Was sind für euch Qualzuchten?

Diskutiere Was sind für euch Qualzuchten? im Hunderassen Forum im Bereich Hunde; Aufgrund dessen, das in diesem Thread: https://www.tierforum.net/hunde/traumrasse-t48247.html#post803320 über Qualzuchten gesprochen wird (ich...
MaYuFlo

MaYuFlo

Beiträge
238
Reaktionen
60
Für mich sind Qualzuchten Hunde, die aufgrund der Züchtung gesundheitliche Defekte und Einschränkungen haben, wie z.B.
die kurznasigen Rassen: Möpse, Bulldoggen
die Faltenhunde (Shar Pei)
die Nackthunde
die Bassets wegen ihres Körperbaus und den so langen Ohren, dass sie drauf treten
die Winzighunde
und alle die, die so gebaut sind, dass sie Welpen nur noch per Kaiserschnitt bekommen können.

Sicherlich ist die obige Liste nicht vollständig, aber diese Rassen gehören für mich auf jeden Fall zu den Qualzuchten
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: katzina
Zero

Zero

Beiträge
254
Reaktionen
43
Ich würde das nicht so pauschalisieren. Natürlich, es gibt Hunderassen bei dennen bestimmte Probleme öfter auftreten. Wenn ich aber so allgemein sage: Der Mops ist eine Qualzucht, denn er hat eine kurze Nase, ist das für mich genau das selbe Argument wie z.B. der Pudel ist eine Qualzucht, denn er hat langes lockiges Fell, das gepflegt werden muss, sonst verfilzt es und der Hund hat viele Probleme oder ihm ist sehr heiß im Sommer wegen dem Fell.

Für mich sind Hunde Qualzuchten, die aufgrund ihrer Rasse oder schlechter Zucht, sehr viele gesundheitliche Probleme haben und diese auch an ihre Nachzuchten weiter geben.
Viele Mopse haben aufgrund ihrer kurzen Nase Atemprobleme, aber um das zu vermeiden könnte ich, als Käufer, mich auch für einen Mops mit einer längeren Nase entscheiden z.B. ein Retro Mops.

Nackthunde würde ich nun auch nicht allgemein als Qualzucht bezeichnen, so lange die Zucht ordentlich ist und die Nachzuchten gesund sind.
Denn Nackthunde wurden teilweise für Leute gezüchtet, die allergisch gegen Hundehaare sind und dennoch gerne einen Hund hätten. Der Hund leidet nicht darunter, das er kein Fell hat. Vielleicht muss er im Winter einen Mantel tragen, aber das ist doch nicht soo tragisch.
Ich fände es eher traurig, wenn jemand aufgrund einer Allergie keinen Hund halten darf.
So lange, wie der gezüchtete Hund noch gesund gezüchtet wird.

Jede Hunderasse kann zu einer Qualzucht gezüchtet werden, in dem man weder auf die Abstammung achtet, noch irgendwelche tierärztlichen Behandlungen und Tests mit den Hunden durchführt, oder immer mehr in eine (gesundheitlich schlechte) Richtung wandert.
Das kann von kleinen mickrigen Hunden, nackten Hunden, tauben Hunden, Hunden mit Atemproblemen bishin zu Hunden mit Krankheiten anfangen.
Qualzuchten gibt es wegen Vermehrern. Denn ein guter Züchter, züchtet nicht mit Hunden dessen Nachkommen nicht lebensfähig sind und weist auch eine entsprechende Hundekentniss auf.
Fazit: Jede Hunderasse und auch alle Mischlingshunde können zur Qualzucht werden, wenn man es falsch macht. Da verallgemeinere ich nichts.
Das kann schon mit blinden Welpen anfangen, weil der Bruder "versehentlich" seine Schwester gedeckt hat. Da frag ich mich, weshalb man bei solchen "Versehen" nicht die Welpen abtreibt oder eines der beiden Hunde vorher sterilisiert/kastriert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: katzina und Isalein
H

Harlekin

Beiträge
78
Reaktionen
20
Wenn ich aber so allgemein sage: Der Mops ist eine Qualzucht, denn er hat eine kurze Nase, ist das für mich genau das selbe Argument wie z.B. der Pudel ist eine Qualzucht, denn er hat langes lockiges Fell, das gepflegt werden muss, sonst verfilzt es und der Hund hat viele Probleme oder ihm ist sehr heiß im Sommer wegen dem Fell.
Für dich vielleicht, für mich hingegen nicht. Der Mops gilt allerdings als Qualzucht, wegen der deformierten Atemwege (Gaumensegel) auf Grund der sehr veränderten Schädelform. Er leidet an ungenügender Luftzufuhr, deshalb kann es nicht selten zu Herzproblemen führen. Ich möchte keinen Hund mit solcher eingeschränkter und oft kurzer Lebensqualität.

Was das Fell des Pudels, Eurasiers und Wolfspitz etc. betrifft, langes dichtes Fell wärmt und isoliert auch gegen die Hitze. Oder hast du schon jemals eine Beduinenfrau im Bikini durch die Wüste laufen sehen? Völlig falsche Meinung, man müsse diesen Hunden das Fell im Sommer abscheren. Die Hitze setzt einem Molosser mit übermässigem Gewicht und Masse wahrscheinlich mehr zu, als einem leicht gebauten Hund, dessen Körperbau immer noch dem des Wolfes gleicht.

Nackthunde würde ich nun auch nicht allgemein als Qualzucht bezeichnen, so lange die Zucht ordentlich ist und die Nachzuchten gesund sind.
Denn Nackthunde wurden teilweise für Leute gezüchtet, die allergisch gegen Hundehaare sind und dennoch gerne einen Hund hätten. Der Hund leidet nicht darunter, das er kein Fell hat. Vielleicht muss er im Winter einen Mantel tragen, aber das ist doch nicht soo tragisch.
Ich fände es eher traurig, wenn jemand aufgrund einer Allergie keinen Hund halten darf.
So lange, wie der gezüchtete Hund noch gesund gezüchtet wird.
Kaum, denn zur Zeit der Entstehung der Nackthunde wurden wohl noch keine Hunde extra für Menschen mit Allergien gezüchtet. Die Rasse wurde nämlich von der Urbevölkerung Mexikos und Chinas gezüchtet. Ob da schon Allergien bekannt waren bezweifle ich stark. Allerdings steht der Nackthund auch im Grenzbereich der Qualzucht, weil er Träger eines Gendefekts ist. Zudem ist er im Winter nicht ausgesprochen kälteempfindlich, wie auch ein Windhund nicht.

Die Qualzuchten gibt es wegen Vermehrern. Denn ein guter Züchter, züchtet nicht mit Hunden dessen Nachkommen nicht lebensfähig sind und weist auch eine entsprechende Hundekentniss auf.
Fazit: Jede Hunderasse und auch alle Mischlingshunde können zur Qualzucht werden, wenn man es falsch macht. Da verallgemeinere ich nichts.
Die Qualzucht bei bestimmten Rassen erfolgte über viele Generationen und sicher nicht durch die Vermehrer. Daran sind die Züchter und die Rassezuchtvereine schuld, auch die Ausstellungsrichter, die das Schönheitsidelal, sprich Standard, bis zur Extreme nach ihrem Gutdünken verändern. Qualzuchten sind gewollt gemacht und ganz sicher nicht von heute auf morgen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: katzina und MaYuFlo
T

Thomas F.

Gast
Mops in vernünftiger Zucht ist sicher keine Qualzucht, den wie das Wort sagt muss das Tier sich quälen. Weder meine eigenen Tiere noch die von mir gezüchteten Tiere quälen sich. Ich sehe immer wieder wie stark dieses Vorurteil in der Welt herumgeistert, aber wer mal zu einen Mopsrennen oder Agilityturnier geht wird sich umschauen wie fit ein Mops ist. Natürlich gibt es Hunde die sich mit verschiedenen Problemen quälen und man kann auch einen Mops so züchten oder halten dass er sich quält. dieses geht aber auch bei jeder anderen Rasse.

Ich halte allgemein vor den Namen Qualzucht nicht, genausowenig wie von Kampfhunden. Alles Zucht- bzw Haltungssache
 
Isalein

Isalein

Beiträge
161
Reaktionen
21
also ich würde jetzt auch nicht unbedingt eine spezielle rasse nennen
aber für mich tendiert der Schäferhund schon sehr stark dahin
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: katzina
Uwe Peter

Uwe Peter

Beiträge
33
Reaktionen
6
Ich meine das alle Arten von Zucht die dem sonderbaren Schönheitsideal oder dem Nutzen von Tieren für Menschen Qualzuchten sind. Ohne die Lebensqualität der Tiere zu berücksichtigen.
Sei es zb. Fell lose Tiere oder der verkürzte Fang beim Hund,usw.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: katzina
MaYuFlo

MaYuFlo

Beiträge
238
Reaktionen
60
Ich würde das nicht so pauschalisieren. Natürlich, es gibt Hunderassen bei dennen bestimmte Probleme öfter auftreten. Wenn ich aber so allgemein sage: Der Mops ist eine Qualzucht, denn er hat eine kurze Nase, ist das für mich genau das selbe Argument wie z.B. der Pudel ist eine Qualzucht, denn er hat langes lockiges Fell, das gepflegt werden muss, sonst verfilzt es und der Hund hat viele Probleme oder ihm ist sehr heiß im Sommer wegen dem Fell.
Qualzuchten sind für mich Hunde, deren Defekte ich nicht durch entsprechende Haltung oder Pflege kompensieren kann. Bei einem langhaarigen, lockigen Fell, kann ich durch entsprechende Pflege eventuelle Beeinträchtigungen vermeiden. Bei den extrem kurznasigen Hunden wie z.B. dem Mops oder der Bulldogge (ich rede da nicht von den Old English Bulldogs oder den Retromöpsen, die wieder mit längeren Nasen gezüchtet werden), kann ich diesen Defekt mit nichts ausgleichen oder vermindern. Ich kenne genügend Hunde dieser Rassen, die schon im Stillstand nur röchelnd atmen können, die bei Wärme kaum in der Lage sind, längere Spaziergänge zu machen und die weit davon entfernt sind, mit anderen Hunden zu rennen und zu toben.

Nackthunde würde ich nun auch nicht allgemein als Qualzucht bezeichnen, so lange die Zucht ordentlich ist und die Nachzuchten gesund sind.
Denn Nackthunde wurden teilweise für Leute gezüchtet, die allergisch gegen Hundehaare sind und dennoch gerne einen Hund hätten. Der Hund leidet nicht darunter, das er kein Fell hat. Vielleicht muss er im Winter einen Mantel tragen, aber das ist doch nicht soo tragisch.
Ich fände es eher traurig, wenn jemand aufgrund einer Allergie keinen Hund halten darf.
So lange, wie der gezüchtete Hund noch gesund gezüchtet wird.
Nackthunde sind Qualzuchten, denn die Hunde können in der Sonne wegen der Sonnenbrandgefahr nur mit entsprechendem Schutz raus, brauchen bei Kälte einen Mantel und sind generell sehr erkältungsanfällig. Schon die Absicht, einen Hund so zu züchten, nur damit er für Allergiker taugt, ist in meinen Augen ein Unding. Ein Hund ist ein Lebewesen und kein Möbelstück/Accessoir, das für den Menschen hergestellt wird. Wenn ich Allergiker bin, so muß ich eben auf einen Hund verzichten (so traurigt das für mich ist), aber ein Tier deshalb für meine Bedürfnisse misszugestalten, halte ich für mehr als egoistisch. Es gibt genügend andere Tiere, die evtl. dann für mich in Frage kämen.

Jede Hunderasse kann zu einer Qualzucht gezüchtet werden, in dem man weder auf die Abstammung achtet, noch irgendwelche tierärztlichen Behandlungen und Tests mit den Hunden durchführt, oder immer mehr in eine (gesundheitlich schlechte) Richtung wandert.
Das kann von kleinen mickrigen Hunden, nackten Hunden, tauben Hunden, Hunden mit Atemproblemen bishin zu Hunden mit Krankheiten anfangen.
... also doch Nackthunde ;)
Mickrige oder taube Hunde werden aber nicht bewußt mit diesem Defekt gezüchtet.

Qualzuchten gibt es wegen Vermehrern. Denn ein guter Züchter, züchtet nicht mit Hunden dessen Nachkommen nicht lebensfähig sind und weist auch eine entsprechende Hundekentniss auf.
Fazit: Jede Hunderasse und auch alle Mischlingshunde können zur Qualzucht werden, wenn man es falsch macht. Da verallgemeinere ich nichts.
Das kann schon mit blinden Welpen anfangen, weil der Bruder "versehentlich" seine Schwester gedeckt hat. Da frag ich mich, weshalb man bei solchen "Versehen" nicht die Welpen abtreibt oder eines der beiden Hunde vorher sterilisiert/kastriert.
An Qualzuchten sind mitnichten die Vermehrer schuld, sondern die Züchter, die auf die abartigen Wünsche der Käufer eingehen und, wegen der besseren Verkaufsmöglichkeiten, Hunde mit immer kürzeren Nasen, verkorkstem Körperbau etc. züchten. Vermehrer nehmen sich garnicht die Zeit, die entsprechende Elternauswahl zu treffen, um solche Krüppel zu produzieren. Denen geht es um die schnelle Kohle.

Und zum Thema Kastration: Ich bin für die Kastration und alle meine Hunde sind kastriert, aber laut dem Tierschutzgesetz ist nunmal eine Kastration nur aus gesundheitlichen Gründen erlaubt und viele Tierärzte halten sich daran.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: katzina und Harlekin
J

Jessy

Beiträge
3
Reaktionen
2
Man kann meiner Meinung nach nicht einfach ganze Rassen zur Qualzucht deklarieren. Nehmen wir den Mops. Da gibt es doch den Ausdruck "mopsfidel". Ja und das heißt, diese Hunde waren einst sehr agil und gesund. Warum sind es heute viele nicht mehr (nicht alle)? Einfach weil viele Hunderassen ihre Aufgabe verloren haben und die Rassehundezucht nur noch in Richtung Aussehen seine Bahn nahm. So sind viele Rassen, einstiger gesunder Arbeitshunde krank geworden. Aber ohne Orientierung auf eine gewisse Leistung geht es nun mal in der Hundezucht nicht. Sind heute die meisten Hunde zu reinen Begleithunden geworden, darf die Leistung nicht ganz unter den Tisch fallen. Die Hunde, die zur Zucht eingesetzt werden sollten meiner Meinung nach auch eine Leistungsprüfung ablegen, entweder ihrer Rasse spezifisch oder einfach eine Ausdauerprüfung. Hunde die im Hundesport aktiv sind, sind nicht nur fitter und gesundheitlich bewertbar, sie sind auch vom Wesen her beurteilbarer. Auch da hapert es bei vielen Zuchthunden, die ihr Wesen wie das Aussehen vererben. Bei den meisten Zuchttauglichkeitsprüfungen, gerade von Moderassen zählt aber nur das Aussehen. :( Dann werden wild neue Rassen kreiert und als gesund bezeichnet oder man züchtet ohne Papiere (da fehlen ja gleich alle tierärztlichen Untersuchungen zum Ausschluss von Gendefekten). Doch auch kranke Hunde verschiedener Eltern vererben ihre Defekte weiter. Und noch was zum Nackthund. Die Nackthunderassen (über Geschmack lässt sich streiten) sind die ältesten Rassen überhaupt und stammen einst aus sehr heißen Regionen dieser Erde. Da wäre es ehr eine Qual langes Fell zu tragen. Man sollte sich vor einer Bewertung immer die Geschichte und einstige Funktion einer Rasse anschauen. Will man solche oder überhaupt Hunde züchten, sollte man sich immer mit der Vererbungslehre auseinander setzen. Qualzucht ist für mich immer eine Zucht ohne Sinn und Verstand, wo es nur noch um extremes Aussehen geht und Gewinn ohne Einsatz.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: katzina und Harlekin
MaYuFlo

MaYuFlo

Beiträge
238
Reaktionen
60
Qualzucht ist für mich immer eine Zucht ohne Sinn und Verstand, wo es nur noch um extremes Aussehen geht und Gewinn ohne Einsatz.
.... und für mich ist Qualzucht, wenn Hunde produziert werden, die unter den angezüchteten Defekten/Deformierungen leiden und demzufolge kein artgerechtes Leben führen können.

Vielleicht sollte man da aber bei den Käufern ansetzen, um an der Misere was zu ändern, denn nur weil die Nachfrage entsprechend ist, werden diese Krüppel gezüchtet. Wenn kein Mensch mehr z.B. einen extrem kurznasigen Hund kaufen würde, hätte sich das sehr schnell erledigt, vor allem weil diese Rassen ja sehr gut auf normale Nasen rückgezüchtet werden könnten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: katzina
F

Franci

Gast
Was ich immer wieder feststellen muss ist, dass die Züchter dieser Qualzuchten immer wieder betonen, dass diese Rassen gar keine Quqalzuchten sind und alle ihre Hunde immer fit, agil, gesund usw sind... Aber ich persönlich vertrete die Meinung, dass der Realität ins Auge geschaut werden muss. Denn diese Hunde sind einfach nicht so in der Lage zu leben, wie viele "gesündere" Rassen. Was bringt es, wenn ein Hund so gut wie keinen Nacken hat? Glubschaugen? keine Schnauze? Enge Nasenlöcher? Lange Gaumensegel? zu kurze Beine für einen zu schweren Körper? Falten bis zum abwinken? hinten tiefer gelegt? usw usw.... Man sieht, es gibt genug Rassen die einfach überzüchtet sind (in MEINEN Augen eine Qualzucht) und da MUSS etwas passieren.

Dazu zählt, dass die Käufer endlich zur Vernunft kommen müssen, anstatt nur das Äußere des Hundes zu sehen...dass die Verbände und vor allem der FCI endlich umdenken muss!

In meiner Gegend wohnen 5 Möpse und 4 Franzosen... Und ALLE röcheln sich die Lunge weg... kaum im Stande ordentlich spazieren zu gehen, oder zu spielen. Nicht einmal richtig bellen können diese Hunde... Ist das etwa noch Liebe zur Rasse? ist das Lebensqualität?...Nein ist es nicht... Die Menschheit sieht nur das "Geld", das "Aussehen" und das was SIE wollen ohne nachzudenken.


Das ist nur meine Meinung, die ich Niemanden aufzwingen möchte.
 
katzina

katzina

Beiträge
19
Reaktionen
9
Züchter verteidigen immer ihre fragwürdigen Züchtungen - wofür brauchen wir Züchter?
Ich bin gegen jede Züchterei.
Wir haben bereits genügend Tiere, die kontinulierlich ausgesetzt werden aus allen möglichen Gründen, die Tierheime sind übervoll, also sind Züchtungen völlig überflüssig.
Aber diese Lobby ist auf Profit aus und so lange es leider Menschen gibt, die ihnen alles abkaufen, so lange werden diese Züchter auf die abartigsten Ideen kommen. Deshalb muß auch hier aufgeklärt werden.
 
H

Harlekin

Beiträge
78
Reaktionen
20
Meinst du nicht, das verletzt jetzt ziemlich viele User - auch hier im Forum - die mit bestem Wissen und Gewissen züchten? Oder Hunde aus einer guten Zucht kaufen. Ich könnte den Spiess jetzt umdrehen und dir Gegenargumente bringen, warum die Tierheime überhaupt überfüllt sind. Aber ich begebe mich jetzt nicht auf das selbe tiefe Niveau hinab.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Isalein
katzina

katzina

Beiträge
19
Reaktionen
9
Sorry, ich wollte hier niemanden verletzen, es ist meine Meinung.
 
L

Lupa

Beiträge
134
Reaktionen
28
Hallo,

vor einigen Jahren gehörten die Französische Bulldogge sowie der Mops eher zu den seltenen und auch zu den Teueren Hunden in der Anschaffung. Es war eine Freude wenn einer einem begegnete.
Züchter dieser Rassen gab es auch nicht an jeder Ecke.
Diese Hunde waren in der Regel Gesund. Meine damaligen Bullys hatten keine Atmungsprobleme und auch keine Keilwirbel.

Diese Rassen sind zu Modehunden geworden, und das bekommt keiner Rasse. Ich könnte weinen wenn ich sehe was aus ihnen gemacht wurde. Für mich liegt das Problem an den ganzen unkontrollierten Hobbyzuchten und Vermehrerei dieser Hunde. Sie haben die Rasse Krank gezüchtet.

Traurige Grüsse
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: katzina
katzina

katzina

Beiträge
19
Reaktionen
9
Ja, da gebe ich dir voll recht - das ist es ja, was ich meine - als ich die Züchterei verurteilte, wurde ich hier gerügt.
Aber warum gibt es Züchter, die, sobald etwas in Mode gekommen ist, auf Kosten der Tiere so drauf los züchten, gewisse evtl. den Menschen störende Merkmale wegzüchten - Hauptsache, es ist modisch und sie finden genügend Abnehmer. Und je mehr eben Abnehmer da sind, desto mehr floriert das Geschäft.
Ich denke da auch an die Züchterei von Tieren ohne Haarkleid, um ja die Allergiker dahingehend zu berfriedigen - es ist einfach traurig.
Und wenn man sich in den Tierheimen umsieht und mit den vielen Notfällen konfrontiert wird, wie sie immer wieder da landen, kann nur das Fazit sein, daß wir keine gezüchteten Tiere brauchen.
 
L

Lupa

Beiträge
134
Reaktionen
28
Doch..wir brauchen Züchter und zwar die die es verstehen aus liebe zu der Rasse was wir nicht brauchen sind Vermehrer.

z.b werden Bullys mit blauen Farbschlag als was ganz besonderes sehr Teuer verkauft.
Dieser Farbschlag gibt es aber nicht ( wird nicht anerkannt) bei dieser Rasse. Dieser Farbschlag bringt enorme krankheiten mit sich ....braucht weder Mensch noch Hund.

Es ist aber was besonderes auf kosten der Tiere...Geld ...und was zu haben wo man sich abhebt von allen anderen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Diva und Isalein
M

Melanie_Bo

Beiträge
3
Reaktionen
0
Liebe Bully- und Mopy-Besitzerinnen und Besitzer,

für eine Recherche suche ich Betroffene, deren Bully oder Mops mit den Problemen (Atmung etc.) zu kämpfen hat, die oft bei diesen Rassen auftreten. Mich würde interessieren, was genau diese Probleme bei euch sind und mich gerne mal mit euch unterhalten am Telefon. Ich freue mich auf eure Nachrichten und auf eure Unterstützung bei diesem wichtigen Thema.

Vielen Dank und viele Grüße Melanie
 
Thema:

Was sind für euch Qualzuchten?

Was sind für euch Qualzuchten? - Ähnliche Themen

  • Welche Hunderrasse eignet sich für Senioren?

    Welche Hunderrasse eignet sich für Senioren?: Hi, ich würde gerne mal Eure Meinung zum Thema Senioren und Hunde wissen. Meine Schwiegereltern (70+) waren bis vor ihrem Umzug vor ca 3 Jahren...
  • Spezielle Rassen nur für Menschen mit Erfahrung?

    Spezielle Rassen nur für Menschen mit Erfahrung?: Ich bin nur der Meinung, dass es DEN Anfängerhund gar nicht gibt. Die Hunde werden in verschiedene Oberbegriffe eingeteilt: Jagdhunde...
  • Was für Rassen würdet ihr gerne einmal halten?

    Was für Rassen würdet ihr gerne einmal halten?: Wie sieht das bei euch aus, gibt es Rassen die ihr gerne einmal halten würdet, aber euch aus bestimmten Gründen nicht traut? Bei mir gibt es die...
  • Was für einen Hund habt ihr?

    Was für einen Hund habt ihr?: Hallo! Habe zwei Shih-tzus und ihr? Lg Isa
  • Was für einen Hund habt ihr? - Ähnliche Themen

  • Welche Hunderrasse eignet sich für Senioren?

    Welche Hunderrasse eignet sich für Senioren?: Hi, ich würde gerne mal Eure Meinung zum Thema Senioren und Hunde wissen. Meine Schwiegereltern (70+) waren bis vor ihrem Umzug vor ca 3 Jahren...
  • Spezielle Rassen nur für Menschen mit Erfahrung?

    Spezielle Rassen nur für Menschen mit Erfahrung?: Ich bin nur der Meinung, dass es DEN Anfängerhund gar nicht gibt. Die Hunde werden in verschiedene Oberbegriffe eingeteilt: Jagdhunde...
  • Was für Rassen würdet ihr gerne einmal halten?

    Was für Rassen würdet ihr gerne einmal halten?: Wie sieht das bei euch aus, gibt es Rassen die ihr gerne einmal halten würdet, aber euch aus bestimmten Gründen nicht traut? Bei mir gibt es die...
  • Was für einen Hund habt ihr?

    Was für einen Hund habt ihr?: Hallo! Habe zwei Shih-tzus und ihr? Lg Isa