Zugenommen "Nabeulensis" Was tun?

Diskutiere Zugenommen "Nabeulensis" Was tun? im Landschildkröten Forum im Bereich Schildkröten; Hallo zusammen, habe ja schon länger meine drei "Nabeulensis- Weibchen und ernähre sie nur mit getrockneten Kräutern (Brenesseln, Löwenzahn...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
U

Ulli2

Beiträge
21
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

habe ja schon länger meine drei "Nabeulensis- Weibchen und ernähre sie nur mit getrockneten Kräutern (Brenesseln, Löwenzahn, Klee etc. Das sind alles Kräuter aus einer Wildwiese)
Das Heu steht ihnen immer zur Verfügung, auch als Unterschlupf. Davon fressen sie auch viel.
Alle drei Tage gebe ich ihnen ein kleines Stückchen Agrobs, was sie sofoert auffressen. Nach weiteren drei Tagen bekommen sie etwas Frischfutter (im Winter entweder Ruccola, Feldsalat oder Romanasalat)und dann nach drei Tagen wieder Agrobs, etc.)

Ich achte so sehr auf ihr Gewicht und die Fütterung aber alle drei nehmen stetig zu:
Hier mal eine Auflistung:

02.09.05
Petri: 220gr., Ursi: 214 gr., Klaus: 146 gr.

11.09.05
Petri: 208gr., Ursi: 224 gr., Klaus:140 gr.

08.10.05
Petri: 222gr., Ursi: 218 gr., Klaus:136 gr.

06.11.05
Petri:250 gr., Ursi: 244 gr., Klaus:154 gr.

11.12.05
Petri: 266gr., Ursi: 258 gr., Klaus:162 gr.

05.01.06
Petri: 268gr., Ursi: 264 gr., Klaus:160 gr.

08.02.06
Petri: 296 gr., Ursi: 284 gr., Klaus:176 gr.

Was soll ich an der Fütterung ändern? Brauche Rat!
 
08.02.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Zugenommen "Nabeulensis" Was tun? . Dort wird jeder fündig!
U

Ulli2

Beiträge
21
Reaktionen
0
Hier sind die drei:

Petra: mit 80 gr aufgenommen.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Zum Vergrößern Bild anklicken

Hier Klaus: mit 64 gr. aufgenommen,

Zum Vergrößern Bild anklicken

Zum Vergrößern Bild anklicken

Zum Vergrößern Bild anklicken

Ursula: mit 82 gr. aufgenommen

Zum Vergrößern Bild anklicken

Zum Vergrößern Bild anklicken

Zum Vergrößern Bild anklicken
 
U

Ulli2

Beiträge
21
Reaktionen
0
Das Gehege:

Zum Vergrößern Bild anklicken

ist 1,75 lang, 75 cm tief und 40 hoch.

12 Stunden ist eine 150 W Lampe an. Und für ca. 15 Min bekommen sie Bestrahlung durch eine 300 W Sanolux Lampe. Sie stehen bei uns im Wohnzimmer, das normal beheizt ist. Die genauen Temperaturen kann ich im Moment nicht angeben.
 
C

Charleen

Beiträge
287
Reaktionen
0
Hallo Ulli,

schau mal hier: http://www.nabeulensis.de/. Vielleicht findest Du auf Evas Seite gute Tipps. Ich kenne mich ehrlich gesagt mit dieser Art nicht so gut aus ;-)

Gruß
Charleen
 
A

Aischa

Beiträge
4.572
Reaktionen
0
Hallo Ulli

Au weia, die 3 haben ja in nur 5 Monaten so etwa ihr "Jahrespensum" zugenommen.
Achte darauf, daß Du die Futterportionen noch kleiner machst, denn wenn die in dem Tempo weiter wachsen, dann mußt Du bei den Tieren mit Nieren- und Leberproblemen rechnen.

Schildkröten als Wechselwarme müssen ja keine "innere Heizung" mit Energie versorgen. Also benötigen sie nur ca. 1/7 - 1/8 der Futtermenge, wie sie ein gleichgroßer Säuger benötigen würde. Das wird von vielen Haltern unterschätzt , aber damit hatte ich die ersten Jahre auch so meine Probleme. Gerade die Salate haben relativ viel Eiweiß und das "schiebt" das Wachstum gut an. Verlagere Dich besser auf Trockenkräuter und Agrobs.

Wichtig ist auch eine entsprechende Temperaturgestaltung. Du kannst die 3 im Winter durchaus bei Nachttemperaturen von 15-18°C und Tagestemperaturen von rund 20 - 23°C halten, das macht ihnen gar nix, im Gegenteil. Erst im Frühjahr dann mit den Temperaturen langsam wieder rauf gehen. Unter dem Wärmestrahler sollte es natürlich trotzdem 40 - 45°C haben, damit sie sich ausreichend aufwärmen können.

Bist Du sicher, daß das 3 Weibchen sind? Den Bildern nach, wo die 3 ja noch relativ klein sind, würde ich auf 2 Männchen (Klaus und Petra) und nur ein Weibchen tippen. Wenn Du das bei den mittlerweile so großen Tieren siehst, daß es 3 Weibchen sind, dann ist's okay. Sollten aber Männchen dabei sein, dann müsstest Du sie vom Weibchen und auch von einander trennen, denn die graeca-Herren sind untereinander oft nicht gerade freundlich gestimmt und würden erst recht ein Weibchen viel zu sehr drangsalieren. Da würden auf Dauer Stresserscheinungen nicht ausbleiben, wenn man sie zusammen liesse.

Schöne Grüße

Eva
 
E

EasyRider

Beiträge
760
Reaktionen
0
Hallo
kann mich nur Eva anschliessen ... Futtermenge drastisch reduzieren. Jungtiere fressen wirklich alles in sich hinein, was zur Verfügung steht. 50 g in vier Monaten ist sehr viel für diese kleinen Tiere, Futtermenge sollte wenigstens halbiert werden. Beobachte hierbei vor allem regelmässig das Gewicht von "Klaus", sollte es zu sehr absacken, bitte bei einem fachkundigen Tierarzt auf Parasiten untersuchen lassen.

Gruss
Hellmut
 
U

Ulli2

Beiträge
21
Reaktionen
0
Das ist Petra

Zum Vergrößern Bild anklicken

Zum Vergrößern Bild anklicken

Klaus:
Links unten:

Zum Vergrößern Bild anklicken

Zum Vergrößern Bild anklicken

Ursula:

Zum Vergrößern Bild anklicken

Zum Vergrößern Bild anklicken

Die Tiere sind von meinem früheren Nachbarn. "Eingeschleust" .Er gab sie mir, weil ich früher auch mal Griechen hatte. Der TA meint auch es seien Nabeulensis.

Diese Fotos habe ich eben gemacht. Vielleicht kann man nun deutlicher die Geschlechter erkennen.

Wenn ich ihnen weniger Salat gebe, bekommen sie denn dann noch alle wichtigen Nährstoffe? Oder soll ich Vitamine zugeben?
Ich habe wirklich schon ihr Futterpensum derbe runtergefahren (früher bekamen sie jeden 2. Tag Karotte und Zuchini!)
Werde nun noch mehr runterfahren und Salat evtl. nur noch einmal wöchentlich.
Ich habe mir als ich sie bekommen habe, einen Aktenordner zur Haltung von Eva angelegt.
 
E

EasyRider

Beiträge
760
Reaktionen
0
Hallo Ulli,

zum Geschlecht würde ich sagen: Klaus = Männchen, Petra u. Ursula = Weibchen.

Wenn ich ihnen weniger Salat gebe, bekommen sie denn dann noch alle wichtigen Nährstoffe? Oder soll ich Vitamine zugeben?
Salat enthält ohnehin nur wenig Nährstoffe. Bitte keine Vitamine hinzufügen; wir kennen den genauen Bedarf der Tiere nicht und können leicht unter- oder überdosieren und damit Unheil anrichten. Einfach von allem nur die Hälfte wie bisher geben, dann sollte es passen.

Gruss
Hellmut
 
G

Guest

Gast
----------- EDIT ---------------

Aufgrund beginnender Eskalationen wurde hier etwas gelöscht.

Inhaltlich ging es um die Art der abgebildeten Tiere


Die klassische T. g. nabeulensis sehen anders aus.
- nicht so viel dunkle Zeichnung auf dem Bauchpanzer (v.a. im Vorderen Bereich)
- Kopfzeichnung deutlich dunkler. Besonders "Petra" hat ja extrem viele helle Bereiche am Kopf.
War denn der Urlaub deines Nachbarn überhaupt in Tunesien oder war er vielleicht eher in Spanien oder auf Sardinien?
Sieh Dir mal diese Bilder an, insbesondere die von Hermann und Piwi (in den ersten 4 Reihen) und die von Hammamet (letzte beide Reihen), die waren zum Zeitpunkt der Fotos frisch importiert....
http://www.nabeulensis.de/galerie1/galerie1.htm
oder hier:
http://www.nabeulensis.de/galerie3/galerie3.htm
Das sind Fotos von Tgn, direkt in Tunesien aufgenommen...
Meine nabeulensis-Schlüpflinge haben nach Schlupf die unterschiedlichsten Zeichnungen auf dem Plastron; von zwei schwarzen Punkten bis hin zu fast schwarzem Plastron war bei gleichen Elterntieren alles dabei. Auch innerhalb eines Geleges gab es solche enormen Farbabweichungen.
 
U

Ulli2

Beiträge
21
Reaktionen
0
Hallo,

das ist ja lieb, Sarina, dass du dir die Mühe mit dem Löschen gemacht hast.

@ Easy Rider: Ich habe dieses Thema nochmal eröffnet, da ich trotz der Ratschläge im August und der daraufhin veränderten, reduzierten Fütterung immer noch eine Zunahme bei den Tieren beobachtet habe.

Ob es sich nun um Nabeulensis handelt oder nicht, mir liegt die Gesundheit der Tiere am Herzen und nur darum ging es mir hier.
(es sind aber ganz sicher welche)

Aber dank eurer Tips, werde ich nun den Salat einkürzen und dann weitersehen. Kräuter stehen den Tieren aber nach wie vor zur Verfügung. Agrobs werde ich auch reduzieren.

Noch eine Frage zum Schluss: Dürfen die Tiere abnehmen, oder sollen sie nur ihr Gewicht halten?
Sie sind c. 4 Jahre alt, kann ich aber nicht genau sagen....

Vielen Dank,
eure Ulli
 
S

SabineWil

Beiträge
6.403
Reaktionen
0
Hallo Ulli
Egal welche Art du hälst, abnehmen darf keine dieser Arten.
Reduziere etwas das Futter, gib möglichst nur ausgewachsene Kräuter udn biete den Tieren das Futter an verschiedenen Plätzenan, damit sie laufen und suchen müssen.
Viele Grüße
Sabine
 
G

Guest

Gast
Ich zähle noch einmal auf, was nicht so ganz passt.

Fangen wir mal mit mit dem größten Wackelkandidaten an.
Ursula zeigt eine vollkommen atypische Bauchzeichnung mit 2 fast komplett voneinander getrennte Bändern rechts und links. Das 4te Wirbelschild hat keinen zentralen Fleck (SEHR ungewöhnlich für T.g.nabeulensis). Auch ist die Kopfzeichnung sehr verwaschen und die Hornkegel sind etwas groß.

Dann Petra. Die Bauchzeichnung passt zwar noch ins Bild, aber der Kopf weist sehr große helle Bereiche auf, was bei den typischen nördlichen t.g.nabeulensis ungewöhnlich ist . Dazu hat sie auf dem 1. und dem 4. Wirbelschild keinen zentralen Fleck. Das ist wirklich extrem ungewöhnlich für t.g.nabeulensis. Wenn es tatsächlich aus Tunesien kommt, dass sicher nicht aus dem Norden (Küstenregion) des Landes, sondern eher aus dem Süden.

Die normaler Weise vorhandenen zentralen Flecken auf allen Wirbelschildern sieht man übrigens sehr schön auf den Bildern aus Tunesien, die Eva in ihrer Gallerie hat. Leider sieht man dort nur bei 2 Tieren etwas vom Kopf, aber trotzdem ist zu erkennen, dass dort der dunkle Anteil überwiegt:
http://www.nabeulensis.de/galerie3/galerie3.htm

Klaus passt noch am ehesten zu T.g.nabeulensis, wobei er mir doch immer noch in der Taillie etwas zu breit für ein Männchen dieser Unterart vorkommt. Aber das kann auch auf den Bildern etwas täuschen und sich mit zunehmender Größe noch deutlicher herausbilden.

Es ist übrigens durchaus möglich, dass auf tunesischen Märkten andere Unterarten aus den Nachbarstaaten auftauchen (z.T ganz neu beschrieben und z.T sogar noch unbekannt), da der grenzüberschreitende Handel aufgrund der nomadisch und halbnomadisch lebenden Bevölkerunsggruppen und der großen Weiten nicht sonderlich gut kontrolliert wird und es nach wie vor einen größeren Handel über den Seeweg gibt. Es sollen sogar schon T.kleinmanni auf tunesischen Märkten gesichtet worden sein....

Edit, trotz der Unsicherheit in der Artbestimmung kannst du die Tiere aber weiter so halten, wie für T.g.nabeulensis empfohlen. Sehr wahrscheinlich kommen alle aus Nordafrika.
 
A

Aischa

Beiträge
4.572
Reaktionen
0
Hallo Gerhard

Es ist immer wieder faszinierend, wie hartnäckig Du Deine Phantasien verteidigst.

Ulli schreibt, daß er sicher ist, daß es Tgn sind. Er wird wohl wissen woher sie stammen.
Hellmut schreibt, daß er sich sicher ist, daß es Tgn sind, da er "einige" davon zuhause sitzen hat.
Desgleichen ich selbst.

Der grenzüberschreitende Handel durch Nomaden findet mit Algerien aus politischen Gründen definitiv nicht statt. Mit Libyen nur ganz im Süden. Dort wiederum herrscht Wüstenklima vor (Saharaeinfluss), es gibt deshalb ganz im Süden sowohl in Libyen als auch in Tunesien keine einzige Schildkröte, weil die unter diesen Verhältnissen gar nicht existieren könnten. Es gibt aber jede Menge Bauern, Taxifahrer und Kinder, die aus der Umgebung der tunesischen Marktstädte Tiere einfangen und den Markthändlern verkaufen.

Trotzdem stellst Du beharrlich Deine Behauptungen auf. Du solltest vielleicht mal mit einem gebürtigen Tunesier über Deine Theorien sprechen, bevor Du hierzu ein Posting schreibst :laugh:

Ist Dir außerdem schon mal aufgefallen, daß die Wissenschaft nicht irgendwelche Zeichnungselemente als Grundlage zur Bestimmung einer Schildkrötenart verwendet? Als Maßstab gelten alleine die Form und Größe der einzelnen Schilder, die Größe und Anordnung der Kopf- und Beinbeschuppung und der Aufbau des Panzers und nicht irgendwelche vorhandenen oder nicht vorhandenen Flecken auf dem Rückenpanzer.

Eva
 
A

Aischa

Beiträge
4.572
Reaktionen
0
Noch eine Frage zum Schluss: Dürfen die Tiere abnehmen, oder sollen sie nur ihr Gewicht halten?
Hallo Ulli

Abnehmen sollten die Schildkröten nicht. Sie sollten schon zunehmen, aber in Zukunft sehr viel langsamer wie bisher. 50% Gewichtszunahme in einem Jahr ist genug. Wiege sie regelmäßig und reduziere das Futter bei Bedarf noch stärker. Wenn eine der anderen permanent etwas wegfrisst, dann stelle mehrere Futterplätze zur Verfügung oder besser halte sie extra. Schildkröten sind von Natur aus sehr futterneidig und da neigt die überlegene immer dazu, viel zu schnell zu wachsen. Achte bei den Tieren auch auf eine gute Wasserzufuhr, damit die ohnehin schon sehr stark belasteten Nieren besser durchgespült werden. Ich würde sie 1 - 2 x pro Woche in lauwarmem Wasser gezielt baden.

Falls noch Fragen auftauchen, dann nur zu!

Schöne Grüße

Eva
 
G

Guest

Gast
Hallo Gerhard

Es ist immer wieder faszinierend, wie hartnäckig Du Deine Phantasien verteidigst.

.

Eva
Es ist immer wieder faszinierend, wie schnell du beleidigend wirst, wenn dir etwas nicht in den Kram passt. Ich habe meine Meinung anhand von Bildern beründet, und du kommst nur mal wieder mit nebulösen Behauptungen. Vielleicht sollte ich mir aml deine und die von Hellmut anschauen, ob das wirklich alles T.g.nabeulensis sind....
 
A

Aischa

Beiträge
4.572
Reaktionen
0
Ich habe meine Meinung anhand von Bildern beründet,
Hallo Gerhard

Welche Begründung mit welchen Bildern? Meinst Du vielleicht das hier?

Die normaler Weise vorhandenen zentralen Flecken auf allen Wirbelschildern sieht man übrigens sehr schön auf den Bildern aus Tunesien, die Eva in ihrer Gallerie hat. Leider sieht man dort nur bei 2 Tieren etwas vom Kopf, aber trotzdem ist zu erkennen, dass dort der dunkle Anteil überwiegt:
http://www.nabeulensis.de/galerie3/galerie3.htm
Nochmal: Schildkrötenarten oder -unterarten werden nicht nach Zeichnungselementen bestimmt. Daß die Tiere von der Zeichnung her sehr variabel sein können, hat ja auch Hellmut schon geschrieben.

Eva
 
G

Guest

Gast
Eva, Machen´s wir doch mal so, du nennst jetzt mal die Merkmale im Panzerbau, wegen denen du so stark davon überzeugt bist, dass "Ursula" eine T.g.nabeulensis sein soll und dann schauen wir mal, ob das meine Zweifel beseitigen kann....



Es gibt mehr als 2 dutzend beschriebene unterschiedliche Erscheinungsformen und noch eine ganze Menge unbeschriebender. Die Unterschiede im Panzerbau sind dabei z.T so gering, dass man sie auf Fotos unmöglich sehen kann. Vielleicht solltest du dir solche Tiere auch mal ansehen. Und natürlich gehört die Farbverteilung zur Artbestimmung! Diese kann zwar, genau so wie die Platten- und Panzerform ( !!! ), durch Vererbung und Haltunsgbedingungen z.T erheblich vom Typus abweichen, aber es gibt eben auch in der Zeichnung diverse typische Merkmale, die nicht so einfach fehlen dürfen. Wenn ein Tier einen besonders großen hellen Anteil an der Kopfmusterung hat, werde ich misstrauisch, wenn es dann auch noch auf 2 Wirbelschildern den typischen zentralen Punkt vermissen lässt, dass ist das schon eine sehr starke Abweichung, und wenn dann noch die Bauchzeichnung wirklich TOTAL atypisch ist, muss es einfach erlaubt sein, Zweifel anzumelden.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Zugenommen "Nabeulensis" Was tun?

Zugenommen "Nabeulensis" Was tun? - Ähnliche Themen

  • In der Winterstarre zugenommen?

    In der Winterstarre zugenommen?: Liebes Forum, ich habe gerade meine 4 gr. Landschildkröten aus der Winterstarre befreit bzw. die ersten Vorbereitungen dazu getroffen. Drei sind...
  • Schlidkröte hat nicht zugenommen

    Schlidkröte hat nicht zugenommen: Hallo bin nach langem mal wieder da, Ich habe bedenken das meine Gr.Langschldk. Minni (12J.)alt krank ist und im Frühjahr nicht mehr wach...
  • Frage zur Einrichtung eines Terrarium für Graeca Nabeulensis?

    Frage zur Einrichtung eines Terrarium für Graeca Nabeulensis?: Hallo Ich wollte mich mal Erkundigen zur Einrichtung eines Terrarium für die Tunesische Landschildkröte Graeca Nabeulensis und zwar würde ich...
  • Maurische LS, testudo graeca nabeulensis

    Maurische LS, testudo graeca nabeulensis: Hi, wir sind neu hier: 2 Hunde, 1 katze, meine Wenigkeit und Uschi, eine maurische LS (nabeulensis). Mein Problem werdet ihr gleich erkennen...
  • Zuviel zugenommen

    Zuviel zugenommen: Hallo, ich glaube, meine beiden Mauren haben diesen -Sommer zuviel zugenommen. Ca. 200 g!! Haben aber nur Wildkräuter im Gehege und viel Auslauf...
  • Zuviel zugenommen - Ähnliche Themen

  • In der Winterstarre zugenommen?

    In der Winterstarre zugenommen?: Liebes Forum, ich habe gerade meine 4 gr. Landschildkröten aus der Winterstarre befreit bzw. die ersten Vorbereitungen dazu getroffen. Drei sind...
  • Schlidkröte hat nicht zugenommen

    Schlidkröte hat nicht zugenommen: Hallo bin nach langem mal wieder da, Ich habe bedenken das meine Gr.Langschldk. Minni (12J.)alt krank ist und im Frühjahr nicht mehr wach...
  • Frage zur Einrichtung eines Terrarium für Graeca Nabeulensis?

    Frage zur Einrichtung eines Terrarium für Graeca Nabeulensis?: Hallo Ich wollte mich mal Erkundigen zur Einrichtung eines Terrarium für die Tunesische Landschildkröte Graeca Nabeulensis und zwar würde ich...
  • Maurische LS, testudo graeca nabeulensis

    Maurische LS, testudo graeca nabeulensis: Hi, wir sind neu hier: 2 Hunde, 1 katze, meine Wenigkeit und Uschi, eine maurische LS (nabeulensis). Mein Problem werdet ihr gleich erkennen...
  • Zuviel zugenommen

    Zuviel zugenommen: Hallo, ich glaube, meine beiden Mauren haben diesen -Sommer zuviel zugenommen. Ca. 200 g!! Haben aber nur Wildkräuter im Gehege und viel Auslauf...