Hundehaftpflicht, wo seid ihr versichert? Was zahlt ihr?

Diskutiere Hundehaftpflicht, wo seid ihr versichert? Was zahlt ihr? im Recht, Steuer und Versicherung Forum im Bereich Hunde; Ich würde gerne einmal die Versicherungen vergleichen, die Preise und die Leistungen. Hier gibt es ja schon einige Unterschiede. Was zahlt ihr...
P

Panama

Beiträge
1.183
Reaktionen
137
Ich würde gerne einmal die Versicherungen vergleichen, die Preise und die Leistungen.
Hier gibt es ja schon einige Unterschiede.

Was zahlt ihr monatlich/jährlich und was ist enthalten?

Unsere Hunde sind bei der DEVK versichert.
Für 1 Hund zahlt man 7 Euro pro Monat
Wir zahlen für unsere beiden zusammen 10,80 monatlich. (je mehr Hunde, desto günstiger pro Hund)

Versichert sind die Hunde auch wenn sie frei ohne Leine laufen (das ist leider nicht in jeder Versicherung so)
Versichert ist ein Schadenfall bis 10. mio. (Auch weniger ist möglich, dementsprechend verringert sich auch der Beitrag)
Versichert ist die ganze Familie und private Tierbetreuer.
Schutz besteht auch im Ausland für Aufenthalte bis 1 Jahr.
Schäden am Mieteigentum sind auch versichert.
 
vivi81

vivi81

Beiträge
2.751
Reaktionen
16
Wir sind bei der DeBeKa versichert und zahlen etwa 14 Euro für Beide.
 
MaYuFlo

MaYuFlo

Beiträge
238
Reaktionen
60
Ich bin über unseren Hundeverein/DVG bei Gerling versichert und zahle für alle 3 Hunde zusammen 43,-- pro Jahr
 
H

Harlekin

Beiträge
78
Reaktionen
20
Bei uns in der Schweiz ist eine Versicherung obligatorisch und muss bei der ersten Hundesteuer vorgelegt werden. Die Versicherung meiner Hunde ist in unserer Privathaftpflichtversicherung miteingeschlossen.
 
H

hundundkatze

Beiträge
1
Reaktionen
0
so sieht es aus mit der Tierhalter-Haftpflichtversicherung

Mein Hund hat einen anderen Hund gebissen, beide liefen ohne Leine, es war kein Leinenzwang. Die Schuldfrage war
eindeutig. Der Hund musste operiert werden, die Arztrechnung 800.- €. Die Versicherung übernahm nur die Hälfte der Kosten mit der Begründung: Tiergefahr Tiere wirken aufeinander. Das passiert meistens durch aktives Verhalten,
wie z.B. Bellen oder Anspringen. Die "Tiergefahr" kann sich aber auch bei passivem Verhalten eines Hundes realisieren.
Es genügt, dass einer der beiden Hunde allein durch seine Anwesenheit so auf den Instinkt eines anderen Tieres einwirkt,
dass - gemessen an den Verhaltensmustern von Hunden - eine bestimmte Reaktion des anderen Tieres hervorgerufen wird. Für Schäden, die entstehen, wenn Tiere verschiedener Halter sich gegenseitig verletzen, oder - wie in diesem Fall -
eines der Tiere verletzt wird und dabei die Tiergefahr des verletzten Tieres mitgewirkt hat, hat das Oberlandesgericht Düsseldorf entschieden: Der Halter des verletzenden Tieres haftet für die von seinem Tier ausgehende Tiergefahr.
Und: der Halter des verletzten Tieres muss sich auch die Tiergefahr anrechnen lassen, die von seinem Tier ausgeht
(OLG Düsseldorf, VersR 1999, S. 1292).
Daher hat sich die Tiergefahr des geschädigten Hundes ebenfalls ausgewirkt, und das wird mit 50% angerechnet.

Ich finde das so eine Ungerechtigkeit und habe an den geschädigten Hundebesitzer, die Hälfte der Kosten überwiesen,
die er sonst aus eigener Tasche bezahlen müsste. Warum ist man eigentlich versichert, wenn die Sachlage so klar ist,
aber mit o.g. Begründung immer im Regen steht.
Mit rechtlichen Schritten hat man auch keine Chance. Müssen wir uns als Hundebesitzer eigentlich alles gefallen lassen?
 
P

Peter Bauer

Beiträge
11
Reaktionen
0
Im Straßenverkehr nennt man das Gefährdungshaftung. Schon ein Auto auf der Straße bedeutet eine gewisse Gefährdung. Hier kann dem Halter im Schadensfall ein ungewisser Anteil an dem entstandenem Schaden auferlegt werden. Genau so ist das bei den Hunden. Hätte der Hundehalter keinen Hund, hätte es auch keinen Schaden gegeben.
 
D

Doggi

Beiträge
30
Reaktionen
0
So ganz pauschal kann man das aber nicht vergleichen. Es kommt ja unter anderem sehr darauf an, welche Hunderasse du hast und welche Laufzeit du wählst. Da können dann schon Schwankungen entstehen, das ist denke ich ganz normal.

Wir zahlen pro Jahr knapp 45 Euro und sind sehr zufrieden. Das ist die HanseMerkur, die Laufzeit beträgt 3 Jahre und die Deckungssumme sind 5 Mio. Die Selbstbeteiligung liegt bei 125 Euro. Gar nichts wäre zwar auch gut gewesen, aber dann steigt der Betrag recht schnell und dann dachten wir uns, dann kann man auch eine sehr geringe Selbstbeteiligung mitnehmen. Der Leistungsumfang ist meiner Ansicht nach sehr groß, also es ist alles drin, was ich mir von einer Versicherung wünschen würde. Der "schlimmste Fall" trat zwar noch nicht ein und wird's auch hoffentlich niemals, aber ich hab zumindest das Gefühl, dass wir bzw. er gut versichert ist. Wer noch sucht, einfach mal hier lesen, da steht alles rund um die Haftpflicht für Hundehalter.
 
Thema:

Hundehaftpflicht, wo seid ihr versichert? Was zahlt ihr?

Hundehaftpflicht, wo seid ihr versichert? Was zahlt ihr? - Ähnliche Themen

  • Hundehalterhaftpflichtversicherung

    Hundehalterhaftpflichtversicherung: Hallo in die Runde, bin auf der Suche nach einer guten, günstigen Hundehaftpflichtversicherung für meinen Hund. Habe unter www.check-kontor.de...
  • Hundehalterhaftpflichtversicherung - Ähnliche Themen

  • Hundehalterhaftpflichtversicherung

    Hundehalterhaftpflichtversicherung: Hallo in die Runde, bin auf der Suche nach einer guten, günstigen Hundehaftpflichtversicherung für meinen Hund. Habe unter www.check-kontor.de...
  • Schlagworte

    was zahlt ihr für hundehaftpflicht