Siebnschläfer unter dem Dach

Diskutiere Siebnschläfer unter dem Dach im Weitere Nagetiere und Exoten Forum im Bereich Kleintiere und Nager; Siebenschläfer sind bei uns geschützt. Nun hat sich wohl ist so ein Nager bei uns auf dem Dachboden eingenistet und "arbeitet" jede Nacht, indem...
M

Mischling

Gast
Siebenschläfer sind bei uns geschützt.

Nun hat sich wohl ist so ein Nager bei uns auf dem Dachboden eingenistet und "arbeitet" jede Nacht, indem er am Gebälk nagt, was natürlich Schäden verursacht.

Sie fressen u.a. auch Nüsse. Direkt neben dem Haus steht ein großer Haselbaum, der dieses Jahr sehr viele Früchte trägt. Also hat er wohl für den Herbst ausgesorgt :|

Wo er reinkam, konnte ich bisher noch nicht entdecken, kann also diese Lücke nicht schließen.
Nur, wie bekomme ich ihn weg?

Die Zeit drängt schon ein wenig, weil die Zeit des Winterschlafes im Sept/Okt. beginnt.

Gesehen habe ich das Tierchen noch nicht, aber vom "Trappsen" der Pfoten und vom "Poltern" durch das Gewicht, schließe ich einen Marder oder eine Ratte eigentlich aus.

Weiß jemand einen Rat oder hat gar selbst schon mal einen Siebenschläfer vertrieben?
 
K

Katzundfisch

Gast
Stell mal eine Mausefalle auf. Ich hab Butter reingetan.
Ich dachte früher auch, da auf dem Dachboden muss was Großes rumhopsen, so laut war das.
ich hab dann eine Woche lang jeden Tag eine Maus in er Falle gehabt.
Jetzt ist Ruhe.
 
MaYuFlo

MaYuFlo

Beiträge
238
Reaktionen
60
Siebenschläfer stehen ja unter Naturschutz, also kannst du sie höchstens in einer Lebendfalle fangen und da diese Tierchen unheimlich intelligent sind, wird das schwierig werden.

Wir hatten im Frühjahr Marder unter dem Dach, die uns jede Nacht den Schlaf raubten. Ein befreundeter Förster gab mir den Rat: Beim Discounter das primitivste, billigste Deo kaufen und den Dachboden dick damit einsprühen. Der Gestank ist den Mardern so zuwider, dass sie freiwillig gehen. Haben wir bei uns zweimal gemacht mit billigstem Lidl-Deo und es hat gewirkt. Wir haben seither keine Marder mehr gehabt.

Vielleicht nützt das bei euren Siebenschläfern auch was.

Falls ihr aber welche in einer Lebendfalle fangen könnt, müsst ihr sie mindestens 5km oder über einen Berg weg bringen, da sie sonst zurück kommen.
 
K

Katzundfisch

Gast
Gibt es was Neues, hast du den "Übeltäter" gefasst?;)
 
L

Lupa

Beiträge
134
Reaktionen
28
bis der einen balken durch hat dauerts aber :D

ein tipp,.. obs hilft weiss ich nicht.

kennst du frettchenbesitzer? wenn ja würde ich ein tuch was nach frettchen riecht da hinlegen wo du denkst wo er lang maschiert. den geruch meidet er weil es nach marder riecht.

wir hatten öfters besuch auf dem balkon von einer kleinen maus die sich am vogelfutter mit bedient hatte. hab damals ein schlaftuch von den frets unterhalb der brüstung wo sie her kam gelegt, seit dem hatte ich kein besuch mehr.

und sorry tipp mit mausefalle :cursing: aber tierliebe hört bei mir auch nicht bei mäusen auf, warum sollte man sie töten.
 
K

Katzundfisch

Gast
aber tierliebe hört bei mir auch nicht bei mäusen auf, warum sollte man sie töten.
Weil sie ungeheuren Schaden anrichten können.
Eine nicht aber:

Fortpflanzung/Zucht: Mäuse vermehren sich rasend schnell, eine Maus kann in ihrem kurzen Leben bis zu 100 Junge auf die Welt bringen. Gleich nach der Geburt ist eine Maus wieder fortpflanzungsfähig und das ganze Jahr über paarungsbereit. 21 bis 23 Tage beträgt die Tragzeit, danach kommen bis zu 20 nackte und blinde Jungtiere zur Welt, die drei bis vier Wochen gesäugt werden.
http://www.tiere-wissen.de/haustiere/maus.html


Ja, auch ich liebe die Tiere, aber irgendwo hört der Spaß doch auf, oder?

Dann dürfte ich auch keine Freigängerkatzen halten;)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
L

Lupa

Beiträge
134
Reaktionen
28
ich möchte auch keine freilebende maus in meiner wohnung haben, aber deshalb töten?

sicher vermehren sie sich schnell sie sind auch beute für viele arten, das freigänger katzen vögel und mäuse jagen ist auch bekannt.

ich für mich mag es nicht wenn hund nach mäusen buddelt und sie sogar frießt. für viele eine hundebespaßung die sie ihrem hund gönnen. aber brauchen tun sies nicht wirklich, es muss nicht sein.

hier ist auch nicht die maus das thema sondern der siebenschläfer und für mich auch ein kobold der sein unwesen treibt, aber töten muss man ihn nicht.
 
K

Katzundfisch

Gast
ich möchte auch keine freilebende maus in meiner wohnung haben, aber deshalb töten?

sicher vermehren sie sich schnell sie sind auch beute für viele arten, das freigänger katzen vögel und mäuse jagen ist auch bekannt.

ich für mich mag es nicht wenn hund nach mäusen buddelt und sie sogar frießt. für viele eine hundebespaßung die sie ihrem hund gönnen. aber brauchen tun sies nicht wirklich, es muss nicht sein.

hier ist auch nicht die maus das thema sondern der siebenschläfer und für mich auch ein kobold der sein unwesen treibt, aber töten muss man ihn nicht.
Ein Siebenschläfer geht auch in keine Mausefalle. Und wo schrieb ich was vom Töten?
Mein Post hier:
Stell mal eine Mausefalle auf. Ich hab Butter reingetan.
Ich dachte früher auch, da auf dem Dachboden muss was Großes rumhopsen, so laut war das.
ich hab dann eine Woche lang jeden Tag eine Maus in der Falle gehabt.
Jetzt ist Ruhe.
heißt nix anderes als das ich dachte (den Tappsern nach) es ist was Größeres. Und es waren doch Mäuse. Nachdem der Hof hier jahrelang leer stand, hatte ich eben jeden Tag Mäuse in der Falle.
Übrigens habe ich nirgends geschrieben, welche Mausefalle ich nahm.
Warum kommt man immer gleich aufs Töten??(
 
K

Katzundfisch

Gast
Und?
Hab ich geschrieben, dass ich sie getötet hab>?

Ich möchte nicht sehen was du tust, wenn du denen nicht mehr Herr wirst.
Du sie zu hunderten auf dem Dachboden hast.
 
P

Panama

Beiträge
1.183
Reaktionen
137
Ich persönlich habe noch nie von einem Fall gehört in dem Siebenschläfer zu hunderten auf bzw in einem Dachboden hausten 8|

Bei einem Mausproblem, sollte man auch nach der Quelle suchen, wo kommen sie überhaupt immer rein?
Wenn das nicht gefunden und abgedichtet wurde, kommen früher oder später wieder neue Mäuse rein.

Katzundfisch, da kann es durchaus so gewesen sein, das es immer wieder die selbe Maus war die in der Falle war, die finden über km wieder zu ihrem Heim zurück, schlaue Tierchen :)

Wegen der Frettchendecke, ich weiß nicht ob der Trick tatsächlich funktioniert, aber wenn du Interesse hast kann ich dir gerne was schicken.
 
K

Katzundfisch

Gast
Ich persönlich habe noch nie von einem Fall gehört in dem Siebenschläfer zu hunderten auf bzw in einem Dachboden hausten 8|
Ich habe von Mäusen geschrieben, nicht von Siebenschläfern:D
:rolleyes:

Katzundfisch, da kann es durchaus so gewesen sein, das es immer wieder die selbe Maus war die in der Falle war, die finden über km wieder zu ihrem Heim zurück, schlaue Tierchen :)
Mist, hätte ich sie wohl nummerieren sollen
 
L

Lupa

Beiträge
134
Reaktionen
28
oh man , in welche richtung sich so ein thread entwickeln kann :D

für mich ist eine mausefalle ...gleich tot. weil ich von den normalen in die man etwas fressbares legt und maus mit klammer ..weis jetzt nicht wie das heißt ..erschlagen wird.
alles andere sind für mich lebendfallen.
du hast geschrieben..dann stell eine mausefalle auf...

Ich möchte nicht sehen was du tust, wenn du denen nicht mehr Herr wirst.
Du sie zu hunderten auf dem Dachboden hast.
du brauchst dich doch nicht rechtfertigen..

verwirrtbin.8).
 
K

Katzundfisch

Gast
Es gibt für Mäuse Lebendfallen und Bügelfallen. Bei 2. ist die Maus mausetot.


Rechtfertigen tu ich mich nicht, wofür auch, Jeder tut wie er meint.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Thema:

Siebnschläfer unter dem Dach

Schlagworte

7 schläfer unter dem dach