"Nur" ein armer Streuner?

Diskutiere "Nur" ein armer Streuner? im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Katzen; Eigentlich hatte ich aktuell zwei ganz andere Fragen loswerden wollen - jetzt mache ich mir viel mehr über Krankheiten Sorge. Habe gestern einen...
Oscar2

Oscar2

Beiträge
1.760
Reaktionen
0
Eigentlich hatte ich aktuell zwei ganz andere Fragen loswerden wollen - jetzt mache ich mir viel mehr über Krankheiten Sorge.

Habe gestern einen Kater besucht, der einer Familie im Juli zugelaufen sein und sich seinerzeit in fürchterlichem Zustand (Flöhe, Milben, abgemagert, struppiges Fell) befunden haben soll. Mit vereinten Kräften wurde er aufgepäppelt, wog gestern "schon" knapp 4 kg und soll demnächst vermittelt werden, weil die eigene Katze ängstlich auf ihn reagiert. Sie ist Freigängerin, auch er hat die Chance dazu, nutzt sie aber kaum.

Das Bild, das sich da mir gestern bot, war recht jämmerlich. Man konnte eigentlich denken, der Kater (geschätzt 10 Jahre, kastriert) habe nur noch ein paar Tage vor sich. Ein derart abgemagertes Hinterteil habe zumindest ich noch nie gesehen; traute mich kaum, ihn auf den Arm zu nehmen. Allerdings scheint er durchaus Lebensfreude zu haben, lag in der abendlichen Sonne und räkelte sich beim Kraulen. Sogar ans Spielen habe ich ihn bekommen.

Laut Aussage der Pflegerin habe sich sein Zustand bereits gebessert, er habe offensichtlich zugenommen. Allerdings liege er lieber drinnen und schlafe und müsse schon in den Garten getrieben werden. Appettit habe er meist kaum, dann fresse er aber wieder einen Tag gut. Mich macht ein wenig besorgt, daß er kaum hörbar/lautlos miaut (obwohl ich so eine Katze auch schon hatte) und entweder kehlig oder irgendwie merkwürdig laut schnurrt. Am Mäulchen unten bzw. am Kiefer scheint wohl ´mal etwas gewesen zu sein. Der Schatz macht das Mäulchen auch häufig nicht zu. Gut hören tut er ebenfalls nicht. Der Gang wirkt sehr merkwürdig, er scheint mit den Hinterfüßen stark nach innen zu laufen. Geröntgt wurde er aber nicht. Die Blutwerte seien übrigens alle in Ordnung, wobei ich nicht weiß, was unter "alle" zu verstehen ist. Die bisher konsultierte TA ist eine mobile.

Möglicherweise ahnt ihr, worauf ich hinaus will.... Könnte dieser Kater evtl. FIV haben? Ein paar Symptome würden passen, wobei mir klar ist, daß das ohne konkrete Blutwerte eher ein Stochern im Nebel darstellt. Das "Problem" ist, daß ich eigentlich vorhabe, den Kater im Oktober zu übernehmen, "Monti" zuliebe aber kein infiziertes Tier nach Hause tragen kann. Habe überlegt, heute mit dem Überbringen meines Vorrates an "Reconvales" den Vorschlag zu machen, ihn meinem TA zu zeigen. Irgendwie wäre mir aber noch nach der Meinung von dem ein oder anderen unter Euch.

So sieht er übrigens aus:

Anhang 70699 betrachten

Anhang 70700 betrachten
 

Anhänge

11.09.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: "Nur" ein armer Streuner? . Dort wird jeder fündig!
W

Wawa

Gast
Hmm, möglich ist es.
Wie ist es denn mit Verdauung etc.? Alles ok? Oder könnte er evtl. auch Parasiten haben?
Oder - was mir auch noch einfallen würde - ein Tumor.
Hoffen wir mal trotzdem das Beste.
Wurde denn auf FIV/FeLV getestet? Das würde ich bei langjährigen Streunern unbedingt machen lassen.
 
Caramel

Caramel

Beiträge
306
Reaktionen
0
Hallo,

ich würde auf jeden Fall das Blut untersuchen lassen.

Du schreibst, dass was an der Schnauze war. Hat er da vielleicht eine nicht behandelte Verletzung, wodurch er garnicht richtig fressen kann, weil er Schmerzen hat?

VG Iris
 
Oscar2

Oscar2

Beiträge
1.760
Reaktionen
0
Wie gesagt, die Werte sollen "alle" in Ordnung sein. Fasse da noch einmal nach.
Schnauze & co. habe man sich auch angesehen, aber ärztlicherseits nichts bemängelt.

Traue mich allerdings kaum, die Qualität der Untersuchungen zu beurteilen. Z. B. wurde auf die Existenz von Nutriplus-Gel oder Reconvales-Tonikum wohl nicht hingewiesen. Die Besitzer haben alles Mögliche aus der Tierhandlung besorgt.
 
Comuity1

Comuity1

Beiträge
637
Reaktionen
0
Als potentielle neue Dosine sollte es ja möglich sein, dass du ihm deinem Tierarzt noch mal vorstellst oder einen Blick auf das BB wirfst.
Sollte er nicht ansteckend krank sein, hat er ja direkt einen Platz und da ich davon ausgehe das du die Kosten für deinen Tierarzt übernimmst, lassen die doch sicher mit sich reden.

Es hört sich auf jeden Fall nicht gut an, wie du seinen Zustand schilderst! Wenn er krank ist, es aber nicht ansteckend ist würdest du ihn trotzdem aufnehmen?
 
Oscar2

Oscar2

Beiträge
1.760
Reaktionen
0
Denke, über die TA-Kosten muss ich mir diesmal echt keine Gedanken machen. Die würden sich vermutlich sogar am Futter beteiligen. Dachte zuerst nur daran, ihn direkt vor der Übernahme zu meinem TA zu bringen. Jetzt frage ich mich aber, ob ich meine Entscheidung nicht von dessen Urteil abhängig machen muss.

Was für eine nicht ansteckende Krankheit sollte es denn sein? Zumindest ein weiterer CNI-Kater käme mir verständlicherweise nicht ins Haus. Eine mehrjährige Lebenserwartung sollte der Zweitkater schon haben, wobei meine Überlegungen in Bezug auf Monti (Ex-Markierer) noch nicht ganz abgeschlossen sind.

Kann mir irgendwie nicht erklären, daß ein durchaus menschenbezogenes Tier auf der Straße derart abmagern sollte. Irgendwo gibt es doch bestimmt immer etwas zu holen. Besitzerin meint, er hätte wahrscheinlich ihr Igelfutter geschnappt. Die anderen Katzen in der Ecke sind total moppelig.
 
Caramel

Caramel

Beiträge
306
Reaktionen
0
Hallo,

ich kann ja nicht beurteilen, wie Vertrauenswürdig die Vorbesitzer sind, daher würde ich sie nach dem Tierarzt fragen, wo sie waren, damit Du in Zukunft auch mit ihm dort hin gehen kannst, da er ihn ja schon ein wenig kennen würde und Untersuchungen nicht doppelt gemacht werden müssten.

Dann würde ich mit dem Kater dort hin gehen und vielleicht wirst Du dort mehr erfahren. Was überhaupt gemacht worden ist und was vielleicht doch festgestellt worden ist, was Dir vielleicht nicht erzählt wird.

VG Iris
 
W

Wawa

Gast
Ein Tumor?
Der MC Kater einer Freundin hat zweieinhalb Jahre mit einem Tumor gelebt, zum Schluß wog er etwas um drei Kilo... früher rund 7. Aber bis zum Schluß hat er gespielt, war auf dem Balkon, kam kuscheln... er sah halt nicht mehr prächtig aus.
 
Oscar2

Oscar2

Beiträge
1.760
Reaktionen
0
War gestern noch einmal kurz da und hatte, bis auf die abgemagerte Optik, nicht das Gefühl, daß der Kater krankheitsbedingt beeinträchtigt wäre, sieht man vom leicht wackeligen Gang mit etwas Schlagseite ´mal ab (wobei "Monti" auch ziemlich staksen kann). Er schien durchaus interessiert, kam irgendwann auch zur Tür und wollte zur anderen Katze.

Nach Aussage der Pflegerin war der Kater sogar drei Tage stationär bei einer TA, um ihn durchchecken zu lassen. Selbst auf VIF habe man (negativ) getestet. Sie ist aber wohl durchaus bereit, noch einmal Werte (insb. der Niere) nehmen zu lassen und das, wenn ich mich nicht täusche, auch bei meinem TA. Habe jedenfalls gesagt, daß ich große Stücke auf dessen Leistung und Meinung halte und eine Übernahme eigentlich auch von letzter abhängig mache. Praktischerweise ist er auch ganz in ihrer Nähe, allerdings scheut sie wohl das Verpacken, da der Kater beim letzten Mal anschließend für fünf Tage abgehauen sei. Hoffe jetzt schwer, daß sie mich mitnimmt oder ich allein mit dem Tier zum Arzt kann.

So richtig viel Katzenerfahrung hat sie möglicherweise nicht. Mir wäre es irgendwie lieber, wenn man an der Zusammenführung vernünftig arbeiten würde, weil er es dort richtig schön und praktisch einen gesicherten Freigang hat.
 
Oscar2

Oscar2

Beiträge
1.760
Reaktionen
0
Was mir noch einfällt und hier unerklärlich erschient: Der Süße riecht teilweise stark nach Katzenfutter, aber nicht Ammoniak o. ä. Irgendwie so wie eine leere Dose Futter, die schon einen Tag herumsteht. Futterreste im Fell hatte er aber nicht.

Was ich auch noch gerne von Euch wissen würde: Ist es überhaupt angezeigt, das KaKlo (für beide Tiere) in den Keller zu stellen, auch wenn sie ständig nach draußen können? Kann mir vorstellen, daß dieser Schatz hier darauf gar keine Lust hat und im Treppensteigen nicht mehr sehr gut ist.
 
W

Wawa

Gast
Der Katzenfuttergeruch deutet m.E. auf Zahnprobleme/Maulprobleme. Kommt eine Erkrankung des Mäulchens in Betracht? Wurde das schon gut untersucht? Da gibt es eine (allerdings leider recht ansteckende) Sache, die periodisch verläuft, mir fällt grad der Name nicht ein, im TH war hier so ein Fall...
 
G

Gast5874

Gast
In unserem alten Haus mussten die Katzen auch in den Keller, um die KaKlo's benutzen zu können. Unsere alte Katzenlady schaffte es irgendwann dann nicht mehr oder nur sehr mühselig. Als wir bemerkten, dass sie für ihr kleines Geschäft den Blumenkübel benutzen wollte, hatten wir eines nach oben geholt und sie hatte es dankend angenommen.

Der Kater liegt ja viel in der Sonne und scheint auch nicht mehr der Jüngste zu sein, daher würde ich es ihm bequem machen und ein KaKlo in seiner Reichweite oder zumindest im Erdgeschoss stellen. Da Du ja auch die Verantwortung für Deinen anderen Kater hast, würde ich es davon abhängig machen, ob er zu Euch darf, was der TA letztendlich feststellt. Zwar ist es immer schön, einem älteren Tier noch einige schöne Jahre zu geben, aber Dein Kater sollte durch eine ansteckende Krankheit nicht gefährdet werden.

Der stacksige Gang kann ja viele Ursachen haben, es muss nichts Ernstes dahinter stecken. So vom Aussehen her würde ich auf einen betagten Opa schliessen, aber das kann täuschen. Der Mundgeruch kann sehr gut von schlechten Zähnen herrühren. Da sollte auf alle Fälle der TA mal einen Blick ins Maul werfen.

LG Marion
 
Oscar2

Oscar2

Beiträge
1.760
Reaktionen
0
Die Zähne sollen o. k. sein, nur zwei fehlen. Die Pflegerin vermutet, daß er ´mal etwas am Mäulchen hatte, weil am Unterkiefer rechts der "schwarze Rand" fehlt, den er an der anderen Seite hat. Außerdem schließt er es manchmal nicht, was zumindest für mich merkwürdig aussieht. Hoffe inständig, sie gibt ihm jetzt das Reconvales, damit er die wesentlichen Nährstoffe erhält.

Was das (eine!) Katzenklo betrifft, finde ich die Situation auch nicht gut. Man wusste dort gar nicht, wie man die Anzahl berechnet. Fies vor allem, daß die eigene Katze Angst haben soll, dann aber an der Etage mit dem Kater vorbei in den Keller bzw. in den Garten muss.
 
W

Wawa

Gast
Ähm... der schwarze Rand war vermutlich immer so... ich erschreck mich über Mäxles braune Maulhälfte regelmäßig... aber so ist das bei Tieren mit dunkler und rosa Haut.

Wie wär´s mit Rinderfettpulver zum Futter, das ist doch auch so eine Päppelidee?
 
Oscar2

Oscar2

Beiträge
1.760
Reaktionen
0
Bekommt er schon, glaube sogar von "grau".;)

Schwarzer Rand asymetrisch?
Hatte ich eigentlich erwähnt, daß alle Zehen schwarz sind, und das bei weißen Pfötchen? Mein Freund meint doch tatsächlich, ausgerechnet ER (Allergiker!) könne an der Farbe der Nase die der Zehen feststellen......
 
W

Wawa

Gast
Mein kleiner Zwerg hat ja auch weiße Pfötchen und schwarze Zehen (bis auf vorn, da hat er eineinhalb rosa Zehen an einem Pfötchen)
Die Augen sind assymmetrisch dunkel und rosa, also, der Lidrand.
 
Oscar2

Oscar2

Beiträge
1.760
Reaktionen
0
Gibt es da jetzt wirklich so eine Systematik?!

Übrigens haben wir drei heute einen Termin bei meinem TA, d. h. der Schatz, seine Pflegemutter und ich! Bin ´mal gespannt, was der sagt. Vermutlich bekomme ich aber erst noch eins drüber, weil ich in der Praxis gestern über 10 kg Äpfel und noch mehr Möhren habe abwerfen lassen (für Julia & Co.). :cool:
 
Oscar2

Oscar2

Beiträge
1.760
Reaktionen
0
Mein TA schätzt den Kater auch auf "weit über 10". Da ich sowas damals bei "Oscar" auch gehört habe und der noch knapp 10 Jahre lebte, glaube ich sowas nicht unbedingt. Allerdings ist "Felix" schon ein wenig wackelig auf den Beinen, soll aber wohl noch einige Jährchen vor sich haben können. Zahnstein hat er allerdings, aber keine fühlbaren Tumore o. ä. Die Knie sollen sich so anfühlen, als ob er evtl. einmal eine Fraktur gehabt haben könnte. Für den Versuch einer Vergesellschaftung mit meinem Monti spricht also nichts gravierendes, zumal Felix ohnehin nicht so gerne nach draußen möchte und es ihm jetzt wohl schon zu kalt ist.

Blöderweise hat man in seinem Haushalt jetzt auch Flöhe.... Die werden aber hoffentlich weg sein, wenn ich ihn Anfang Oktober wahrscheinlich übernehme. Bleibt da noch die Frage, ob und wann man ihn auf FIV testen sollte, weil ja hier durchaus blutige Katerkämpfe drohen können. TA schlägt vor, das mit einem Schnelltest am Tag der Übergabe zu machen, weil Felix bis dahin ja nach draußen und sich jederzeit infizieren könnte. Es soll sich dabei tatsächlich um einen Serum-Test handeln.

Meint Ihr, das reicht aus? Die anderen Werte müssen nach drei Monaten nach TA-Meinung nicht erneut überprüft werden. Sehe aber zu, daß er sich die von der vorherigen TA noch besorgt. Wie gesagt, habe ich mir bei den anderen Neuankömmlingen kaum einen Kopf gemacht, was vermutlich ein wenig fahrlässig war. Bin daher für jeden Tip dankbar.
 
Thema:

"Nur" ein armer Streuner?

"Nur" ein armer Streuner? - Ähnliche Themen

  • Armer grauer Kater!

    Armer grauer Kater!: Mensch, muss eigentlich immer was sein? Unser Streunerkater Carter ist zur Zeit ein Pflegefall. Er war mal wieder ein paar Tage nicht da und kam...
  • Timmy der arme Schluffen.

    Timmy der arme Schluffen.: Mein Kleiner hatte eine Stabwarze am Bauch, zwei Tierärzte sagte, ach das ist nichts, nur oberflächlich. So und vor ein paar Tagen stellte ich...
  • Puschel hat ein kleines Geschwulst/Knoten unter`m Arm vorne..

    Puschel hat ein kleines Geschwulst/Knoten unter`m Arm vorne..: :confused: Hallo zusammen, habe bei Puschel vor ein paar Tagen eine Zecke (?) gezogen - denk mal, es war eine..vermutlich ist sie von den Bäumen...
  • Wurmkur für ein armes Kätzchen?

    Wurmkur für ein armes Kätzchen?: Hallo, ich bräuchte mal einen Rat, denn ich bin hin und her gerissen. Also, bei uns gibt es einige Bungalows, die im Winter nicht bewohnt...
  • Armer Linus

    Armer Linus: Hallo liebe Foris. Haben ein ziemliches Problem Der 6 Jahre alte Kater meiner Nachbarin nimmt ohne erkenntlichen Grund sehr stark ab,und...
  • Armer Linus - Ähnliche Themen

  • Armer grauer Kater!

    Armer grauer Kater!: Mensch, muss eigentlich immer was sein? Unser Streunerkater Carter ist zur Zeit ein Pflegefall. Er war mal wieder ein paar Tage nicht da und kam...
  • Timmy der arme Schluffen.

    Timmy der arme Schluffen.: Mein Kleiner hatte eine Stabwarze am Bauch, zwei Tierärzte sagte, ach das ist nichts, nur oberflächlich. So und vor ein paar Tagen stellte ich...
  • Puschel hat ein kleines Geschwulst/Knoten unter`m Arm vorne..

    Puschel hat ein kleines Geschwulst/Knoten unter`m Arm vorne..: :confused: Hallo zusammen, habe bei Puschel vor ein paar Tagen eine Zecke (?) gezogen - denk mal, es war eine..vermutlich ist sie von den Bäumen...
  • Wurmkur für ein armes Kätzchen?

    Wurmkur für ein armes Kätzchen?: Hallo, ich bräuchte mal einen Rat, denn ich bin hin und her gerissen. Also, bei uns gibt es einige Bungalows, die im Winter nicht bewohnt...
  • Armer Linus

    Armer Linus: Hallo liebe Foris. Haben ein ziemliches Problem Der 6 Jahre alte Kater meiner Nachbarin nimmt ohne erkenntlichen Grund sehr stark ab,und...