Wolf "MT6" ist tot / Gemeinsame Stellungnahme der Umweltverbände IFAW, NABU und WWF.

Diskutiere Wolf "MT6" ist tot / Gemeinsame Stellungnahme der Umweltverbände IFAW, NABU und WWF. im IFAW - Internationaler Tierschutz-Fond Forum im Bereich Tierschutzvereine und ihre Arbeit; Der Wolf MT6 ist getötet worden, wie das niedersächsische Umweltministerium mitgeteilt hat. In einer gemeinsamen Stellungnahme äußerten die...
G

Gast5874

Gast
Der Wolf MT6 ist getötet worden, wie das niedersächsische Umweltministerium mitgeteilt hat. In einer gemeinsamen Stellungnahme äußerten die Naturschutzverbände IFAW, NABU und WWF Bedauern über den Tod des Tieres und zugleich Verständnis für die Entscheidung. Auch wenn das Schicksal des Einzeltieres tragisch sei, habe MT6 durch sein auffälliges Verhalten ein nicht mehr zu kalkulierendes Risiko für Menschen dargestellt. Zuvor hatte das niedersächsische Umweltministerium entschieden, den Wolf wenn möglich einzufangen und in ein Gehege zu bringen. MT6 hatte sich wiederholt Menschen mit Hunden genähert und generell ein unberechenbares Verhalten an den Tag gelegt. Vergrämungsaktionen hatten in den vergangenen Monaten keine Erfolge gezeigt. Experten waren sich einig, dass erneute oder weitere Vergrämungsversuche bei dem Wolf MT6 nicht dazu führen würden, dass er sein Verhalten ändert. Aufgrund dieser fachlichen Einschätzung ist die Entnahme des Tieres für die Verbände nachvollziehbar....

© IFAW – Internationaler Tierschutz-Fond

Quelle und Fortsetzung hier
 
Thema:

Wolf "MT6" ist tot / Gemeinsame Stellungnahme der Umweltverbände IFAW, NABU und WWF.

Wolf "MT6" ist tot / Gemeinsame Stellungnahme der Umweltverbände IFAW, NABU und WWF. - Ähnliche Themen

  • Von Wölfen, Weidetieren und Menschen

    Von Wölfen, Weidetieren und Menschen: Schäfer sind nicht die natürlichen Freunde von Wölfen. Naturschutzverbände hingegen begrüßen die Rückkehr der Wölfe. Kann es gelingen, aus...
  • Von Hirten und Wölfen - Vielfalt behüten

    Von Hirten und Wölfen - Vielfalt behüten: © IFAW – Internationaler Tierschutz-Fond Der Wolf ist zurück in Deutschland und stellt die Weidetierhaltung vor Herausforderungen. Am...
  • 30 Tonnen Hundefutter zum Schutz der Wölfe

    30 Tonnen Hundefutter zum Schutz der Wölfe: Der IFAW (International Fund for Animal Welfare) und der ALMORE FUND EUROPE, der Solidaritätsfonds des italienischen...
  • Paarungszeit für Wölfe in Polen

    Paarungszeit für Wölfe in Polen: Seit 2001 beobachtet Wolfsexpertin Dr. Sabina Nowak unter anderem für den IFAW die Rückkehr der Wölfe in Westpolen und studiert ihre...
  • Verhaltensauffälliger Wolf: Grund zur Sorge oder gar zu Angst?

    Verhaltensauffälliger Wolf: Grund zur Sorge oder gar zu Angst?: Die Aufregung ist groß! Da lief am helllichten Tag in Schleswig-Holstein ein Wolf durch eine Ortschaft. Einige Tage zuvor griff das Tier eine...
  • Verhaltensauffälliger Wolf: Grund zur Sorge oder gar zu Angst? - Ähnliche Themen

  • Von Wölfen, Weidetieren und Menschen

    Von Wölfen, Weidetieren und Menschen: Schäfer sind nicht die natürlichen Freunde von Wölfen. Naturschutzverbände hingegen begrüßen die Rückkehr der Wölfe. Kann es gelingen, aus...
  • Von Hirten und Wölfen - Vielfalt behüten

    Von Hirten und Wölfen - Vielfalt behüten: © IFAW – Internationaler Tierschutz-Fond Der Wolf ist zurück in Deutschland und stellt die Weidetierhaltung vor Herausforderungen. Am...
  • 30 Tonnen Hundefutter zum Schutz der Wölfe

    30 Tonnen Hundefutter zum Schutz der Wölfe: Der IFAW (International Fund for Animal Welfare) und der ALMORE FUND EUROPE, der Solidaritätsfonds des italienischen...
  • Paarungszeit für Wölfe in Polen

    Paarungszeit für Wölfe in Polen: Seit 2001 beobachtet Wolfsexpertin Dr. Sabina Nowak unter anderem für den IFAW die Rückkehr der Wölfe in Westpolen und studiert ihre...
  • Verhaltensauffälliger Wolf: Grund zur Sorge oder gar zu Angst?

    Verhaltensauffälliger Wolf: Grund zur Sorge oder gar zu Angst?: Die Aufregung ist groß! Da lief am helllichten Tag in Schleswig-Holstein ein Wolf durch eine Ortschaft. Einige Tage zuvor griff das Tier eine...