessante Bilder und Analysen . Es bezieht sich zwar fast alles auf LSK , das hat ja aber mit der verschiedenen Struktur von Eierschalen und Schneckenhäusern nichts zu tun .

Ich verstehe auch nicht , wieso bei mir fast keine Tier an Sepiaschale bzw. Taubengrit geht , dafür aber Eierschalen gefressen werden .
Bei den Plantschern könnte ich es ja noch auf den Pudding schieben - damit wird evtl. der Kalkbedarf gedeckt , der Rest wäre dann einfach verschiedener Geschmack .

Meine LSK bekommen aber keinen Pudding und fressen trotzdem keine Sepia bzw. Taubengrit - nur teilweise Eierschalen .
Ich kalke zwar jedes Frühjahr die Gehege mit Dolomitkalk ( der wird aber nicht gefressen ) , kann mir aber nicht vorstellen , daß die Pflanzen im Gehege so viel Kalk aufnehmen um damit den Kalkbedarf der Tiere zu 100% decken .

Grüße Frank
 
M

millor

Beiträge
309
Reaktionen
0
Hallo,

hier mal meine Erfahrungen zum Thema:

auf meinem Futterplan der kinosternon stehen häufig Gehäuseschnecken bzw. Wasserschnecken und Gammarus, die ständig verfügbare Sepia wurde bisher noch nichtmal angeknabbert und ich gehe davon aus, dass keine Mangelerscheinungen vorliegen.

Gebe ich Eierschalen ohne Einhaut ins Becken wird diese innerhalb von ein Paar stunden verspeist. Ich bin der Meinung, dass den Tieren diese einfach schmeckt und auch ohne Mangelerscheinung gern gefressen wird. Um den übermäßigen Konsum vorzubeugen werfe ich auch nicht ständig Eierschalen nach, sondern gebe diese nur selten.

Gruß. millor.
 
Tinamie

Tinamie

Beiträge
568
Reaktionen
0
Hallo Duckyy,
Duckyy hat geschrieben:
Schneckenhäuser haben eine ganz andere Struktur als Eierschalen und können (!!) fast vollständig verwertet werden.

Tinamie hat geschrieben:
hast Du da mal eine Quellenangabe?




Nein habe ich nicht, ich vertraue da ganz auf die aussage meines Tierarztes.
ich habe mal eine Passage aus dem von Knarf verlinkten Forum hier hinein kopiert...
Es gibt allerdings im Vergleich zum Schneckenhaus wie auch der Muschel einen erheblichen Unterschied. Bei Schneckenhäusern, Muscheln (übrigens auch Perlen) und diversen Gesteinen bildet das Calciumcarbonat eine kristalline Struktur, die noch wesentlich zersetzungsresistenter ist:
Das sagt für mich aber etwas ganz anderes aus.
LG Tina
 
M

Morla8

Beiträge
46
Reaktionen
0
Hi!

Mal eine etwas andere Frage zum Thema:

Inwiefern schadet übermäßiger Kalkkonsum, und was wäre als "übermäßig" zu bezeichnen?
Meine Pseudemys frisst Sepia mit großer Begeisterung, ich füttere täglich per Hand ein paar Stückchen davon damit nicht die ganze Sepia aufgefressen wird...

LG Morla
 
D

Duckyy

Beiträge
152
Reaktionen
0
ich habe mal eine Passage aus dem von Knarf verlinkten Forum hier hinein kopiert...
Zitat:
Es gibt allerdings im Vergleich zum Schneckenhaus wie auch der Muschel einen erheblichen Unterschied. Bei Schneckenhäusern, Muscheln (übrigens auch Perlen) und diversen Gesteinen bildet das Calciumcarbonat eine kristalline Struktur, die noch wesentlich zersetzungsresistenter ist:

Das sagt für mich aber etwas ganz anderes aus.
Bin gespannt, ob und wenn welche Antwort aus Leipzig kommt. Ist es jetzt eine rein "mechanische" Frage: Sprich eine unterschiedliche Konsitenz zwischen den Calciumcarbonaten oder spielt noch etwas anderes eine Rolle, wie Petra es weiter oben angedeutet hat.
Bisher aber nur eine Theorie..

Denke schon irgendwie, dass die Natur schon dafür gesorgt hat, dass die Schildkröten in der Lage sind Schneckenhäuser zu zersetzen, denn schließlich schwimmt in den Gewässern eher keine Sepia rum... :kopfkratz:

Ich konnte auch noch nie reste von Schneckenhäusern im Kot feststellen..
 
H

Hallo?

Beiträge
2.282
Reaktionen
0
Mal eine etwas andere Frage zum Thema:

Inwiefern schadet übermäßiger Kalkkonsum, und was wäre als "übermäßig" zu bezeichnen?
Meine Pseudemys frisst Sepia mit großer Begeisterung, ich füttere täglich per Hand ein paar Stückchen davon damit nicht die ganze Sepia aufgefressen wird...

Hallo Morla,

sofern es sich um reine Calciumpräparate wie Sepiaschale, Calciumpulver u.s.w handelt, sehe ich da kein Problem. Vielen
anderen Reptilien steht nicht nur Spepiaschale oder ähnliches zur freien Aufnahme zur Verfügung, sondern es werden
zusätzlich auch noch regelmässig die Futterinsekten damit bestäubt. Genauso handhabe ich das schon seit Jahren bei
meinen Leopardgeckos, und davor auch schon bei anderen Reptilien. Und das ist auch die übliche Praxis.
Schildkröten scheinen hier die Große Außnahme zu sein, woher das nun kommt kann ich aber auch nicht sagen. Bei meinen
Landschildkröten ist auch ein Stück Sepiaschale zur freien Aufnahme vorhanden, trotzdem wird das Grünfutter aktuell
einmal pro Woche mit einem Calciumpräparat bestäubt.

Der Calziumbedarf ist von verschiedenen Faktoren wie der Größe, dem Wachstum oder der Fortpflanzung (Bildung von Eischalen)
abhängig. Pauschale Antworten auf die Frage "welche Menge" wird man also kaum geben können, da es sehr individuell ist.

MfG Ralf
 
K

Knarf

Beiträge
5.714
Reaktionen
0
Hallo ,

in meinem Link wird ja von einer unterschiedlichen Struktur der div. Kalklieferanten ausgegangen . Daraus soll auch eine unterschiedliche Abbaubarkeit resultieren - zumindestens für LSK .
Nimmt man das jetzt mal als Fakt , könnte es sein daß bei einer Sorte ( Sepia , Schneckenhäuser ) der kalk abgebaut wird und so wohl auch dem Körper zur Verfügung steht , bei anderen Sorten ( Eierschalen ) eben wohl nicht .
Daraus würde ich erstmal den Schluß ziehen , daß zwar Kalkbedarf herrschen könnte wenn sie die Schalen fressen , der Bedarf aber nicht gedeckt wird und die Tiere deshalb immer weiter fressen .
Ob das alles aber überhaupt stimmt und ob es auch auf Plantscher übertragbar ist ? Immerhin haben sie ein etwas anderes Verdauungssystem als die fast nur vegetarisch lebenden LSK .
Wie sieht es denn überhaupt mit Kalkanteilen im restlichen Futter der Plantscher aus ? Gammarus enthält von Haus aus ca 6% Calzium , Garnelen ebenso - die Prozente weiß ich aber nicht .
Gibt es etwas ähnliches wie die Futterbücher für LSK ? - dort findet man ja zu vielen Futterpflanzen recht genaue Inhaltsangaben .
Schäden durch zu viel Kalk konnte ich bisher nicht beobachten - zumindestens wüßte ich kein Symptom woran man das feststellen könnte .

Grüße Frank
 
Thema:

Schlechte Erfahrung mit Eierschale !

Schlechte Erfahrung mit Eierschale ! - Ähnliche Themen

  • Wasser "schlecht" in Überwinterungsbox?

    Wasser "schlecht" in Überwinterungsbox?: Hallo ihr Lieben, Ich brauch leider nochmal euren Rat... Seit Ende November ist meine Graptemys Nigrinoda im Kühlschrank bei aktuell 10,3 Grad...
  • Hilfe! - Notlösung für Schildkröte unter schlechten Bedingungen?

    Hilfe! - Notlösung für Schildkröte unter schlechten Bedingungen?: Ich wünsche Euch eine frohe Adventszeit und hoffe, dass mir trotz des Weihnachtstrubels jemand helfen kann. Ich habe mich schon durch die...
  • Schlechte Haltung von Schildkröten im Zoohandel anzeigen?

    Schlechte Haltung von Schildkröten im Zoohandel anzeigen?: Guten Abend euch allen. Ich war heute mit meiner Frau einkaufen und da sind wir an einer Zoohandlung vorbei gekommen und da musste ich natürlich...
  • HILFE - Gerettet aus schlechter Haltung

    HILFE - Gerettet aus schlechter Haltung: Hallo! Ich bin neu hier. Habe gestern diese chinesische Dreikiel gerettet. Erstmal alles gereinigt (nur warmes Wasser). Möchte die Schildkröte...
  • öfterer Landaufenthalt bei schlechtem Wasser?

    öfterer Landaufenthalt bei schlechtem Wasser?: Unsere Tropfenschildkröte (*7/2014) hat sich einige Tage bevor unser Wasser (mangels rechtzeitigen Wasserwechsel) angefangen hat nach "Fisch" zu...
  • Ähnliche Themen
  • Wasser "schlecht" in Überwinterungsbox?

    Wasser "schlecht" in Überwinterungsbox?: Hallo ihr Lieben, Ich brauch leider nochmal euren Rat... Seit Ende November ist meine Graptemys Nigrinoda im Kühlschrank bei aktuell 10,3 Grad...
  • Hilfe! - Notlösung für Schildkröte unter schlechten Bedingungen?

    Hilfe! - Notlösung für Schildkröte unter schlechten Bedingungen?: Ich wünsche Euch eine frohe Adventszeit und hoffe, dass mir trotz des Weihnachtstrubels jemand helfen kann. Ich habe mich schon durch die...
  • Schlechte Haltung von Schildkröten im Zoohandel anzeigen?

    Schlechte Haltung von Schildkröten im Zoohandel anzeigen?: Guten Abend euch allen. Ich war heute mit meiner Frau einkaufen und da sind wir an einer Zoohandlung vorbei gekommen und da musste ich natürlich...
  • HILFE - Gerettet aus schlechter Haltung

    HILFE - Gerettet aus schlechter Haltung: Hallo! Ich bin neu hier. Habe gestern diese chinesische Dreikiel gerettet. Erstmal alles gereinigt (nur warmes Wasser). Möchte die Schildkröte...
  • öfterer Landaufenthalt bei schlechtem Wasser?

    öfterer Landaufenthalt bei schlechtem Wasser?: Unsere Tropfenschildkröte (*7/2014) hat sich einige Tage bevor unser Wasser (mangels rechtzeitigen Wasserwechsel) angefangen hat nach "Fisch" zu...
  • Schlagworte

    Schnecke eierschalen