Katze bricht einmalig Blut, frisst kaum noch, Blutwerte i.O.

Diskutiere Katze bricht einmalig Blut, frisst kaum noch, Blutwerte i.O. im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Katzen; Hallo, ich hab eine Frage an euch - vielleicht hat ja jemand hier eine Idee... Unsere Katze hatte Mitte Juni lt. Tierarzt Rattengift zu sich...
T

Tanja73

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo,
ich hab eine Frage an euch - vielleicht hat ja jemand hier eine Idee...

Unsere Katze hatte Mitte Juni lt. Tierarzt Rattengift zu sich genommen, schlechte Nieren- und Leberwerte. Sie bekam Infusionen und Vitamin K (auch in den Folgetagen). Zum Glück hat sie das überstanden. Aber seitdem haben wir keine Ruhe. Ca. 2 Wochen später stellte ich fest, dass sie wieder sehr ruhig wird (wenig aktiv), nicht so recht frisst. Wieder beim Tierarzt bekam sie nochmals Vit. K (auch am Folgetag). Es wurde alles wieder gut. 2 Wochen später das gleiche Spielchen, Tierarzt überprüfte nochmals rote Blutkörperchen. Die waren an der Untergrenze des Normbereiches - nochmals Vit. K. Danach alles gut.
Sa. 23.7.: Mausi bricht eine große Lache Blut. Wir sind gleich zum Tierarzt. Der spritzte ihr Antibiotika. Zu Hause gings ihr immer schlechter. Lag nur noch rum und machte nicht mal mehr die Augen auf. Dann sind wir mit ihr in die Tierklinik, wo sie bleiben musste. Infusion w/Dehydrierung, Röntgen i.O., Blut i. O., Katze frisst gar nichts mehr.
Am Sonntag holte ich sie wieder. Seitdem mussten wir tgl. Antibiotika x Schmerzmittel geben. Erste Zeit Zwangsernährung. Nach paar Tagen fing sie wieder an zu fressen, aber wenig. Gestern bekam sie letzte Antibiotikagabe. Jetzt ist sie wieder etwas aktiver, aber mag nicht recht fressen. Sie sitzt oft vor ihrem vollen Napf - als würde sie warten, dass endlich jemand was rein tut.
Gestern nochmals in der Teriklinik gewesen. Die überprüfen jetzt nochmals Blut auf div. Viren und Blutbild wird geprüft, da Mausi etwas blass war.
Jetzt soll ich sie wieder zwangsernähren, da sie einfach zu wenig selbst frisst.
Hat jemand von euch eine Ahnung, was noch sein kann? Die Tierklinik hat auch schon Zähne überprüft, ob sie da was hat - alles i. O.
Jetzt meinten sie, wenn bei den Blutwerten nichts rauskommt, besteht noch die Möglichkeit, sie aufzuschneiden und nach einem Tumor zu schauen. Aber ich finde das etwas doof, einfach mal die Katze aufzuschneiden. Kann man Tumore nicht auch irgendwie anders feststellen? Oder was kann das noch sein?
So langsam wird es uns auch zu teuer - sind schon 800€ in die ganzen Untersuchungen eingeflossen. Irgendwann geht es einfach nicht mehr. Aber ich kann die Arme ja nicht einfach so leiden lasssen.
Wäre super, wenn jemand von euch noch eine Idee hat.
LG Tanja
 
09.08.2016
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katze bricht einmalig Blut, frisst kaum noch, Blutwerte i.O. . Dort wird jeder fündig!
G

Gast5874

Gast
Hallo Tanja,

erst einmal herzlich WIllkommen hier im Forum.

Wurde denn bei Deiner Katze schon ein Röntgenbild, Ultraschall oder MRT gemacht? Falls nicht, würde ich auf alle Fälle erst einmal ein Rötngenbild anfertigen lassen und evtl. einen Ultraschall, bevor man einfach die Katze aufschneidet. Denn das wäre eine Suche ins Blaue und würde der Katze evtl. unnötige Schmerzen bringen. Sollte auf den Bildern etwas zu sehen sein, kann man immer noch operieren.

Du schreibst, dass sie zwar Hunger hat, also vor dem Napf sitzt, aber nichts frißt. Wurde denn von den Zähnen auch ein Rötngenbild angefertigt? Leider ist es so, dass man z.B. bei FORL nichts von aussen groß sehen kann, erst auf dem Röntgenbild. Die Katzen haben aber große Schmerzen und fressen daher auch wenig oder verweigern ganz das Futter.

Grüsse von Marion
 
G

Gast488

Gast
Kann ich Marion nur zustimmen, denn mein Tom litt unter Forl, jetzt ist er alle Zähne los.
Man sieht nur auf dem Röntgenbild, ob die Zahnwurzeln in Ordnung sind, das ist ja das Dilemma bei Forl, die Zähne selbst sehen immer OK aus.
Erst ganz zum Schluß, wenn die Katze eigentlich schon ziemliche Schmerzen hat, kann man am Zahnfleisch etwas erkennen.
Das sieht dann aus, als würden Himbeeren daraus wachsen. Nicht so groß natürlich, aber das Zahnfleisch ist so aufgeworfen.

Und Du hast ganz recht, nur aus diagnostischer Sicht ein Tier aufschneiden zu lassen, ist für mich ein absolutes No Go.
Wollten sie bei meinem Kater auch machen, habe ich strikt abgelehnt.

Alles Gute Deiner Katze.

GLG Uschi
 
CzaCza

CzaCza

Beiträge
2.189
Reaktionen
0
Wie viel Futter und Flüssigket am Tag bekommt ihr in die Maus per Zwangsernährung rein? Besorg Dir Reconvales Tonicum und Bioserin. Wenn Dein TA es nicht hat, soll er es beim Großversand bestellen, dann ist es normal in einem Tag da. Wenn er es nicht bestellen mag, dann bestell es direkt beim Tiershop.de. Von dem Reconvales kannst Du ihr über den Tag verteilt ein Fläschchen geben. Von dem Bioserin 1ml pro kg Körpergewicht 3 bis 4 x am Tag.

Bitte die TK auch um Prüfung der Leberwerte, denn wenn eine Katze zuwenig oder gar nicht frisst, besteht die Gefahr eine hepatitschen Lipidose und der Bilirubinwert geht durch die Decke. Das wird zum Teufelskreis.

Ohne Ultraschall oder Röntgen würde ich die Katze auch nicht einfach mal aufschneiden lassen.
 
T

Tanja73

Beiträge
11
Reaktionen
0
Geröntgt wurde sie schon. Da war nichts auffälliges. Ob der Kiefer/Zähne geröntgt wurden, weiß ich nicht. Mir wurde nur gesagt, dass mit den Zähnen alles okay wäre. Mausi ist ca. 2 Jahre alt - kann da auch schon was mit den Zähnen sein? Ich hab noch reichlich wenig Erfahrung mit Katzen muss ich dazu sagen. Wir haben sie vor 1,5 Jahren vom Tierheim geholt und ich hatte zuvor noch nie eine Katze.

Ich glaube, trinken geht ganz gut. Wieviel weiß ich aber auch nicht genau. Aber ich seh sie öfter mal trinken. Fressen - gute Frage. Ich hätte mal gesagt, dass sie ca. 40-50g Nassfutter frisst und ganz wenig Trockenfutter. Jetzt versuch ich 2-3x ca. je 10-12ml Futter zusätzlich mit Spritze zu füttern.
Reconvales Tonicum habe ich seit gestern. Die Flasche ist schon ganz leer - gestern 1/2 heute 1/2. Muss mal schauen, ob ich noch paar Flaschen herbekomme. Die Tierklinik ist leider 35 Min. einfache Fahrt entfernt... Aber ich frag mal hier beim Tierarzt nach...
Was ist das Bioserin?

Blutbild wird aktuell wieder gemacht. Da sollte ich morgen die Werte erfahren.

Jetzt fällt mir noch was ein. Seit gestern darf sie jetzt auch wieder raus, da wir kein Antibiotika mehr geben müssen. Als erstes ist sie an die Erde und hat dort ständig geleckt - das mehrfach den ganzen Tag. Heute morgen das gleiche: Gerade als sie rausdürfte, ging es schnurstracks zur Erde zum lecken. Immer an der gleichen Stelle - direkt neben einem Ziersalbei. Hat sie sonst nie gemacht.
 
T

Tanja73

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hab gerade wieder versucht, Futter in sie reinzubekommen. Sie wehrt sich so sehr - ist schwierig. Es waren ca. 5ml, heute morgen immerhin 10ml. Selbst hat sie die 1/2 Flasche Reconvales Tonicum und vielleicht 15-20 Stck. Trockenfutter zu sich genommen. Es ist auch schwierig, da sie sonst auch schon nicht so gern Nassfutter gefressen hat - selten 85g am Tag. Meistens hat sie Trockenfutter gefressen.
Ab wann sollte denn dieses Reconvales Tonicum appetitanregend sein? Von Anfang an oder muss man das über mehrere Tage geben, dass sich da eine Wirkung zeigt?
 
kasimir01

kasimir01

Beiträge
1.900
Reaktionen
0
Hallo Tanja, zum Tonicum kann ich mangels Erfahrung nichts sagen. Zum Lecken an der Erde ist mir spontan eingefallen, dass ja jedes Antibiotikum die Darmflora angreift und man oft eine Darmsanierung mittels Heilerde durchführt. Vielleicht will sie sich da selbst helfen, indem sie an der Erde leckt. Das ist aber, wie gesagt, nur eine Vermutung. Ansonsten würde ich auch unbedingt erst eine Röntgenaufnahme und Ultraschall, ggf. auch ein MRT machen lassen, ehe ich die Katze aufschneiden ließe. Das ist m. E. ein sehr ungewöhnlicher und unprofessioneller Vorschlag.
Alles Gute für Mausi und Dich
Christa
 
T

Tanja73

Beiträge
11
Reaktionen
0
Kann schon sein, dass Röntgen, Ultraschall usw. noch zuvor gemacht würde. Mir wurde nur gesagt, dass sie noch einige Untersuchungen machen möchten, bevor sie aufschneiden. Da hab ich nicht weiter nachgefragt.
Aber ich hab jetzt mal noch bissl zu Forl gelesen und bin am Überlegen, ob da was dran sein kann. Das Fressverhalten von ihr fand ich schon immer ungewöhnlich (sofern man das als "Katzenunerfahrene" sagen kann...). Sie hat immer den Kopf beim Fressen schief gehalten und man hatte den Eindruck, dass sie sich schwer tut, das Nassfutter aus dem Napf zu bekommen (wir haben schon einen ganz flachen). Man kann auch im Nachhinein vermuten, dass sie nur auf einer Seite gekaut hat. Grundsätzlich hat sie auch immer noch Reste drin gelassen.
Trockenfutter ging immer gut. Jetzt, wenn sie frisst, zerbröselt sie es und es liegen kleinere Stückchen neben und in dem Napf. Das kenne ich bisher noch nicht.
Aber was wieder gegen Forl/Zahnprobleme spricht (denke ich zumindest), ist, dass das ganze mit dem Erbrechen von Blut anfing (Lache von ca. 30cm Durchmesser - himbeerrot).
 
G

Gast5874

Gast
Bei FORL hilft nur, alle Zähne zu entfernen. Denn nur einzelne Zähne ziehen bringt in der Regel nichts, da schon nach kurzer Zeit andere Stellen befallen sind. Wir haben Kater mit FORL und sie kommen super damit klar. Können sogar das harte TroFu knacken, wenn sie wollen.

Aber die Blutlache verträgt sich nicht so ganz mit der Zahnerkrankung, es sei denn, es war eine Geschwulst im Maul, die durch kauen aufgegangen ist. Aber das ist wirklich nur eine lose Vermutung. Es kann eine ganz andere Ursache haben.
Vielleicht hatte damals auch das Rattengift Schäden verursacht, ist da in der Richtung mal untersucht worden? Gibt es da vielleicht einen Zusammenhang?
 
T

Tanja73

Beiträge
11
Reaktionen
0
Mit der Geschwulst unwahrscheinlich. Das hätte man doch irgendwie noch im Maul sehen müssen. Wegen dem Rattengift wurden keine weiteren Untersuchungen mehr gemacht, nachdem sie das überstanden hatte und erstmal alles okay war. Das Brechen kam ja dann über 1 Monat später...
 
CzaCza

CzaCza

Beiträge
2.189
Reaktionen
0
40 bis 50 g Futter am Tag ist definitiv zuwenig, es sei denn, sie versorgt sich draußen mit Beute selber oder hat noch weitere Futterstationen. Bei Freigängern kann man da ja immer schlecht kontrollieren. Wenn sie tatsächlich nichts zu dem von Dir angebotenen Futter dazu frisst, ist sie m.E. Unterernährt und wahrscheinlich ein bisschen abgemagert. Dem gilt es entgegen zuwirken. Ich rechne pro erwachsener Katze immer mit rund 200 bis 250 g Nassfutter am Tag. Nur damit Du mal eine Vorstellung bekommst, welche Menge Deine Miez verschmäht.

Bioserin ist ein hochkonzentriertes Eiweißpräparat und wird eingesetzt, bei Inappetenz, Störungen des Magen-Darm-Traktes, bei Vergiftungserscheinungen, Abmagerung, etc. Da es sehr gut Verträglich ist, kann auch die mehrfach empfohlene Menge verabreicht werden. Es stärkt auch das Immunsystem. Bioserin so gesehen der Shot zum Reconvales.

In der Broschüre (Seite 3 und 4) von Reconvales findest Du auch hilfreiche Tipps, wie Du mit diesem Deiner Fellnase das Futter schmackhaft machen kannst.

Mit der Erde kann sein, was Christa vermutet. Kannst Du denn ausschließen, dass ein Dritter da etwas hingekippt hat?
 
G

Gast488

Gast
Ich denke, es sollte vielleicht einmal in den Magen geschaut werden, dann kann man weitere Erkrankungen der Speiseröhre und des Magens, die durch das Rattengift evtl. entstanden sind, ausschließen.

Und ja, auch mit 2 Jahren kann Forl schon auftreten, wie gesagt, es hat nichts mit den Zähnen, sondern mit den Zahnwurzeln zu tun.
Meinem Tom wurden mit 1 1/2 Jahren die ersten Zähne gezogen.
 
T

Tanja73

Beiträge
11
Reaktionen
0
Sie war die letzten 2 Wochen nicht draußen, hat also nichts anderes gefressen. Klar ist sie unerernährt - aktuell 2,8kg. Hatte mal 3,7kg.
Die Erde, die sie abschleckt, ist direkt bei uns auf der Terrasse. Da kippt keiner was hin und ich werde bis auf weiteres mal das düngen der Blumen bleiben lassen. Hab ich zum Glück auch schon länger nicht mehr gemacht...
Ich werd mal das Thema mit Überprüfung des Magens/Speiseröhre morgen ansprechen.
Gerade hat sie immerhin 10g Trockenfutter gefressen. Hab mal wieder eines im Internet bestellt, das sie auch immer gern gefressen hat...
 
kasimir01

kasimir01

Beiträge
1.900
Reaktionen
0
Ich habe noch mal im Internet recherchiert. Es kann in der Tat sein, dass sie die Erde aufschleckt, um den Darm wieder " in Ordnung" zu bringen. Vielleicht würde da ein wenig Heilerde helfen. Zum Thema Forl: Als meine Beiden fast nicht fraßen, habe ich meine TÄ auf das Thema angesprochen. Sie meinte, dass Katzen, die unter Forl litten, häufig einseitig kauen würden mit schiefliegendem Kopf. Das hattest Du ja auch beobachtet. Es ist oft schwierig, langwierig und teuer, die Ursache herauszufinden, aber bis dahin kannst Du nur versuchen, sie bei Kräften zu halten. Wichtig ist eine kompetente TÄ oder Tierklinik zu haben, die die Ursache mit systematischem Vorgehen möglichst bald herausfindet.
LG
Christa
 
S

Silviana

Beiträge
11.938
Reaktionen
0
Ich habe von dieser Materie leider oder auch zum Glück keine Ahnung. Weiss nur,das Deine Maus nciht aufgeschnitten werden muss,es gibt andere Varianten,die genannt wurden.
Ich wünsche Dir viel Kraft und Deiner Katze drücke ich die Daumen,das schnell die Ursache gefunden wird,und sie alsbald wieder fit ist.;-)

Alles Liebe und Gute von Silvy mit Kary,die auch ihre Pfötchen drückt
 
T

Tanja73

Beiträge
11
Reaktionen
0
Vielen Dank euch allen für eure Unterstützung. Morgen bekomme ich die Blutwerte und dann werde ich eure Themen mal ansprechen. Heute habe ich folgendes in die Mietz reinbekommen: 2x 10-12ml von dem kalorienreichen Futter der Tierklinik, ca. 15g Trockenfutter, 1/2 Flasche Reconvales Tonicum, 2 kleine Leckerli und eine nährstoffreiche Paste in Erbsengröße. Reconvales Tonicum ist bestellt, sollte ich voraussichtlich in 2 Tagen bekommen. Das werde ich dann mal ins Futter mischen - so hat sie mir heute auch noch einen Teil gefressen (mit dem aus der Flasche mit Wasser rausgeschwankten Rest...). Ich hoffe nur, dass sie mir bis dahin wenigstens bisschen was frisst...
 
CzaCza

CzaCza

Beiträge
2.189
Reaktionen
0
Daumen sind gedrückt und alles Gute für die Kleine.
 
T

Tanja73

Beiträge
11
Reaktionen
0
Ergebnisse hab ich bekommen. Sie hat eine leichte Anämie, ansonsten alles bestens. Forl meint die Ärztin, dürfte kein Thema sein. Sie hat noch nie eine Katze mit so guten Zähnen gesehen. Jetzt soll ich ihr mal div. Vitamine geben und einfach mal abwarten. Ich werde sie regelmäßig wiegen. Jetzt hat sie sogar 3,0 kg gehabt (3 Tage vorher 2,8kg). Ich weiß zwar nicht, wo sie das herbekommen haben soll, aber es ist so. Vielleicht ist sie ja einfach nur total genervt von den ewigen Behandlungen. Im März Impfung und Beginn mit Behandlung gegen Ohrenmilben. Gerade als wir das endlich los hatten, kam das Rattengift und als das überstanden war, brach sie Blut... Ich glaube, wir lassen jetzt erstmal Ruhe reinkommen.
 
S

Silviana

Beiträge
11.938
Reaktionen
0
Kary hatte auch mal eine Tierarztodyssee,ich habe dann sie dann auch keinen wietern Stress ausgesetzt,um noch mal Monate später zu überprüfen,wie die normalen Blutwerte sind.
Mein TÄ hatte dafür auch Verständnis.Sie kennt Kary und ich glaube,Deine TÄ würde das auch so sehen.
Eine Anämie kann Deine Katze durch das Rattengift bekommen haben,wenn sie dies frass,ich weiss,ist war im Juni.Doch dies Zeugs ist nicht gerade ungefährlich. :(Und Deine Katze wiegt nicht soo viel.Auch wenn sich dies bessert.Bin kein Doc,doch ich hatte einen ähnlichen Fall bei meiner Schwägerin mit Kater Knorki.
LG
 
Thema:

Katze bricht einmalig Blut, frisst kaum noch, Blutwerte i.O.

Katze bricht einmalig Blut, frisst kaum noch, Blutwerte i.O. - Ähnliche Themen

  • Katze atmet laut

    Katze atmet laut: Hallo ihr Lieben, ich bin ganz neu hier und wollte mir ein paar Meinungen einholen :) Meine Katze Nala (9 Monate jung) atmet seit einiger Zeit...
  • Katze ,Bisswunde,dickes Bein

    Katze ,Bisswunde,dickes Bein: Hallo ich bin neu hier ! Ich brauche mal einen Rat . Unser junger Kater 10Monate kam vor 5Tagen humpelnd nach Haus. Wir sind den nächsten Tag zum...
  • Katze bricht immer noch...

    Katze bricht immer noch...: Hallo zusammen, habe hier schonmal reingeschrieben, weil bei meinem Kater ein Magen-Darm-Infekt diagnostiziert wurde. Habe daraufhin nach...
  • katze bricht

    katze bricht: meine beiden kleinen mädels wurden heute kastriert, meine frage ist jetzt: ist es normal dass katzen wg der narkose oder so brechen?
  • meine katze bricht täglich...

    meine katze bricht täglich...: hallo eine meiner beiden katzen hat gestern und heute erbrochen. es war ziemlich viel, einmal hat man das futter noch genau erkannt das andere...
  • meine katze bricht täglich... - Ähnliche Themen

  • Katze atmet laut

    Katze atmet laut: Hallo ihr Lieben, ich bin ganz neu hier und wollte mir ein paar Meinungen einholen :) Meine Katze Nala (9 Monate jung) atmet seit einiger Zeit...
  • Katze ,Bisswunde,dickes Bein

    Katze ,Bisswunde,dickes Bein: Hallo ich bin neu hier ! Ich brauche mal einen Rat . Unser junger Kater 10Monate kam vor 5Tagen humpelnd nach Haus. Wir sind den nächsten Tag zum...
  • Katze bricht immer noch...

    Katze bricht immer noch...: Hallo zusammen, habe hier schonmal reingeschrieben, weil bei meinem Kater ein Magen-Darm-Infekt diagnostiziert wurde. Habe daraufhin nach...
  • katze bricht

    katze bricht: meine beiden kleinen mädels wurden heute kastriert, meine frage ist jetzt: ist es normal dass katzen wg der narkose oder so brechen?
  • meine katze bricht täglich...

    meine katze bricht täglich...: hallo eine meiner beiden katzen hat gestern und heute erbrochen. es war ziemlich viel, einmal hat man das futter noch genau erkannt das andere...
  • Schlagworte

    reconvales katze erbrechen

    ,

    alte katze bricht Blut und frisst nicht

    ,

    katze erbricht blut frisst nicht