Nach drei Jahren Pause: Isländische Firma macht wieder Jagd auf Finnwale

Diskutiere Nach drei Jahren Pause: Isländische Firma macht wieder Jagd auf Finnwale im IFAW - Internationaler Tierschutz-Fond Forum im Bereich Tierschutzvereine und ihre Arbeit; Heute ist erstmals nach drei Jahren wieder ein Schiff der isländischen Walfänger-Firma Hvalur hf von Kristjan Loftsson ausgelaufen, um bedrohte...
G

Gast5874

Gast
Heute ist erstmals nach drei Jahren wieder ein Schiff der isländischen Walfänger-Firma Hvalur hf von Kristjan Loftsson ausgelaufen, um bedrohte Finnwale zu jagen. Insgesamt dürften die Walfänger in der laufenden Saison 190 der Tiere harpunieren.

„Wir sind sehr enttäuscht, dass Herr Loftsson wieder bedrohte Finnwale jagen lässt“, sagt Andreas Dinkelmeyer, Meerescampaigner vom IFAW (International Fund for Animal Welfare). „Niemand braucht oder will das Fleisch dieser sanften Riesen, bisher nicht einmal Japan. Herr Loftsson sollte dieses veraltete und grausame Töten aufgeben, es schadet nur dem Ansehen Islands“.

Kristjan Loftsson, Chef von Hvalur hf, der einzigen Firma, die Finnwalfang in Island betreibt, hatte zu Beginn des Jahres seine Absicht bekundet, den Walfang wiederaufzunehmen. 2015 wurden zuletzt 155 der Wale in seinem Namen getötet, hauptsächlich für den japanischen Markt. Seitdem hatte er seine Fangaktivitäten eingestellt, angeblich aufgrund von Schwierigkeiten im Handel mit Japan.

Derzeit wird in Island auch Jagd auf Zwergwale gemacht. Laut der von Island sich selbst gegebenen Quote dürfen 269 Zwergwale getötet werden. Üblicherweise wird nur ein geringer Teil der Quote ausgeschöpft. In der Fangsaison von 2017 wurden 17 der kleinsten der Großwale erlegt. Zum Vergleich: 2016 waren 46 Tiere getötet worden.

Finnwalfleisch wird traditionell nicht in Island gegessen, das Fleisch der Zwergwale hingegen schon, wobei inzwischen die größten Mengen durch neugierige Touristen verzehrt werden.

Zusammen mit dem isländischen Whalewatching-Verband Icewhale klären IFAW-Mitarbeiter Touristen über die Zusammenhänge von Walfleisch und der lokalen Waljagd unter dem Kampagnenmotto „Meet us, don’t eat us“ auf. Hatten 2009, vor Beginn der Kampagne, noch 40 Prozent der Touristen angegeben, Walfleisch probiert zu haben, waren es 2017 noch 11,4 Prozent....

© IFAW – Internationaler Tierschutz-Fond

Quelle und Fortsetzung hier
 
24.06.2018
#1
A

Anzeige

Gast

letitsunshine

letitsunshine

Beiträge
1.029
Reaktionen
3
Das muss ich jetzt nicht verstehen oder? Weder, dass die Tiere abgeschlachtet werden obwohl keiner das Fleisch braucht oder will noch, dass es Menschen gibt die aus reiner Neugier das Fleisch essen.
Da fragt Frau sich doch was tun die noch aus Neugier :emoji_astonished:
 
Thema:

Nach drei Jahren Pause: Isländische Firma macht wieder Jagd auf Finnwale

Nach drei Jahren Pause: Isländische Firma macht wieder Jagd auf Finnwale - Ähnliche Themen

  • Drei verwaiste russische Bärenjunge gerettet

    Drei verwaiste russische Bärenjunge gerettet: Unser Bärenrettungszentrum im russischen Dorf Bubonitsy hat Zuwachs bekommen: Zwei männliche Bärenjungen und eine kleine Bärin wurden aus den...
  • Drei neue Elefantenkälber im Rehabilitationszentrum in Indien

    Drei neue Elefantenkälber im Rehabilitationszentrum in Indien: Innerhalb von 72 Stunden kamen zwei neue männliche Elefantenkälber – beide nicht einmal drei Monate alt – im Wildtier-Rehabilitationszentrum an...
  • "Ein Jahr EU-Aktionsplan zur Bekämpfung des illegalen Wildtierhandels: Was hat sich getan?"

    "Ein Jahr EU-Aktionsplan zur Bekämpfung des illegalen Wildtierhandels: Was hat sich getan?": Vor einem Jahr verabschiedete die EU-Kommission einen Aktionsplan zur Bekämpfung des illegalen Wildtierhandels. Er wurde im Juni 2016 von den...
  • 2016 wieder ein fatales Jahr für Elefanten

    2016 wieder ein fatales Jahr für Elefanten: Mehr als 21,5 Tonnen nicht spezifiziertes, illegales Elfenbein, plus 949 Stoßzähne und über 3000 Einzelstücke (Schnitzereien usw.) wurden 2016...
  • Ein turbulentes Jahr bei der IFAW Tierarztpraxis in Berlin

    Ein turbulentes Jahr bei der IFAW Tierarztpraxis in Berlin: Auch in diesem Jahr war in unserer Tierarztpraxis bei der Berliner Tiertafel e. V. wieder viel los. Tierärztin Janine Bräuer führte an 21...
  • Ähnliche Themen
  • Drei verwaiste russische Bärenjunge gerettet

    Drei verwaiste russische Bärenjunge gerettet: Unser Bärenrettungszentrum im russischen Dorf Bubonitsy hat Zuwachs bekommen: Zwei männliche Bärenjungen und eine kleine Bärin wurden aus den...
  • Drei neue Elefantenkälber im Rehabilitationszentrum in Indien

    Drei neue Elefantenkälber im Rehabilitationszentrum in Indien: Innerhalb von 72 Stunden kamen zwei neue männliche Elefantenkälber – beide nicht einmal drei Monate alt – im Wildtier-Rehabilitationszentrum an...
  • "Ein Jahr EU-Aktionsplan zur Bekämpfung des illegalen Wildtierhandels: Was hat sich getan?"

    "Ein Jahr EU-Aktionsplan zur Bekämpfung des illegalen Wildtierhandels: Was hat sich getan?": Vor einem Jahr verabschiedete die EU-Kommission einen Aktionsplan zur Bekämpfung des illegalen Wildtierhandels. Er wurde im Juni 2016 von den...
  • 2016 wieder ein fatales Jahr für Elefanten

    2016 wieder ein fatales Jahr für Elefanten: Mehr als 21,5 Tonnen nicht spezifiziertes, illegales Elfenbein, plus 949 Stoßzähne und über 3000 Einzelstücke (Schnitzereien usw.) wurden 2016...
  • Ein turbulentes Jahr bei der IFAW Tierarztpraxis in Berlin

    Ein turbulentes Jahr bei der IFAW Tierarztpraxis in Berlin: Auch in diesem Jahr war in unserer Tierarztpraxis bei der Berliner Tiertafel e. V. wieder viel los. Tierärztin Janine Bräuer führte an 21...