Wem gehört die Katze?

Diskutiere Wem gehört die Katze? im Recht und Versicherungen Forum im Bereich Katzen; Guten Tag, Ich habe ein Streit/Rechtsproblem: Die Besitzerin einer Katze ist vor 4 Jahren auf Weltreise gegangen & hat ihre kratzte, ohne sich...
R

Ricardoisis

Beiträge
1
Reaktionen
0
Guten Tag,
Ich habe ein Streit/Rechtsproblem:

Die Besitzerin einer Katze ist vor 4 Jahren auf Weltreise gegangen & hat ihre kratzte, ohne sich darum zu kümmern ob sie jemand pflegt, zurück gelassen. Ich habe die Katze aufgenommen gepflegt, war mit ihr beim Arzt hab ihr liebe geschenkt etc. jetzt ist die Besitzerin wieder zurück und hat sich die Katze geschnappt und will sie behalten. Wie sieht nun die Rechtslage aus?
Ich werde auch noch nächste Woche zum Anwalt gehen, aber wollte mich vorher hier informieren, da jemand vielleicht schon eine Antwort hat.

Vielen Dank für die Antworten :)
 
09.10.2017
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wem gehört die Katze? . Dort wird jeder fündig!
G

Gast5874

Gast
Wenn Du als Finder diese Katze als Fundtier beim Tierheim oder der Polizei damals gemeldet hattest, dann geht sie, wenn man als Finder denn auch will, nach einer Frist auf den Finder über.

In einem ähnlichen Fall mußte, da kein Übereignungsvertrag geschlossen wurde und der neue Halter die Katze aus Mitleid übernahm, die Katze wieder ausgehändigt werden und man konnte sich nur die angefallenen Kosten von Futter und TA erstatten lassen.

Da ich aber kein RA bin, kann ich Dir nur raten, Dich schnellstens bei einem RA zu informieren. Denn es gibt im Gesetz sehr feine Unterschiede, ob es sich z.B. um ein Fundtier oder um ein herrenloses Tier handelt, ist es geschipt, auf welchem Namen eingetragen .Gibt es Zeugen, ob eine Vereinbarung getroffen wurde usw. Manche Gerichte haben auch schon danach entschieden in solchen Fällen, zu wem das Tier eine besondere Beziehung hat.

Eine Rechtsauskunft könnten und dürften wir auch gar nicht geben. Alles Gute für Dich und die Fellnase.

Bitte halte uns weiter auf dem Laufenden.
 
sachsenmädel

sachsenmädel

Beiträge
19.720
Reaktionen
1
Oh man ,das tut mir aber Leid :-( Ist ja klar,das dein Herz an der Katze hängt...4 Jahre ist ne laaaange Zeit.Unmöglich das sie jetzt Katze zurück will,ganze Zeit hat sie auch nicht nach ihrer Katze gefragt :-(((Traurig.Ich drück beide Daumen ganz fest.Alles Gute...Haslt uns bitte auf den Laufenden!
 
G

Gast5934

Gast
Ich drücke Daumen, dass die Katze nun dir gehört.
 
G

Gast488

Gast
Wie Marion schon schrieb, ist das von vielen Dingen abhängig, da wird Dir tatsächlich nur ein Rechtsanwalt helfen können, aber ich würde auch alles mögliche tun, um diese Katze behalten zu dürfen.
 
S

Strolch1

Beiträge
20
Reaktionen
0
Hallo!

Leider zählt vor Gericht eine Katze nicht als Lebewesen, sondern als Sache, sprich Besitz.
Aber vielleicht ist es ja gerade in Deinem Fall hilfreich, da man sein Eigentum auch sichern muss, und es in diesem Fall nicht geschehen ist.

Die deutsche Rechtsprechung ist, wenn es um das Tierwohl geht, ein Hohn, und unserer Politelite ist es auch scheinbar egal.....

Fellnasen haben leider keine große Lobby.

Ich wünsche Dir viel Erfolg, vor allem das die Fellnase wieder in liebevolle Hände kommt.
 
Kittyclaw

Kittyclaw

Beiträge
1.426
Reaktionen
1
Da die Katze von der ehemaligen Halterin einfach zurück gelassen worden ist, kommt das einem Straftatbestand gleich.
§3 Abs.3 TierschG
Es ist verboten, (...)
3.ein im Haus, Betrieb oder sonst in Obhut des Menschen gehaltenes Tier auszusetzen oder es zurückzulassen, um sich seiner zu entledigen oder sich der Halter- oder Betreuerpflicht zu entziehen,
https://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/__3.html

Die Frau hat sich strafbar gemacht. Du hast das Tier aufgenommen. Hast Du damals Anzeige erstattet? Wenn nicht, musst Du es jetzt tun. Ich fürchte nur, Du hast ganz schlechte Karten. Jedoch, es kommt darauf an wo Du wohnst, gibt es Gegenden, in der eine Katze die man füttert in den eigenen Besitz übergeht.
Ich würde mich an Deiner Stelle juristisch beraten lassen. Wenn Du bei einer Gewerkschaft organisiert bis, hast Du ein recht auf kostenlose Rechtsberatung, nutze das ruhig aus.
Außerdem würde ich dieser Person mitteilen, dass Du Strafanzeige gegen sie stellen wirst. Amtsveterinär und Staatsanwalt.
Das Tier ist mitnichten eine Sache! §90a BGB "Tiere sind keine Sachen. Sie werden durch besondere Gesetze geschützt. Auf sie sind die für Sachen geltenden Vorschriften entsprechend anzuwenden, soweit nicht etwas anderes bestimmt ist." Hier gilt kein Sachrecht sondern das Tierschutzgesetz und die jeweilige Verordnung der Stadt, des Landkreises in dem Du wohnst.
 
Kittyclaw

Kittyclaw

Beiträge
1.426
Reaktionen
1
Und noch etwas:
Du kannst der Dame alle in Rechnung stellen, was Du für die Katze ausgegeben hast. Tierarzt, Futter, alles. Mach eine Rechnung auf und schreibe ihr eine Rechnung und bitte um Bezahlung binnen 14 Tagen! Darauf hast Du ein Recht. Sie kann auch die Katze aushändigen, dann würdest Du auf das Geld verzichten....
Und das ist juristisch einwandfrei :)
 
G

Gast488

Gast
Wie Angelika schrieb, alles in Rechnung stellen, dann verzichten die meisten von selbst.
 
G

Gast5874

Gast
Ja, das hatte ich ja bereits erwähnt, dass man die Kosten einfordern kann/soll
 
Thema:

Wem gehört die Katze?