Katastrophale Verhältnisse: Veterinäramt Gießen beendet eine Rinder- und Schafhaltung

Diskutiere Katastrophale Verhältnisse: Veterinäramt Gießen beendet eine Rinder- und Schafhaltung im aho animal health Forum im Bereich Tierschutzvereine und ihre Arbeit; Das Veterinäramt des Landkreises Gießen hat jetzt einen Rinderbetrieb im Osten des Landkreises von Amts wegen aufgelöst. Wie der zuständige...
G

Gast5874

Gast
Das Veterinäramt des Landkreises Gießen hat jetzt einen Rinderbetrieb im Osten des Landkreises von Amts wegen aufgelöst. Wie der zuständige Dezernat mitteilte, waren katastrophale Verhältnisse in der Tierhaltung der Grund für das amtliche Einschreiten.

Die Amtstierärzte hatten bei der Kontrolle des Betriebes 57 Rinder vorgefunden, die keine Möglichkeit hatten, sich im Stall oder Außenbereich trocken abzulegen. Und nicht nur das: Sie standen teilweise bis zu einem halben Meter tief in einer Mischung aus Gülle und Schlamm. Etwa die Hälfte der Rinder waren hochgradig unterernährt und in ihrer körperlichen Entwicklung weit zurück. Zwei Rinder wurden im Verenden vorgefunden und mussten eingeschläfert werden. Auch bei den Schafen gab es massive Mängel beim Ernährungs- und Pflegezustand.
„Alle Rinder und Schafe wurden aufgrund der tierschutzwidrigen Haltungsbedingungen innerhalb von zwei Tagen vom Hof entfernt. Dem Halter wurde die Haltung von Klauentieren untersagt“, berichtet der Kreis in einer Presseinformation. Der Betrieb stand bereits seit Längerem im Fokus des Veterinäramtes, erfüllte in den vergangenen Jahren auch immer wieder nur die Mindestauflagen der Gießener Behörde in Sachen Tierschutz.

„Eine nachhaltige Verbesserung konnten wir in der jüngsten Vergangenheit leider nie feststellen, deshalb blieb der Betrieb auch im Blick“, erklärt Dr. Stefanie Graff, die kommissarische Leiterin des Sachgebiets Tierschutz im Veterinäramt des Kreises. Die Situation blieb angespannt. „Was wir aber in der letzten Woche vorgefunden haben, überstieg das tolerierbare Maß deutlich“, ergänzt sie...

© AHO - animal-health-online

Quelle und Fortsetzung hier
 
Thema:

Katastrophale Verhältnisse: Veterinäramt Gießen beendet eine Rinder- und Schafhaltung

Katastrophale Verhältnisse: Veterinäramt Gießen beendet eine Rinder- und Schafhaltung - Ähnliche Themen

  • Das Veterinäramt appelliert: Hände weg von jungen Wildtieren

    Das Veterinäramt appelliert: Hände weg von jungen Wildtieren: Sind die süß!“ – Wir freuen uns, wenn wir niedliche Tierbabys beim Spaziergang entdecken. Nicht selten wirkt es so, als ob sie allein gelassen...
  • Veterinäramt des Kreises Steinfurt rettet 63 Hunde und zwölf Vögel aus erbärmlichen Verhältnissen

    Veterinäramt des Kreises Steinfurt rettet 63 Hunde und zwölf Vögel aus erbärmlichen Verhältnissen: Emsdetten (aho) – Ein schlimmes Bild bot sich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kreis-Veterinäramtes, als sie sich am Dienstag (17...
  • Katastrophale Haltungsbedingungen: Erneut illegale Hundezucht ausgehoben

    Katastrophale Haltungsbedingungen: Erneut illegale Hundezucht ausgehoben: Duisburg (aho) – Das Veterinäramt der Stadt Duisburg hat im Stadtteil Hamborn insgesamt 34 Hunde aus einer nicht genehmigten Zucht gerettet. Die...
  • Katastrophale Verhältnisse: Veterinäramt muss 60 Rinder sicherstellen; Landwirt erwartet Tierhaltung

    Katastrophale Verhältnisse: Veterinäramt muss 60 Rinder sicherstellen; Landwirt erwartet Tierhaltung: Gelnhausen/Hohenzell (aho) – Veterinärbeamte des Main-Kinzig-Kreises haben in einem Stall im Schlüchterner Ortsteil Hohenzell bei einer...
  • Wiederholte Verstöße gegen das Tierschutzgesetz: Veterinäramt beschlagnahmt 50 Rinder

    Wiederholte Verstöße gegen das Tierschutzgesetz: Veterinäramt beschlagnahmt 50 Rinder: Das Veterinäramt des Landkreises Marburg-Biedenkopf hat am Donnerstag die 50 Rinder eine landwirtschaftlichen Betriebes im Süden des Landkreises...
  • Wiederholte Verstöße gegen das Tierschutzgesetz: Veterinäramt beschlagnahmt 50 Rinder - Ähnliche Themen

  • Das Veterinäramt appelliert: Hände weg von jungen Wildtieren

    Das Veterinäramt appelliert: Hände weg von jungen Wildtieren: Sind die süß!“ – Wir freuen uns, wenn wir niedliche Tierbabys beim Spaziergang entdecken. Nicht selten wirkt es so, als ob sie allein gelassen...
  • Veterinäramt des Kreises Steinfurt rettet 63 Hunde und zwölf Vögel aus erbärmlichen Verhältnissen

    Veterinäramt des Kreises Steinfurt rettet 63 Hunde und zwölf Vögel aus erbärmlichen Verhältnissen: Emsdetten (aho) – Ein schlimmes Bild bot sich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kreis-Veterinäramtes, als sie sich am Dienstag (17...
  • Katastrophale Haltungsbedingungen: Erneut illegale Hundezucht ausgehoben

    Katastrophale Haltungsbedingungen: Erneut illegale Hundezucht ausgehoben: Duisburg (aho) – Das Veterinäramt der Stadt Duisburg hat im Stadtteil Hamborn insgesamt 34 Hunde aus einer nicht genehmigten Zucht gerettet. Die...
  • Katastrophale Verhältnisse: Veterinäramt muss 60 Rinder sicherstellen; Landwirt erwartet Tierhaltung

    Katastrophale Verhältnisse: Veterinäramt muss 60 Rinder sicherstellen; Landwirt erwartet Tierhaltung: Gelnhausen/Hohenzell (aho) – Veterinärbeamte des Main-Kinzig-Kreises haben in einem Stall im Schlüchterner Ortsteil Hohenzell bei einer...
  • Wiederholte Verstöße gegen das Tierschutzgesetz: Veterinäramt beschlagnahmt 50 Rinder

    Wiederholte Verstöße gegen das Tierschutzgesetz: Veterinäramt beschlagnahmt 50 Rinder: Das Veterinäramt des Landkreises Marburg-Biedenkopf hat am Donnerstag die 50 Rinder eine landwirtschaftlichen Betriebes im Süden des Landkreises...