Tötung männlicher Eintagsküken soll verboten werden

Diskutiere Tötung männlicher Eintagsküken soll verboten werden im Enten, Hühner, Gänse und Puten Forum im Bereich Nutztiere; http://www.op-marburg.de/Nachrichten/Panorama/Hessen/Hessen-verbietet-Toetung-maennlicher-Eintagskueken In NRW gibt es ähnliche Übrlegungen...
M

Mischling

Gast
Hessen verbietet aus Tierschutzgründen die Tötung männlicher Eintagsküken. "Eine landwirtschaftliche Produktionsform, bei der die Hälfte der Jungtiere systembedingt getötet wird, ist völlig inakzeptabel",
http://www.op-marburg.de/Nachrichte...n-verbietet-Toetung-maennlicher-Eintagskueken

In NRW gibt es ähnliche Übrlegungen, beide Länder haben noch keine gültigen Gesetze verabschiedet.

Im Grunde halte ich dieses Vorhaben für einen Fortschritt!

"Tiere sind kein Abfall, sondern fühlende Lebewesen."
sagt Tasso dazu.


Die männlichen Tiere sind wohl nicht zur Mast geeignet, lt. der Erfahrung aus NRW.
Die Bauern/Geflügelkonzerne werden sie nicht einfach so durchfüttern oder die Ställe erweitern, wäre ja ohne Profit!

Aber was wird nun aus ihnen? ?(
 
12.09.2014
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Tötung männlicher Eintagsküken soll verboten werden . Dort wird jeder fündig!
K

Katzundfisch

Gast
Tiere sind kein Abfall, sondern fühlende Lebewesen."
Auch wenn Tasso lobt, Kücken sind dennoch kein Abfall.

Eintgskücken kommen in die Tiernahrung.
Auch als Futter für unsere Lieblinge.

Falkner sind auf Eintagskücken angewiesen, sowie auch die Tiergärten. Viele Katzenbesitzer fütter Eintagskücken.

Dies wird sich nie durchsetzen, höchstens die Tötungsmethode.

"Neben der Geschlechtsbestimmung im unbebrüteten Ei gibt es noch eine andere Alternative um die Tötung der männlichen Legeküken am ersten Lebenstag zu verhindern: Bei sog. Zweinutzungshühnern werden die weiblichen Tiere in den Legebetrieb versandt, die männlichen Küken aber nicht vernichtet, sondern in einem Mastbetrieb 100 Tage lang auf ihr Schlachtgewicht hochgefüttert. In Österreich gibt es dazu zwei größere Pilotprojekte.
Quelle:
http://www.vgt.at/presse/news/2014/news20140911es.php"


Wo ist der Unterschied?
Für uns Menschen werden doch auch Tiere geschlachtet

Auf der einen Seite werden Tonnen von Fleisch aus Überproduktion vernichtet, auf der anderen Seite wird sich aufgeregt, weil Kücken der Tiernahrung zugeführt werden.
Ich finde das Heuchelei
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Struppi1

Struppi1

Beiträge
53
Reaktionen
8
Oder über die Grenze nach Holland gebracht ... Für mich ist das ein ziemlich absurder Vorschlag. Nicht dass ich die Tötung unschuldiger Tiere gut finde, das ist natürlich kompletter Wahnsinn, aber was bitte soll passieren, wenn man diese Tiere nicht tötet???? So weit sind wir in unserer Welt noch nicht, dass man die Geburt männlicher Jungtiere verhindern kann. Mal davon abgesehen, dass ein schneller Tod kurz nach dem Schlüpfen wahrscheinlich gegen ein Leben in der Legebatterie bzw. in viel zu enger Bodenhaltung sogar weniger grausam ist.

Ich finde, dass man generell die Haltung und Mast von Geflügel strenger regeln sollte, diese überflüssigen Küken sind ja einfach das Ergebnis von Massenproduktion.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: huehnerfan81
K

Katzundfisch

Gast
Ich finde, dass man generell die Haltung und Mast von Geflügel strenger regeln sollte, diese überflüssigen Küken sind ja einfach das Ergebnis von Massenproduktion.
Auch wenn man weniger Kücken schlüpfen lässt hast man immer noch eine 50:50 Rate

Ich finde, dass man generell die Haltung und Mast von Geflügel strenger regeln sollte
Das ist es ja eh schon, nur
wer hält sich so richtig dran?
Es geht doch immer nur auf Eines hin - Gewinn auf Teufel komm raus
 
Thema:

Tötung männlicher Eintagsküken soll verboten werden