Aquarium selbst bauen

Diskutiere Aquarium selbst bauen im Wasser- und Sumpfschildkröten Forum im Bereich Schildkröten; Hi, mein AQ in dem ich meine Schildi halte ist nicht mehr in bestem Zustand; es ist an manchen Stellen verkratzt (noch vom Vorbesitzer) und die...
T

turtleman27

Beiträge
37
Reaktionen
0
Hi,

mein AQ in dem ich meine Schildi halte ist nicht mehr in bestem Zustand; es ist an manchen Stellen verkratzt (noch vom Vorbesitzer) und die Abdeckung ist auch nicht mehr die Schönste. Da aber die Preise für AQ dieser Größe (ca 150-50-50) SEHR hch sind möchte ich mir mein eigenes bauen.
Könnt ihr mir da Tipps geben oder wisst ihr ungefähr was das Glas dafür so kostet oder sonst was dann schreibt mir bitte.
Schon mal dank im Vorraus :daumen: .
 
16.11.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Aquarium selbst bauen . Dort wird jeder fündig!
S

Speedyschildi

Beiträge
39
Reaktionen
0
:daumen: ,

Sa wir eine kleine Emydura Subglobosa pflegen und diese auch irgendwann ein größeres AQ braucht, würde mich das selber bauen eines AQ's auch interessieren.

Gruß
André
 
P

Padigio

Beiträge
156
Reaktionen
0
Hallo Ihr zwei,

natürlich sind große Becken nicht ganz billig. Aber unter unbezahlbar versteh ich etwas anderes.

Ich habe mir kürzlich ein Becken gekauft mit den Maßen 120*60*60. Gekostet hat es 140,00 Euro (inkl. 5 Jahre Garantie). Eine Abdeckung und Zubehör war nicht dabei. Das Becken 150*60*60 hätte glaub ich 200 Euro gekostet. Abholen konnte ich es selbst da der Verkauf nur 20 km weg ist.

Natürlich gibt es irgendwo noch günstigere Aquarien und noch irgendjemanden der es noch billiger verkauft. Aber bei 5 Jahren Garantie und weil ich´s selbst abholen konnte, war es ganz in Ordnung.

Bei den Preisen lohnt es sich glaub ich nicht ein Aquarium selbst zu bauen. Höchstens einen Zimmerteich, hatte ich auch mal.

Man sollte bei Eigenbauversuchen auf jeden Fall nie unterschätzen, wie viel Material man braucht und wie teuer das ist.

Für mein Zimmerteich, die Grundkonstruktion war aus Holz, benötigte ich bestimmte Schrauben die 12 cm lang sein mussten. Da kosten 10 Stk. fast 12 Euro.

:???:
 
D

der_Axel

Beiträge
1.130
Reaktionen
0
Ich wäre bei Eigenbauexperimenten vorsichtig - gerade bei so großen Becken...

Eine brauchbare Anleitung für Mutige findet man übrigens hier: http://www.turtle-technik.de/
 
A

alexandra197

Beiträge
44
Reaktionen
0
Hallo,
mein Mann hatte auch erst vor ein Aquriem selbst zu bauen, als wir jedoch beim Glaser die Preise bekommen hatten, sind wir bals aus den Latzen gekippt. der wollte für die Glasscheiben in den Massen 180/60/50 stolze 680 Euro ohne zu kleben.

Wir sind dann überall herumgefahren und haben uns Preis für Aquarien reingeholt.

Haben dann eins bei Fressnapf gekauft in der Größe 180/60/60 für 219 Euro mit 5 Jahre Garantie und vorallem fertig geklebt, lach.

Deswegen würde ich keinem raten es selbst zu bauen, allein schon wegen der Garantie.

Denn ich würde nicht gerne 500l oder mehr auf dem Boden haben wollen, nochdazu würde in diesem Fall keine Versicherung bei Eigenbau aufkommen.

gruss Alexandra
 
G

Guest

Gast
Also in meiner Versicherung steht nicht das ich kein Selbstgebautes Aquarium nutzen darf und auch nicht, das es dort Einschränkungen gibt.

Hatte das vor kurzem erst in Händen es hieß einfach nur:

Schäden durch Aquarium - Abgedeckt

Auch bei dem Kleingedruckten, kein weiteres Wort darüber... ich denke man sollte niemandem Angst machen davor sich etwas selbst zu bauen. Es gibt sicher auch noch mehr als meine Versicherung die es so handhaben.

MfG.
 
A

alexandra197

Beiträge
44
Reaktionen
0
Hallo,

Ich kann es nur sagen wie es bei uns ist, wir hatten bei der Versicherung gefragt,und bei selbstbau eines Aquarieums wurde uns gesagt bezahlt bei Wasserschaden die Versicherung nicht.

Ob es bei jeder Versicherung so ist, kann ich nätürlich nicht sagen

Gruss
 
D

der_Axel

Beiträge
1.130
Reaktionen
0
Wer gibt denn so eine Auskunft? Ein Außendienst-Verkäufer oder jemand der Ahnung hat?

Sofern die Hausratversicherung mit der entsprechenden Klausel (Wasseraustritt aus Aquarien) ausgestattet ist, wird ein solcher Schaden selbstverständlich reguliert.
Es erfolgt keine Prüfung, ob das Aquarium ein Eigenbau ist. Man sollte es natürlich vermeiden, bei der Schadenmeldung zu erwähnen, daß man das Aquarium erst am Tag zuvor selbst zusammengeschustert hat und der Wasserschaden dann sozusagen beim Dichtigkeitstest ausgelaufen ist...

In den Versicherungsbedingungen steht übrigens nicht drin, daß das Aquarium kein Eigenbau sein darf oder ein gekauftes Aquarium sein muß. Aquarium ist Aquarium. Lediglich bei der Größe eines Beckens gibt es bei manchen Versicherern Einschränkungen, die aber in den Bedingungen ausdrücklich erwähnt sind.

MfG
Axel
Versicherungskaufmann
 
L

LadyVader

Beiträge
320
Reaktionen
0
Sieh dich einfach noch genauer um. Ich hab auch lange nach einem neuen Aquarium gesucht und schließlich ein super Schnäppchen entdeckt:
Ein JUWEL-Aquarium (lebenslange Garantie!) für 240l Wasser, inklusive Unterschrank, Abdeckung, Filter, Heizstab und Leuchtstoffröhren um 299 Euro (statt 444,-)

Wie die anderen schon gesagt haben: Mit dem Selbstbauen wäre ich gerade bei Aquarien sehr vorsichtig.
 
P

Padigio

Beiträge
156
Reaktionen
0
Hallo Leute,

Antwort: NEIN. Und zwar bei jeder Versicherung.

Also ich muss schon sagen, ihr lehnt euch versicherungstechnisch verdammt weit aus dem Fenster.

DER GRUNDSATZ FÜR JEDE VERSICHERUNG UND JEDEN VERSICHERUNGSFALL LAUTET:

Es ist nur das abgedeckt, was explizit im Vertrag steht. Es steht natürlich nicht drin was alles nicht abgedeckt ist. Aber das versteht sich von selbst.

Steht in der Hausratversicherung also „Wasseraustreten aus einem Aquarium“, dann ist es Voraussetzung das es sich dabei um ein gekauftes Aquarium, mit gültiger Garantie handelt.

Ein Eigenbau aus 5 Glasplatten ist kein Aquarium sondern eine fahrlässige Konstruktion, da keiner von uns eine entsprechende Ausbildung hat, bzw. Aquariumsbauer oder Glaser ist.

Wer mir das nicht glaubt, der sollte einfach mal einen solchen Schaden produzieren. Im Übrigen werden viele Vertreter sagen: ja, ja das ist alles dabei. Die verdienen an jedem Versicherungsabschluss, deshalb gibt es da sehr viele Fehlinformationen. Was alles nicht dabei ist seht ihr erst wenn’s um`s bezahlen geht.
 
A

alexandra197

Beiträge
44
Reaktionen
0
Hallo,
kann es halt nur so sagen wie unser Versicherungsmann es gesagt hat.

Gruss
 
P

Padigio

Beiträge
156
Reaktionen
0
Hallo alexandra197,

du hast recht. Die Versicherung bezahlt nicht. Du hast Glück das du einen Vertreter hast, der es dir sagt.

Man muss das auch mal aus der Sicht der Versicherung sehen. Würdet ihr abenteuerliche Eigenbauten versichern? Nein - wieso? Weil viele pfuschen und desahlb viele Schäden entstehen würden. Ergo müsste die Versicherung unbezahlbar hoch sein.

GANZ WICHTIG NOCHMAL: Es steht in einem Versicherungsschein nicht drin, was alles nicht versichert ist.

Wer was anderes erzählt denkt da ziemlich blauäugig.
 
A

alexandra197

Beiträge
44
Reaktionen
0
@Padigio

Ich danke dir.

Ich hatte eben mit unserer Versicherung telefoniert und die sagten mir, das bei Eigenbau grunszätzlich keine Versicherung für den Schaden aufkommt, da es unter Hobby zählt und ein Hobby in soweit nicht versichert ist.

gruss Alexandra
 
P

Padigio

Beiträge
156
Reaktionen
0
Hllo alexandra197,

das hab ich mir gedacht. Man muss das wirklich aus deren Sicht sehen. Es wäre einfach ein zu großes Risiko. Da kann man schlecht versichern.

Aber große Aquarien gibt es heut zu Tage schon relativ günstig. Hattest du ja auch schon gesagt. Von daher lohnt sich der Eigenbau nicht.

Einen Zimmerteich kann man natürlich bauen. Das ist halt was anderes. Wird aber sicherlich auch nicht versichert.
 
M

Matthes

Beiträge
278
Reaktionen
0
Ich habe vor kurzen ein Aquarium bei www.aquariumbau-ennigerloh.de/
bestellt, ich habe von diesem Laden nur positive Meinungen gelesen. Das 150x50x60 10mm Glastärke AQ was ich dort bestellt habe hat 158€ gekostet, jedoch plus 50€ Versand. Aber für qualität und Sicherheit bezahl ich lieber etwas mehr als zu wenig. Das AQ wird noch gebaut und dann gebracht.
 
S

Schneckenschubser

Beiträge
11.395
Reaktionen
0
Hi

Wenn man günstig an Glas kommt, dann kann sich das lohnen, sonst aber nicht, gerade bei größeren Becken. Wurde ja schon gesagt das das Glas teuerer sein kann wie ein komplettes Becken. Und der Silikonkleber kostet ja auch noch. Dazu kommen dann noch Reinigungsmittel wie z.B, Aceton oder Spiritus und vor allem die Angst das es nicht dicht sein könnte...

Fazit von mir: Lohnt sich nicht wirklich...

lg Marco
 
D

der_Axel

Beiträge
1.130
Reaktionen
0
@Padigio & alexandra197: Ihr solltet den Versicherer wechseln.

Grundsätzlich ist es vollkommen egal, ob das Aquarium in einem Laden erworben wurde, es von einem Aquarienbauer vor Ort geklebt (bei größeren Anlagen ist dies üblich) oder man es selbst gebaut hat. Ein Aquarium ist ein Aquarium. Ich verweise auf meinen obigen Freitext.

Grundsätzlich wird bei Einschluß der Aquarienklausel (7117) jeder Schaden, der durch bestimmungswidrig aus Aquarien oder Wasserbetten austretendes Wasser verursacht wird, wie ein normaler Leitungswasserschaden reguliert. Eine Unterscheidung von gekauften oder selbstgebauten Aquarien ist nicht vorgesehen. In der Regulierungspraxis wird dies auch nicht geprüft.

Nicht versichert sind "Unfälle" beim Bau eines solchen Aquariums. Ein Dichtigkeitstest sollte deshalb nicht unbedingt in der Wohnung stattfinden ;-)

Ein Eigenbau aus 5 Glasplatten ist kein Aquarium sondern eine fahrlässige Konstruktion, da keiner von uns eine entsprechende Ausbildung hat, bzw. Aquariumsbauer oder Glaser ist.
Seit wann ist "Aquarienbauer" ein Ausbildungsberuf? Jeder, der sich zutraut Aquarien zu bauen, kann sich "Aquarienbauer" nennen und sich als solcher selbständig machen. Dieser Begriff ist genauso wenig geschützt wie "Versicherungsexperte" (während z.B. "Versicherungskaufmann" einen entsprechenden IHK-Abschluß voraussetzt).

kann es halt nur so sagen wie unser Versicherungsmann es gesagt hat.
Also doch ein Vertriebler... Ich behalte meine Meinung dazu mal für mich.

Ich hatte eben mit unserer Versicherung telefoniert und die sagten mir, das bei Eigenbau grunszätzlich keine Versicherung für den Schaden aufkommt, da es unter Hobby zählt und ein Hobby in soweit nicht versichert ist.
Diese Begründung ist vollkommen unlogisch und unsinnig (und rechtlich nicht haltbar). Diese Auskunft wird wohl kaum von einem Schadensachbearbeiter kommen. Meine eigenen (gekauften) Aquarien fallen bei mir übrigens auch unter "Hobby".

Einen Zimmerteich kann man natürlich bauen. Das ist halt was anderes. Wird aber sicherlich auch nicht versichert.
Richtig, ein Zimmerteich ist nicht versichert. Ein Zimmerteich ist nämlich kein Aquarium.

Nun, obwohl so ein Eigenbau versicherungstechnisch unproblematisch ist, rate ich aber trotzdem von so einem Experiment ab, aber das habe ich in meinem ersten Post bereits geschrieben.
 
T

turtleman27

Beiträge
37
Reaktionen
0
Danke an euch alle :daumen: .
Ich werd mir nun wahrscheinlich eins kaufen da ich bald auf ne Messe geh und die da wahrscheinlich noch billiger sind als sonst :D .
 
P

Padigio

Beiträge
156
Reaktionen
0
Hallo Axel,

im Prinzip sagen wir ja unterm Strich das selbe. Lieber keine Eigenkonstruktion aus Glas.

Du kannst mir aber nicht erzählen das abenteurliche Konstruktionen von Hobby-Bastlern, die Schäden von mehreren tausend Euro verursachen können, versicherbar sind.

Ich möchte die Versicherung sehen, die schriftlich bestätigt:

Auch wenn Sie ein Aquarium in Eigenleistung bauen und dieses auf Grund von unfachlicher Verarbeitung, Verarbeitungsmängeln oder durch Verwendung "falscher" Materialien einen Wasserschaden verursacht, so übernehmen wir die Schadensregulierung.

Kann ich mir nicht vorstellen.

EINE VERSICHERUNG MÖCHTE GRUNDSÄTZLICH ERST EINMAL GARNICHTS BEZAHLEN. Und jedes noch so kleine Argument wird dazu benutzt ein Eintritt der Versicherung zu vermeiden.

Und ich kann es mir nicht vorstellen, das eine Versicherung, einen Schaden von mehreren tausend Euro (und die kommen bei Laminat, Teppich- oder Parkettverlegung schnell zusammen) ohne entsprechende Prüfung bezahlt.

Nebenbei kann sich auch nicht jeder Hanswurst so einfach mal aus einer Laune heraus als Aquariumsbauer selbstständig machen. Die Ich-AG hat ja viel Blödsinn möglich gemacht, aber eine entsprechende Qualifikation brauchst du da schon.

Hätte man keine, würde man keine staatliche Förderung wie im Fall der Ich-AG bekommen. Und ohne Förderung, ohne Ausbildung, ohne das richtige Wissen zu haben? Es gibt da ja noch die Garantiepflicht. Und bei selbstständigen Einzelunternehmen kann das mal ganz schnell zur Verbraucherinsolvenz führen.

Sorry Axel, aber da geh ich nicht mit.
;-)
 
D

der_Axel

Beiträge
1.130
Reaktionen
0
Mein lieber Padigio,

"Aquarienbauer" ist kein Ausbildungsberuf, deshalb darf sich tatsächlich jeder so nennen. In meiner Verwandschaft gibt es einen sehr guten selbständigen Aquarienbauer (der auf die Verklebung seiner Becken übrigens 5 Jahre Garantie gewährt). Er hat keine Ausbildung als Glaser (wozu auch, Glaser bauen i.d.R. keine Aquarien), sondern als Einzelhandelskaufmann. ;-)

Zum Versicherungsthema:
Die Regulierungspraxis mancher Versicherer mag unterschiedlich ausfallen. Ich für meinen Teil prüfe in einem solchen Fall, ob die angesetzte Schadenhöhe realistisch ist oder ob es sich ggf. um einen vorsätzlich herbeigeführten Schaden handelt. Bis zu einer gewissen Schadenhöhe wird nicht einmal dies geprüft, weil die Kosten einer solchen Überprüfung (Verwaltungsaufwand) höher ausfallen als eine mögliche Einsparung durch Ablehnung des Schadens. Darüber hinaus hat eine Ablehnung nicht selten negative Auswirkungen auf die Kundenverbindung.

Du kannst mir aber nicht erzählen das abenteurliche Konstruktionen von Hobby-Bastlern, die Schäden von mehreren tausend Euro verursachen können, versicherbar sind.

Ich möchte die Versicherung sehen, die schriftlich bestätigt:

Auch wenn Sie ein Aquarium in Eigenleistung bauen und dieses auf Grund von unfachlicher Verarbeitung, Verarbeitungsmängeln oder durch Verwendung "falscher" Materialien einen Wasserschaden verursacht, so übernehmen wir die Schadensregulierung.
Ich rede nicht von "abenteuerlichen Konstruktionen" sondern von Aquarien. Niemand der halbwegs bei Verstand ist, würde sich ein Aquarium in die Wohnung stellen, das nicht zuvor einen Dichtigkeitstest bestanden hat. Bei der Verwendung falscher Materialien oder unsachgemäßer Verarbeitung wird dies wohl kaum der Fall sein.
Wenn ich bei der Schadenregulierung zwischen Eigenbauten und gekauften Aquarien unterscheiden sollte, dann müsste ich ebenso nach dem Alter des Aquariums fragen. Oder danach, ob das Becken vielleicht mal ein paar Jahre trocken gestanden hat. Ganz davon abgesehen, daß eine solche Überprüfung u.U. gar nicht möglich ist: Ich kann einen solchen Schaden ja nicht ablehnen, nur weil es keine Rechnung/Quittung mehr für das Aquarium gibt....

EINE VERSICHERUNG MÖCHTE GRUNDSÄTZLICH ERST EINMAL GARNICHTS BEZAHLEN. Und jedes noch so kleine Argument wird dazu benutzt ein Eintritt der Versicherung zu vermeiden.
Also bitte, da muß ich meinen Berufsstand aber verteidigen. Selbstverständlich zahlt kein Versicherer große Summen aus, wenn er dies nicht muß. Im Fall eines selbstgebauten Aquariums gibt es für eine Ablehnung aber keine rechtliche Grundlage.

Das von Dir so schön wiedergegebene Vorurteil kommt daher, daß viele überhaupt nicht wissen, was denn überhaupt versichert ist und was nicht. Darüber hinaus werden sie noch von einem schlecht geschulten Versicherungsaußendienst, der ihnen das Blaue vom Himmel verspricht, "beraten". Versicherungen verkaufen durfte in Deutschland bisher nämlich auch jeder Hanswurst (dies wird allerdings gerade geändert, der EU sei Dank).
 
Thema:

Aquarium selbst bauen

Aquarium selbst bauen - Ähnliche Themen

  • Ein paar Tips für kurzzeitige Aquarienhaltung?

    Ein paar Tips für kurzzeitige Aquarienhaltung?: Hallo! Leider musste ich eine meiner 4 ca. 25 Jahre alten, ganzjährig im Teich gehaltenen Trachemys scripta elegans wegen Unverträglichkeit mit...
  • Aquarium mit “Landaquarium“ bauen, eure Erfahrungen?

    Aquarium mit “Landaquarium“ bauen, eure Erfahrungen?: Hallo zusammen, wir möchten unserem “Herrn Schildkrötenmann“, eine Chinesische Dreikielschildkröte, ein neues, größeres Aquarium bauen. Bisher...
  • Neues Reich für Miss

    Neues Reich für Miss: Hi Leute, nachdem ich lange nicht mehr im Forum unterwegs war, wird es Zeit, euch mein neues Projekt, das sich nun endlich (oder vlt. leider?)...
  • Rückwand selber bauen.

    Rückwand selber bauen.: Hallo ihr lieben, ich hoffe ihr könnt mir etwas weiterhelfen. Wir bauen gerade einer Rückwand mit Landteil. Nun soll das ganze natürlich auch...
  • Aquarium bauen

    Aquarium bauen: Hallo erst mal, ich bin neu hier :) Ich habe 4 Schildkröten übernommen, da sie abgegeben wurden.. War recht überrumpelt, da ich mir aber...
  • Aquarium bauen - Ähnliche Themen

  • Ein paar Tips für kurzzeitige Aquarienhaltung?

    Ein paar Tips für kurzzeitige Aquarienhaltung?: Hallo! Leider musste ich eine meiner 4 ca. 25 Jahre alten, ganzjährig im Teich gehaltenen Trachemys scripta elegans wegen Unverträglichkeit mit...
  • Aquarium mit “Landaquarium“ bauen, eure Erfahrungen?

    Aquarium mit “Landaquarium“ bauen, eure Erfahrungen?: Hallo zusammen, wir möchten unserem “Herrn Schildkrötenmann“, eine Chinesische Dreikielschildkröte, ein neues, größeres Aquarium bauen. Bisher...
  • Neues Reich für Miss

    Neues Reich für Miss: Hi Leute, nachdem ich lange nicht mehr im Forum unterwegs war, wird es Zeit, euch mein neues Projekt, das sich nun endlich (oder vlt. leider?)...
  • Rückwand selber bauen.

    Rückwand selber bauen.: Hallo ihr lieben, ich hoffe ihr könnt mir etwas weiterhelfen. Wir bauen gerade einer Rückwand mit Landteil. Nun soll das ganze natürlich auch...
  • Aquarium bauen

    Aquarium bauen: Hallo erst mal, ich bin neu hier :) Ich habe 4 Schildkröten übernommen, da sie abgegeben wurden.. War recht überrumpelt, da ich mir aber...