Welche Futtermethode?

Diskutiere Welche Futtermethode? im Hundefutter, Ernährung und Rezepte Forum im Bereich Hunde; Hallo ihr Lieben, welche Futtermethode füttert ihr denn euren Hunden? Ich möchte hier keine Diskussion, was besser ist, sondern lediglich eine...
F

Franci

Gast
Hallo ihr Lieben,

welche Futtermethode füttert ihr denn euren Hunden?
Ich möchte hier keine Diskussion, was besser ist, sondern lediglich eine sachliche Aufführung wer was füttert ;) Denn es gibt einfach NICHT das Non Plus Ultra einer Fütterung. Jeder muss es für sich und seinem Hund entscheiden.

Also ;) auf auf.

Wir füttern seit Jahren Trofu, Nafu und auch mit Öle, Ei, Nudeln, Magerquark, Kartoffeln usw. Meine Eltern wollen nicht so viel Geld für Hundefutter ausgeben, also bekommt Spencer eher "Billigfutter", aber er ist gesund, hat tolles Fell und ist fit ;)
 
T

tkirsche

Beiträge
6
Reaktionen
0
Wir füttern seit längerem das Trockenfutter Josera Balance. Unsere Mischlinge neigen zu Übergewicht und mit dem Futter haben wir wirklich gute Erfahrungen gemacht. Hin und Wieder gibt es mal Nudeln oder Kartoffeln dazu oder auch mal eine Dose Nassfutter von Rocco.
 
pumpi

pumpi

Beiträge
51
Reaktionen
7
bis vor kurzem habe ich immer trofu gefüttert. bis meine hündin aus dem tierschutz es nicht mehr vertrug. sie hat täglich erbrochen.jetzt barfe ich alle beide und es gibt keine probleme mehr.
 
Merlina

Merlina

Beiträge
24
Reaktionen
0
Mein Sheltie bekommt 2 x täglich Nassfutter von Pfotenliebe. Als Leckerli bekommt sie ab und an ein paar Bröckchen TroFu von Alisa.
 
P

Panama

Beiträge
1.183
Reaktionen
137
Da unsere Fala nicht auf barf umzustellen ist und Pastis allergisch auf Getreide reagiert, füttern wir kaltgepresstes Trockenfutter. (Lupo Sensitiv)

Ja sehe ich auch so, DIE Fütterung schlechthin gibt es bei Hunden nicht.
Eben weil alle so verschieden sind, die einen reagieren auf Getreide allergisch, andere auf einzelne Fleischsorten, andere bekommen Durchfall von Nassfutter und wieder andere, wie unsere Fala, akzeptieren keine Rohfleischfütterung.
Aber bei einem sollte man doch bei allem achten, je höher der Fleischgehalt, desto besser und Zucker hat nichts im Hundefutter zu suchen.
 
MaYuFlo

MaYuFlo

Beiträge
238
Reaktionen
60
Ich barfe schon seit Jahrzehnten und auch meine jetzigen 3 Hunde werden roh gefüttert. Dose gibt es nur, wenn wir mal unterwegs sind und ich kein Rohfleisch mitnehmen kann. Trofu gibt's grundsätzlich NIE
 
vivi81

vivi81

Beiträge
2.751
Reaktionen
16
Huhu,

bei uns gibt es hauptsächlich Nassfutter.
Ab und zu bekommen sie aber auch frisches Fleisch oder Nudeln und so.
Seitdem wir von Trockenfutter auf Nassfutter umgestiegen sind, hat meine Hündin super abgenommen und ist viel agiler.
 
Zero

Zero

Beiträge
254
Reaktionen
43
Wir haben schon sehr viele Hundefuttermarken ausprobiert, und die besten Ergebnisse hatten wir bislang mit Luposan von Markus Mühle. Außerdem bekommen unsere Hunde auch ein bis zwei Mal in der Woche rohes Fleisch. :D
 
Isalein

Isalein

Beiträge
161
Reaktionen
21
Früher habe ich auch noch das Trockenfutter von Platinum gefüttert aber meine essen lieber nass bzw. haben das Trockenfutter net wirklich angerührt
 
Tebasia

Tebasia

Beiträge
97
Reaktionen
19
Also meine Josie wird gebarft :)

Meine beiden Großen haben leider einen sehr Sensiblen Magen und vertragen kein fleisch das endet in furchtbaren Durchfall weshalb die beiden nun Platinum bekommen was zum glück beide vertragen. Ist nicht die optimale Fütterung aber besser als ständig beim TA am Tropf zu landen...
 
affinity82

affinity82

Beiträge
10
Reaktionen
1
Bogo bekommt hauptsächlich Nassfutter von Rinti, kombiniert mit etwas Trockenfutter von Markus Mühle... Gelegentlich mischen wir ihm Nudeln oder Kartoffeln unter, wenn von unserem Essen sowieso was übrig ist ;).
 
T

towanda

Beiträge
5
Reaktionen
1
Hallo!
Ich versuche mne Fütterei möglichst abwechslungsreich zu gestalteten.
For vielen Jahren hatte ich mal große Probleme, weil mein Hund nur an eine Sorte Trockenfutter gewöhnt war und dann plötzlich die Rezeptur geändert wurde. Der hatte große Probleme mit der Umstellung.
Inzwischen bekommt mein Hund morgens etwas Trockenfutter (da wechsel ich immer munter, im Moment ist es Fresh Meat von Premiere) und abends gibt es Fleisch mit Flocken.
Damit kommt er super zurecht.


Aber ich bin froh über jeden, der aus der Fütterei keine Religion macht.;)
 
F

Franci

Gast
Ich bin erstaunt, wie viele Nassfutter füttern. Habe ich so noch nie in Foren gelesen.
 
Marpelinchen

Marpelinchen

Beiträge
33
Reaktionen
3
Meine Vierbeiner bekommen eine gesunde Mischkost, es gibt Frischfleisch mit Gemüse oder Quark und Obst, getreidefreies Trofu und hochwertiges Nassfutter.
So werde ich den unterschiedlichen Vorlieben meiner Tiere gerecht.
 
M

mel

Beiträge
7
Reaktionen
0
Abgesehen von Leckerlies füttern wir das Trockenfutter von Platinum. Vor einiger Zeit kaufte ich noch Happy Dog Neuseeland
 
E

Emmilein

Gast
Meine ELO-Hündin bekommt hier von Anfang an Rohfutter, hat es auch teilweise schon in der Zuchtstätte bekomen. Anfangs genau nach Barf-Plan mit Obst und Gemüse.
Nach und nach stellte sich aber heraus, dass sie kein Obst/Gemüse mag. Jetzt gibt es hauptsächlich stückiges Fleisch, auch Pansen am Stück, auch mal was mit Fell, Innereien allerdings meist gewolft weil sie die so besser nimmt. Gern genommen wird auch ein schönes Stück Kalbs- oder Lammbrustbein.
Dazu gebe ich Lachsöl, Schwarzkümmelöl, Kokosflocken, mal etwas Rinderblut oder Meersalz, ganze Eier, Harzer Käse.

Klappt bisher sehr gut ;)
 
Binks

Binks

Beiträge
93
Reaktionen
20
Einmal täglich Barf, einmal täglich gutes TroFu (auch einfach, damit sie es gewohnt sind, wenn mal jemand anderes füttert, weil ich aus welchen Gründen auch immer nicht kann).
 
Thema:

Welche Futtermethode?