Katastrophale Haltungsbedingungen: Erneut illegale Hundezucht ausgehoben

Diskutiere Katastrophale Haltungsbedingungen: Erneut illegale Hundezucht ausgehoben im aho animal health Forum im Bereich Tierschutzvereine und ihre Arbeit; Duisburg (aho) – Das Veterinäramt der Stadt Duisburg hat im Stadtteil Hamborn insgesamt 34 Hunde aus einer nicht genehmigten Zucht gerettet. Die...
G

Gast5874

Gast
Duisburg (aho) – Das Veterinäramt der Stadt Duisburg hat im Stadtteil Hamborn insgesamt 34 Hunde aus einer nicht genehmigten Zucht gerettet. Die vorgefundenen Haltungsbedingungen stellten nach Angaben der Stadt Duisburg einen groben Verstoß gegen das Tierschutzgesetz dar. Die Tiere wurden in stark verwahrlosten, von Fäkalien verdreckten Verhältnissen gehalten. Teilweise waren mehrere Hunde sehr beengt in Käfigen untergebracht. Einige erkrankte Hunde mussten zur intensiveren Behandlung einer Tierklinik übergeben werden.


Hinweise aus der Bevölkerung hatten das Veterinäramt aufmerksam gemacht. Sichergestellt wurden unter anderem die Rassen Shar Pei, Langhaarcollie, Bordeauxdogge, Bulldogge, Cavalier King Charles Spaniel, Australian Shepherd, Border Collie, Chihuahua, Shi Tzu, bzw. Mischungen aus diesen Rassen. Bei zwölf der sichergestellten Hunde handelte es sich um Welpen in einem Alter von unter acht Wochen. Mindestens fünf der fortgenommenen Hündinnen sind bereits erneut trächtig...

© AHO - animal-health-online

Quelle und Fortsetzung hier
 
Thema:

Katastrophale Haltungsbedingungen: Erneut illegale Hundezucht ausgehoben

Katastrophale Haltungsbedingungen: Erneut illegale Hundezucht ausgehoben - Ähnliche Themen

  • Katastrophale Verhältnisse: Veterinäramt Gießen beendet eine Rinder- und Schafhaltung

    Katastrophale Verhältnisse: Veterinäramt Gießen beendet eine Rinder- und Schafhaltung: Das Veterinäramt des Landkreises Gießen hat jetzt einen Rinderbetrieb im Osten des Landkreises von Amts wegen aufgelöst. Wie der zuständige...
  • Katastrophale Verhältnisse: Veterinäramt muss 60 Rinder sicherstellen; Landwirt erwartet Tierhaltung

    Katastrophale Verhältnisse: Veterinäramt muss 60 Rinder sicherstellen; Landwirt erwartet Tierhaltung: Gelnhausen/Hohenzell (aho) – Veterinärbeamte des Main-Kinzig-Kreises haben in einem Stall im Schlüchterner Ortsteil Hohenzell bei einer...
  • Miserabele Haltungsbedingungen von Reptilien in Privathand durch Studie der Uni Leipzig bestätigt

    Miserabele Haltungsbedingungen von Reptilien in Privathand durch Studie der Uni Leipzig bestätigt: Die Landestierschutzbeauftragte Frau Dr. Madeleine Martin macht auf die Veröffentlichung einer Studie der Universität Leipzig aufmerksam, bei...
  • Erneut Betrug mit Bio-Eiern

    Erneut Betrug mit Bio-Eiern: Die Staatsanwaltschaft Rostock ermittelt gegen vier Unternehmen wegen des Verdachts des Betrugs und des Verstoßes gegen das Ökolandbaugesetz. Von...
  • Erneut Betrug mit Bio-Eiern - Ähnliche Themen

  • Katastrophale Verhältnisse: Veterinäramt Gießen beendet eine Rinder- und Schafhaltung

    Katastrophale Verhältnisse: Veterinäramt Gießen beendet eine Rinder- und Schafhaltung: Das Veterinäramt des Landkreises Gießen hat jetzt einen Rinderbetrieb im Osten des Landkreises von Amts wegen aufgelöst. Wie der zuständige...
  • Katastrophale Verhältnisse: Veterinäramt muss 60 Rinder sicherstellen; Landwirt erwartet Tierhaltung

    Katastrophale Verhältnisse: Veterinäramt muss 60 Rinder sicherstellen; Landwirt erwartet Tierhaltung: Gelnhausen/Hohenzell (aho) – Veterinärbeamte des Main-Kinzig-Kreises haben in einem Stall im Schlüchterner Ortsteil Hohenzell bei einer...
  • Miserabele Haltungsbedingungen von Reptilien in Privathand durch Studie der Uni Leipzig bestätigt

    Miserabele Haltungsbedingungen von Reptilien in Privathand durch Studie der Uni Leipzig bestätigt: Die Landestierschutzbeauftragte Frau Dr. Madeleine Martin macht auf die Veröffentlichung einer Studie der Universität Leipzig aufmerksam, bei...
  • Erneut Betrug mit Bio-Eiern

    Erneut Betrug mit Bio-Eiern: Die Staatsanwaltschaft Rostock ermittelt gegen vier Unternehmen wegen des Verdachts des Betrugs und des Verstoßes gegen das Ökolandbaugesetz. Von...